Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / DFS weist Norwegian 737 MAX an Luftr...

Beitrag 1 - 15 von 32
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 12.06.2019 - 16:54 Uhr
UserYankeeZulu1
User (149 Beiträge)
Das scheint mir schon ziemlich dreist, ohne sichere Durchflugserlaubnis zu starten so nach dem Motto: wenn wir erst mal da sind, werden die uns schon nicht zurückweisen.
Zum Glück hat das nicht funktioniert.
Beitrag vom 12.06.2019 - 17:28 Uhr
UserLunte
User (236 Beiträge)
Wieder ein super Beispiel für dieses lächerliche Europa : jeder pflegt seinen Garten und vor allem wenn es darum geht den Nachbarn eine auszuwischen :-))
Beitrag vom 12.06.2019 - 17:31 Uhr
UserFlight Instructor
CFI
User (1 Beiträge)
Das scheint mir schon ziemlich dreist, ohne sichere Durchflugserlaubnis zu starten so nach dem Motto: wenn wir erst mal da sind, werden die uns schon nicht zurückweisen.
Zum Glück hat das nicht funktioniert.

Was bitte ist denn eine "Durchflugserlaubnis"? 🤔
Beitrag vom 12.06.2019 - 18:55 Uhr
Userchris7891
User (716 Beiträge)
Das scheint mir schon ziemlich dreist, ohne sichere Durchflugserlaubnis zu starten so nach dem Motto: wenn wir erst mal da sind, werden die uns schon nicht zurückweisen.
Zum Glück hat das nicht funktioniert.

Was bitte ist denn eine "Durchflugserlaubnis"? 🤔

Überflugrechte, für die man Gebühren zahlen muss.
Beitrag vom 12.06.2019 - 19:20 Uhr
UserYankeeZulu1
User (149 Beiträge)
@FLight Instructor: ich habe den Begriff aus dem Bericht verwendet, wissend daß dieser unkorrekt ist, aber ausdrückt, was gemeint ist. sorry.
Beitrag vom 12.06.2019 - 20:13 Uhr
UserZRHInside
User (13 Beiträge)
Das sollte eigentlich nicht vorkommen.
Denn alle durchflogenen Lufträume sind Eurocontrol.
Somit war der ATC Flugplan bei Abflug ganz sicher gültig, sonst hätte er nicht mal eine Freigabe zum rollen erhalten in Spanien.
Und da man den ATC mit Immatrikulation und Typ im Remarkfeld 18 nennen muss hätte der bereits Rejected werden sollen beim filen oder dann spätestens bei der revalidation Suspendet werden.
Ich kann nämlich nicht mal eine falsche Immatrikulation 2x zur gleichen Zeit in einem ATC Flugplan bei Eurocontrol haben. Überschneiden sich die Zeiten wird einer automatisch Suspendet. Da ist was im Hintergrund nicht richtig gelaufen mit den IT Systemen. Denn dem dem Akzeptieren des Flugplan von jeder ATC sind auch die Überflugsrechte (hier Durchflug) garantiert im ganzen Eurocontrol Luftraum.
Beitrag vom 12.06.2019 - 20:22 Uhr
Usernetworkcomplexity
User (7 Beiträge)
Die DFS Lotsen haben die Anweisung B38M nicht in den deutschen Luftraum einfliegen zu lassen. Ein entsprechendes NOTAM sollte auch veröffentlicht sein. Von daher ist die Ablehnung richtig und die Verantwortung bei der OPS von NAX/IBK zu suchen. Und dass ein FPL durch die Systeme bei Eurocontrol rutscht, bedeutet nicht automatisch, dass der FPL lupenrein ist. Was da durchrutscht ist teilweise abenteuerlich.
Beitrag vom 12.06.2019 - 21:55 Uhr
Usernessie
User (629 Beiträge)
Die Original-Grounding-Anweisung der EASA erlaubt 3 Repositionierungsflüge ohne weitere Formalitäten.

Sollte hier Norwegian noch innerhalb der 3 Repositionierungsflüge gewesen sein, dann halte ich den deutschen Sonderweg für ziemlich bedenklich. Die EASA sollte ja eigentlich verhindern, dass jeder Staat in Europe sein eigenes Würstchen im Extra-Süppchen kochen darf.
Beitrag vom 12.06.2019 - 22:52 Uhr
UserJumpfly
User (107 Beiträge)
Das Großdeutsche Reich ist ja schon ne Weile her, es gibt also durchaus auch Wege von Spanien nach Stockholm die nicht durch den deutschen Luftraum führen.
Beitrag vom 13.06.2019 - 13:11 Uhr
Userflydc9
User (374 Beiträge)
Hier hat sich offensichtlich wohl jemand zu weit aus dem Fenster gelehnt
Beitrag vom 13.06.2019 - 19:56 Uhr
UserNeilArmstrong
User (302 Beiträge)
Sorry alle reden von Europa und den gemeinsamen Staat, aber an solchen relativen Kleinigkeiten erkennt man das deutsche Korinthenkackertum und die Heuchelei der deutschen Politk sehr gut und deutlich. Immerhin hatte das Flugzeug unbeanstandet 2 europäische Staaten bereits überflogen, bis es nach Deutschland kam. Also was soll diese Hysterie in D? Es ist nur eine antieuropäische Politik! Entweder vertraue ich auf Europa (wie es ganz bestimmte politische Kreise ständig predigen und zu ihrer Propaganda mißbrauchen) oder ich zerstöre Europa.

Wenn die Spanier (Teil von Europa) das Flugzeug fliegen lassen, hat der deutsche Staat nach europäischen Regel und Vorgaben keine Möglihckeit mehr dem Flugezug die Überflugrechte zu verweigern. Alles andere ist übelste Rosinenpickrei und die bewirkt nie eine europäische Einheit, sondern das genaue Gegenteil. Und egal welche Vorschriften es gibt. Wenn ein europäischer Staat es erlaubt hat der andere es zu akzeptieren, egal was es betrifft. Ansonsten gibt es nie ein Vertrauen zu einem gemeinsamen Europa.

Dieser Beitrag wurde am 13.06.2019 19:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.06.2019 - 23:38 Uhr
UserLH1649
User (113 Beiträge)
Die Original-Grounding-Anweisung der EASA erlaubt 3 Repositionierungsflüge ohne weitere Formalitäten.

Sollte hier Norwegian noch innerhalb der 3 Repositionierungsflüge gewesen sein, dann halte ich den deutschen Sonderweg für ziemlich bedenklich. Die EASA sollte ja eigentlich verhindern, dass jeder Staat in Europe sein eigenes Würstchen im Extra-Süppchen kochen darf.


Das Europäische Recht gibt in vielen Fällen nur Rahmen vor, die die Mitgliedsstaaten mit eigenen Regelungen erweitern dürfen.
Davon abgesehen ist der deutsche Luftraum immer noch deutsches Hoheitsgebiet und insofern legt die BRD ihre Luftraumstruktur und bestimmte Verbote immer noch selbst fest.

Ich persönlich finde diese NOTAM absolut richtig, denn bei allem was täglich seitens Boeing und FAA an schlimmsten Verfehlungen bekannt wird, möchte ich keine MAX im deutschen Luftraum haben.

Da die MAX in den nächsten Monaten keine EASA Zulassung bekommen wird, sind solche Repositionierungsflüge ohnehin ziemlicher Unfug.
Beitrag vom 13.06.2019 - 23:41 Uhr
UserLH1649
User (113 Beiträge)
Sorry alle reden von Europa und den gemeinsamen Staat, aber an solchen relativen Kleinigkeiten erkennt man das deutsche Korinthenkackertum und die Heuchelei der deutschen Politk sehr gut und deutlich. Immerhin hatte das Flugzeug unbeanstandet 2 europäische Staaten bereits überflogen, bis es nach Deutschland kam. Also was soll diese Hysterie in D? Es ist nur eine antieuropäische Politik! Entweder vertraue ich auf Europa (wie es ganz bestimmte politische Kreise ständig predigen und zu ihrer Propaganda mißbrauchen) oder ich zerstöre Europa.

Wenn die Spanier (Teil von Europa) das Flugzeug fliegen lassen, hat der deutsche Staat nach europäischen Regel und Vorgaben keine Möglihckeit mehr dem Flugezug die Überflugrechte zu verweigern. Alles andere ist übelste Rosinenpickrei und die bewirkt nie eine europäische Einheit, sondern das genaue Gegenteil. Und egal welche Vorschriften es gibt. Wenn ein europäischer Staat es erlaubt hat der andere es zu akzeptieren, egal was es betrifft. Ansonsten gibt es nie ein Vertrauen zu einem gemeinsamen Europa.

Wenn man keine Ahnung von Europarecht und Luftfahrt hat, sollte man einfach mal nichts sagen. Schon gar nicht so niveaulose Kommentare schreiben.
Beitrag vom 14.06.2019 - 08:46 Uhr
Usernessie
User (629 Beiträge)
@LH1649:
Ich muss NeilArmstrong schon dahingehend beipflichten, dass es als befremdlich erscheint, dass die Bundesregierung immer von einem starken Europa und einheitlichen europäischen Lösungen spricht und alle, die den Brüsseler Betrieb öffentlich kritisieren, als Europagegner verunglimpft, aber es hinter dem Rücken mit den europaeinheitlichen Lösungen dann doch nicht so genau nimmt.

Und wenn Sie im Luftfahrtgeschäft sind, dann wissen Sie auch, dass die zum Teil recht eigenwilligen und kreativen Auslegungen von EASA-Richtlinien auf nationaler Ebene (insbesondere auch durch das LBA) die Idee von einheitlichen Europaluftraumregeln doch recht konterkariert haben.

Sicher wurde von Seiten Boeings und der FAA bei der B737Max ziemlicher Mist verzapft; aber 3 Repositionierungsflüge sind nun mal nach der EASA-AD erlaubt. Ohne Sondergenehmigung - einfach so. Das Risiko ist hier sicher auch vertretbar. Norwegian wird den Flieger schon aus Kostengründen nicht einfach aus Spaß an der Freude herumfliegen lassen.

Hier als Bundesregierung einfach Ällebäh zu sagen, konterkariert dem Europäischen Förderationsgedanken nun mal fundamental. Und offenbart auch eine gewisse Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit.
Beitrag vom 14.06.2019 - 11:10 Uhr
UserLP
User (187 Beiträge)
Da wir nicht alle Fakten kennen, glaube ich an ein begründetes Verbot des Überfluges. Vielleicht gibt es auch eine einfache Erklärung. Hat Norwegian evtl. seine 3 Repositionierungsflüge schon verbraucht?
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »