Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / aero.de-Umfrage: würden Sie die 787...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 22.03.2013 - 12:02 Uhr
UserLord of the Air
User (24 Beiträge)
Da hat der Moderator aber schnell reagiert!
Ich hatte eben eine Anleitung hier reingestellt, wie man mehrfach abstimmt, weil ich es für unfair halte, das einige Wissen, wie das geht, und viele nicht.
Wie erwartet wurde dieser Kommentar schnell gelöscht :-(
Damit ist es weiterhin ungerecht, daß einige von Euch hier mehrfach abstimmen können und andere nicht!

Wo bleibt dann der Sinn einer solchen Abstimmung, wenn es technisch nicht verhindert wird (und das ist einfacher als die Containment-Box für den 787 zu realisieren), das eine Mehrfachabstimmung verhindert wird?

Na, wie lange bleibt den dieser Kommentar stehen?

Dieser Beitrag wurde am 22.03.2013 12:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.03.2013 - 12:06 Uhr
UserAirTommy
User (803 Beiträge)
manche Leute haben auch echt keine anderen Probleme...
Beitrag vom 22.03.2013 - 12:07 Uhr
UserAirTommy
User (803 Beiträge)
bei ANA läuft auch gerade eine ähnliche Umfrage unter Vielfliegern, aber ich denke mal nicht, dass diese Ergebnisse öffentlich werden.
Beitrag vom 22.03.2013 - 12:19 Uhr
UserLord of the Air
User (24 Beiträge)
- Beitrag von Admin tw. gelöscht. @ Lord of the Air: die Arbeit der Moderatoren wird von den Mitgliedern dieses Forums sehr geschätzt, bitte halten Sie sich in diesem Punkt etwas zurück. -


A propos "andere Probleme":
Boeing hat gerade einen Rüffel vom NTSB bekommen, da diese nicht gerade glücklich über die Aussagen von Mike Sinnett im Media-Briefing von Tokio anfang des Monats sind. Hier der Link:

 http://seattletimes.com/html/businesstechnology/2020614479_ntsbrebukexml.html


Dieser Beitrag wurde am 22.03.2013 12:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.03.2013 - 12:25 Uhr
UserClemi
Elektroniker
User (1096 Beiträge)
Von Boeing direkt selbst finde ich da keine Abstimmung. Hier werde ich sicherlich nicht abstimmen.
Aber ich würde ohne bedenken in die 787 steigen.
Beitrag vom 22.03.2013 - 13:16 Uhr
UserBrille
User (181 Beiträge)
Oh, was Boeing da macht ist entweder ungeschickt oder plump.
Mit Geld hat sich noch nie Vertrauen gewinnen lassen.
Wenn Boeing so viel eigenes Vertrauen in die 787 hat müsste das besser vermittelt werden.
....trotzdem: hoffentlich many happy landings...
Beitrag vom 22.03.2013 - 21:27 Uhr
Userevahh
User (22 Beiträge)
Hi,
ist diese Frage hypothetisch gemeint? Könnt ihr euch aussuchen, mit welchem Flieger ihr fliegt? Wenn eine Airline auf einer Strecke die 787 einsetzt und dabei nur 500,- statt bei anderen AIRLINE MIT NER 767 800,- kostet, Seit ihr wirklich wählerisch? Würde mich mal interessieren. Kommt mir aber nicht mit populistischen Phrasen, wie mein Leben ist mir jedes Geld wert...
Beitrag vom 22.03.2013 - 22:02 Uhr
UserFlyingT
User (331 Beiträge)
@evahh

Es darf wohl davon ausgegangen werden, dass die allermeisten Menschen gar keinen Einfluss auf ihre Buchung haben (Stichwort: Firmenreisebüros /-Abteilungen) oder sich sowenig für die Luftfahrt interessieren, dass sie auch noch auf den eingesetzten Typ bei Buchung achten.

Auf Grund meiner individuellen Situation habe ich fast vollständig freie Hand bei der Buchung meiner Reisen. Und ja, ich achte auf die Typen, die verbauten Sitze in den jeweiligen Klassen, so es zeitlich machbar ist auf die Meilenfähigkeit, das Routing und auch auf den Preis.
Und ja, ich würde 300,-€ mehr für ein alternatives Routing ausgeben, um auf absehbare Zeit nicht mit der 787 fliegen zu müssen - so sehr mich auch FRA-HND reizen würde.
Beitrag vom 22.03.2013 - 22:47 Uhr
Userzimbo
arbeite selbst und ständig
User (83 Beiträge)
@evahh
also ich bin so oder so sehr wählerisch. Ich fliege, soweit es sich um innerdeutsche bzw. innereuropäische Flüge geht ausschließlich mit Lufthansa bzw. GermanWings. Transatlantikflüge ebenfalls nur Lufthansa.Dabei gucke ich nicht auf einen Preisvorteil bei einer anderen Airline.
Ich identifiziere mich mit der Marke LUFTHANSA und bin nicht bereit eine andere Wahl zu treffen. In den USA wähle ich eine zur StarAlliance gehörende Gesellschaft, in der Regel United/Continental. So komme ich derzeit eh nicht in die Verlegenheit mit der 787 zu fliegen, der ich skeptisch gegenüber stehe, zur Zeit jedenfalls.
Beitrag vom 22.03.2013 - 23:00 Uhr
UserFlyingT
User (331 Beiträge)
@zimbo

hat nicht UA eine ordentliche Menge B787 geordert und schon einige erhalten?
Ich bin mir gerade nicht mehr sicher ... :confused:

Aber was machst du dann, wenn du von Houston nach Narita musst/willst?
Ich würde auf eine Verbindung via LAX, SFO, YVR o.ä. umbuchen, resp. ein derartiges von vorn herein wählen.


Erlaube noch eine OT-Frage:

Eine Affinität zur LH habe ich durch meine Familien-Historie auch, eine zur *A dank meines Flugverhaltens inkl. Status ebenfalls.
Dennoch würde es mich interessieren, warum du die LH grundsätzlich bevorzugst, auch wenn es andere *A Carrier für weniger Geld und mit besserem Produkt gibt?
Beitrag vom 23.03.2013 - 19:34 Uhr
Userzimbo
arbeite selbst und ständig
User (83 Beiträge)
@FlyingT
Also die von Dir genannte Strecke fliege ich ohnehin nicht. ich fliege ausschl. aus urlaubsgründen in die USA.

Warum ich so an der LH festhalte?

Ich hatte bis 1995 keine Flugerfahrung auf Langstrecken, nur ein bischen durch Deutschland. Im jahre 1996 flog
ich von Tampa mit Martinair (767) nach Amsterdam. Auf dieser Strecke gab es über dem Atlantik erhebliche Turbulenzen die dazu führten das die Gepäckfächer aufflogen und Gepäckstücke sich verselbständigten. Nebenan auf den Plätzen wurde schon das Vater Unser gebetet, die Leute schrien rum, weil es wirklich heftig war. Ich und meine Frau dachten unser letztes Stündlein hätte gesc hlagen. Nun, irgendwann endete dieser Zustand darin, das die Maschine, gefühlt, nach links extrem absackte und danach völlig ruhig ihren Weg fortsetzte. Der Pilot erklärte die Gründe warum er nicht auf eine andere Höhe konnte, wegen Verkehr usw. Aaaber wir sollten uns keine Sorgen machen, die Maschine würde sowas locker aushalten.

Wieder in Köln ließ mir das keine Ruhe und ich rief bei Lufthansa in Köln an und wollte mich erkundigen wie das denn so sei.... Von dort wurde ich freundlichst nach Hamburg zur technik verwiesen. Dort wurde ich mit einem Herrn Dr. Thorbeck verbunden. Ich erklärte ihm was ich in der vergangen Nacht erlebt hatte und er fing an mir das Flugzeug zu erklären.
Er nahm sich hierfür 1 Stunde!!! Zeit und erzählte wie die Tragflächen konstruiert sind, wie sie getestet werden im
Bezug auf Strukturbeschädigungen wie auch was den Rumpf angeht. Und Turbulenzen hätten noch nie zu einem Absturz geführt, sie wären sicher für den Fluggast unangenehm aber der Airline würden diese Winde, die den Flugzustand hervorufen gerne nutzen um Treibstoff zu sparen. Im Übrigen verkürzt es natürlich die Flugzeit.

All das hat mich dazu gebracht mich für die Fliegerei zu interessieren. Ich bin leidenschaftlicher PC-Flieger (FS9) wurde Mitglied in der Vereinigung Cockpit und unterstützte die Stiftung Mayday.

Und somit habe ich die Lufthansa als "Meine Airline" auserkoren und das wird auch so bleiben. Ich weiß auch
das andere Airlines einen besseren oder komfortableren Service bieten, zudem auch noch teilweise günstiger.
Aber ich bin ein Markentreuer Mensch. Ich hoffe ich konnte Deine Frage damit ausreichend beantworten.

Ach ja, ich bin seit 1996 35 x in die USA geflogen und hatte solche Turbulenzen nicht mehr erlebt.

Gruß Klaus