Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Belavia droht EU-weites Flugverbot

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 24.05.2021 - 21:24 Uhr
Usermarkussommer
User (147 Beiträge)
Wahnsinn, wie das medial ausgeschlachtet wird.

Immerhin…einige Medien haben ja zumindest den Versuch unternommen, es mit Wien im Zusammenhang mit Snowdan im Vergleich zu setzen.

Aber da zeigt sich halt:
Ordnet das der Amerikaner an, da springen die erpressten Europäeer.

Macht’s ein „Diktator“ ist es ein Skandal.

Halt wie Putin/Krim und Israel und Siedlungspolitik.

Oder eben wie Demoverbote in Berlin, bei denen ausgerechnet jene verboten werden, die politisch nicht gewollt sind.

Beitrag vom 24.05.2021 - 22:34 Uhr
Userresponsive
User (53 Beiträge)
markussommer ich denk Du versuchst hier etwas politisch Auszuschlachten und dabei Sachen zu vermengen um die in deinen Augen guten Diktaturen gegen den "bösen Westen zu schützen.

Wien war bestimmt kein Glanzstück, nur wurden da Menschen wiederrechtlich festgenommen und gefoltert? Wenn dieser Staatsterroismus Schule macht, einfach Flugzeuge entführt werden um Journalisten Mundtod zu machen, dann ist es wohl bald auch in der EU vorbei mit der Meinungsfreiheit.

Zum anderen wurden keine Demos in Deutschland verboten, weil sie politisch nicht gewollt sind, sonderen weil verauszusehen war das sich , wie in allen vorausgegangen Demos dieser Art, sich wieder kein Schwein dort an die Corona Regeln hält.
Ich wäre ja sowieso dafür, dass alle die meinen die Pandemie bei solchen Demos durch nichtbeachten der Regeln weiter ausbreiten wollen, zumindest eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen sollten.

Das was hier gespielt wird ist kein durchsetzen der Meinungsfreiheit sonderen ein Versuch
eines Staatsstreiches mit dem Ziel der Abschaffung der Demokratie.
Beitrag vom 25.05.2021 - 02:52 Uhr
UserBlablupp
User (138 Beiträge)
Es gibt einen ganz eklatanten Unterschied zur VIE/ Snowden Geschichte: Der Überflug in West/Südeuropa wurde verweigert. Damit blieb nur die Umkehr oder die Zwischenlandung. Hätte sich Snowden an Board befunden hätte man also zurückfliegen können.

(Morales hätte einen massiven Umweg in Kauf nehmen können und trotzdem ans Ziel kommen können; weil er nichts zu verbergen hatte, hat er stattdessen lieber den Affront einer Kontrolle in Kauf genommen. Dass unliebsamen Personen der Überflug verweigert wird, ist übrigens gar nicht so selten. Dass es einen Staatschef trifft hingegen schon).

Hier wurde eine Maschine unter militärischer Gewaltandrohung zur Landung gezwungen. Ein eklatanter Unterschied.
Beitrag vom 25.05.2021 - 10:51 Uhr
UserReal Dreamliner
"Konstrukteur"
User (294 Beiträge)
markussommer ich denk Du versuchst hier etwas politisch Auszuschlachten und dabei Sachen zu vermengen um die in deinen Augen guten Diktaturen gegen den "bösen Westen zu schützen.

Wien war bestimmt kein Glanzstück, nur wurden da Menschen wiederrechtlich festgenommen und gefoltert? Wenn dieser Staatsterroismus Schule macht, einfach Flugzeuge entführt werden um Journalisten Mundtod zu machen, dann ist es wohl bald auch in der EU vorbei mit der Meinungsfreiheit.

Gehen Sie davon aus, dass, falls Snowden an Bord gewesen wäre, nicht weitergeflogen und auch nicht in Österreich verblieben wäre.


Zum anderen wurden keine Demos in Deutschland verboten, weil sie politisch nicht gewollt sind, sonderen weil verauszusehen war das sich , wie in allen vorausgegangen Demos dieser Art, sich wieder kein Schwein dort an die Corona Regeln hält.

Sie sind kein besonders scharfer Beobachter, oder? Es stimmt, dass die offizielle Begründung eines Demoverbotes nicht eine politische ist. Das Virus scheint aber gerade in Berlin durchaus "links" zu sein, denn BLM, Mietendeckel oder gerne antisemitische Demos treffen seitens der Polizeibehörden (die übrigens politisch sind) auf sehr wenig bis gar keine Gegenwehr .

Ich hoffe, wir konnen uns hinter diesem Satz versammeln:
Ein Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, dass er politisch niemanden bevorteilt oder benachtteiligt.
Beitrag vom 25.05.2021 - 11:30 Uhr
UserEricM
User (3001 Beiträge)
Sie sind kein besonders scharfer Beobachter, oder? Es stimmt, dass die offizielle Begründung eines Demoverbotes nicht eine politische ist. Das Virus scheint aber gerade in Berlin durchaus "links" zu sein, denn BLM, Mietendeckel oder gerne antisemitische Demos treffen seitens der Polizeibehörden (die übrigens politisch sind) auf sehr wenig bis gar keine Gegenwehr .

Ich bin jetzt zugegebenermaßen kein Berliner, aber diese vorsätzliche, vollständige Missachtung praktisch aller Corona-Regeln und zugewiesener Veranstaltungsorte hatte ich bisher tatsächlich nur bei den Quer"denkern" gesehen.
Und das wiederholt...
Auch wenn diese Leute vielleicht in der Mehrzahl nicht die Fähigkeit haben, ihr eigenes Handeln zu reflektieren, sie gefährden damit ja sich selbst und andere.

Dieses Verhalten hat daher denke ich zurecht zum angeordneten Verbot geführt.
Ganz unabhängig von rechts/mitte/links Schubladen.

Ich hoffe, wir konnen uns hinter diesem Satz versammeln:
Ein Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, dass er politisch niemanden bevorteilt oder benachtteiligt.

Können wir - wobei mir der Zusammenhang mit Ihrem Absatz eins obendrüber so etwas entgeht...

Dieser Beitrag wurde am 25.05.2021 11:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.05.2021 - 12:35 Uhr
UserPeter Klews
User (1 Beiträge)
Hmm? Ab wann gilt das Verbot für Belavia? Aktuell (25.05. 13:35 Uhr) ist BRU891 unterwegs zum BER
Beitrag vom 25.05.2021 - 17:39 Uhr
UserExperte
User (189 Beiträge)
Zum anderen wurden keine Demos in Deutschland verboten, weil sie politisch nicht gewollt sind, sonderen weil verauszusehen war das sich , wie in allen vorausgegangen Demos dieser Art, sich wieder kein Schwein dort an die Corona Regeln hält.

Sie sind kein besonders scharfer Beobachter, oder? Es stimmt, dass die offizielle Begründung eines Demoverbotes nicht eine politische ist. Das Virus scheint aber gerade in Berlin durchaus "links" zu sein, denn BLM, Mietendeckel oder gerne antisemitische Demos treffen seitens der Polizeibehörden (die übrigens politisch sind) auf sehr wenig bis gar keine Gegenwehr .

Ich bin weder "Querdenker" noch Antifant, aber man muss wirklich kein besonders scharfer Beobachter sein, um mitzubekommen, dass das Demonstrationsrecht in Berlin sehr stark politisch motiviert beschränkt wird.


Ich bin jetzt zugegebenermaßen kein Berliner, aber diese vorsätzliche, vollständige Missachtung praktisch aller Corona-Regeln und zugewiesener Veranstaltungsorte hatte ich bisher tatsächlich nur bei den Quer"denkern" gesehen.
Und das wiederholt...

Querdenker-Demos werden verboten weil "Corona-Regeln" missachtet werden, aber linksextremistische Demos wie "revolutionärer 1. Mai" werden nicht verboten. Stattdessen wird ein riesiges Polizeiaufgebot (teils aus ganz Deutschland) rangekarrt, weil von vornherein klar ist, dass es schwere Ausschreitungen (brennende Autos, verletzte Polizisten etc.) geben wird. Dagegen sind die Verstöße gegen "Corona-Regeln" harmlos, zumal uns ja sowie immer erzählt wird, dass es an der freien Luft eh quase keine Ansteckungsgefahr gibt.

Es ist mehr als offensichtlich, dass der Berliner Senat aus SPD, SED und sog. "Grünen" Demonstrationsverbote politisch (und nicht an der Sicherheitslage) motiviert ausspricht. markussommer liegt also mit seiner Einschätzung nicht ganz falsch.