Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Condor hat beim Neustart einen Vorsp...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 23.10.2020 - 11:12 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (191 Beiträge)
Ein denke eine ganz gute Einschätzung. Sogar der letzte Punkt, ist jetzt durch die weltweite Coronalage in der Weltluftfahrt erheblich vereinfacht worden, denn weltweit warten hunderte neue und junge Flugzeuge auf Beschäftigung, die entweder nicht mehr von den Airlines beim Hersteller abgenommen wurden oder angesichts von Flottenschrumpfungen oder Pleiten ungeahnte günstig zu finanzieren sind.

Noch nie waren Leasingraten so günstig wie aktuell!
Beitrag vom 23.10.2020 - 11:18 Uhr
Usercontrail55
User (2053 Beiträge)
Liest sich wie das Wunder von Bern. Auch wenn die Condor, jetzt gut, wohl besser als manche Anderen, aufgestellt ist, hat sie in einem schwachen Markt eine mächtige Kapitallast zu stemmen. Das muss irgendwann bedient werden und fehlt für nötige Investitionen. Drücke die Daumen, dass es klappt, habe aber mittelfristig wenig Hoffnung. Irre mich hier aber gerne.
Beitrag vom 23.10.2020 - 11:27 Uhr
Usercontrail55
User (2053 Beiträge)
Ein denke eine ganz gute Einschätzung. Sogar der letzte Punkt, ist jetzt durch die weltweite Coronalage in der Weltluftfahrt erheblich vereinfacht worden, denn weltweit warten hunderte neue und junge Flugzeuge auf Beschäftigung, die entweder nicht mehr von den Airlines beim Hersteller abgenommen wurden oder angesichts von Flottenschrumpfungen oder Pleiten ungeahnte günstig zu finanzieren sind.

Noch nie waren Leasingraten so günstig wie aktuell!
Fragt sich warum? Wenn keiner Flugzeuge braucht, warum sollte dann ausgerechnet die Condor hier den Stein der Weisen gefunden haben und wissen wo man Märkte profitabel bedienen kann. Egal wie "günstig" die Flieger sind, eine Umstellung der Flotte kostet zunächst mal eine Menge Geld, welches dann verdient werden will/muss.

Im Moment wird diesbezüglich wohl nichts passieren, da wird man erst die Entwicklung beobachten. Hoch- oder Runterfahren nach Bedarf und Lage und nicht in die Hoffnung hinein umstellen auf ein neues Muster.
Beitrag vom 23.10.2020 - 11:53 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (607 Beiträge)
ach echt? Da würden mich doch mal ein paar mehr Details interessieren. Also so wirklich gut würde ich das nun nicht bezeichnen.

Und woher kommt die Vermutung, dass Condor jetzt doch plötzlich bei LH landen könnte? Gibt es da Anhaltspunkte, die den Autor zu solch einer These verleiten?

Und was bitteschön ist ein "Quarantäneregime"?

Und was ist mit den Fixkosten? Nur weil man nur dann fliegt, wenn man damit auch die Kosten deckt, heißt es nicht, dass nicht trotzdem regelmäßig Geld aus dem Unternehmen abfließt.

Insgesamt hervorragender Qualitätsjournalismus, den man leider häufiger bei der Börsen-Zeitung liest...
Beitrag vom 24.10.2020 - 07:34 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (191 Beiträge)
@FloCo - Den Punkt mit Lufthansa klammere ich mal aus, das halte ich auch für komplett unrealistisch.

@Contrail55 - Das ganze hat mehrere Facetten. Was bitte kostet viel Geld, wenn man älter werdende Flugzeuge zunachst durch junge Flugzeuge gleichen Typs ersetze?

Oder aber andererseits angesichts der aktuell verrückten Lage der Weltluftfahrt vielleicht beim neuen Muster weit weniger Leasingrate zahle, als bei den bestehenden Verträgen der bisherigen Flotte!?

Ich denke, Corona ist ein kompletter "Game Changer" und die gedanklichen Schlüsse aus dem Jahr 2019 sind 2020 komplett überholt.

Allegiant hat übrigens exakt das gleiche erkannt und ersetzt eiligst reihenweise A320 durch gute und junge kurzfristig abgestellte A320, die man günstig wie nie bekommen kann, um alte teure abzulösen.
Beitrag vom 24.10.2020 - 10:23 Uhr
Usercontrail55
User (2053 Beiträge)
@Contrail55 - Das ganze hat mehrere Facetten. Was bitte kostet viel Geld, wenn man älter werdende Flugzeuge zunachst durch junge Flugzeuge gleichen Typs ersetze?

Oder aber andererseits angesichts der aktuell verrückten Lage der Weltluftfahrt vielleicht beim neuen Muster weit weniger Leasingrate zahle, als bei den bestehenden Verträgen der bisherigen Flotte!?

Wissen wir nicht, aber wenn man sich die aktuellen Leasingraten anschaut, dann liegt ein A332 etwa doppelt im Vergleich zu einer B767er und unterstellt, dass DE hier bereits ihre Raten unter dem Schutzschirm odentlich nachverhandelt hat. Dazu hätte der Bus noch wenigstens 50 Sitze mehr. Auch wenn der CASK vergleichbar sein mag, das gilt dann aber nur, wenn man die Extrasitze auch verkauft. Da sieht aktuell nicht danach aus.

Zu den Kosten eines Flottenrollovers. Hier müssen alle, Technik, Crews, mit neuen Lizenzen vesorgt werden, neue Simulatoren angeschafft oder teuer Trainigsleistung erkauft werden. Das Personal jetzt in KUG wäre dann zu bezahlen, Erstazteile, Reservetriebwerke müssen gekauft werden, usw. Da kommt einiges zusammen. Als DE noch unter TC Führung war, wurde in einem Interview 100Mio genannt, die es kosten würde die LS zu ersetzen. Daraus schließe ich, dass man nicht in neuere B767 investiert. Die müssten auch erst mal auf DE Standart umgebaut werden und eine Einsparung erbringen, die das gegenfinanziert.
Das müsste erst mal durch das neue Muster verdient werden und da im Moment keiner weiß, was morgen ist, wird man nicht in dieses Risiko gehen. Da wird man abwarten, was der mögliche Investor vor hat oder welche Infrastruktur dort besteht.