Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / 45 Aushilfen am Flughafen München

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 17.08.2022 - 14:29 Uhr
Userfliegerschmunz
User (443 Beiträge)
"Die Sicherheitsüberprüfung hätten sie bei der Einreise schon hinter sich"
Die würde mich inhaltlich ja mal brennend interessieren ! Wird hier mit unterschiedlichen Maßstäben gemessen?
Ich werde mal im Innenministerium nachfragen, welche Standards zur Anwendung kamen.
Beitrag vom 17.08.2022 - 14:33 Uhr
Userrambazamba123
User (216 Beiträge)
"Die Sicherheitsüberprüfung hätten sie bei der Einreise schon hinter sich"
Die würde mich inhaltlich ja mal brennend interessieren ! Wird hier mit unterschiedlichen Maßstäben gemessen?
Ich werde mal im Innenministerium nachfragen, welche Standards zur Anwendung kamen.

Joa des bassd scho, Michl mach a moa a Stempl druff :-)
Beitrag vom 17.08.2022 - 18:21 Uhr
UserEricM
User (4408 Beiträge)
Aber nun sind München und Nürnberg nach Angaben des Branchenverbandes BDL die beiden einzigen Flughäfen, die davon Gebrauch machen: Sie erwarten zusammen 60 bis 65 Aushilfen. Die ersten könnten in den kommenden Tagen eintreffen,

Und was war das ein Geschrei von BDL und ADV im Juni nach mindestens 2000 Aushilfskräften.

Also liebe Bundesregierung:
Wenn wieder mal jemand lautsark über die Medien was von "Fachkräftemangel" faselt, sollte klar sein, dass er nur gewisse Partikularinteressen in Zusammenhang mit seinen Ausgaben vertritt und nicht etwa ein real bestehendes Problem anspricht.

Und man beachte das "t" in "könnten".
Das heißt nichts anderes, als dass nicht mal dieser minimale Anteil von nur 3% des ursprünglich genannten Bedarfs sicher ist.

Dieser Beitrag wurde am 17.08.2022 18:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.08.2022 - 18:52 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (444 Beiträge)
Aber nun sind München und Nürnberg nach Angaben des Branchenverbandes BDL die beiden einzigen Flughäfen, die davon Gebrauch machen: Sie erwarten zusammen 60 bis 65 Aushilfen. Die ersten könnten in den kommenden Tagen eintreffen,

Und was war das ein Geschrei von BDL und ADV im Juni nach mindestens 2000 Aushilfskräften.

Also liebe Bundesregierung:
Wenn wieder mal jemand lautsark über die Medien was von "Fachkräftemangel" faselt, sollte klar sein, dass er nur gewisse Partikularinteressen in Zusammenhang mit seinen Ausgaben vertritt und nicht etwa ein real bestehendes Problem anspricht.

Und man beachte das "t" in "könnten".
Das heißt nichts anderes, als dass nicht mal dieser minimale Anteil von nur 3% des ursprünglich genannten Bedarfs sicher ist.

Auch zu dieser Medaille gehören zwei Seiten:

 https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/anwerbe-aktion-deutsche-flughaefen-verzichten-auf-tuerkische-hilfskraefte/28603832.html?nlayer=Newsticker_1985586
Beitrag vom 17.08.2022 - 19:18 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1210 Beiträge)
Aber nun sind München und Nürnberg nach Angaben des Branchenverbandes BDL die beiden einzigen Flughäfen, die davon Gebrauch machen: Sie erwarten zusammen 60 bis 65 Aushilfen. Die ersten könnten in den kommenden Tagen eintreffen,

Und was war das ein Geschrei von BDL und ADV im Juni nach mindestens 2000 Aushilfskräften.

Also liebe Bundesregierung:
Wenn wieder mal jemand lautsark über die Medien was von "Fachkräftemangel" faselt, sollte klar sein, dass er nur gewisse Partikularinteressen in Zusammenhang mit seinen Ausgaben vertritt und nicht etwa ein real bestehendes Problem anspricht.

Und man beachte das "t" in "könnten".
Das heißt nichts anderes, als dass nicht mal dieser minimale Anteil von nur 3% des ursprünglich genannten Bedarfs sicher ist.

Auch zu dieser Medaille gehören zwei Seiten:

 https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/anwerbe-aktion-deutsche-flughaefen-verzichten-auf-tuerkische-hilfskraefte/28603832.html?nlayer=Newsticker_1985586

Sie verwechseln Ursache und Wirkung!

Aus dem, von Ihnen verlinkten Artikel:

"Anfang Juni hatten Luftfahrtverbände die Bundesregierung gebeten, übergangsweise und möglichst unbürokratisch 2000 Arbeitskräfte im Ausland anzuwerben. Sie sollten das Chaos auf Deutschlands Flughäfen abmildern, das sich schon damals angesichts des wieder erstarkten Passagieraufkommens nach der Coronapause abzeichnete."

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!
Beitrag vom 17.08.2022 - 19:44 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (444 Beiträge)

Sie verwechseln Ursache und Wirkung!

Aus dem, von Ihnen verlinkten Artikel:

"Anfang Juni hatten Luftfahrtverbände die Bundesregierung gebeten, übergangsweise und möglichst unbürokratisch 2000 Arbeitskräfte im Ausland anzuwerben. Sie sollten das Chaos auf Deutschlands Flughäfen abmildern, das sich schon damals angesichts des wieder erstarkten Passagieraufkommens nach der Coronapause abzeichnete."

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!

Ich verwechsele hier gar nichts. Ich habe weder eine Ursache noch eine Wirkung beschrieben, sondern nur klar machen wollen, dass auch hier die Welt nicht schwarz / weiß ist.
Dass du das wieder nicht verstehen willst (kannst?) war eigentlich klar.
Beitrag vom 17.08.2022 - 22:20 Uhr
UserEricM
User (4408 Beiträge)
Aber nun sind München und Nürnberg nach Angaben des Branchenverbandes BDL die beiden einzigen Flughäfen, die davon Gebrauch machen: Sie erwarten zusammen 60 bis 65 Aushilfen. Die ersten könnten in den kommenden Tagen eintreffen,

Und was war das ein Geschrei von BDL und ADV im Juni nach mindestens 2000 Aushilfskräften.

Also liebe Bundesregierung:
Wenn wieder mal jemand lautsark über die Medien was von "Fachkräftemangel" faselt, sollte klar sein, dass er nur gewisse Partikularinteressen in Zusammenhang mit seinen Ausgaben vertritt und nicht etwa ein real bestehendes Problem anspricht.

Und man beachte das "t" in "könnten".
Das heißt nichts anderes, als dass nicht mal dieser minimale Anteil von nur 3% des ursprünglich genannten Bedarfs sicher ist.

Auch zu dieser Medaille gehören zwei Seiten:

 https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/anwerbe-aktion-deutsche-flughaefen-verzichten-auf-tuerkische-hilfskraefte/28603832.html?nlayer=Newsticker_1985586

OK, der Artikel zitiert aber verschiedene Aussagen die verschieden Ursachen benennen.
- Die Bundesregierung hat doch glatt ganze 4 Wochen gebraucht um diese blöde Idee der Verbände durchzuwinken (was eigentlich hierzulande extrem fix is)
- Die Aktion war auf 3 Monate befristet ( was ja von Anfang an so geplant war)
- Die Qualifikationen der angebotenen Arbeitskräfte waren nicht ausreichend - es haperte sowohl an Flughafenerfahrung als auch am Deutsch
- 5000€ Vermittlungsgebühr werden für eine 3 Monats Job gefordert, was über dem Verdienst der Aushilfskraft für 3 Monate liegen dürfte

Und dann wird eine "Tourismusexpertin" Karliczeck zitiert, die meint, dass "der Plan der Bundesregierung sowohl zeitlich als auch inhaltlich ein Schlag ins Wasser ist", obwohl der Plan lautstark von den Verbänden ADV und BDL gefordert wurde, die ja auch im Juni angeblich schon 2000 geeignete Personen an der Hand hatten.

Wow, da sag noch mal einer, die CDU könnte nicht Opposition ...
Aber muss man dabei gleich so auf der eigenen Schleimspur ausrutschen und den Kontakt zur Realität dermaßen aufgeben wie die CDU das in diesem Fall das macht?

Da hat schlicht jemand versucht, sich an einer öffentlichen Notlage wie bei den Maskendeals 2020 eine goldene Nase zu verdienen und hat die Idee über die Verbände gepusht.
Waren ADV und BDL hier die blöden Opfer oder Komplizen, ist eigentlich die einzige offene Frage...
Beitrag vom 17.08.2022 - 23:06 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (444 Beiträge)
@EricM
Ja und Ja und Ja.
Ich streite auch gar nicht ab, dass da viel Blödsinn gelaufen ist und dass die Idee, wie von vielen Forumsmitgliedern in anderen Treads vorhergesagt, von Anfang an nicht wie man es sich vorgestellt hat funktionieren kann. Ihr erster Post stellt es dennoch sehr verkürzt und einseitig dar. Ich bin sicher, die hätten auch 2.000 genommen, wenn alles gepasst hätte, wie man es sich erträumte.
Wo die Idee initiiert wurde (Politik, Verbände, Berater, Arbeitsvermittler o.a.), werden wir wohl nie erfahren. "Beantragen" muss diese Maßnahme auf jeden Fall der Nutzer, hier BDL/ADV. Einseitig jemanden die Schuld zuzuweisen, wo doch fast alle Mitgespielt haben (hier sind die GW definitiv mal raus), ist einfach falsch. Es ist dann wohl doch etwas komplexer.

Dieser Beitrag wurde am 17.08.2022 23:07 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.08.2022 - 23:36 Uhr
UserEricM
User (4408 Beiträge)
Es ist dann wohl doch etwas komplexer.

Ja, das ist natürlich richtig.
Genau deswegen stören mich solche Aussagen, die das Narrativ von "die da oben haben wieder mal versagt" befördern, wie die der im Handelsblatt zitierten "Tourismus-Expertin", also unserer ehemaligen Bundes-Bildungsministerin, die es eigentlich besser wissen müsste.

Man weiß halt genau, welche Typen auf solche Aussagen wieder anspringen und in welchem Wasser die CDU mit solchen Aussagen fischt ...

Dieser Beitrag wurde am 17.08.2022 23:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.08.2022 - 07:33 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1210 Beiträge)

Sie verwechseln Ursache und Wirkung!

Aus dem, von Ihnen verlinkten Artikel:

"Anfang Juni hatten Luftfahrtverbände die Bundesregierung gebeten, übergangsweise und möglichst unbürokratisch 2000 Arbeitskräfte im Ausland anzuwerben. Sie sollten das Chaos auf Deutschlands Flughäfen abmildern, das sich schon damals angesichts des wieder erstarkten Passagieraufkommens nach der Coronapause abzeichnete."

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!

Ich verwechsele hier gar nichts. Ich habe weder eine Ursache noch eine Wirkung beschrieben, sondern nur klar machen wollen, dass auch hier die Welt nicht schwarz / weiß ist.
Dass du das wieder nicht verstehen willst (kannst?) war eigentlich klar.

Ursache:

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!
Beitrag vom 18.08.2022 - 07:38 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (444 Beiträge)

Sie verwechseln Ursache und Wirkung!

Aus dem, von Ihnen verlinkten Artikel:

"Anfang Juni hatten Luftfahrtverbände die Bundesregierung gebeten, übergangsweise und möglichst unbürokratisch 2000 Arbeitskräfte im Ausland anzuwerben. Sie sollten das Chaos auf Deutschlands Flughäfen abmildern, das sich schon damals angesichts des wieder erstarkten Passagieraufkommens nach der Coronapause abzeichnete."

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!

Ich verwechsele hier gar nichts. Ich habe weder eine Ursache noch eine Wirkung beschrieben, sondern nur klar machen wollen, dass auch hier die Welt nicht schwarz / weiß ist.
Dass du das wieder nicht verstehen willst (kannst?) war eigentlich klar.

Ursache:

Frage:
Wer hat die MA entlassen bzw. wer ist verantwortlich dafür das sich viele einen anderen, angemessen und gut bezahlten Job gesucht haben?

Kleiner Tipp:
Die Bundesregierung nicht!

Kann mir irgendwer weiterhelfen? Ich weiß nicht, was Jordi mir hier sagen will.
Beitrag vom 18.08.2022 - 07:57 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (1210 Beiträge)

Kann mir irgendwer weiterhelfen? Ich weiß nicht, was Jordi mir hier sagen will.

Gerne:

einfach meine Frage lesen und beantworten (und nicht wie bei erstenmal ingnorieren). Dann klappt das schon mit den verstehen.
Beitrag vom 18.08.2022 - 08:31 Uhr
Usercontrail55
User (3686 Beiträge)
@EricM
Ja und Ja und Ja.
Ich streite auch gar nicht ab, dass da viel Blödsinn gelaufen ist und dass die Idee, wie von vielen Forumsmitgliedern in anderen Treads vorhergesagt, von Anfang an nicht wie man es sich vorgestellt hat funktionieren kann. Ihr erster Post stellt es dennoch sehr verkürzt und einseitig dar. Ich bin sicher, die hätten auch 2.000 genommen, wenn alles gepasst hätte, wie man es sich erträumte.
Das bringt es auf den Punkt. Alle waren sozusagen in einem schwebenden Zustand und eine Lösung war kurzfristig Personal zu beschaffen. Für das geplante Programm waren eben diese 2000 Personen nötig. Da das nicht so schnell geklappt hat musste man das Flugprogramm zusammenstreichen. Das ist passiert und auch ein Grund, warum der Bedarf geschrumpft ist. Die Gründe, warum Personal fehlt sind vielschichtig und erst mal unerheblich. Der Sommer stand vor der Tüpr, es fehlte Personal und das musste man schnell lösen. Kurzfristige Fremdarbeiter von außerhalb der EU ging nur über die Bundesregierung. Das das Ganze wieder durch irgendwelche Spezis genutzt oder ausgeschlachtet wird, ändert ja nichts an dem Lösungsversuch.
Wo die Idee initiiert wurde (Politik, Verbände, Berater, Arbeitsvermittler o.a.), werden wir wohl nie erfahren. "Beantragen" muss diese Maßnahme auf jeden Fall der Nutzer, hier BDL/ADV. Einseitig jemanden die Schuld zuzuweisen, wo doch fast alle Mitgespielt haben (hier sind die GW definitiv mal raus), ist einfach falsch. Es ist dann wohl doch etwas komplexer.
So ist es.