Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus A380 hing elf Tage in London ...

Beitrag 1 - 15 von 15
Beitrag vom 09.08.2018 - 18:52 Uhr
UserAILERON
User (1370 Beiträge)
Frage mich gerade, was daran so kompliziert ist, den Fehler zu finden bzw. eine Tanksonde an der A380 zu tauschen.
Beitrag vom 09.08.2018 - 19:17 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
Ich dachte Sie kommen aus der Branche.
Einen Sensor im Flugzeugtank zu tauschen ist etwas anderes als eine Zündkerze am Triebwerk zu wechseln.
Denken Sie doch einfach mal an die notwendigen Randbedingungen. Dazu kommt dann noch Materialverfügbarkeit, Personalverfügbarkeit, Sonderausrüstung, Testverfahren und so weiter. Und nicht immer passt alles auf den ersten Anlauf. Aber das wissen Sie ja, Sie sind schließlich "in der Luftfahrt zuhause".
Beitrag vom 09.08.2018 - 20:47 Uhr
UserAILERON
User (1370 Beiträge)
Ich dachte Sie kommen aus der Branche.
Einen Sensor im Flugzeugtank zu tauschen ist etwas anderes als eine Zündkerze am Triebwerk zu wechseln.
Denken Sie doch einfach mal an die notwendigen Randbedingungen. Dazu kommt dann noch Materialverfügbarkeit, Personalverfügbarkeit, Sonderausrüstung, Testverfahren und so weiter. Und nicht immer passt alles auf den ersten Anlauf. Aber das wissen Sie ja, Sie sind schließlich "in der Luftfahrt zuhause".

Ja ne is klar! Nur am Rande angemerkt, ich bin auch schon selber durch die entlegensten Ecken in der A380 gekrabbelt und habe unter AOG Ersatzteile organisiert.

Wollen sie mir jetzt erzählen, eine Fehlermeldung abzulesen, AirNav studieren, den Anweisungen folgen, den Sensor bestellen, die Tanks trocken legen, Sensor tauschen und das System zu testen, 11 Tage benötigt?

Genau ...
Beitrag vom 09.08.2018 - 21:00 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
Prima.
Haben Sie das alles ganz alleine gemacht?
Waren die benötigten Kollegen sofort einsatzbereit?
Das benötigte Ersatzteil hatten Sie innerhalb weniger Stunden vor Ort?
Einen Hangar brauchen Sie auch oder machen Sie das mal schnell im Freien? Der Hangar stand sowieso leer und Sie konnten sich den Platz noch aussuchen (ein A380 passt in die kleinste Hütte)?
Tanks trockenlegen. Zeitbedarf dafür incl. Belüftung + Safety?
Sensor tauschen incl. Test. Mit oder ohne Fuel im Tank? Tanken, Umpumpen. Sie tanken selbstvertändlich im Hangar?
Schon mal erlebt dass der Leak Check negativ war? Oder arbeiten Sie bei Airbus im Trockendock? Das könnte einiges erklären.
11 Tage ist schon über dem Durchschnitt, aber so mal zwischen Tür und Angel geht es auch wieder nicht.
Beitrag vom 09.08.2018 - 21:45 Uhr
UserAILERON
User (1370 Beiträge)
Prima.
Haben Sie das alles ganz alleine gemacht?
Waren die benötigten Kollegen sofort einsatzbereit?
Das benötigte Ersatzteil hatten Sie innerhalb weniger Stunden vor Ort?
Einen Hangar brauchen Sie auch oder machen Sie das mal schnell im Freien? Der Hangar stand sowieso leer und Sie konnten sich den Platz noch aussuchen (ein A380 passt in die kleinste Hütte)?
Tanks trockenlegen. Zeitbedarf dafür incl. Belüftung + Safety?
Sensor tauschen incl. Test. Mit oder ohne Fuel im Tank? Tanken, Umpumpen. Sie tanken selbstvertändlich im Hangar?
Schon mal erlebt dass der Leak Check negativ war? Oder arbeiten Sie bei Airbus im Trockendock? Das könnte einiges erklären.
11 Tage ist schon über dem Durchschnitt, aber so mal zwischen Tür und Angel geht es auch wieder nicht.

Super.
Frage 1: nein
Frage 2: ist das ein Problem?
Frage 3: jup
Frage 4+5: wozu?
Frage 6: 6h wären hoch angerechnet
Frage 7+8: Trocken heißt trocken
Frage 8: ja
Frage 9: nein

Dafür benötigen sie 11 Tage?
Bei welcher Airline arbeiten sie?
Beitrag vom 09.08.2018 - 21:45 Uhr
UserAnfang
User (44 Beiträge)
Erst nach dem Austausch einer Tanksonde konnte der Airbus am 06. August ohne Passagiere zurück nach Kuala Lumpur fliegen, wo Malaysia Airlines noch einen Wartungsvorgang einschiebt.
Da scheint es tatsächlich Probleme gegeben zu haben. Vielleicht doch mehr als nur einen Sensor wechseln. Damit wäre die lange Bodenzeit zu erklären. Mussten die Techniker von MH nach London reisen oder haben andere das gemacht? Gibt es dort einen Wartungsanbieter der das Personal mal schnell aus dem Ärmel schütteln kann?
Beitrag vom 09.08.2018 - 21:58 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
Haben Sie das alles ganz alleine gemacht?
Nein
Waren die benötigten Kollegen sofort einsatzbereit?
ist das ein Problem?
Könnte ich mir vorstellen. Was machen die Techniker sonst wenn sie nicht auf einen MH A380 mit Problemen warten?
Das benötigte Ersatzteil hatten Sie innerhalb weniger Stunden vor Ort?
jup
Ob das überall so ist? Vielleicht sitzen Sie tatsächlich an der Quelle?
Einen Hangar brauchen Sie auch oder machen Sie das mal schnell im Freien? Der Hangar stand sowieso leer und Sie konnten sich den Platz noch aussuchen (ein A380 passt in die kleinste Hütte)?
wozu?
Ich habe den schweren Verdacht dass Sie ein Trockenschwimmer sind, also Produktion aber keine Instandsetzung.
Tanks trockenlegen. Zeitbedarf dafür incl. Belüftung + Safety?
6h wären hoch angerechnet
Sie sind Trockenschwimmer ohne Erfahrung. Haben Sie den letzten Punkt überhaupt verstanden?
Trocken heißt trocken
notfalls Enttanken, Umpumpen, Restfuel absaugen, Belüften, Safety
Sensor tauschen incl. Test. Mit oder ohne Fuel im Tank? Tanken, Umpumpen. Sie tanken selbstvertändlich im Hangar?
Ja
Dann sind Sie hoffentlich der Einzige der das macht.
Schon mal erlebt dass der Leak Check negativ war? Oder arbeiten Sie bei Airbus im Trockendock? Das könnte einiges erklären.
nein
An einem aktiven Flugzeug sollten Sie nicht Hand anlegen.
11 Tage ist schon über dem Durchschnitt, aber so mal zwischen Tür und Angel geht es auch wieder nicht.
Dafür benötigen sie 11 Tage?
Man muss den ganzen Umfang kennen, wissen welche Probleme ausserplanmäßig aufgetreten sind, sonst ist hier jeder Text zuviel.

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2018 22:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.08.2018 - 22:26 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
Erst nach dem Austausch einer Tanksonde konnte der Airbus am 06. August ohne Passagiere zurück nach Kuala Lumpur fliegen, wo Malaysia Airlines noch einen Wartungsvorgang einschiebt.
Ohne Passagiere. Danach in die Wartung. Hört sich so an als wenn man den Tank nicht nutzen konnte/durfte. Scheint ein größeres Problem zu sein das man im Ausland nicht hinbekommen hat oder die Ersatzteile waren nicht verfügbar. Dann ab nach Hause und währen der verlängerten Bodenzeit einen größeren Check mit abspulen.
Beitrag vom 09.08.2018 - 22:40 Uhr
Userkarotte
User (31 Beiträge)
Hallo Herr Aileron,
haben Sie eigentlich schon mit dem Gedanken gespielt mal schnell nach KUL zu reisen und die Kleinigkeit ins Lot zu bringen? Dann können Sie spätestens übermorgen noch schnell MH370 orten und danach die Mitarbeiter in London nachschulen.
Wäre das nichts für Sie?
Aileron - in der Luftfahrt zuhause
Beitrag vom 10.08.2018 - 13:52 Uhr
UserUltravoxreunion
User (395 Beiträge)
Ei ei ei... hier iss ja mal wieder was los .... Smiley-für-am-Kopf-kratz

Es ist doch bekannt, dass MH einen A380 Überschuss hat, insbesondere nach dem der / die erste(n) A350 eingeflottet wurden. Daher war es für MH wahrscheinlich gar kein Problem, dass es mal wieder etwas länger gedauert hat. Klar, die Standgebühr hätte man bei schnellerer Behebung reduzieren können...
Beitrag vom 11.08.2018 - 01:23 Uhr
UserAILERON
User (1370 Beiträge)
Hallo Herr karotte,

sie können gerne mit mir über das ein oder andere Übel und der Not in der Instandhaltung diskutieren. Dazu mag hier jeder seine eigene Meinung haben. Aus meiner Sicht war die Performance der Techniker von MH eine glatte 0 (.)

Aber bringen sie doch bitte nicht eine MH370 mit in die Diskussion.
Die gehört hier einfach nicht hin ...
Beitrag vom 11.08.2018 - 01:41 Uhr
UserAILERON
User (1370 Beiträge)
@ Wilderer

Meine Fragen haben sie mir leider nicht beantwortet.
Ich lese nur Gegenfragen oder Anmerkungen "Trockenschwimmer"

Benötigen sie auch 11 Tage?

Bei welcher Airline sind sie tätig?

Beitrag vom 11.08.2018 - 09:03 Uhr
UserA320Fam
User (467 Beiträge)
@Aileron

Mann Mann Mann, jetzt geben sie doch mal Ruh.

Es ist doch wohl unstrittig, dass eine realistische Performancebewertung aus der Ferne kaum möglich ist. Da können so viele Dinge zusammenfallen. Natürlich kann es sein dass da Mist gebaut wurde. Muss aber nicht, who knows ...
Und ja, ich weiss ganz genau, was 'Tankbegehung' bedeutet ...
Beitrag vom 11.08.2018 - 11:40 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
Meine Fragen haben sie mir leider nicht beantwortet.
Ich lese nur Gegenfragen oder Anmerkungen "Trockenschwimmer"
Also, dann nochmal meine Antwort von meinem vorigen Beitrag (keine Gegenfrage).
Man muss den ganzen Umfang kennen, wissen welche Probleme ausserplanmäßig aufgetreten sind, sonst ist hier jeder Text zuviel.
Benötigen sie auch 11 Tage?
Man muss den ganzen Umfang kennen, wissen welche Probleme ausserplanmäßig aufgetreten sind, sonst ist hier jeder Text zuviel.
Beitrag vom 11.08.2018 - 11:44 Uhr
UserWilderer
User (44 Beiträge)
sie können gerne mit mir über das ein oder andere Übel und der Not in der Instandhaltung diskutieren. Dazu mag hier jeder seine eigene Meinung haben. Aus meiner Sicht war die Performance der Techniker von MH eine glatte 0 (.)
Waren es denn die Techniker von MH oder wurde externes Personal beauftragt?
Musste das Personal erst von KUL nach LHR geschickt werden (z.B. Einreiseformalitäten, Arbeitsvisa ect.)?
War der Wechsel des Sensors das einzige Problem oder tauchten weitere Hindernisse auf?
Kann das jemand hier zuverlässig beantworten?