Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Staat kann in großem Stil bei Reise...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 05.01.2021 - 15:05 Uhr
UserDr. A.Mok
User (115 Beiträge)
Jetzt fehlt aber noch jemand, der uns erklärt, was an Urlaubsreisen systemrelevant sein soll.
Beitrag vom 05.01.2021 - 15:33 Uhr
UserOggy
User (35 Beiträge)
Jetzt fehlt aber noch jemand, der uns erklärt, was an Urlaubsreisen systemrelevant sein soll.

Sie verwechseln zwei Dinge. Da das Unternehmen nicht systemrelevant ist, standen Flugzeuge und Schiffe still, Urlaubsreisen kaum möglich. So gesehen fand ihr Kritikpunkt ja bereits Anwendung Hr. Doktor.

Weltweit über 70.000 Arbeitsplätze hingegen sind für den Fiskus und die Sozialsysteme relevant. Warum soll man ein gesundes Unternehmen nicht retten, welches unverschuldet in eine solche Lage geraten ist?

Beitrag vom 05.01.2021 - 16:35 Uhr
UserOggy
User (35 Beiträge)
Jetzt fehlt aber noch jemand, der uns erklärt, was an Urlaubsreisen systemrelevant sein soll.

Sie verwechseln zwei Dinge. Da das Unternehmen nicht systemrelevant ist, standen Flugzeuge und Schiffe still, Urlaubsreisen kaum möglich. So gesehen fand ihr Kritikpunkt ja bereits Anwendung Hr. Doktor.

Weltweit über 70.000 Arbeitsplätze hingegen sind für den Fiskus und die Sozialsysteme relevant. Warum soll man ein gesundes Unternehmen nicht retten, welches unverschuldet in eine solche Lage geraten ist?



Kann man nur hoffen, dass die Regierung nicht die Luftverkehrsabgaben erhöht und den Umweltschutz in den Vordergrund stellt, sondern der Bevölkerung nahe legen, möglichst viel zu reisen und vor allem zu fliegen. Auch Kreuzfahrten sollten propagiert werden, denn nur so können die geretteten Unternehmen in den nächsten Jahren auch überleben.

Ich weiß ja nicht wie Sie das praktizieren, aber ich lebe nicht nach irgendeiner Propganda von irgendwelchen Politikern. Wir sind freie Menschen die sich frei bewegen können. Nur weil 20% der Bevölkerung Grün wählt, heißt das nicht, dass die anderen 80% auf alles verzichten müssen. Wer Lust hat eine Kreuzfahrt zu machen, soll das bitte tun, egal ob das in Berlin oder sonst irgendwo auf der Welt jemandem nicht gefällt. Und nur weil die Politik sagt, dass Elektroautos gut fürs Klima sind, bedeutet das nicht, dass es so ist. Sich selbst Gedanken machen und Fakten studieren und nicht alles glauben was irgendjemand erzählt.
Beitrag vom 05.01.2021 - 16:57 Uhr
UserDr. A.Mok
User (115 Beiträge)
@4UPilot: "Auch Kreuzfahrten sollten propagiert werden, denn nur so können die geretteten Unternehmen in den nächsten Jahren auch überleben."

Ja genau. Jetzt wo der Staat auch auch anteiliger Reiseunternehmer ist, kann er das gut mit Steuermitteln bewerkstelligen.

Wie wär's mit kostenlosen Urlauben für Bedürftige?

Beitrag vom 05.01.2021 - 17:30 Uhr
UserDr. A.Mok
User (115 Beiträge)
Jetzt fehlt aber noch jemand, der uns erklärt, was an Urlaubsreisen systemrelevant sein soll.

Sie verwechseln zwei Dinge. Da das Unternehmen nicht systemrelevant ist, standen Flugzeuge und Schiffe still, Urlaubsreisen kaum möglich. So gesehen fand ihr Kritikpunkt ja bereits Anwendung Hr. Doktor.

Weltweit über 70.000 Arbeitsplätze hingegen sind für den Fiskus und die Sozialsysteme relevant. Warum soll man ein gesundes Unternehmen nicht retten, welches unverschuldet in eine solche Lage geraten ist?

Bitte korrigieren Sie mich, falls ich ich schon wieder etwas verwechsele:

Jetzt wo das Unternehmen systemrelevant ist, stehen Flugzeuge und Schiffe nicht mehr still und Urlaube sind wieder möglich?

Wenn Sie schon meinen, dass der deutsche Staat sich für 70000 (weltweite) Arbeitsplätze zuständig fühlen sollte, wäre dann nicht zuerst die Frage zu klären, ob nicht die Eigentümer (Aktionäre) mittels Nachschusspflicht o.ä. ebenfalls zur Kasse gebeten werden sollten?
Beitrag vom 06.01.2021 - 07:13 Uhr
UserRATM
User (94 Beiträge)
Und aus dem ICE Berlin-München grüssen die Mitarbeiter von AirBerlin.

Danke nochmal für die tolle Unterstützung an
unsere Bundestagsabgeordneten, die Gewerkschaften und
natürlich Herrn Flöther.

Arbeitslos. Für 40% weniger bei der Konkurrenz oder in Frührente.

Herzlichen Dank!

Beitrag vom 06.01.2021 - 08:52 Uhr
Usergordon
User (2652 Beiträge)
Und aus dem ICE Berlin-München grüssen die Mitarbeiter von AirBerlin.

Danke nochmal für die tolle Unterstützung an
unsere Bundestagsabgeordneten, die Gewerkschaften und
natürlich Herrn Flöther.

Arbeitslos. Für 40% weniger bei der Konkurrenz oder in Frührente.

Herzlichen Dank!

Sie haben vergessen sich bei Etihad zu bedanken, die schließlich jahrelang die 66% höheren Gehälter subventioniert und diese Subventionen dann eingestellt hat.

Dieser Beitrag wurde am 06.01.2021 08:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.01.2021 - 11:57 Uhr
UserDebaser
User (340 Beiträge)


Sie haben vergessen sich bei Etihad zu bedanken, die schließlich jahrelang die 66% höheren Gehälter subventioniert und diese Subventionen dann eingestellt hat.

66% höher als was? AB war nicht gerade dafür bekannt, besonders hohe Gehälter zu zahlen - im Vergleich zu LH, LTU, TUIfly oder Condor. Vielleicht haben sie 66% mehr gezahlt als Ryanair oder Wizzair - oder den Herren Hunold, Pichler, Mehdorn und Winkelmann.
Beitrag vom 06.01.2021 - 12:59 Uhr
Usergordon
User (2652 Beiträge)


Sie haben vergessen sich bei Etihad zu bedanken, die schließlich jahrelang die 66% höheren Gehälter subventioniert und diese Subventionen dann eingestellt hat.

66% höher als was?

Als früher!
Wenn man heute 40% weniger verdient als früher, verdiente man früher 66% mehr als heute!
So ist das nun mal mit der Prozentrechnung.

AB war nicht gerade dafür bekannt, besonders hohe Gehälter zu zahlen - im Vergleich zu LH, LTU, TUIfly oder Condor. Vielleicht haben sie 66% mehr gezahlt als Ryanair oder Wizzair - oder den Herren Hunold, Pichler, Mehdorn und Winkelmann.

Weiß ich nicht, ich habe die "40% weniger" ja nicht genannt!