Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / US-Flugaufsicht hebt Startverbot fü...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 18.11.2020 - 14:38 Uhr
UserSchwarzbier
User (27 Beiträge)
oha...bloß gut das im moment flaute am himmel ist.so ist die gefahr eher gering das eines wieder abstürzt.wenn ich als reisender bei buchung schon sehen kann mit was ich fliegen muss, werde ich dann diesen flug nicht buchen...ansonst kann mann ja schon vorher gucken welche airlines diesen schrottjet in der flotte hat und dann so buchen das mann nicht mit extremen bauchschmerzen und übelkeit bei "vernünftigen"modellen einsteigt.
Beitrag vom 18.11.2020 - 15:04 Uhr
UserA330BR
YSSY
User (50 Beiträge)
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Modhinweis
Beitragsinhalt gelöscht wegen erheblicher Verletzung der Nutzungsregeln und -Bedingungen.
Fly-away Moderator

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2020 17:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.11.2020 - 15:36 Uhr
UserSchwarzbier
User (27 Beiträge)
A330BR...ich bin nur ein besorgter passagier!!!im gegensatz zu dir mache ich mir sorgen um meine sicherheit beim fliegen!aber du als sachkunder wirst bestimmt alle bedenken ausräumen.oder?
Beitrag vom 19.11.2020 - 04:00 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (158 Beiträge)
Was? Die Max ist wieder zugelassen und es gibt 3 kommentare.

Die LH streicht die kostenlose "Verpflegung" - Becher Wasser und Teilchen - auf Kurzstrecken - 30 Kommentare.

Ein Luftfahrt Fachforum.
Quasi amtlich bestätigt.


Zur Max: Das war ja jetzt absehbar. Sicher ist der Flieger jetzt, bei der Zulassung hat jetzt keiner mehr geschlampt. Die Lösung überzeugt mich trotzdem nicht.
Mir ist das zu wenig. Software Update & Pilotenschulung.
Es sollte in einem modernen Jet einfach nicht der Fall sein das man von einzelnen Sensoren abhängig ist. Bevor das wieder als Boeing Bashing ausgelegt wird,
das ist auch bei Airbus mit dem Pitot Rohr und dem A320 Pitch protection so.
Niemals darf ein einzelner Sensor Fehler zu so einer Fehlerkette führen.
Beitrag vom 19.11.2020 - 07:26 Uhr
UserA320Fam
User (1072 Beiträge)

Es sollte in einem modernen Jet einfach nicht der Fall sein das man von einzelnen Sensoren abhängig ist. Bevor das wieder als Boeing Bashing ausgelegt wird,
das ist auch bei Airbus mit dem Pitot Rohr und dem A320 Pitch protection so.
Niemals darf ein einzelner Sensor Fehler zu so einer Fehlerkette führen.

Naja, die B737 haben zwar nur 2 AOA Sensoren, aber trotzdem wie die A320 auch DREI Pitot-Rohre. Eigentlich sogar 5, aber die 2 hinten am Seitenleitwerk sind für was anderes ...
Beitrag vom 19.11.2020 - 08:45 Uhr
UserHot-Rod
User (10 Beiträge)
Ja das war erwartet. Nun darf aber auch gar nichts mehr passieren. Auch wenn es bei einem weiterem Zwischenfall "Menschliches Versagen" als Ursache herauskommt. Wird das Vertrauen in diesem Flieger immer angezweifelt werden. Boeing sollte sich schnell daran machen einen Nachfolger zu entwickeln. Dieser sollte dann auch spätestens in 10 Jahren zur Verfügung stehen und gleichzeitig für die nächsten 30 Jahren Upgrade Möglichkeiten bieten, wie Wasserstoff Antriebe, Moderne Flugsteuerung und was für die Betreiber ganz wichtig erscheint: "Ein Pilot Steuerung". Sollten Sie diesen Weg nicht gehen, werden firmen wie Comac ihre Position übernehmen. Denn die Chinesen werden in 2 Jahren soweit sein all das was die 737Maxx kann in sicher zu liefern.
Beitrag vom 19.11.2020 - 09:12 Uhr
UserKate Austen
User (510 Beiträge)
Es sollte in einem modernen Jet einfach nicht der Fall sein das man von einzelnen Sensoren abhängig ist.

Im Bericht steht, es sind jetzt 2 Sensoren (und nicht 3 wie von "den Europäern" gefordert).

Also was stimmt jetzt?

Dieser Beitrag wurde am 23.11.2020 09:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.11.2020 - 09:39 Uhr
UserFW 190
User (1600 Beiträge)
Der "3." Sensor wird quasi errechnet aus den Flugdaten.

Ein-Mann Cockpit und Wasserstoff als Alternative bleiben für die nächsten 10 bis 15 Jahre Träume.
Beitrag vom 19.11.2020 - 10:20 Uhr
UserA320Fam
User (1072 Beiträge)
Im Bericht steht, es sind jetzt 2 Sensoren (und nicht 3 wie von den Europäern gefodert).

Also was stimmt jetzt?

Es waren und sind 2 physische AOA Sensoren. Ein "3." "virtueller" AOA Sensor soll meines erachtens erst später integriert werden.
Im Moment ist m.W.n. nur die Software verändert und erweiterte Schulungen vorgeschrieben.
Beitrag vom 19.11.2020 - 12:03 Uhr
UserEricM
User (2431 Beiträge)
Zur Max: Das war ja jetzt absehbar. Sicher ist der Flieger jetzt, bei der Zulassung hat jetzt keiner mehr geschlampt. Die Lösung überzeugt mich trotzdem nicht.
Mir ist das zu wenig. Software Update & Pilotenschulung.

Da in der alten Auslegung die Software bzw die Auslegung der von der Software angesteuerten Automatik der Auslöser des Unfalls war, kann das zumindest reichen um dieses spezielle Szenario, das zu 2 Abstürzen führte, zu entschärfen.

Zum einen werden jetzt beide AoA Sensoren ausgelesen und nur bei weitgehender Übereinstimmung wird MCAS überhaupt ausgelöst.
Zudem wurden die MCAS Inputs soweit entschärft, dass ein Übersteuern des Piloten durch die Automatik nicht mehr möglich sein soll.

Der größte Unsicherheitsfaktor dieser Zulassung liegt wohl in der Bewertung der Situation, die MCAS in der alten Auslegung verhindern sollte, nämlich das Pitch-up Moment durch die Triebwerksposition, das die MAX bei hohem AoA potentiell in den Stall drehen kann.
Beitrag vom 19.11.2020 - 14:45 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (158 Beiträge)
Es sollte in einem modernen Jet einfach nicht der Fall sein das man von einzelnen Sensoren abhängig ist.

Im Bericht steht, es sind jetzt 2 Sensoren (und nicht 3 wie von den Europäern gefodert).

Also was stimmt jetzt?

Es sind weiterhin 2 sensoren. Nur gibt es diesmal einen abbgleich der Werte, und bei einem AoA disagree wird eine Warnleuchte im Cockpit angehen, die war vorher optional. Der Disagree hat wohl einen Bereich.
Scheinbar ist die Pulsartige Regelung auch verschwunden und der Regelbereich beschränkt worden.
Dazu wird wohl aus anderen Fluglagedaten ein 3. Sensor virtuell errechnet, ob das jetzt vorgeschrieben ist und in allen passiert weiss ich nicht.

Leeham hat aber die ganze anweisung reingestellt, man kann es also nachlesen:
 https://leehamnews.com/2020/11/18/breaking-news-faa-recertifies-737-max-continuing-coverage/

@EricM spricht genau den richtigen Punkt an, denn es bleibt unklar warum das MCAS am Anfang so ausgelegt war das es gravierend eingreifen konnte.
Denn es gibt die SPekulation das man es eben so brauchte, um genau dieses Pitch moment zu recovern. Dazu gab es aber kaum informationen, jedenfalls weiss ich es nicht.
MCAS zu fixen ist das eine, aber dann eben auch im Falle eines potenziellen High altitued stall recovern zu können ist eine andere.
Und es gibt noch einen Punkt: Die ursprüngliche Funktion war ja das angleichen der Flugeigenschaften. Wenn sich die Max jetzt doch anders fliegt als die NG, müsste es eigentlich Folgen für Ausbildung und Zertifizierung geben.
Beitrag vom 19.11.2020 - 19:40 Uhr
UserLumi
User (706 Beiträge)
Die Fahrwerke zu kurz da konstruktiv aus den 50'er Jahren und der Versuch der Korrektur kostete bisher 300+ Menschenleben. Lange Rede kurzer Sinne : Ich werde für mich mit Nachdruck dafür sorgen in den nächsten 5 Jahren nicht in dieses Flugzeug einsteigen zu müssen.
Beitrag vom 19.11.2020 - 21:50 Uhr
UserA320Fam
User (1072 Beiträge)
... Lange Rede kurzer Sinne : Ich werde für mich mit Nachdruck dafür sorgen in den nächsten 5 Jahren nicht in dieses Flugzeug einsteigen zu müssen.

Wo ist der Bus ???
Beitrag vom 20.11.2020 - 00:01 Uhr
UserLexa77
Manager
User (1 Beiträge)
Dennoch sehe ich ein hohes Risiko für Airlines, die nur auf dieses Modell setzen. Ein weiterer Vorfall und sie stehen mit dem Rücken an der Wand.
Ich wünsche Happy Landings. Das hat die Luftfahrt gerade jetzt bitter nötig!
Beitrag vom 21.11.2020 - 14:56 Uhr
Userdlehmann66
User (341 Beiträge)
Das habe ich mal vermutet.
 https://www.airliners.de/china-haelt-flugverbot-boeing-737-max-fest/58321
Mal schauen, ob das einfach nur ein Zögern ist oder eine Retourkutsche für Huawei. Dann hat Boeing in China bald grössere Probleme, denn sie wollten eigentlich in China am Meisten wachsen.
1 | 2 | « zurück | weiter »