Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Air Berlin-Chef Hunold muss hart um ...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 25.03.2011 - 16:15 Uhr
UserFlyAirbus
User (87 Beiträge)
sägt ihn endlich ab, dann hat airberlin auch eine chance erfolgreich zu werden. der konzern ist mittlerweile zu groß für einen kellner.
Beitrag vom 27.03.2011 - 17:27 Uhr
UserPLANEtruth
FQTV CC-Lover Selbstzahlen
User (656 Beiträge)
Wenn Herr Hunold so koennte wie Er wollte, dann wuerde der Laden laufen (RUND!!!) aber leider gibt es Gremien (z.B. VC usw.) die einem schnellen und teilweise sparsamen Erfolg im Wege stehen.
Seine Ideen sind gut, der Vertrieb hervorragend und der Service fuer Kunden und den Vertrieb einwandfrei, besser als manch andere EU Airline. Das sieht natuerlich ein "Fliegerlenker" nicht.
Die OneWorld ist bestimmt nicht das A+O fuer Alles und bestimmt auch nicht die Ausrichtung nach BA oder AA mit den paar wenigen Fluegenund deren (im Vergleich zu AB) schlechtem Service und Produkt, aber im Verbund ist man eben staerker.
Das Chartergeschaeft ist leider bei AirBerlin immer noch zu gross und die Airline verkauft sich an die Grossen (wie LTU Touristik, Alltours, SLR, FTI oder die so sehr geliebte TUI) zu billig, nur EUR 10,- auf SR- und EUR30,- auf LR-Fluegen pro Pax bei den Veranstaltern wuerde die gesamte Investition der AirBerlin fast nichts kosten und aber trotzdem die Flieger fuellen zu einem hoeheren Yield.
Selbst LUFTHANSA ist seit Sommer 2011 in das Chartergeschaeft mit Veranstaltern in Deutschland eingestiegen um so die Flieger am Wochenende zu bewegen und Geld zu verdienen, ging doch wie jeder lesen kann.
Die Idee von Herrn Hunold ist schon gut, nur leider zu billig kalkuliert, aber teilweise bei dem eigenen Personal und da muss auch mal S E H R gut aufgeraeumt werden, mehr die Leistung beachtet werden.
Was hilft ein Mensch im Buero, der nicht produktiv ist? Hier muss AB noch sparen.
Bei LH wurden Cargo und Logistik sowie die Crewplanung radikal umgestellt und Millionen eingespart, das kostet Arbeitsplaetze aber "only the best survive!"
Augsburg Airlines war von LH abhaengig und das hat am Ende viel Geld gekostet und fast 50% der Belegschaft musste von heute auf morgen um den Job bangen.
Deutsche Reisebuero's haben fuer LUFTHANSA Buchungen ueber AMADEUS (andem auch LUFTHANSA beteiligt ist!) ein Entgelt zahlen muessen, in kurzer Zeit wurden Tricks und Wege gefunden um diese zu umgehen und die LUFTHANSA wurde gezwungen diese Strategie zu aendern, heute ist das alles Vergangenheit!
Jeder zahlt einmal Lehrgeld und so auch die AirBerlin, kann man nur hoffen daass noch ein Plan B vorliegt wenn Plan A nicht funktioniert?
Herr Hunold weiss schon was Er will, leider fehlt Ihm die Kraft das eigene Personal davon zu ueberzeugen, ausser seine 21 jaehrigen Maedl's im Flieger. (aber das schafft ja jeder, oder?)
Herr Hunold lenkt diese Fluggesellschaft schon lange nicht mehr alleine "FlyAirbus", siehe Organigram der AB Group!
Der Hunold wird kaempfen, da bin ich mir sicher und Er hat gute Ideen, leider zu wenig Ressourcen, siehe BOEING 787 Delay, LTU zaehe Verhandlungen, achtkampf mit LH und in der Schweis mit der SWISS.
Kann man nur hoffen.
The planetruth counts! Keine Vermutungen oder boesen Sprueche! (uebrigens der "Kellner" war nie einer, aber immer gut im Service, egal wo!)


EDIT: FlyAirbus
sägt ihn endlich ab, dann hat airberlin auch eine chance erfolgreich zu werden. der konzern ist mittlerweile zu groß für einen kellner
Beitrag vom 28.03.2011 - 10:14 Uhr
UserReynolds
Rudergänger
Moderator
@planetruth: was haben denn die Gremien ("VC usw.") konkret bisher im speziellen bei AB an Aufwendungen erzeugt, müsste eine LH dann nicht viel mehr bluten und am Boden liegen? ;-)

Macht keinen Sinn, merkste selbst, ne?

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2011 10:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.03.2011 - 09:12 Uhr
Userwibbel2004
User (48 Beiträge)
@planetruth
der Wikipeter erzählt Folgenedes:
"Nach seinem Abitur 1970 studierte er für einige Zeit Jura. Er kellnerte nebenbei in einer Düsseldorfer Kneipe, was er im Nachhinein als sein "Psychologie-Studium" betrachtete. Außerdem hatte Hunold als Roadie für Marius Müller-Westernhagen gearbeitet.[1]"
Beitrag vom 29.03.2011 - 09:40 Uhr
UserGebrüder Wright
Ingenieur
User (409 Beiträge)
Unabhängig davon das AB noch nicht profitabel arbeit, ist der Service am Kunden in den letzten Jahren um einiges besser geworden.
Der Service in der Eco. weist für mich keinen Unterschied mehr zur LH auf. Einige Anbindungen innerhalb Deutschlands sind für mich weit aus attraktiver als die von LH.
Bsp. STG - HAJ auf denen ich regelmäßig fliegen muss. Was ich ein wenig bemängeln muss, ist das Einstellen der FMN Verbindung. Hier wäre Potential für ihre DASH 8 Q400 nach TXL und HAM vorhanden. Aber im Zuge der Sparmaßnahmen verstehe ich diese Entscheidung. Weiterhin fliegt AB auch mit deutschem Gerät, und allein deshalb sollte man die Haltung gegenüber der Airline ein wenig überdenken.
Beitrag vom 29.03.2011 - 11:17 Uhr
User
User ( Beiträge)
Wenn ich aber einen Flug um die Mittagszeit buche und drei Wochen später kommentarlos auf einen Abendflug umgebucht werde und dafür noch mehr Kerosinsteuer bezahlen soll, dann sehe ich das nicht unbedingt als Serviceverbesserung. Ich würde das eher als Verarschung betiteln.
Man bucht einen Flug zu einer bestimmten Zeit ja nicht, weil man eigentlich zu einer anderen fliegen will, sondern weil man zu der Ankuftszeit ankommen will.
Und das ist mir bei AB schon zweimal passiert. Nur massive Proteste helfen dann weiter. Noch habe ich ein paar Wochen, mal sehen, was da noch kommt...

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 29.03.2011 - 11:41 Uhr
UserGebrüder Wright
Ingenieur
User (409 Beiträge)
Wenn ich aber einen Flug um die Mittagszeit buche und drei Wochen später kommentarlos auf einen Abendflug umgebucht werde und dafür noch mehr Kerosinsteuer bezahlen soll, dann sehe ich das nicht unbedingt als Serviceverbesserung. Ich würde das eher als Verarschung betiteln.
Man bucht einen Flug zu einer bestimmten Zeit ja nicht, weil man eigentlich zu einer anderen fliegen will, sondern weil man zu der Ankuftszeit ankommen will.
Und das ist mir bei AB schon zweimal passiert. Nur massive Proteste helfen dann weiter. Noch habe ich ein paar Wochen, mal sehen, was da noch kommt...

Gruß aus EDHI

Verstehe ich und ich wäre sicher auch sehr verärgert. Das gleiche ist mir aber auch schon bei einer anderen Airline widerfahren. Es war ein Condor Rückflug nach FRA. Problem war damals das mein Anschlussflug damit auch futsch war. Somit musste ich mit dem Zug von FRA nach STG.

Dieser Beitrag wurde am 29.03.2011 11:43 Uhr bearbeitet.