Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Dreamliner mit systematischen Produk...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 24.08.2019 - 17:14 Uhr
UserEricM
User (1456 Beiträge)
Der Hochglanz-Werbefilm von KLM gibt einen hervorragenden emotionalen Kontrast zu den folgenden Beschreibungen der Realität ab:
Hamilton hat wenig Hoffnung, dass sich an der derzeitigen 787-Produktion etwas ändert.
Boeing-Chef Muilenburg hatte Ende Juli gegenüber Analysten betont, dass man mit der Produktionsrate von 14 im Monat jetzt weitere Effizienzgewinne erreiche und damit noch konkurrenzfähiger sei.

Bei den Zuständen darf man gespannt sein, wann sich die erste 787 ungespitzt in die Erde bohrt.
Bei Boeing geht Profit vor Sicherheit - mit uneinholbarem Vorsprung, wie es aussieht.
Eine Leiter vergessen, ernsthaft?


Dieser Beitrag wurde am 24.08.2019 17:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.08.2019 - 18:30 Uhr
Userjasonbourne
User (1699 Beiträge)
Der Hochglanz-Werbefilm von KLM gibt einen hervorragenden emotionalen Kontrast zu den folgenden Beschreibungen der Realität ab:
Hamilton hat wenig Hoffnung, dass sich an der derzeitigen 787-Produktion etwas ändert.
Boeing-Chef Muilenburg hatte Ende Juli gegenüber Analysten betont, dass man mit der Produktionsrate von 14 im Monat jetzt weitere Effizienzgewinne erreiche und damit noch konkurrenzfähiger sei.

Bei den Zuständen darf man gespannt sein, wann sich die erste 787 ungespitzt in die Erde bohrt.
Bei Boeing geht Profit vor Sicherheit - mit uneinholbarem Vorsprung, wie es aussieht.
Eine Leiter vergessen, ernsthaft?

Wieso wundert sie das?

Die B787 war mit dem battery flaw im Grunde genauso unterwegs wie die Max mit MCAS.
Sie hatte einen sehr gefährlichen Fehler, es war reines Glück das nicht mehr passiert ist
Schon da hatte der Fehler strukturelle Gründe,
Prozesse die nicht funktioniert haben etc.

Boeing ist in meinen Augen der Inbegriff der schlechten Seiten des Sharholder values.
Das Management hat die Firma so kaputt gespart, das sie nicht mehr in der Lage ist sichere Produkte zu entwickeln.
Aktuell hat Boeing eh das Problem das jedes Projekt Probleme macht.
Beitrag vom 24.08.2019 - 18:50 Uhr
UserEricM
User (1456 Beiträge)
Bei Boeing geht Profit vor Sicherheit - mit uneinholbarem Vorsprung, wie es aussieht.
Eine Leiter vergessen, ernsthaft?

Wieso wundert sie das?

Vor der Sache mit der MAX muss ich sagen hätte ich Schlampereien in diesem Ausmaß im Flugzeugbau generell nicht für möglich gehalten.
Und damit meine ich durchaus auch kleinere Hersteller wie Bell, Pilatus oder Gulfstream.

Li-Ion im Flugzeugbau war immerhin eine Innovation, die nicht vollständig sicher war. Jetzt passiert schlicht Schlamperei.

Dass jetzt ausgerechnet Schwergewicht Boeing hier derartig die Latte bei grundlegenden Sicherheitsanforderungen reißt, und das auch noch angeblich im Aktionärsinteresse - ja, das wundert mich tatsächlich, denn neben den Toten und ihren Angehörigen werden primär die Eigner/Aktionäre von Boeing unter diesem Skandal leiden.


Dieser Beitrag wurde am 25.08.2019 09:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.08.2019 - 20:03 Uhr
Userairlinestrategy
User (306 Beiträge)

Und damit meine ich durchaus auch kleinere Hersteller wie Bell, Pilatus oder Gulfstream.


Haben Sie auch stichaltige Beweise, dass bei Bell, Pilatus bzw GF gechlampt wird ?

Beitrag vom 25.08.2019 - 09:03 Uhr
UserTrojaner
User (169 Beiträge)
Was ein Quatsch, ich war schon bei allen namenwerten Herstellern unterwegs, auch in Charleston. Und die Unterschiede in den Werken sind nicht witklich gravierend. Zu finden gibt es immer was. Diese internen Bewertungen gehören auch einfach dazu, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
Beitrag vom 25.08.2019 - 09:55 Uhr
UserEricM
User (1456 Beiträge)

Und damit meine ich durchaus auch kleinere Hersteller wie Bell, Pilatus oder Gulfstream.


Haben Sie auch stichaltige Beweise, dass bei Bell, Pilatus bzw GF gechlampt wird ?

Sorry, wenn ich es jetzt selbst lese, das war ungeschickt ausgedrückt.
Was ich meinte, war, dass ich so eine Schlamperei nicht mal bei kleineren Herstellern für möglich gehalten hätte, geschweige denn bei einem großen.
Habe die Sätze jetzt etwas umgestellt, hoffe es wird dann klarer. Danke für den Hinweis.

Dieser Beitrag wurde am 25.08.2019 09:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.08.2019 - 00:00 Uhr
Userairlinestrategy
User (306 Beiträge)
Keiner dieser ist ein 'kleiner' Hersteller... allenfalls noch Pilatus. Und die gelten als Voreigeschmiede. Pilatus Flugzeuge sind etrem hochwertig udn auch oft recht teuer.

Gulfstream ist auf dem BizJet Markt zusammen mit Dassault so ziemlich das beste was man kaufen kann, wenn es für einen ACJ nicht reicht. Alle haben grosse Qualitätssicherungsprogramme und Personal dafür und alle werden etern auditiert. Das war beim letzten deutschen Hersteller Dornier nicht anders... und wird es wohl auch wieder werden.

Die Probleme bei Boeing sind in der Branche seit Langem bekannt udn sind allesamt Hausgemacht. Stichwort Profitgier.

Beitrag vom 26.08.2019 - 10:42 Uhr
Userdlehmann66
User (219 Beiträge)

Und damit meine ich durchaus auch kleinere Hersteller wie Bell, Pilatus oder Gulfstream.


Haben Sie auch stichaltige Beweise, dass bei Bell, Pilatus bzw GF gechlampt wird ?


Ich denke am muss schon alles lesen, dann lese ich jedenfalls, dass der Autos des Posts meint, dass er sich auch bei den kleinen Herstellern nicht so ein Ausmass von Schlamperei hätte vorstellen können, wie sich jetzt bei Boeing zeigt - also in seiner Vorstellung wird nirgends so geschlammt auch bei den kleinen nicht - also Negation!!!!