Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus warnt vor leergefegtem Arbeit...

Beitrag 16 - 29 von 29
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.10.2021 - 13:57 Uhr
UserMSN 9251
User (17 Beiträge)
Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Unter welchem Account haben Sie das denn prognostiziert? Ich würde es gerne nachlesen.
Das Corona nicht 10 Jahre dauern würde, oder der Flugverkehr nicht Jahre lang eingestellt wird, war denke ich jedem klar von vorne rein klar.
Dass es aber tausende und Abertausende von Jobs kosten wird, das war wohl den meisten hier klar. Die Betroffenen brauchen Sie kaum vom Gegenteil überzeugen. Und es werden wohl noch welche dazukommen, auch wenn Sie das anders sehen.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Genau das passiert doch gerade. Die Normalität von morgen wird sich aber etwas von der Normalität von gestern unterscheiden. Auch wenn beides als Normalität bezeichnet wird.
Corona ist auch nicht die erste große Pandemie. Jede Pandemie hat maximal zwei Jahre gedauert.
Für mich ist es die erste Pandemie dieser Art und die erste die weltweit um sich greift. Mir ist nichts vergleichbares bekannt in unserer Zeit. Mit Ereignissen im Mittelalter kann ich nicht viel Anfangen, damals kam kein Luftverkehr zum Erliegen.
Es waren voreilige Schlüsse, auf denen jetzt die Airlines sitzen bleiben.
Die Grenzen waren zu, Reisen war kaum noch möglich, Amerika öffnet erst demnächst für alle. Was machten die Airlines und ihre Vorstände falsch?
Die Firma in der ich zum Höhepunkt der Coronakrise eingestellt war, zeigte einen alternativen Weg, der auch funktionierte. Es gab keine Entlassungen, noch gab es Kürzungen des Gehalts.
Klar gab es auch Gewinner in der Krise. Lebensmittelmärkte (Gastronomie musste schließen), Paketdienste, Lieferservice und viele andere. Das war aber eine Folge der Situation und hat nichts mit geschicktem Management zu tun.
Das Unternehmen steht heute stärker da als je zuvor und kann derzeit auch auf die neuen Kapazitäten, die jetzt wieder in der Zeit einer Endemie einkehren, reagieren, da die Personaldecke einfach vorhanden ist!
Na vielleicht hat Ihre Firma noch ein paar Plätze frei für ehemalige Piloten. Nur bei den Gehaltskürzungen bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Ansonsten: Welcome back, Paul (u.v.w.) ...
Beitrag vom 16.10.2021 - 14:37 Uhr
UserFW 190
User (1865 Beiträge)
Haben Sie mitbekommen, dass in GB lebende Deutsche mit dem alten Führerschein III der das Fahren von Kleinlastern bis 7,5 t zlgG. erlaubt angeschrieben wurden um sie für diese kleineren Lkw als Fahrer zu engagieren?
Gilt der denn außerhalb der EU? Wo sind denn die ganzen Briten?
Leider wurde zu den angebotenen Löhnen nichts berichtet.
Das spricht wohl für sich.

Der gilt in GB deshalb ja die Anfrage und bin auch der Meinung, der gilt überall dort wo es Ankommen über gegenseitige Anerkennung von Fahrerlaubnissen gibt.

Zumindest temporär wegen der prekären Versorgungs-Situation dürften die Löhne über dem Durchschnitt liegen.
Beitrag vom 16.10.2021 - 14:42 Uhr
UserStartbahnRuhrgeb..
User (53 Beiträge)
Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Unter welchem Account haben Sie das denn prognostiziert? Ich würde es gerne nachlesen.
Das Corona nicht 10 Jahre dauern würde, oder der Flugverkehr nicht Jahre lang eingestellt wird, war denke ich jedem klar von vorne rein klar.
Dass es aber tausende und Abertausende von Jobs kosten wird, das war wohl den meisten hier klar. Die Betroffenen brauchen Sie kaum vom Gegenteil überzeugen. Und es werden wohl noch welche dazukommen, auch wenn Sie das anders sehen.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Genau das passiert doch gerade. Die Normalität von morgen wird sich aber etwas von der Normalität von gestern unterscheiden. Auch wenn beides als Normalität bezeichnet wird.
Corona ist auch nicht die erste große Pandemie. Jede Pandemie hat maximal zwei Jahre gedauert.
Für mich ist es die erste Pandemie dieser Art und die erste die weltweit um sich greift. Mir ist nichts vergleichbares bekannt in unserer Zeit. Mit Ereignissen im Mittelalter kann ich nicht viel Anfangen, damals kam kein Luftverkehr zum Erliegen.
Es waren voreilige Schlüsse, auf denen jetzt die Airlines sitzen bleiben.
Die Grenzen waren zu, Reisen war kaum noch möglich, Amerika öffnet erst demnächst für alle. Was machten die Airlines und ihre Vorstände falsch?
Die Firma in der ich zum Höhepunkt der Coronakrise eingestellt war, zeigte einen alternativen Weg, der auch funktionierte. Es gab keine Entlassungen, noch gab es Kürzungen des Gehalts.
Klar gab es auch Gewinner in der Krise. Lebensmittelmärkte (Gastronomie musste schließen), Paketdienste, Lieferservice und viele andere. Das war aber eine Folge der Situation und hat nichts mit geschicktem Management zu tun.
Das Unternehmen steht heute stärker da als je zuvor und kann derzeit auch auf die neuen Kapazitäten, die jetzt wieder in der Zeit einer Endemie einkehren, reagieren, da die Personaldecke einfach vorhanden ist!
Na vielleicht hat Ihre Firma noch ein paar Plätze frei für ehemalige Piloten. Nur bei den Gehaltskürzungen bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Ansonsten: Welcome back, Paul (u.v.w.) ...

Die erste Airline lässt bereits Passagiere wieder ohne Maske fliegen. Natürlich wird die künftige Normalität wieder wie die vorherige aussehen. In spätestens zwei Jahren gibt es weder G-Regeln noch wird man fragen, wie der Impfstatus ist. Alles wird normal laufen und jeder wird hinreisen können, wo er will. Mit der Öffnung des amerikanischen Luftfahrtmarktes, endet für mich auch endgültig die Coronaluftfahrtkrise. Sie spitzte sich mit der damaligen Schließung endgültig zu. In Amerika selbst sind die Passagierzahlen auch wieder fast auf Normalniveau. Ein Atlanta wird schon bald wieder seine 100 Mio. Passagiere jährlich abfertigen!
Beitrag vom 16.10.2021 - 15:00 Uhr
Userpope of hope
User (47 Beiträge)
Die erste Airline lässt bereits Passagiere wieder ohne Maske fliegen. Natürlich wird die künftige Normalität wieder wie die vorherige aussehen.
LHG hatte 2019 mehr als 700 Flugzeuge und etwa 145.000 Beschäftigte, Tendenz steigend. Wir werden sehen ob Sie für Ihre "Prognose" wieder gesteinigt werden.
In Amerika selbst sind die Passagierzahlen auch wieder fast auf Normalniveau. Ein Atlanta wird schon bald wieder seine 100 Mio. Passagiere jährlich abfertigen!
Der könnte glatt von der VC stammen.
Beitrag vom 16.10.2021 - 22:41 Uhr
UserNiedersachsenHans
User (54 Beiträge)
Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Unter welchem Account haben Sie das denn prognostiziert? Ich würde es gerne nachlesen.
Das Corona nicht 10 Jahre dauern würde, oder der Flugverkehr nicht Jahre lang eingestellt wird, war denke ich jedem klar von vorne rein klar.
Dass es aber tausende und Abertausende von Jobs kosten wird, das war wohl den meisten hier klar. Die Betroffenen brauchen Sie kaum vom Gegenteil überzeugen. Und es werden wohl noch welche dazukommen, auch wenn Sie das anders sehen.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Genau das passiert doch gerade. Die Normalität von morgen wird sich aber etwas von der Normalität von gestern unterscheiden. Auch wenn beides als Normalität bezeichnet wird.
Corona ist auch nicht die erste große Pandemie. Jede Pandemie hat maximal zwei Jahre gedauert.
Für mich ist es die erste Pandemie dieser Art und die erste die weltweit um sich greift. Mir ist nichts vergleichbares bekannt in unserer Zeit. Mit Ereignissen im Mittelalter kann ich nicht viel Anfangen, damals kam kein Luftverkehr zum Erliegen.
Es waren voreilige Schlüsse, auf denen jetzt die Airlines sitzen bleiben.
Die Grenzen waren zu, Reisen war kaum noch möglich, Amerika öffnet erst demnächst für alle. Was machten die Airlines und ihre Vorstände falsch?
Die Firma in der ich zum Höhepunkt der Coronakrise eingestellt war, zeigte einen alternativen Weg, der auch funktionierte. Es gab keine Entlassungen, noch gab es Kürzungen des Gehalts.
Klar gab es auch Gewinner in der Krise. Lebensmittelmärkte (Gastronomie musste schließen), Paketdienste, Lieferservice und viele andere. Das war aber eine Folge der Situation und hat nichts mit geschicktem Management zu tun.
Das Unternehmen steht heute stärker da als je zuvor und kann derzeit auch auf die neuen Kapazitäten, die jetzt wieder in der Zeit einer Endemie einkehren, reagieren, da die Personaldecke einfach vorhanden ist!
Na vielleicht hat Ihre Firma noch ein paar Plätze frei für ehemalige Piloten. Nur bei den Gehaltskürzungen bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Ansonsten: Welcome back, Paul (u.v.w.) ...

Die erste Airline lässt bereits Passagiere wieder ohne Maske fliegen. Natürlich wird die künftige Normalität wieder wie die vorherige aussehen. In spätestens zwei Jahren gibt es weder G-Regeln noch wird man fragen, wie der Impfstatus ist. Alles wird normal laufen und jeder wird hinreisen können, wo er will. Mit der Öffnung des amerikanischen Luftfahrtmarktes, endet für mich auch endgültig die Coronaluftfahrtkrise. Sie spitzte sich mit der damaligen Schließung endgültig zu. In Amerika selbst sind die Passagierzahlen auch wieder fast auf Normalniveau. Ein Atlanta wird schon bald wieder seine 100 Mio. Passagiere jährlich abfertigen!

So einen arroganten Beitrag liest man ja eher selten.
Falls Sie die Statistiken, die die TSA herausgibt lesen könnten, besser auch noch verstehen, dann wüssten Sie, dass selbst in den USA die domestic Passagierzahlen immer noch 20-30% hinter den Zahlen von 2019 liegen, und das betrifft alle Flughäfen dort.
Man kann von Glück sprechen, dass Sie nie in die Lage kommen werden, einmal CEO einer Airline zu werden,
die hätte wohl kaum mehr als 1Woche Halbwertzeit!
An Selbstbewusstsein mangelt es Ihnen ja gerade nicht, man muss sich wirklich fragen, warum Sie immer noch mit dem Gabelstapler bei einer französischen Handelskette herumfahren. Oder wurden Sie etwa schon wieder gefeuert?
Und übrigens, waren Sie nicht auch ein militanter Impfgegner?
Da muss es ja besonders wehtun, wenn US Airlines jetzt sogar eine Impfung vorschreiben, nicht nur für Crews, sondern auch für Passagiere.
Und übrigens verlangt selbst Boeing jetzt eine Impfung für seine Mitarbeiter.
Beitrag vom 17.10.2021 - 11:43 Uhr
UserStartbahnRuhrgeb..
User (53 Beiträge)
> Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Unter welchem Account haben Sie das denn prognostiziert? Ich würde es gerne nachlesen.
Das Corona nicht 10 Jahre dauern würde, oder der Flugverkehr nicht Jahre lang eingestellt wird, war denke ich jedem klar von vorne rein klar.
Dass es aber tausende und Abertausende von Jobs kosten wird, das war wohl den meisten hier klar. Die Betroffenen brauchen Sie kaum vom Gegenteil überzeugen. Und es werden wohl noch welche dazukommen, auch wenn Sie das anders sehen.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Genau das passiert doch gerade. Die Normalität von morgen wird sich aber etwas von der Normalität von gestern unterscheiden. Auch wenn beides als Normalität bezeichnet wird.
Corona ist auch nicht die erste große Pandemie. Jede Pandemie hat maximal zwei Jahre gedauert.
Für mich ist es die erste Pandemie dieser Art und die erste die weltweit um sich greift. Mir ist nichts vergleichbares bekannt in unserer Zeit. Mit Ereignissen im Mittelalter kann ich nicht viel Anfangen, damals kam kein Luftverkehr zum Erliegen.
Es waren voreilige Schlüsse, auf denen jetzt die Airlines sitzen bleiben.
Die Grenzen waren zu, Reisen war kaum noch möglich, Amerika öffnet erst demnächst für alle. Was machten die Airlines und ihre Vorstände falsch?
Die Firma in der ich zum Höhepunkt der Coronakrise eingestellt war, zeigte einen alternativen Weg, der auch funktionierte. Es gab keine Entlassungen, noch gab es Kürzungen des Gehalts.
Klar gab es auch Gewinner in der Krise. Lebensmittelmärkte (Gastronomie musste schließen), Paketdienste, Lieferservice und viele andere. Das war aber eine Folge der Situation und hat nichts mit geschicktem Management zu tun.
Das Unternehmen steht heute stärker da als je zuvor und kann derzeit auch auf die neuen Kapazitäten, die jetzt wieder in der Zeit einer Endemie einkehren, reagieren, da die Personaldecke einfach vorhanden ist!
Na vielleicht hat Ihre Firma noch ein paar Plätze frei für ehemalige Piloten. Nur bei den Gehaltskürzungen bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Ansonsten: Welcome back, Paul (u.v.w.) ...

Die erste Airline lässt bereits Passagiere wieder ohne Maske fliegen. Natürlich wird die künftige Normalität wieder wie die vorherige aussehen. In spätestens zwei Jahren gibt es weder G-Regeln noch wird man fragen, wie der Impfstatus ist. Alles wird normal laufen und jeder wird hinreisen können, wo er will. Mit der Öffnung des amerikanischen Luftfahrtmarktes, endet für mich auch endgültig die Coronaluftfahrtkrise. Sie spitzte sich mit der damaligen Schließung endgültig zu. In Amerika selbst sind die Passagierzahlen auch wieder fast auf Normalniveau. Ein Atlanta wird schon bald wieder seine 100 Mio. Passagiere jährlich abfertigen!

So einen arroganten Beitrag liest man ja eher selten.
Falls Sie die Statistiken, die die TSA herausgibt lesen könnten, besser auch noch verstehen, dann wüssten Sie, dass selbst in den USA die domestic Passagierzahlen immer noch 20-30% hinter den Zahlen von 2019 liegen, und das betrifft alle Flughäfen dort.
Man kann von Glück sprechen, dass Sie nie in die Lage kommen werden, einmal CEO einer Airline zu werden,
die hätte wohl kaum mehr als 1Woche Halbwertzeit!
An Selbstbewusstsein mangelt es Ihnen ja gerade nicht, man muss sich wirklich fragen, warum Sie immer noch mit dem Gabelstapler bei einer französischen Handelskette herumfahren. Oder wurden Sie etwa schon wieder gefeuert?
Und übrigens, waren Sie nicht auch ein militanter Impfgegner?
Da muss es ja besonders wehtun, wenn US Airlines jetzt sogar eine Impfung vorschreiben, nicht nur für Crews, sondern auch für Passagiere.
Und übrigens verlangt selbst Boeing jetzt eine Impfung für seine Mitarbeiter.


Wie gesagt, die Passagierzahlen in den USA erholen sich und man wird die alten Zahlen schneller erreichen, als sich viele hier vorstellen. Ich höre mir hier andere Prognosen nicht mehr an, ich verlasse mich auf meine. Das meiste was die Leser prognostizieren sind Unkenrufe und bei einigen hat man gar das Gefühl, die wollen gar nicht ein Ende der Krise. Das ist ziemlich ekelhaft. Die Impfpflicht wird es nicht für immer geben. Auch diese wird wieder verschwinden. Momentan sind wir noch mitten in der Bekämpfung des Virus, deswegen gibt es in einigen Ländern so strikte Maßnahmen. In zwei oder drei Jahren wird es aber keinen in den USA mehr jucken ob sie geimpft sind oder nicht, dass versichere ich ihnen!
Beitrag vom 17.10.2021 - 12:32 Uhr
Usercontrail55
User (2906 Beiträge)
Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Es wurde Ihnen damals auch gesagt, dass die Kunst sein wird, die aktuelle Situation jeweils möglichst genau abzubilden. Sonst ist man auf dem Weg zur neuen Realität einfach verloren gegangen. Die CEOs, die das schaffen werden die Gewinner sein und die die weg sind, die Geld verbrennen weil sie zu pessimistisch oder optimistisch waren werden dann gesteinigt. Das gilt auch heute noch so. Wenn Sie die Glaskugel haben einfach einen Beraterjob annehmen und geschickt ivestieren. Wenn nicht, abwarten. Wie an andere Stelle hier geschrieben, hinterher sind alle schlauer.

BER ist eben jetzt schon am Limit, weil man Personal rausgeworfen hat oder erst gar nicht einstellte.
Nein. BER ist am Limit, weil man auch für die 2 Wochen Herbstferien nur ein Terminal geöffnet hat. Das Personal fehlt auch nicht am Flughafen, sondern bei den Dienstleistern.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Eben. Das in BER ist die Anpassung an die Krise. Hat nicht funktioniert, hat man gelernt, dieses Wochenende lief es besser. Alles wie von Ihnen gewünscht.
Nicht vergessen, hinterher ...
Beitrag vom 17.10.2021 - 13:46 Uhr
UserStartbahnRuhrgeb..
User (53 Beiträge)
Als ich das vor einem Jahr mal prognostizierte, wurde ich in den Foren verbal gesteinigt.
Es wurde Ihnen damals auch gesagt, dass die Kunst sein wird, die aktuelle Situation jeweils möglichst genau abzubilden. Sonst ist man auf dem Weg zur neuen Realität einfach verloren gegangen. Die CEOs, die das schaffen werden die Gewinner sein und die die weg sind, die Geld verbrennen weil sie zu pessimistisch oder optimistisch waren werden dann gesteinigt. Das gilt auch heute noch so. Wenn Sie die Glaskugel haben einfach einen Beraterjob annehmen und geschickt ivestieren. Wenn nicht, abwarten. Wie an andere Stelle hier geschrieben, hinterher sind alle schlauer.

BER ist eben jetzt schon am Limit, weil man Personal rausgeworfen hat oder erst gar nicht einstellte.
Nein. BER ist am Limit, weil man auch für die 2 Wochen Herbstferien nur ein Terminal geöffnet hat. Das Personal fehlt auch nicht am Flughafen, sondern bei den Dienstleistern.
Der Mensch hat sich immer in Krisen angepasst und Konzepte entwickelt, dass Normalität wieder einkehren konnte.
Eben. Das in BER ist die Anpassung an die Krise. Hat nicht funktioniert, hat man gelernt, dieses Wochenende lief es besser. Alles wie von Ihnen gewünscht.
Nicht vergessen, hinterher ...

BER ist eben ein sehr neuer Airport und es dauert bis der Betrieb Fahrt aufnimmt. Solche Zustände wurden auch schon an anderen neuen Airports beobachtet, die gerade erst eröffnet hatten!
Beitrag vom 17.10.2021 - 13:49 Uhr
UserStartbahnRuhrgeb..
User (53 Beiträge)
Ich höre mir hier andere Prognosen nicht mehr an, ich verlasse mich auf meine.
So ist es richtig. Wenn man in bestimmten Branchen unterwegs ist dann passt das auch so. Vieleicht sollten Sie tatsächlich im Gabelstaplerfahrerforum andocken. Der Rest ist für Ihre Voltzahl zu ambitioniert.
und bei einigen hat man gar das Gefühl, die wollen gar nicht ein Ende der Krise.
Das wollen wir alle nicht, zumindest nicht in der Luftfahrt und Greta Thunberg ist unsere beste Freundin.
Die Impfpflicht wird es nicht für immer geben.
Gibt es die denn schon?
Momentan sind wir noch mitten in der Bekämpfung des Virus, deswegen gibt es in einigen Ländern so strikte Maßnahmen.
Meinen Sie das von Ihnen erwähnte maskenfreie Fliegen in Skandinavien?
In zwei oder drei Jahren wird es aber keinen in den USA mehr jucken ob sie geimpft sind oder nicht, dass versichere ich ihnen!
Und was ist mit dem Rest?

Es wird auch in anderen Ländern irgendwann jede Maßnahme verschwinden. Wir sind jetzt schon klar am Ende der Krise angekommen. Selbst Droosten spricht schon von einer Endemie. Deutschland war schon immer vorsichtiger als andere Staaten. Bei vielen Dingen. Deswegen sind hier noch viele Maßnahmen vorhanden, aber die sind auch spätestens in einem halben Jahr alle weg!
Beitrag vom 17.10.2021 - 14:05 Uhr
UserX-Ray
User (134 Beiträge)
@StartbahnRuhrgebiet:

Momentan sind wir noch mitten in der Bekämpfung des Virus, deswegen gibt es in einigen Ländern so strikte Maßnahmen.

Wir sind jetzt schon klar am Ende der Krise angekommen.

Jetzt wird mir auch klar, wer Sie sind. Reine Zeitverschwendung.
Beitrag vom 17.10.2021 - 17:21 Uhr
UserFraBay83
User (36 Beiträge)

Jetzt wird mir auch klar, wer Sie sind. Reine Zeitverschwendung.

Es tut mir für Euch wirklich leid das ihr ihn nun an der Backe habt. Bei Aerotelegraph hat man ihn wieder mal gesperrt, für übelste Unterstellungen und Beleidigungen. Sollte man hier im Forum auch so halten wenn man sich seine anderen Beiträge ansieht...
Beitrag vom 17.10.2021 - 18:07 Uhr
UserStartbahnRuhrgeb..
User (53 Beiträge)

Jetzt wird mir auch klar, wer Sie sind. Reine Zeitverschwendung.

Es tut mir für Euch wirklich leid das ihr ihn nun an der Backe habt. Bei Aerotelegraph hat man ihn wieder mal gesperrt, für übelste Unterstellungen und Beleidigungen. Sollte man hier im Forum auch so halten wenn man sich seine anderen Beiträge ansieht...

Bitte aufhören die Sperrung von Usern zu fordern. Das ist unsportlich. Ich bin Luftfahrtfan und führe gerne sachliche Diskussionen darüber. Ich möchte weder Menschen schaden, noch Unruhe stiften. Aero ist ein sehr gutes Portal, wo ich gerne Schreibe. Es bedient sogar die Luftfahrt in viel breiterem Maße als andere Portale. Hier wird auch über Raumfahrt geschrieben, was ich absolut klasse finde. Gehört nämlich zum Thema Luftfahrt dazu!
Beitrag vom 17.10.2021 - 18:54 Uhr
UserDies&Das&Anderes
User (34 Beiträge)

Jetzt wird mir auch klar, wer Sie sind. Reine Zeitverschwendung.

Es tut mir für Euch wirklich leid das ihr ihn nun an der Backe habt. Bei Aerotelegraph hat man ihn wieder mal gesperrt, für übelste Unterstellungen und Beleidigungen. Sollte man hier im Forum auch so halten wenn man sich seine anderen Beiträge ansieht...

Ja klar. Früher oder später kommt das auch. Aber Sie haben recht, man könnte etwas früher reagieren und nicht erst nach der 150. Entgleisung. Heute nachmittag standen drei seiner letzten Künstlernamen zur Wahl. Diese Übersicht wurde versehentlich gelöscht.

Beim Startbahn Ruhrdings handelt es sich um unseren geschätzten neutralisierten Beobachter, da gibt es keine Zweifel.

Nö, da liegen Sie völlig falsch. Ich schaue nur noch zu und amüsiere mich prächtig (über den ganzen Schmarrn, der hier abgelassen wird). Und das war es auch schon wieder. Tschö!
Beitrag vom 17.10.2021 - 19:23 Uhr
UserDüse
User (368 Beiträge)
An die Aero Redaktion.
Wenn sich gestandene Mitglieder gegen Trolle zur Wehr setzen und diese Beiträge dann gelöscht werden,gleichzeitig die Trolle hier munter weitermachen können sollten Sie dieses traurige Forum beenden.
1 | 2 | « zurück | weiter »