Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus: Flugzeugnachfrage zieht weit...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 18.09.2019 - 13:35 Uhr
Userairborn
User (214 Beiträge)
..und dann reden wir davon den Anstieg der Durchschnittstemperatur auf 2 Grad begrenzen zu müssen !
Welche Illusion! Wir sind vom "Umdenken müssen" noch weit, weit entfernt!

Dieser Beitrag wurde am 18.09.2019 14:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.09.2019 - 14:42 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (430 Beiträge)
Ich frage mich ja immer, wie man zu diesen Einschätzungen kommt, wenn doch so viele Airlines derzeit Ihre Aufträge nach hinten schieben und um dosiertere Auslieferungen gestreckt über längere Zeiträume bitten.

Nicht zuletzt befindet sich der Markt derzeit in einer Konsolidierung und so einige Airlines sind die letzten Jahre schon den Bach runter und viel Neues kam da nicht hoch, was diese Nachfrage stillt.

Zudem gibt es ja auch nur endlich Passagiere und endliche Kapazitäten bei Flughäfen, Luftstraßen und Fluglotsen.

Aufträge wie der Monster Airport DWC mit wahnwitzigen 250 Mio Kapazität versinken buchstäblich im Sand.

Und auch die Ablöse von bestehendem Flugzeugmaterial birgt doch keine Kapazität von 40.000 Flugzeugen in 19 Jahren?!

Bitte erklär mir doch mal einer, wo dieses Denken herkommt, dass ja frei nach BWL und dem Prinzip der unendlichen Marktsteigerung zu argumentieren scheint?
Beitrag vom 18.09.2019 - 14:47 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (357 Beiträge)
..und dann reden wir davon den Anstieg der Durchschnittstemperatur auf 2 Grad begrenzen zu müssen !
Welche Illusion! Wir sind vom "Umdenken müssen" noch weit, weit entfernt!

Da stellt sich mir immer die Frage wer mit "WIR" gemeint ist.

Der Grossteil des Wachstums findet ja nicht in D oder EU statt, sondern in Asien, Afrika ...
Dort Leben Millionen bis Milliarden Menschen die einen "Nachholbedarf" haben.
Das betrifft ja nicht nur das Fliegen. Wenn man sich alleine die PKW Entwicklung in China ansieht, wieviele PKWs sind da in den letzten 20 Jahren dazugekommen und immer noch besteht dort eine gigantische Nachfrage. Fernseher Smartphone Haushaltsgeräte u.s.w. das alles was der "Westen" jahrzehntelang vorgelebt hat gilt dort als erstrebenswert.

Selbst wenn WIR uns der Fehler der Vergangenheit langsam bewusst werden, dort wo der Wachstum stattfinden wird sieht es deutlich anders aus.

Dieser Beitrag wurde am 18.09.2019 14:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.09.2019 - 15:41 Uhr
UserTrojaner
User (184 Beiträge)
Ganz so einfach ist es auch nicht, denn wenn in Europa die Märkte stagnieren, braucht es ja auch in "Asien" nicht mehr so viele billige Arbeitskräfte die die Smartphones usw. produzieren, und damit wird es auch dort keine Kundschaft mehr geben die sich das Fliegen leisten kann. Von Afrika als reelle Wirtschaftskraft kann man auf absehbare Zeit sicherlich eh nicht sprechen. Ich halte das auch als leere Floskeln um die Shareholder ruhig zu halten. Etwas anderes darf er doch auf seiner Position gar nicht sagen.