Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wagt Lufthansa bei ITA einen Alleing...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 21.11.2022 - 17:58 Uhr
UserViri
User (1210 Beiträge)
Also wenn sie das ernst meinen, ist der LH wirklich nicht mehr zu helfen, vor allem nicht mit dieser Summe. Dann lieber in TAP investieren als in dieses Fass ohne Boden. Zumal man mit Air Dolomiti das risikoärmere AOC dort schon hat.
Beitrag vom 21.11.2022 - 20:05 Uhr
UserGB
User (161 Beiträge)
Die Frage ist letztlich, was der LH die Ausschaltung der Konkurrenz wert ist. Wohl viel. Na dann.
Beitrag vom 21.11.2022 - 21:00 Uhr
UserViri
User (1210 Beiträge)
Die Frage ist letztlich, was der LH die Ausschaltung der Konkurrenz wert ist. Wohl viel. Na dann.

Naja, das ist relativ. Wenn ein Konkurrent sich dieses Elend ans Bein bindet, kann das für LH sogar von Vorteil sein.
Beitrag vom 22.11.2022 - 01:46 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1141 Beiträge)
Nicht das dies der Anfang vom Abschied der LH Group aus MUC ist ;) ...jetzt wo offensichtlich Italien (und ein Hub in Mailand) wieder im Bereich des Möglichen liegt... :)
Beitrag vom 22.11.2022 - 07:18 Uhr
UserCGNWAW
User (550 Beiträge)
Nicht das dies der Anfang vom Abschied der LH Group aus MUC ist ;) ...jetzt wo offensichtlich Italien (und ein Hub in Mailand) wieder im Bereich des Möglichen liegt... :)

Einen Hub in Mailand wird es nicht geben, da es keinen geeigneten Flughafen gibt. Linate is zu klein und nicht für Langstrecke geeignet. Malpensa ist viel zu weit draußen und hat zwei abgehalfterte Terminals. Zudem hätte Malpensa immer das Problem, dass Linate dem Flughafen wichtige Kunden abspenstig machen würde.

Die Pläne der LH für ITA haben daher immer einen Hub in Rom vorgesehen. MUC wäre der letzte Hub, den die Lufthansa aufgibt

Dieser Beitrag wurde am 22.11.2022 07:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.11.2022 - 13:49 Uhr
UserBlotto
User (318 Beiträge)
MUC wäre der letzte Hub, den die Lufthansa aufgibt

Wie man im Frühjahr 2020 eindrucksvoll beobachten konnte...
Beitrag vom 22.11.2022 - 15:30 Uhr
UserAlfred
User (263 Beiträge)
Finger weg von der ITA. Sollen sich andere Selbige daran verbrennen. Der Kauf von ITA wäre für die LH ähnlich risikoreich wie seinerzeit der Kauf von Monsanto durch Bayer.
Beitrag vom 22.11.2022 - 16:14 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (451 Beiträge)
Finger weg von der ITA. Sollen sich andere Selbige daran verbrennen. Der Kauf von ITA wäre für die LH ähnlich risikoreich wie seinerzeit der Kauf von Monsanto durch Bayer.

Nennen sie auch Gründe???? Oder ist es Ihr Bauchgefühl?
Beitrag vom 22.11.2022 - 16:51 Uhr
UserAlfred
User (263 Beiträge)
Natürlich ist es ein Bauchgefühl. Wenn ich mir jedoch die Geschichte der Vorgängerin der ITA ansehe, dann überkommt mich das Grausen. Seit ewigen Zeiten defizitär, von häufigen Streiks betroffen (noch öfter als die LH). Da sehe ich die Ursache für mein Bauchgefühl. Zudem kann man mit Air Dolomiti schon jetzt einen erheblichen Teil der italienischen Fernreisenden über die Hubs München, Frankfurt, Zürich und Wien bedienen. Da sehe ich Rom oder Mailand als verzichtbar an.
Beitrag vom 22.11.2022 - 17:27 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (451 Beiträge)
@Alfred
Ich denke, Ihr Bauchgefühl trügt! Denn wenn sie es genau unter der Lupe nehmen, ist es mit den Streiks gar nicht so extrem in Italien, denn es werden meistens nur einige Stunden oder auch nur einen halben Tag lang gestreikt. Und wann war der letzte Streik bei Air Dolomiti, eine italienische Fluggesellschaft! Und wer die Geschichte verfolgt hat, es geht genau um den Hub in Rom, der interessiert LH. Auch die Italiener haben begriffen, dass in der Luftfahrt nicht mehr die Gehälter gezahlt werden, wie es bei der Alitalia einmal Usus war, da wurde abgespeckt, wahrscheinlich mehr als bei LH. Wenn der italienische Staat der Lufthansa machen lässt, gibt es bestimmt ein positives Zusammenspiel, wie es bei den anderen Töchtern schon heute so ist. 

Dieser Beitrag wurde am 22.11.2022 17:28 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.11.2022 - 19:08 Uhr
UserViri
User (1210 Beiträge)
Wenn der italienische Staat der Lufthansa machen lässt, gibt es bestimmt ein positives Zusammenspiel, wie es bei den anderen Töchtern schon heute so ist. 

Genau da liegt der Haken.
Beitrag vom 23.11.2022 - 07:51 Uhr
UserAlfred
User (263 Beiträge)
Ich vermag die Bedeutung des Standortes Rom nicht zu erkennen. Das wirtschaftliche Herz Italiens schlägt im Norden. Und dort greift Air Dolomiti schon reichlich Fernreisende ab. Aber ich bin nicht vom Fach, nur interessierter Laie.
Beitrag vom 23.11.2022 - 08:50 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (451 Beiträge)
@Alfred
Der Hub Rom hat viele Umsteige, Passagieren und gute Verbindungen Richtung Südamerika, alles aber noch ausbaufähig. Der Norden hat gute Anbindungen ins LH Netz, aber lange nicht mehr wie es vor 20 Jahren war! Nur ein Beispiel: Turin hatte täglich 4 Flüge nach MUC 4 Flüge nach FRA und einen DUS plus STR, heute sind noch zwei nach MUC und drei nach FRA. Ähnlich abgespeckt in MXP, dafür allerdings in LIN aufgestockt. Es macht schon Sinn den Hub in Rom für die Gruppe zu nutzen, bedarf aber auch seine Zeit.