Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Blinder Passagier überlebt Flug im ...

Beitrag 1 - 14 von 14
Beitrag vom 25.01.2022 - 08:15 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
und am besten setzt man ihn gleich wieder in einen Flieger zurück, damit der wahnsinn keine Nachahmer findet.

Das ist schon unglaublich dämlich.
Beitrag vom 25.01.2022 - 08:31 Uhr
UserJoachimE
User (360 Beiträge)
Oder die Menschen sind so verzweifelt, daß es keinen Unterschied macht im Flugzeug oder im eigenen Land ums Leben zu kommen ... Das sollte man immer bedenken!
Beitrag vom 27.01.2022 - 02:53 Uhr
Usermuckster
User (185 Beiträge)
Oder die Menschen sind so verzweifelt, daß es keinen Unterschied macht im Flugzeug oder im eigenen Land ums Leben zu kommen ... Das sollte man immer bedenken!

Nichts für ungut, aber stimmt das denn wirklich? Dasselbe Stereotyp wird über die Mittelmeerflüchtlinge verbreitet, und doch handelt es sich kaum jemals um politische Flüchtlinge aus Kriegsländern, sondern vor allem um Wirtschaftsflüchtlinge, die regelmäßig über Smartphones und über genug Bargeld verfügen, um Schleppern fünfstellige Dollar-Beträge zu zahlen.

Große Krügerklappe hat nach meinem Dafürhalten Recht. Es grenzt an ein Wunder, dass dieser blinde Passagier überlebt hat. Nachahmungstäter sollte man lieber nicht ermuntern.
Beitrag vom 27.01.2022 - 10:02 Uhr
UserJoachimE
User (360 Beiträge)
Wow, ein Smartfone kostet ja auch mindestens eine 5stellige Summe.
Und auch schon mal davon gehört, daß sich da ganze Familien verschulden um einem das "Ticket" zu ermöglichen?
Und selbst wenn es "nur" Wirtschaftsflüchlinge sind - ich kann keinem verdenken wenn er was aus seinem Leben machen will.

Wobei ich natürlich die Art und Weise kritisch sehe - > was mich wieder zu meinem ersten Post bringt.
Beitrag vom 27.01.2022 - 12:12 Uhr
UserLP
User (386 Beiträge)
Flüchtlingspolitik könnt ihr woanders diskutieren. Sagt mir lieber einer, ist bekannt, wie er überleben konnte? Also es ist arschkalt, dass ginge ja noch mit Kleidung zu kompensieren. Aber der Luftdruck? Wahnsinn.
Beitrag vom 27.01.2022 - 12:51 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
Flüchtlingspolitik könnt ihr woanders diskutieren. Sagt mir lieber einer, ist bekannt, wie er überleben konnte? Also es ist arschkalt, dass ginge ja noch mit Kleidung zu kompensieren. Aber der Luftdruck? Wahnsinn.
 https://www.aerotelegraph.com/warum-man-im-fahrwerksschacht-ueberleben-kann
Beitrag vom 27.01.2022 - 12:55 Uhr
UserLP
User (386 Beiträge)
Danke sehr! Interessant!!
Beitrag vom 27.01.2022 - 23:05 Uhr
UserDr. A.Mok
User (124 Beiträge)
Ein Gesichtspunkt bei solchen Vorfällen ist doch wohl auch die Frage der Flughafensicherheit.

Über den Zaun zu klettern und sich z.B. mit einer Bombe im Fahrwerksschacht zu verstecken, scheint wohl auf manchen Flughäfen kein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ziemlich beunruhigender Gedanke.
Beitrag vom 28.01.2022 - 00:25 Uhr
Usermuckster
User (185 Beiträge)
 https://www.aerotelegraph.com/warum-man-im-fahrwerksschacht-ueberleben-kann

Irre ich mich, oder erklärt dies nicht, wie ein Mensch in der dünnen Höhenluft so lange überlebt? Denn wenn die z.B. durch die erhitzten Reifen vorhandene Wärmeenergie sich lange genug auswirkt, um einen Mensch vor dem Erfrieren zu schützen, wie verfällt er dann sozusagen noch rechtzeitig in Kältestarre, um durch den niedrigeren Sauerstoffbedarf vor der Höhenluft geschützt zu sein?

Gibt es vielleicht eine Art Goldilocks-Zone in puncto Flugdauer, in der sich beide Effekte die Waage halten? Extrembergsteiger, die ohne Sauerstoff klettern, bereiten sich intensiv darauf vor, sodass sie deutlich mehr rote Blutkörperchen besitzen. Aber selbst diese Technik stößt an ihre Grenzen. Die fragliche 747 stieg laut FR24 über 41500 ft – 11500 ft höher als Mount Everest.

Über den Zaun zu klettern und sich z.B. mit einer Bombe im Fahrwerksschacht zu verstecken, scheint wohl auf manchen Flughäfen kein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ziemlich beunruhigender Gedanke.

Stimmt. Aber teilweise ist nicht mal ein Zaun vorhanden. Ich habe (internationale !) Flughäfen in Indonesien und Uganda gesehen, in deren Umfeld es dermaßen normal ist, dass sich Menschen der Umgegend dort bewegen, dass akustische Signalanlagen installiert werden, um z.B. Viehhirten vor landenden Flugzeugen zu warnen. Eigentlich ein Wunder, dass da nicht viel mehr passiert.
Beitrag vom 28.01.2022 - 12:46 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
Ein Gesichtspunkt bei solchen Vorfällen ist doch wohl auch die Frage der Flughafensicherheit.

Über den Zaun zu klettern und sich z.B. mit einer Bombe im Fahrwerksschacht zu verstecken, scheint wohl auf manchen Flughäfen kein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ziemlich beunruhigender Gedanke.

Erklären sie mir bitte, warum man SICH mit einer Bombe im Fahrwerksschacht verstecken kann, wenn es auch reicht nur die Bombe da zu verstecken?

Nur mal so, falls sie es vor haben und doch noch länger hier schreiben wollen;)
Beitrag vom 28.01.2022 - 12:53 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
 https://www.aerotelegraph.com/warum-man-im-fahrwerksschacht-ueberleben-kann

Irre ich mich, oder erklärt dies nicht, wie ein Mensch in der dünnen Höhenluft so lange überlebt? Denn wenn die z.B. durch die erhitzten Reifen vorhandene Wärmeenergie sich lange genug auswirkt, um einen Mensch vor dem Erfrieren zu schützen, wie verfällt er dann sozusagen noch rechtzeitig in Kältestarre, um durch den niedrigeren Sauerstoffbedarf vor der Höhenluft geschützt zu sein?


Naja, der Everest ist was, fast 9000m, typischer Weise ist man irgendwo zw. 10-11.000m, soviel also nicht mehr.
Kälte + Bewusstlosigkeit inkl. verringertem Stoffwechsel, evtl. abwärme, doch nicht so ausgesetzt.
Ich bin noch nie im Fahrwerksschacht geflogen, aber es erscheint mir nicht unlogisch.
Niemand ist tot solange er nicht warm & tot ist.

Und es ist ja sauerstoff vorhanden, nur nicht im ausreichendem mass um bei bewusstsein zu bleiben.

Im Tauchen sagt man, das bei einem Sauerstoffpartialdruck unter 10% das bewusstsein verloren geht. Da oben sollte zuminderstens für einen trainierten jungen menschen genug Sauerstoff vorhanden sein, um am leben zu bleiben.

Auf einem 14h Flug von Neuseeland an den Golf werden sie wohl erfrieren oder wg. Sauerstoffmangel sterben.

Aber das hat halt niemand ausprobiert.

Gibt es vielleicht eine Art Goldilocks-Zone in puncto Flugdauer, in der sich beide Effekte die Waage halten? Extrembergsteiger, die ohne Sauerstoff klettern, bereiten sich intensiv darauf vor, sodass sie deutlich mehr rote Blutkörperchen besitzen. Aber selbst diese Technik stößt an ihre Grenzen. Die fragliche 747 stieg laut FR24 über 41500 ft – 11500 ft höher als Mount Everest.

Über den Zaun zu klettern und sich z.B. mit einer Bombe im Fahrwerksschacht zu verstecken, scheint wohl auf manchen Flughäfen kein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ziemlich beunruhigender Gedanke.

Stimmt. Aber teilweise ist nicht mal ein Zaun vorhanden. Ich habe (internationale !) Flughäfen in Indonesien und Uganda gesehen, in deren Umfeld es dermaßen normal ist, dass sich Menschen der Umgegend dort bewegen, dass akustische Signalanlagen installiert werden, um z.B. Viehhirten vor landenden Flugzeugen zu warnen. Eigentlich ein Wunder, dass da nicht viel mehr passiert.
Beitrag vom 28.01.2022 - 12:54 Uhr
UserWMJH
User (256 Beiträge)
@ Grosse Krügerklappe:
Ihre Frage kann einfach beantwortet werden: weil in einem
zivilen Flugzeug keine eingebaut sind braucht man einen alternativen "Bombenhalter". (Ironie off)
Beitrag vom 28.01.2022 - 20:41 Uhr
UserDr. A.Mok
User (124 Beiträge)
Ein Gesichtspunkt bei solchen Vorfällen ist doch wohl auch die Frage der Flughafensicherheit.

Über den Zaun zu klettern und sich z.B. mit einer Bombe im Fahrwerksschacht zu verstecken, scheint wohl auf manchen Flughäfen kein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Ziemlich beunruhigender Gedanke.

Erklären sie mir bitte, warum man SICH mit einer Bombe im Fahrwerksschacht verstecken kann, wenn es auch reicht nur die Bombe da zu verstecken?

Nur mal so, falls sie es vor haben und doch noch länger hier schreiben wollen;)

Als Passagier ist es mir reichlich schnuppe ob eine Bombe mit oder ohne Wahnsinnigem unter mir hochgeht.

Die Problematik bleibt die gleiche - falls Sie mir folgen können.

Falls nicht, sei's drum.

Beitrag vom 28.01.2022 - 21:05 Uhr
UserDr. A.Mok
User (124 Beiträge)
@ Grosse Krügerklappe
und am besten setzt man ihn gleich wieder in einen Flieger zurück, damit der wahnsinn keine Nachahmer findet.

Das ist schon unglaublich dämlich.

Und? Was soll er zuhause erzählen? Dass es kalt war aber funktioniert hat?