Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Emirates plant zweite tägliche Hamb...

Beitrag 31 - 42 von 42
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.10.2010 - 23:50 Uhr
Usernairobi
User (42 Beiträge)
Also irgendwie habe ich den Eindruck, dass einigen hier Umsteigen und die damit verbunden Zeitverluste Spaß machen.
Mir nicht!

Die Strategie der LH stammt aus Zeiten, als Hamburg 7 Millionen PAX hatte. Heute sind es 13 Millionen. Auf vielen Strecken hat das Aufkommen bereits heute einen Niveau erreicht, dass Direktverbindungen profitabel durchführbar macht, wie z. B. Bangkok.
Das die LH nicht oder nicht über genügend passendes Fluggerät verfügtist deren Problem.
Das die Partner (Thai/Singapur Arl. ) in der Region ebenfalls nicht über das passende Fluggerät verfügen mag an der Landesstruktur liegen.
Wenn hier behauptet wird, NY sein nicht profitabel, frage ich mich allerdings, warum Emirates diese Verbindung wieder Aufnehmen möchte. Können die nicht rechnen?

Das Hamburg auch für LH wieder Interkontinental Standort wird ist für mich nicht die Frage, sondern eher wann, spätestens wenn 787 und A350 in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.

Und hier ist AB der LH bereits einen Schritt voraus. Sie hat für ihre interkontinentalen Strecken ab BBI/DUS bereits eine große Zahl 787 geordert.
Ich verstehe nicht, warum LH so viele 747 und A380 betreiben will, wo Deutschland eigentlich keine Stadt hat, die den Einsatz so großer Maschinen erforderlich machen.

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2010 23:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2010 - 07:32 Uhr
UserFlugente
User (395 Beiträge)
Irgendwie verstehe ich nicht, warum viele ihre Argumentation mit fehlenden B787 oder A350 verknüpfen? Die B787 ist für die Strecke doch sinnlos zu teuer, die Reichweite wird nicht benötigt, die A350 hingegen ist schon ziemlich groß. Wenn die LH ab HAM fliegen wollte, reichen doch A330 für den Anfang. Von der A330 ließe sich sicher auch schneller neues Gerät beschaffen.
Beitrag vom 27.10.2010 - 09:24 Uhr
UserMHGDUSZRH
User (147 Beiträge)
Wo liegt denn das Problem? Wer eine Langstrecke von HAM nach BKK eröffnen will, kann dies doch versuchen. Jeder hatte die Möglichkeit, dies in den letzten Jahren zu tun. Grosse Frage (die rhethorisch bleiben soll): Warum hat dies dann niemand getan? Die Diskussionsbeiträge von "nairobi" erledigen sich dadurch von selbst.
Beitrag vom 27.10.2010 - 09:35 Uhr
UserMD 11
User (929 Beiträge)
Also irgendwie habe ich den Eindruck, dass einigen hier Umsteigen und die damit verbunden Zeitverluste Spaß machen.
Mir nicht!

Die Strategie der LH stammt aus Zeiten, als Hamburg 7 Millionen PAX hatte. Heute sind es 13 Millionen. Auf vielen Strecken hat das Aufkommen bereits heute einen Niveau erreicht, dass Direktverbindungen profitabel durchführbar macht, wie z. B. Bangkok.
Das die LH nicht oder nicht über genügend passendes Fluggerät verfügtist deren Problem.
Das die Partner (Thai/Singapur Arl. ) in der Region ebenfalls nicht über das passende Fluggerät verfügen mag an der Landesstruktur liegen.
Wenn hier behauptet wird, NY sein nicht profitabel, frage ich mich allerdings, warum Emirates diese Verbindung wieder Aufnehmen möchte. Können die nicht rechnen?

Das Hamburg auch für LH wieder Interkontinental Standort wird ist für mich nicht die Frage, sondern eher wann, spätestens wenn 787 und A350 in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen.

Und hier ist AB der LH bereits einen Schritt voraus. Sie hat für ihre interkontinentalen Strecken ab BBI/DUS bereits eine große Zahl 787 geordert.
Ich verstehe nicht, warum LH so viele 747 und A380 betreiben will, wo Deutschland eigentlich keine Stadt hat, die den Einsatz so großer Maschinen erforderlich machen.


Gut, dann jetzt mal die Hosen runter und Fakten sprechen lassen.
Wenn du hier eine schlüssige Kalkulation aufstellen kannst, die eindeutig einen profitablen Langstreckenflug ex HAM ergibt...nur zu, wir alle sind gespannt.
Die Airlines würden dann künftig Schlange bei dir stehen und du könntest dich vor guten Jobs nicht mehr retten.

Also: Nutz die Chance!

Aber bitte verschone und mit Floskeln, wie "ein voller Flieger", denn der SLF, der im Übrigen nicht wirklich hoch wäre, sagt noch lange nichts über eine eventuelle Rentabilität der Strecke aus.


Was müssen die Airlines eigentlich für schwache Netzwerkananlysten haben, wenn sie in HAM einen solch gigantischen Markt übersehen haben?


Was die 787 bzw. 350 angeht, wirst du in HAM nicht viele davon sehen. Für die bereits genannten Carrier ist die Konbination 787, bzw. 350 und HAM-JFK z.B. absolut fehldimensioniert.
Dafür wurden die beiden Geräte nicht konstruiert.

Was EK betrifft, wird der Paxstrom ex DXB generiert und nicht ex HAM.
Beitrag vom 27.10.2010 - 10:06 Uhr
UserMedardus
User (29 Beiträge)
Als Luftfahrt-Interessierter und eher in der "normalen " Wirtschaft zu Hause finde ich die Diskussionen und Vermutungen sehr interessant. Leider werden von einigen immer nur kleine Bereiche berücksichtigt.

In die Überlegungen sollten doch auch Passagiere eingebunden werden die über andere Hubs (z.B. Paris, London, Frankfurt, Dubai) fliegen. Diese müssen dann mit potentiellen / vorhanden Passagieren auf Direktflügen gerechnet werden. Dann hätte man eine theoretische Menge an Passagieren die von Hamburg, Berlin oder einem anderen sekundären Flughafen Direktflüge nach xyz buchen könnten. So weit waren die bisherigen Diskussionen nach meiner Sicht schon.
Andererseits kann sicherlich keiner von uns die Auswirkungen auf die gesamte Netzwerkplanung der Fluggesellschaft überblicken. Die Passagiere die direkt fliegen fehlen auf den Zubringerflügen und auf den Langstreckenflügen aus den Hubs. Das kann dazu führen das die Zubringerflüge oder Langstreckenflüge aus den Hubs nicht mehr wirtschaftlich sind. Wo ist dann der Vorteil wenn hier Flüge wegfallen?

Meiner Meinung nach sollten wir die Planungen den Fluggesellschaften überlassen. Für die eine Fluggesellschaft passt diese Model besser für die andere jenes.
Lufthansa hat nun mal die starken Hubs in München und Frankfurt. AirBerlin fehlt ein solch starker Hub und wird daher andere Strategien wählen.
Beitrag vom 27.10.2010 - 10:37 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
Es wird hier am Beispiel von einem oder zwei Flughäfen versucht die Frage Direktflug oder Hub zu klären. Das kann nicht gelingen wenn man sich an spezifischen Umständen fest beißt. Boeing hat mit B787-8 den Anspruch erhoben den richtigen Flieger für Direktverbindungen anzubieten. Airbus mit A380 ist klar auf Hub ausgerichtet.

Welches System in Zukunft Gewinner sein wird ist noch offen. Keines wird alleiniger Sieger sein sondern es wird auf Treibstoffpreise, spezielle Umstände und das Buchungsverhalten der Kunden ankommen und deshalb wird es immer beides geben.

Für mittlere Flughäfen wie Hamburg gibt es derzeit und wohl auch in Zukunft nach meiner Einschätzung kein Flugzeugmodell das allein von dort aus Gewinn bringend Langstrecke fliegen kann. B787 und A350 (und auch A330) sind dafür viel zu groß und teuer und B757 hat nicht genügend Reichweite und ist techn. überholt. In wieweit durch Zwischenlandungen von Emirates oder anderen Langstrecke entstehen kann vermag ich nicht zu überblicken.
Beitrag vom 27.10.2010 - 22:34 Uhr
Usernairobi
User (42 Beiträge)
Gut, dann jetzt mal die Hosen runter und Fakten sprechen lassen.
Wenn du hier eine schlüssige Kalkulation aufstellen kannst, die eindeutig einen profitablen Langstreckenflug ex HAM ergibt...nur zu, wir alle sind gespannt.

Gegenvorschlag. Machen Sie doch eine Kalkulation, die Ihre Meinung belegen würde!
Da bin ich jetzt aber gespannt!

Die Airlines würden dann künftig Schlange bei dir stehen und du könntest dich vor guten Jobs nicht mehr retten.

Also: Nutz die Chance!

Welche denn? Es kommen doch nur zwei in Frage, AB oder LH.
Die kann nicht und die andere will nicht!
Aber bitte verschone und mit Floskeln, wie "ein voller Flieger", denn der SLF, der im Übrigen nicht wirklich hoch wäre, sagt noch lange nichts über eine eventuelle Rentabilität der Strecke aus.


Was müssen die Airlines eigentlich für schwache Netzwerkananlysten haben, wenn sie in HAM einen solch gigantischen Markt übersehen haben?

Was profitabel gerechnet wird hängt meist von der Unternehmensstrategie ab, die das Management vorgibt. Das kenne ich aus meiner Firma.
Aber irgendwas werden sich die Streckenplaner bei EK und CO schon gedacht haben Hamburg anzufliegen.
Sicher aber nicht, wie schon behauptet wurde, um sinnlos Geld zu verbrennen.


Was die 787 bzw. 350 angeht, wirst du in HAM nicht viele davon sehen. Für die bereits genannten Carrier ist die Konbination 787, bzw. 350 und HAM-JFK z.B. absolut fehldimensioniert.
Dafür wurden die beiden Geräte nicht konstruiert.

Bei Wiki steht zur 787:
"Boeing sieht nun die Zukunft eher in mittelgroßen Modellen als in Boeing-747-Mustern, mit denen auch von weniger großen Flughäfen abseits der Luftfahrt-Drehkreuze direkt und ohne Zwischenstopp Lang- und Ultra-Langstrecken geflogen werden können (Point-to-Point) und die Luftfahrtdrehkreuze mit den kleineren Maschinen häufiger angeflogen werden können. Boeing erwartet, dass die gut zahlenden Geschäftsreisenden weniger eine Kostenersparnis durch ein besonders großes Flugzeug, sondern eher eine kurze Wartezeit bis zum nächsten Flug oder Anschlussflug nach dem Umsteigen wünschen. Zusätzlich wird mit der 747-8 eine vergrößerte Variante ihres Klassikers auf den Markt eingeführt"

Das trifft doch exakt auf Hamburg zu.
Was EK betrifft, wird der Paxstrom ex DXB generiert und nicht ex HAM.

Falsch, DXB ist wohl der einzig Flughafen, der ab Hamburg angeflogen wird, der mehr Umsteiger aufweist als Passagiere, die dort hin wollen.
Ergo, EK zieht diese PAX bei anderen HUBS ab. Welche das wohl sein könnten?

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2010 22:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.10.2010 - 23:39 Uhr
User
User ( Beiträge)
Und Airbus sieht Bedarf von Ultragroßen Flugzeugen auch abseits der Hubs und SIA macht es gerade vor, dass dem so zu sein scheint. EK zieht gleich nach und wie es aussieht ist die B787-8 etwas zu klein, die Bestellungen werden immer mehr zur -9 umgeschrieben. Was wiederrum eine -10 nahezu fordert oder eben das Feld der A350 überlässt. Ob die dann für LH attraktiv wird, ist eine andere Frage, die man heute noch nicht klären kann.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 28.10.2010 - 08:53 Uhr
UserMD 11
User (929 Beiträge)
@nairobi:

wofür eine Kalkulation? Können sich so viele Netzwerkstrategen von so vielen Airlines sich irren?
Oder ist es doch naheliegender, das du dich irrst? Mhhhh, lass mich kurz überlegen...

Komisch auch, dass du nur AB und LH kennst. Es gibt so viele mehr. Schau doch mal bei Wikipedia nach. Scheint ja deine Bibel zu sein.

Und zu Letzt hat niemand behauptet, dass CO usw. auf diesen Strecken Geld sinnlos verbrennen.
Es ging darum, dass sie nichts verdienen. Und Geld auf einer einzeln betrachteten Strecke zu verbrennen heisst nicht, dass die Strecke im Netzwerk Geld abwirft.

Und jetzt noch viel Spass in diesem Thread. Eine weitere Diskussion bringt nichts.
Zeig uns, dass es sich rechnet und alles ist gut.

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2010 08:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.10.2010 - 21:38 Uhr
Usernairobi
User (42 Beiträge)
MD11, ich hatte keine andere Antwort erwartet.

In ein Paar Jahren werden in Hamburg 16 oder sogar 20 Millionen Pax im Jahr abgefertigt.
LH setzt dann A380 von Hamburg nach Frankfurt und München ein, um die LH und Thai A380 nach Bangkok voll zu bekommen. Irgend wann erkennt auch das LH Management, das das nicht mehr die richtige Strategie ist.
Oder kommt ihr Air Berlin zuvor?

>Komisch auch, dass du nur AB und LH kennst. Es gibt so viele mehr. Schau doch mal bei Wikipedia nach. Scheint ja deine Bibel zu sein.

Meinst Du jetzt OLT, Germanwings, Bremenfly oder ähnliches?
An eine ausländische Airlin hast Du sicher nicht gedacht.


>Und zu Letzt hat niemand behauptet, dass CO usw. auf diesen Strecken Geld sinnlos verbrennen.
Es ging darum, dass sie nichts verdienen. Und Geld auf einer einzeln betrachteten Strecke zu verbrennen heisst nicht, dass die Strecke im Netzwerk Geld abwirft.

Was nun, machen Sie Gewinn oder nicht? Es gibt nur ein Möglichkeit und das sie diese Strecke weiter bedienen, spricht dafür dass es sich zu lohnen scheint, trotz der genutzten betagten 757. Und eine Bedeutung für ein Netzwerk hat die Verbindung erst mit dem Wechsel von CO zur Star Alliance bekommen.

Zur Zeit liegt bei mir keine Fernreise an, aber wenn sich das mal wieder ergibt, stehen die Chancen, dass ich dafür die LH wähle eher gering. Es gibt ja glücklicherweise auch andere Möglichkeiten. Nach Asien mit Finnair oder Emirates, nach USA dann United oder KLM.
Alles lieber, nur nicht über London und Frankfurt!
Beitrag vom 01.11.2010 - 19:47 Uhr
UserSkipper
User (5 Beiträge)
Sollen das Problem des Flughafen Dubai erst in Griff kriegen und die Passagiere nicht 30 min über das Rollfeld Karren .
Beitrag vom 02.11.2010 - 12:07 Uhr
UserMD 11
User (929 Beiträge)
MD11, ich hatte keine andere Antwort erwartet.

In ein Paar Jahren werden in Hamburg 16 oder sogar 20 Millionen Pax im Jahr abgefertigt.
LH setzt dann A380 von Hamburg nach Frankfurt und München ein, um die LH und Thai A380 nach Bangkok voll zu bekommen. Irgend wann erkennt auch das LH Management, das das nicht mehr die richtige Strategie ist.
Oder kommt ihr Air Berlin zuvor?

>Komisch auch, dass du nur AB und LH kennst. Es gibt so viele mehr. Schau doch mal bei Wikipedia nach. Scheint ja deine Bibel zu sein.

Meinst Du jetzt OLT, Germanwings, Bremenfly oder ähnliches?
An eine ausländische Airlin hast Du sicher nicht gedacht.


>Und zu Letzt hat niemand behauptet, dass CO usw. auf diesen Strecken Geld sinnlos verbrennen.
Es ging darum, dass sie nichts verdienen. Und Geld auf einer einzeln betrachteten Strecke zu verbrennen heisst nicht, dass die Strecke im Netzwerk Geld abwirft.

Was nun, machen Sie Gewinn oder nicht? Es gibt nur ein Möglichkeit und das sie diese Strecke weiter bedienen, spricht dafür dass es sich zu lohnen scheint, trotz der genutzten betagten 757. Und eine Bedeutung für ein Netzwerk hat die Verbindung erst mit dem Wechsel von CO zur Star Alliance bekommen.

Zur Zeit liegt bei mir keine Fernreise an, aber wenn sich das mal wieder ergibt, stehen die Chancen, dass ich dafür die LH wähle eher gering. Es gibt ja glücklicherweise auch andere Möglichkeiten. Nach Asien mit Finnair oder Emirates, nach USA dann United oder KLM.
Alles lieber, nur nicht über London und Frankfurt!


Ok, wir beenden das hier lieber. Es lohnt sich nicht auf einen einzelnen Punkt einzugehen.

Wenn die erste 380 dann ex HAM fliegt, sprechen wir weiter.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »