Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Dreht die Politik dem BER jetzt den ...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 13.10.2021 - 13:14 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (431 Beiträge)
Ist das mit Flughäfenbetreibern jetzt wie mit Hotels?

Müssen die auch erst einmal insolvent gehen bevor es funktioniert?

Sind die aufgelaufenen Verbindlichkeiten noch Bauschulden oder hängen diese mit der Pandemie oder den Verzögernungen zusammen?
Denn wenn man natürlich 5 Jahre länger baut, zahlt man natürlich 5 Jahre Kosten ohne Erlöse.

Nachdem man in Berlin jetzt der einzige Flughafen ist, kann man doch einfach die Gebühren erhöhen? Als Monopolist sollte da doch einiges zu machen sein.
Beitrag vom 13.10.2021 - 15:40 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (721 Beiträge)
Am Besten reißt man das Ding einfach wieder ab und nimmt TXL wieder in Betrieb...
Beitrag vom 13.10.2021 - 15:55 Uhr
Usertriangolum
User (173 Beiträge)
Genau, jetzt wo alles erst einmal steht soll es privatesiert werden damit andere sich die Taschen füllen können.

LH soll endlich am BER und Berlin aus dem Arsch kommen und aufhören Berlin zu Schaden. Andere schaffen mit mehr Aufkommen es auch ohne negativ Schlagzeilen zu produzieren.

Im übrigen ist der BER eine Goldgrube wenn es normal läuft und der Vor Pandemie Status erreicht wird. Jetzt hier den Privaten etwas zu überlassen ist genau nicht das richtige. Im Gegenteil, jetzt muss von der Politik der Druck auf die Fluglinien kommen damit die mal ihren Verpflichtungen nachkommen. Schließlich wurde der Flughafen nur wegen deren Anforderungen gebaut.
Beitrag vom 13.10.2021 - 16:01 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (721 Beiträge)
Schließlich wurde der Flughafen nur wegen deren Anforderungen gebaut.

Woher stammt diese Erkenntnis?

"Die Idee zum Großflughafen entsteht Anfang der 90er Jahre in der Euphorie der Wende. Im September 1997 wird die Privatisierung der staatlichen Flughafen-Holding ausgeschrieben. Start für den Airport soll 2007 sein."

Quelle:  https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/die-story-der-ber-pleite-von-anfang-an
Beitrag vom 13.10.2021 - 18:23 Uhr
UserZH Flyers
-
User (292 Beiträge)
Im Sozialismus wirft man noch mehr Geld hinterher. Ist ja ohnehin das Geld der anderen. Und bloss nicht privatisieren. Es könnte ja sein das es dann besser läuft.
Beitrag vom 13.10.2021 - 18:25 Uhr
UserZH Flyers
-
User (292 Beiträge)
@ Im übrigen ist der BER eine Goldgrube wenn es normal läuft und der Vor Pandemie Status erreicht wird.

Die DDR wäre auch ein Arbeiter und Bauernparadies gewesen, wenn alles normal gelaufen wäre.

Sofort privatisieren! Das haben wir von den Griechen auch verlangt, und siehe da, auf einmal läuft es an deren Flughäfen, dank Fraport!
Beitrag vom 13.10.2021 - 19:05 Uhr
UserVJ 101
User (1052 Beiträge)
Flughafen schließen, wozu braucht Berlin ein solches Faß ohne Boden?

Die Bahn hat bereits zugesagt, mehr Sprinter einzusetzen um Kurzstreckenflüge überflüssig zu machen. Und wegen der paar Langstreckenflüge lohnt es sich kaum einen riesen Flughafen aufrechtzuerhalten, noch dazu wenn es nicht klappt.
Beitrag vom 13.10.2021 - 19:35 Uhr
UserMSN 9251
User (13 Beiträge)
Die Bahn hat bereits zugesagt, mehr Sprinter einzusetzen um Kurzstreckenflüge überflüssig zu machen. Und wegen der paar Langstreckenflüge lohnt es sich kaum einen riesen Flughafen aufrechtzuerhalten, noch dazu wenn es nicht klappt.

Richtig. So gesehen reichen zwei bis drei Flughäfen in Europa völlig aus. Die Bahnsysteme in Europa sind noch moderner als unser deutsches Bahnnetz und jeder kann innerhalb weniger Tage quer durch Europa fahren. Im Vergleich mit dem Jahr 1476 eine deutliche Verbesserung. Man könnte sogar 50 bis 60 % der Autobahnen zurückbauen, da die E-Autos die langen Entfernungen sowieso nicht schaffen. Ich habe nur etwas Angst dass die ganzen Politiker ihre Wahlversprechen nicht vollständig einhalten werden.
Beitrag vom 14.10.2021 - 02:23 Uhr
UserExperte
User (200 Beiträge)
Sofort privatisieren! Das haben wir von den Griechen auch verlangt, und siehe da, auf einmal läuft es an deren Flughäfen, dank Fraport!

Im Zusammenhang mit Fraport (zu immerhin gut 51% staatlich!) von Privatisierung zu sprechen, ist nun eben nicht korrekt.
Beitrag vom 14.10.2021 - 05:59 Uhr
UserChrisB
User (42 Beiträge)
Die Bahn hat bereits zugesagt, mehr Sprinter einzusetzen um Kurzstreckenflüge überflüssig zu machen. Und wegen der paar Langstreckenflüge lohnt es sich kaum einen riesen Flughafen aufrechtzuerhalten, noch dazu wenn es nicht klappt.

Richtig. So gesehen reichen zwei bis drei Flughäfen in Europa völlig aus. Die Bahnsysteme in Europa sind noch moderner als unser deutsches Bahnnetz und jeder kann innerhalb weniger Tage quer durch Europa fahren. Im Vergleich mit dem Jahr 1476 eine deutliche Verbesserung. Man könnte sogar 50 bis 60 % der Autobahnen zurückbauen, da die E-Autos die langen Entfernungen sowieso nicht schaffen. Ich habe nur etwas Angst dass die ganzen Politiker ihre Wahlversprechen nicht vollständig einhalten werden.


Die E-Autos schaffen die langen Entfernungen nicht? Ach du guter Gott …. Stammtisch? Bin mit meinem Tesla sehr zufrieden, Langstrecke absolut null Problem. 🤦‍♂️🤦‍♂️