Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing-Chef wirbt um Vertrauen

Beitrag 16 - 21 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 19.03.2019 - 14:43 Uhr
UserAnfang
User (88 Beiträge)
Abgesehen vom Hersteller sollte man sich wohl auch mal fragen warum kein einziger der Kunden vor der Anschaffung im Stande war die Gebrechen des neuen Musters aufzuspühren und von einem Ankauf gefälligst abzulassen ?? .Auch diese Tatsache ist viel mehr als nur bedenklich zu betrachten !!
Wenn ich beim Autohändler ein neues Auto ansehe, eventuell eine Probefahrt mache und danach kaufe, sehe ich mich auch nicht dafür verantwortlich wenn es einen Konstruktionsmangel gibt der später zu einigen Unfällen auf der Autobahn geführt hat.
Beitrag vom 19.03.2019 - 14:57 Uhr
Usercontrail55
User (834 Beiträge)
So langsam wird es anstrengend! Kann man nicht seinen Text Korrektur lesen oder so schreiben, dass klar wird was gemeint ist?
Offensichtlich will man die 737max8 wieder fliegen lassen.
Ja klar. Überraschung!
So wie sich die EASA dazu äußert klingt das nicht etwas komisch.
Was fehlt hier? Wort oder Satzzeichen?

 https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/easa-erteilt-boeing-737-max-starterlaubnis-nur-nach-extra-pruefung-7271131

Interessant dürfte aber die Frage sein, wieviele der Piloten, die die 737max8 bisher fliegen haben denn diese notwendigen Informationen und Schulungen schon, die da jetzt gefordert werden?! (und wenn ja, seit wann haben sie diese Schulungen?)
Noch niemand, da die Änderungen ja noch nicht fertig sind. Wenn sie dann fertig, geprüft und genehmigt sind wird man schauen mit welchem Schulungsaufwand das vermittelt werden muss.
Dann kann man schnell sehen, welches Risiko hier wirklich beim Betrieb der fast 400 Maschinen bestanden hat, bzw. besteht!
Möglich. Aber da man außer den beiden Abstürzen laut EASA keinerlei Daten gefunden hat, wo das MCAS nicht wie geplant funktioniert hat müssen wir erst mal abwarten, was die genauen Ursachen waren.
Aber die EASA hat da auch einige Leichen im Keller, so dass eine nette Argumentation schnell zu einem akzeptablen und wohlwollenden Ergebnis führen wird. Da würde ich mal nicht allzuviel darauf gegeben. Interessant werden die nachfolgenden Verluste von 737max8-Flugzeugen werden!
Na wenn Sie nix drauf geben ist alles vorher obsolet.


Dieser Beitrag wurde am 19.03.2019 14:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.03.2019 - 15:31 Uhr
Userhamtlg
User (9 Beiträge)
@hamtlg: Entschuldigung, ich bin nicht sicher wie der letzte Satz zu verstehen ist. Wenn das Komma anders gesetzt wird bekommt er andere Bedeutung, aber passt dann besser zum zweiten Satz: "Es fliegt, es fliegt sogar sehr gut, auch mit den neuen Triebwerken."

PS: Ich mag die 737 nicht, aber was gerade abgeht ist echt unter aller Sau.

Ich mag die 737, nicht aber was gerade abgeht, ist echt unter aller Sau.

Bitte um Klärung. Danke

Soll natürlich heißen: Ich mag die 737 nicht, aber was gerade abgeht ist echt unter aller Sau.

Ich bin A320 Fan und auch da gibt es immer mal wieder Probleme mit der Software. Die 737 ist wohl gerade, mit der aktuellen Software, ein nicht flugbereites Monster. Aber aus Fehlern kann man lernen, Software kann man verbessern und dann wird die Max auch wieder fliegen. Leider mussten Menschen sterben um die Fehler aufzudecken... Mal schauen wie sich das auf die Zulassung der 777x auswirken wird. Die FAA Zulassung, besonders betr. der Klappflügel, wird hoffentlich nicht ohne Prüfung für die Europazulassung übernommen.
Beitrag vom 19.03.2019 - 18:22 Uhr
UserFW 190
User (1172 Beiträge)
Falls das hier schon verlinkt wurde dann sorry hab ich es übersehen, ansonsten interessant:

 http://www.b737.org.uk/mcas.htm
Beitrag vom 19.03.2019 - 23:37 Uhr
UserNeilArmstrong
User (271 Beiträge)
Abgesehen vom Hersteller sollte man sich wohl auch mal fragen warum kein einziger der Kunden vor der Anschaffung im Stande war die Gebrechen des neuen Musters aufzuspühren und von einem Ankauf gefälligst abzulassen ?? .Auch diese Tatsache ist viel mehr als nur bedenklich zu betrachten !!
Auch diese Frage bleibt man den Passagieren bis heute immer noch schuldig.

Es fragt sich wer von den Airlines die Entwicklung der 737max hätte begleiten sollen? LH war es in den 60er die Boeing gezwungen haben dieses Flugzeug zu entwickeln und haben dafür aber auch kräftig bei der Entwicklung mitgeholfen. Aber heute? Es sollte ja nichts Neues entwickelt werden, sondern wegen der Zulassungsproblematik nur Bestehendes erweitert. LH hat mit der 737-500 aufgehört die 737 Reihe zu kaufen. Warum wohl?!

Aber was mich wundert, weshalb niemand etwas zu den Piloten fragt und sagt? Die einen haben dieselben Probleme wie die anderen, nur die einen meistern sie, die anderen stürzen ab. Warum? Besonders bei dem Lion Air Flugzeug ist das doch zu sehen. Liegt das an den Piloten oder liegt es an der Technik?

Beitrag vom 20.03.2019 - 07:40 Uhr
Usernean00
User (17 Beiträge)
>
Aber was mich wundert, weshalb niemand etwas zu den Piloten fragt und sagt? Die einen haben dieselben Probleme wie die anderen, nur die einen meistern sie, die anderen stürzen ab. Warum? Besonders bei dem Lion Air Flugzeug ist das doch zu sehen. Liegt das an den Piloten oder liegt es an der Technik?

>

Ich denke es ist offensichtlich, dass es eine Prozedur für die Piloten gegeben hätte, um diesen Absturz zu verhindern.

Nur wenn das MCAS in der Realität mehr Schaden anrichtet, als es Hilfe ist, dann läuft definitv etwas falsch. Und das ist dann Boeing's Anteil.
1 | 2 | « zurück | weiter »