Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Absturzursache Selbstmord?

Beitrag 16 - 24 von 24
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.05.2018 - 13:47 Uhr
Userjasonbourne
User (1235 Beiträge)
Oje, was herrscht den hier für ein Tonfall und für eine Diskussionsart?

Dies ist ein Fachforum, wüste OT Abschweifungen und VErschwörungstheorien haben hier keinen Platz.

Der erweiterte Suizid ist tatsächlich die wahrscheinlichste Ursache. Sehr vieles spricht dafür, und wenn ein beteiligter! Unfallermittler das äußert, ist es sicher keine Spekulation.
Man weiss eine Menge über diesen Fall, die Route, das abschalten der Systeme, die Rekonstroierten Daten auf dem Simulator des Cpt.

Mit der Egyp Air, Germanwings, Mosambique und weiteren gibt es eine erschreckend lange Historie an Pilotensuiziden.
 https://de.wikipedia.org/wiki/Pilotensuizid

Man sollte das nicht leichtfertig abtun.
Beitrag vom 16.05.2018 - 13:48 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
7 Beiträge gelöscht.
Bitte beim Thema bleiben.
Fly-away
Beitrag vom 16.05.2018 - 15:05 Uhr
UserMeadowlands
User (335 Beiträge)
Dies ist ein Fachforum, wüste OT Abschweifungen und VErschwörungstheorien haben hier keinen Platz.

Genau das hat doch der Canadier geamcht: Verschöwrungstheorie.

Der meint also wirklich, der Cpt programmiert fein säuberlich "eine komplizierte, navigatorische Route im Grenzgebiet zwischen den Flugsicherungsregionen Thailands und Malaysias" und der FO merkt nicht, dass es Abweichungen vom Flugplan gibt?

Er sollen dann auch noch "die Passagiere und die restliche Crew (...) im Flug durch absichtliches Ablassen des Kabinendrucks getötet worden sein" und er als Alleiniger die Sauerstoffmaske aufgezogen haben, während der FO irgendwo in der Kabine war und keine Maske greifbar hatte?

Das "Flugzeug soll noch einmal die Heimatstadt des Kapitäns überflogen haben, bevor es über dem Indischen Ozean an einer besonders tiefen Stelle verschwand", ohne dass das einem aufgefallen ist? Und die besonders tiefe Stelle im indischen Ozean hatte er sich womöglich vorher bei google Maps ausgesucht?

Ernsthaft?

Dieser Beitrag wurde am 16.05.2018 15:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.05.2018 - 16:51 Uhr
Userjasonbourne
User (1235 Beiträge)
Dies ist ein Fachforum, wüste OT Abschweifungen und VErschwörungstheorien haben hier keinen Platz.

Genau das hat doch der Canadier geamcht: Verschöwrungstheorie.

Der meint also wirklich, der Cpt programmiert fein säuberlich "eine komplizierte, navigatorische Route im Grenzgebiet zwischen den Flugsicherungsregionen Thailands und Malaysias" und der FO merkt nicht, dass es Abweichungen vom Flugplan gibt?

Er sollen dann auch noch "die Passagiere und die restliche Crew (...) im Flug durch absichtliches Ablassen des Kabinendrucks getötet worden sein" und er als Alleiniger die Sauerstoffmaske aufgezogen haben, während der FO irgendwo in der Kabine war und keine Maske greifbar hatte?

Das "Flugzeug soll noch einmal die Heimatstadt des Kapitäns überflogen haben, bevor es über dem Indischen Ozean an einer besonders tiefen Stelle verschwand", ohne dass das einem aufgefallen ist? Und die besonders tiefe Stelle im indischen Ozean hatte er sich womöglich vorher bei google Maps ausgesucht?

Ernsthaft?

Nur weil es für sie unlogisch klingt, ist es das nicht. Oder behaupten sie psychisch kranke verstehen zu können?

Es gibt viele Anzeichen, INdizien und Möglichkeiten.
z.b. den FO ausser Gefecht setzen.

Es gibt analog keine logische Erklärung für dieses Verhalten - weders des Flugzeugs noch des vermutl. Entführers.
Aber das man auf dem Simulator gelöschte Flüge des Cpt. finden konnte die irgendwo dort im indischen Ozean endeten - welcher Pilot fliegt routen am Sim. und stürtzt im niergendwo ab?
Die Kursänderungen, das abschalten der (Ortungs)systeme die Flugroute an der Heimatinsel des Cpt. vorbei, dazu wohl familiäre Probleme des Cpt. - es ist weit weg von einer Verschwörungstheorie sondern es ist soweit die einzige existierende logische Erklärung.

Eine Verschwörungstheorie ist z.b. das dieses FLugzeug irgnedwo auf einer US Airforcebase gelandet sein soll. Für diesen ABlauf gibt es keinen einzigen Hinweis.

Tatsächlich erscheint mir erweiterter Suizid durch den Cpt. am wahrscheinlichsten. Auch das er den Flieger versteckt hat - wer sich mit den asiatischen Kulturen auskennt, es geht dort oft um das wahren des Gesichts, auch für die Familie.

Zu der Maske: Was nützt ihnen die Maske? FO ausgeschaltet, Luftdruck runter, Masken fallen runter, nach 15-20 Min. ist die Sache vorbei. Keiner stirbt einen schlimmen tod, alle verlieren nach und nach durch die O2 Unterversorgung das Bewusstsein.
Beitrag vom 16.05.2018 - 18:57 Uhr
UserPilot Response
User (220 Beiträge)
Zu der Maske: Was nützt ihnen die Maske? FO ausgeschaltet, Luftdruck runter, Masken fallen runter, nach 15-20 Min. ist die Sache vorbei. Keiner stirbt einen schlimmen tod, alle verlieren nach und nach durch die O2 Unterversorgung das Bewusstsein.

Es gibt Sauerstoffflaschen an Bord, die können Sie (nacheinander) mehrere Stunden benutzen. Der FO würde davon wissen.

Ein erweiterter Selbstmord ist sicherlich nicht auszuschließen, aber dass der CPT an seinem FluSi zu Hause die Route abgeflogen haben soll, ist mehr als lächerlich. Er kennt die Region besser als seine Westentasche.

Und dann den Kurs auf den Ozean raus: Wozu sollte er stundenlanges Geradeausfliegen "üben"?

Dieser Beitrag wurde am 16.05.2018 19:00 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.05.2018 - 19:15 Uhr
Userjasonbourne
User (1235 Beiträge)
Zu der Maske: Was nützt ihnen die Maske? FO ausgeschaltet, Luftdruck runter, Masken fallen runter, nach 15-20 Min. ist die Sache vorbei. Keiner stirbt einen schlimmen tod, alle verlieren nach und nach durch die O2 Unterversorgung das Bewusstsein.

Es gibt Sauerstoffflaschen an Bord, die können Sie (nacheinander) mehrere Stunden benutzen. Der FO würde davon wissen.

Und was bringt das? Cockpittüre ist stabil, wissen wir seit Germanwings.

Wenn FO ausgeschaltet ist?

Es bleiben natürlich fragen offen, aber der ablauf der dinge, und da sind sich fast alle experten einig, ist nur durch menschliches handeln erklärbar.

Ein erweiterter Selbstmord ist sicherlich nicht auszuschließen, aber dass der CPT an seinem FluSi zu Hause die Route abgeflogen haben soll, ist mehr als lächerlich. Er kennt die Region besser als seine Westentasche.

Und dann den Kurs auf den Ozean raus: Wozu sollte er stundenlanges Geradeausfliegen "üben"?

 https://www.flightglobal.com/news/articles/atsb-details-mh370-captains-simulation-of-indian-o-441735/

Gegenfrage: Was übt jemand der sich gleich umbringt?

PIC schaltet FO aus, senkt den Luftdruck, schaltet die Systeme aus, fliegt zuhause vorbei, läßt den AP fliegen, zieht die Maske runter und läßt es ausklingen.

Weil er die Region kennt fliegt er die Route mal eben so? Klingt für mich eher als geplant.
Gegenfrage: nehmen wir an es war nicht der Cpt. - warum sollte der Cpt. an seinem Sim zuhause sowas fliegen?
Beitrag vom 16.05.2018 - 20:13 Uhr
Userpaulaner
User (34 Beiträge)
Genau das hat doch der Canadier geamcht: Verschöwrungstheorie.
Warum? Ist doch unterm Strich die einzige Variante, die zusammenhängend passt. Warum also nicht einer von den beiden?
Der meint also wirklich, der Cpt programmiert fein säuberlich "eine komplizierte, navigatorische Route im Grenzgebiet zwischen den Flugsicherungsregionen Thailands und Malaysias" und der FO merkt nicht, dass es Abweichungen vom Flugplan gibt?
Kommt drauf an wie es dem FO zu dieser Zeit bereits ergangen sein könnte.
Er sollen dann auch noch "die Passagiere und die restliche Crew (...) im Flug durch absichtliches Ablassen des Kabinendrucks getötet worden sein" und er als Alleiniger die Sauerstoffmaske aufgezogen haben, während der FO irgendwo in der Kabine war und keine Maske greifbar hatte?
15 bis 20 Minuten, wie bereits hier geschrieben wurde. Vorne hälts wohl einiges länger.
Das "Flugzeug soll noch einmal die Heimatstadt des Kapitäns überflogen haben, bevor es über dem Indischen Ozean an einer besonders tiefen Stelle verschwand", ohne dass das einem aufgefallen ist? Und die besonders tiefe Stelle im indischen Ozean hatte er sich womöglich vorher bei google Maps ausgesucht?
Ob das Flugzeug die Heimatstadt überflogen hat oder nicht, spielt wohl kaum eine wichtige Rolle. Ich weiß auch gar nicht ob das so stimmt.
Ernsthaft?
Ernsthaft.
Beitrag vom 16.05.2018 - 20:19 Uhr
Userpaulaner
User (34 Beiträge)
Zu der Maske: Was nützt ihnen die Maske? FO ausgeschaltet, Luftdruck runter, Masken fallen runter, nach 15-20 Min. ist die Sache vorbei. Keiner stirbt einen schlimmen tod, alle verlieren nach und nach durch die O2 Unterversorgung das Bewusstsein.
Es gibt Sauerstoffflaschen an Bord, die können Sie (nacheinander) mehrere Stunden benutzen. Der FO würde davon wissen.
Manche Passagiere aber ebenfalls, und die Flugbegleiter ebenso. Sie müssen die zusätzlichen Sauerstoffflaschen also nicht auf den Copiloten umrechnen, sondern durch alle in der Kabine. Was meinen Sie was die anderen machen wenn sie die Flaschen sehen?
Ein erweiterter Selbstmord ist sicherlich nicht auszuschließen, aber dass der CPT an seinem FluSi zu Hause die Route abgeflogen haben soll, ist mehr als lächerlich. Er kennt die Region besser als seine Westentasche.
Bestimmt kennt er auch die Strecke nach Peking auswendig. Und trotzdem hat er wohl die Flugroute dorthin eingegeben. Nicht nur damit der FO nichts merkt.
Und dann den Kurs auf den Ozean raus: Wozu sollte er stundenlanges Geradeausfliegen "üben"?
Hat er das? Vielleicht hat er geübt ob der Sprit reicht bis er ausgebetet hat? Man kann wohl niemals alles logisch erklären was einem Selbstmörder gerade durch den Kopf geht. Warum töten sich Amokläufer nicht einfach und lassen andere in Ruhe?
Beitrag vom 16.05.2018 - 22:24 Uhr
UserAILERON
User (1368 Beiträge)
Nun regt euch mal wieder ab (!)

Der Ursprung dieser Meldung entstammt aus einer Diskussion im australischen TV.
MH370 - Situation Room:

 https://www.youtube.com/watch?v=Cm1j1fpldkc

Sehr interessant anzusehen. Bekannte Größen diskutieren über das Unglück und über die möglichen Szenarien und Ursachen.


Martin Dolan -> ATSB
Lary Vance -> Flugunfallermittler CAN
John Cox -> Flugunfallermittler USA
Simon Hardy -> B777 Pilot und Fluglehrer
Charitha Pattiartchi -> Professor Ozeanographie UK
1 | 2 | « zurück | weiter »