Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa beansprucht bei ITA Federf...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 26.05.2022 - 09:16 Uhr
UserLunte
User (350 Beiträge)
"unternehmerische Konsequenz" das sieht man bereits wie mit dem hauseigenen Personal umgegangen wird,wenn das die Zukunft sein sollte dann sollten sich das restlich verbliebene Personal von ITA sofort anderswo um einen Job umsehen, wenn die wüssten was denen da blüht,gute Nacht.
Beitrag vom 26.05.2022 - 10:07 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
"unternehmerische Konsequenz" das sieht man bereits wie mit dem hauseigenen Personal umgegangen wird,wenn das die Zukunft sein sollte dann sollten sich das restlich verbliebene Personal von ITA sofort anderswo um einen Job umsehen, wenn die wüssten was denen da blüht,gute Nacht.
Wer so weinig Weitblick hat, dass nicht verstanden wird was nötig ist um neu im Markt dem Platzhirsch Ryanair Marktanteile abzujagen, der sollte grundsätzlich nicht in der Luftfahrt arbeiten. Da ist der Frust vorprogrammiert.
Aber vielleicht ist ITA ja schon da, wo andere erst noch hin müssen damit sie nicht verschwinden. Da blüht einigen noch was.
Beitrag vom 26.05.2022 - 10:28 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (570 Beiträge)
"unternehmerische Konsequenz" das sieht man bereits wie mit dem hauseigenen Personal umgegangen wird,wenn das die Zukunft sein sollte dann sollten sich das restlich verbliebene Personal von ITA sofort anderswo um einen Job umsehen, wenn die wüssten was denen da blüht,gute Nacht.
Wer so weinig Weitblick hat, dass nicht verstanden wird was nötig ist um neu im Markt dem Platzhirsch Ryanair Marktanteile abzujagen, der sollte grundsätzlich nicht in der Luftfahrt arbeiten. Da ist der Frust vorprogrammiert.

Sie meinen Weitblick ala 'LH ITALIA'?

Aber vielleicht ist ITA ja schon da, wo andere erst noch hin müssen damit sie nicht verschwinden. Da blüht einigen noch was.

Vielleicht eine ITA 2.0 ?

Aber im Ernst, Sie haben völlig Recht. Das "Race to the Bottom" (bei den Gehältern) geht weiter.
Aber eben nicht nur in der Luftfahrt, (fast) in jedem Bereich unserer Wirtschaft. Und irgendwann, ich schätze das wird gar nicht mehr so lange dauern, werden sich auch sehr viele Menschen nicht mal mehr die Billigsttarife von Ryan, Witz, EW & Co. leisten können.
So das, wie heute bzw. vor Corona, die Formel "geringe Marge pro Pax x große Mengen an Pax = dicker Gewinn" nicht mehr aufgehen wird.
Bin gespannt was dann passiert.
Beitrag vom 26.05.2022 - 12:59 Uhr
UserJoachimE
User (360 Beiträge)
Löhne im Abwärtsgang?

Dann sehen Sie sich mal die Löhne im Handwerk an ( ich habe fast 4000 € für eine 4-Tage-Woche angeboten bekommen).
Auch in anderen Bereichen. Da können sie sich aussuchen was sie als Verdienst haben wollen.
Bei uns vor Ort bietet eine Privat-Bahn max. 60-jährigen den Quereinstieg im Nahverkehr ( also keine Auswärtsübernachtung ) für 3000 € Grundgehalt ( Einstieg zuzüglich Nacht, WE usw...) an.
Beitrag vom 26.05.2022 - 21:27 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (273 Beiträge)
Dann sehen Sie sich mal die Löhne im Handwerk an ( ich habe fast 4000 € für eine 4-Tage-Woche angeboten bekommen).
Auch in anderen Bereichen. Da können sie sich aussuchen was sie als Verdienst haben wollen.
Bei uns vor Ort bietet eine Privat-Bahn max. 60-jährigen den Quereinstieg im Nahverkehr ( also keine Auswärtsübernachtung ) für 3000 € Grundgehalt ( Einstieg zuzüglich Nacht, WE usw...) an.

Das ist die Seite von Angebot und Nachfrage, wo der AN profitieren kann. Das wird für z.B. das Handwerk und Baugewerbe noch lange so weitergehen, weil es zur Zeit "unbeliebte Berufe" sind, für die aber die Kunden bereit sind, zu zahlen.
Beitrag vom 26.05.2022 - 21:35 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (273 Beiträge)
"unternehmerische Konsequenz" das sieht man bereits wie mit dem hauseigenen Personal umgegangen wird,wenn das die Zukunft sein sollte dann sollten sich das restlich verbliebene Personal von ITA sofort anderswo um einen Job umsehen, wenn die wüssten was denen da blüht,gute Nacht.

Wenn ich mir Ihr Avatar-Bild anschaue frage ich mich, ob Emirates besser ist:
 https://www.businessinsider.de/wirtschaft/emirates-kuendigungsschreiben-entlaesst-die-airline-seine-mitarbeiter/
Beitrag vom 27.05.2022 - 08:53 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
"unternehmerische Konsequenz" das sieht man bereits wie mit dem hauseigenen Personal umgegangen wird,wenn das die Zukunft sein sollte dann sollten sich das restlich verbliebene Personal von ITA sofort anderswo um einen Job umsehen, wenn die wüssten was denen da blüht,gute Nacht.

Wenn ich mir Ihr Avatar-Bild anschaue frage ich mich, ob Emirates besser ist:
 https://www.businessinsider.de/wirtschaft/emirates-kuendigungsschreiben-entlaesst-die-airline-seine-mitarbeiter/
Danke für den Link.
Die Informationen zur Branche sind im Netz und zeigen, dass global alle mehr oder weniger skrupellos agieren, wenn es nicht mehr läuft. Auch in den einschlägigen Foren und Sozial Media Plattformen werden die Auswirkungen diskutiert und die Frage gestellt, soll man das heute noch machen. Zukünftige Besatzungsmitglieder, in deren Beruf eine gewisse Selbstständigkeit erwartet wird, sollten wissen, worauf sie sich einlassen. Kein Unternehmen steht über den Mechanismen des Marktes und gerade StartUps sind hier anfällig. ITA steigt ja schon ziemlich unten ein und wird eine gewisse Zeit bekommen sich zu etablieren. Aber es muss dann laufen, sonst wird reagiert. Aber vielleicht ist dann LH nicht der böse Bube sondern AF/KL ;-)
Beitrag vom 27.05.2022 - 13:31 Uhr
UserPropeller45
User (292 Beiträge)
Dieser Artikel ist allerdings schon fast 2 Jahre alt.
Beitrag vom 27.05.2022 - 15:49 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
Dieser Artikel ist allerdings schon fast 2 Jahre alt.
Spielt das eine Rolle? So wie man aktuell hier lesen kann, hat sich das Verhalten unterschiedlichster Gerschäftsführungen keinen Meter verändert. Selbst der Primus EaysJet macht da mit.
Beitrag vom 27.05.2022 - 19:31 Uhr
UserPropeller45
User (292 Beiträge)
Ist Easyjet noch Branchenprimus wenn solche Vorgänge die Regel werden?

 https://www.bz-berlin.de/brandenburg/easyjet-laesst-urlauber-am-ber-am-boden