Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing bleibt nur knapp weltgrößte...

Beitrag 16 - 20 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 10.01.2019 - 12:20 Uhr
Usersciing
User (318 Beiträge)
Airbus hat am Anfang des Jahres gesagt das Ziel ist 800 und da wurde die A 220 (Bomardier ) nicht mit einkalkuliert.

Richtig.

Ende des Jahres waren es 780 aus den verschiedenen Airbus Modellen und somit wurde das Ziel um 20 Einheiten verfehlt.

Ja, genau so wie am 31.10.2018 von Airbus angekündigt. Dieses damals geänderte Ziel wurde am 31.12.2018 genau erreicht. Das Ziel von Jahresanfang war nicht mehr das aktuelle.

Seit 1.7.2018 werden alle gelieferten A220 in den ODs von Airbus mit gezählt. Auslieferung von CS100 und CS300 vor dem 1 .7.2018 werden dagegen nicht gezählt.
Beitrag vom 10.01.2019 - 14:28 Uhr
Userjasonbourne
User (1580 Beiträge)
Die Malen sich auch die Welt wie sie ihnen gefällt. Wie im Kindergarten:)

Airbus packt den A220 mit rein, der war vorher ganricht eingeplant.

Boeing hat scheinbar den Tanker und 5 P-8 mitgezählt.

Die beiden machen echt alles nur um irgendwie vorne zu sein.

Der Frachter der 67 reisst es natürlich raus. Airbus hat nicht einen einzigen A332f, produziert, dagegen stehen 27 B767F, 16 B777f und 6 B748f.

Das Airbus trotz der Probleme noch 386 A320 neo fertig bekommen hat, Hut ab.
Auch das Boeing trotz späteren Launches mit 256 B737max nicht weit dahinter ist, gute Leistung.
Das Beoing mehr B787 produziert als A330, A330neo und A359 zusammen, puh.
Insgesamt sind das ein ganzer Haufen neue Flugzeuge.
Beitrag vom 10.01.2019 - 14:54 Uhr
UserRunway
User (2590 Beiträge)
Der Frachter der 67 reisst es natürlich raus. Airbus hat nicht einen einzigen A332f, produziert, dagegen stehen 27 B767F, 16 B777f und 6 B748f.

A332F ist genau wie A318 und A380 ein Beispiel dafür das die Marktforschung bei Airbus trotz Leahy gravierende Schwächen in den letzten 20 Jahren hatte. B787 hat man Anfangs auch deutlich unterschätzt.

Bleibt zu hoffen das der Vorsprung bei SA und besonders bei A321 durch richtige Modellpolitik erhalten bleibt.
Beitrag vom 10.01.2019 - 18:00 Uhr
UserPro Boeing
User (374 Beiträge)
Die Malen sich auch die Welt wie sie ihnen gefällt. Wie im Kindergarten:)

Airbus packt den A220 mit rein, der war vorher ganricht eingeplant.

Boeing hat scheinbar den Tanker und 5 P-8 mitgezählt.

Die beiden machen echt alles nur um irgendwie vorne zu sein.

Der Frachter der 67 reisst es natürlich raus. Airbus hat nicht einen einzigen A332f, produziert, dagegen stehen 27 B767F, 16 B777f und 6 B748f.

Das Airbus trotz der Probleme noch 386 A320 neo fertig bekommen hat, Hut ab.
Auch das Boeing trotz späteren Launches mit 256 B737max nicht weit dahinter ist, gute Leistung.
Das Beoing mehr B787 produziert als A330, A330neo und A359 zusammen, puh.
Insgesamt sind das ein ganzer Haufen neue Flugzeuge.

Sie haben bei ihrer Aufzählung vergessen das auch Airbus seine Tankflugzeuge mitrechnet.

Und warum die Frachtflugzeuge nicht mitgezählt werden sollen verstehe ich nicht da von der Montage der gleiche Aufwand ist sogar viel mehr als 737/320.
Beitrag vom 10.01.2019 - 22:46 Uhr
UserVJ 101
User (546 Beiträge)
Bald wird Boeing die Embraer Produktion mit dazu rechnen, dann wird der Abstand bei den Auslieferungszahlen wieder der Alte sein.

Die Airbus Frachterkonzepte A330F und A320 PTF wurden vom Markt nicht angenommen; welchen Erlös Boeing wiederum mit seinen B787 Verkäufen erzielt ist mir nicht bekannt.
1 | 2 | « zurück | weiter »