Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Delta B757 auf den Azoren

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 26.08.2019 - 17:49 Uhr
Usercontrail55
User (984 Beiträge)
Schade, dass der ursprüngliche Thread RO gesetzt wurde. Gerade ist ein Delta Team mit Werkzeug und Material auf die Azoren unterwegs um den Flieger nach westlichen Standards wieder in die Luft zu bringen ;-)
Beitrag vom 26.08.2019 - 18:02 Uhr
UserPropeller45
User (174 Beiträge)
Naja, die Entscheidung für RO war mMn zu dem Zeitpunkt dann doch nachvollziehbar.
Wir können hier ja weitermachen.

Erstaunlich, wenn tatsächlich aus dem Wellblech wieder ein verkehrstüchtiger Flieger wird.
Evtl. macht man ihn nur fertig für eine Überführung zum Zerlegen?
Beitrag vom 26.08.2019 - 19:00 Uhr
Usercontrail55
User (984 Beiträge)
Möglich, aber a. würde sie dann fliegen und b. könnte man das per Schiff auch billiger haben.
Beitrag vom 26.08.2019 - 19:53 Uhr
UserA320Fam
User (789 Beiträge)
Da bin ich echt mal gespannt.
Für mich sieht das nach Wechsel etlicher Stringer, Spanten und vor allem Skin-Blechen aus. Sicher geht sowas, dauert nur und ob die Azoren der richtige Ort dafür ist ist fraglich. In jedem Fall dauert das lange und wird dort tatsächlich vielleicht nur temporär repariert um später an geeigneten Ort final repariert zu werden.
Auf jeden Fall spannend und mal sehen um spätere Infos an die Öffentlickeit kommen.
Beitrag vom 26.08.2019 - 21:48 Uhr
Usercontrail55
User (984 Beiträge)
Dazu eine Frage an Sie, kann man "nur ein bisschen" reparieren und den Rest später? Mal Lack usw ausgenommen. Oder wenn man das alles so austauscht, Stringer, Skin usw. geht nur richtig?
Danke
Der Ort ist eher nebensächlich. Die haben wohl mit einer Anotov, nach Stop in ATL, das komplette Set aus Seattle rangeschafft. Ab in den Hangar und los geht´s. Bin gespannt wie das weiter geht.

Dieser Beitrag wurde am 26.08.2019 21:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.08.2019 - 04:38 Uhr
UserA320Fam
User (789 Beiträge)
Dazu eine Frage an Sie, kann man "nur ein bisschen" reparieren und den Rest später? Mal Lack usw ausgenommen. Oder wenn man das alles so austauscht, Stringer, Skin usw. geht nur richtig?

Sicher bin ich mir da nicht. Den Bildern nach denke ich, dass das nur richtig geht.
Beitrag vom 27.08.2019 - 06:31 Uhr
Usercontrail55
User (984 Beiträge)
Ui, Frühdienst?! Danke.
Beitrag vom 27.08.2019 - 07:49 Uhr
UserA320Fam
User (789 Beiträge)
Ui, Frühdienst?! Danke.

Yepp.
Beitrag vom 27.08.2019 - 09:46 Uhr
UserPilot Response
User (258 Beiträge)
Dazu eine Frage an Sie, kann man "nur ein bisschen" reparieren und den Rest später? Mal Lack usw ausgenommen. Oder wenn man das alles so austauscht, Stringer, Skin usw. geht nur richtig?
Danke

Das geht schon, je nach Flugzeugtyp und Art der Beschädigung. Nachdem eine MD11 in EZE bei der Landung ein Rad verlor, welches dann von unten den Rumpf schwer beschädigte, wurde das Flugzeug von einem Boeing Team zwei Monate vor Ort "geflickt", danach Ferry in die USA zur eigentlichen Reparatur geflogen.

Wie gesagt: grundsätzlich möglich, hier bei diesem Einzelfall keine Ahnung.
Beitrag vom 27.08.2019 - 16:32 Uhr
UserA320Fam
User (789 Beiträge)
Ja, in SXF fiel einer neuen (ca. 9 Monate alt) Condor A321 vor ein paar Jahren mal ein grosser Lichtmast aufs Dach. Die haben von einem AIB Team die komplette Cockpitsektion und die dahinter liegende obere Rumpfschale wechseln lassen. Das dauerte auch Monate. Die AIAF fliegt jetzt also mit ner Cockpitsektion geplant für eine spätere MSN herum. Diese MSN stand sogar schon auf dem Neuteil drauf, weiss aber nicht mehr welche.

In FRA hab ich mal gesehen, wie die untere Schsle samt NLG-Schacht einer A310 gewechselt wurde nachdem da ein LSG-Fahrzeug eeingerasselt ist.

Möglich ist also vieles. Dauert nur ...