Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / LKA ermittelt gegen BER-Störer

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 25.11.2022 - 13:20 Uhr
UserJanO
User (42 Beiträge)
Gibt es da einen zivilrechtlichen Haftungsanspruch durch die betroffenen Airlines? Der direkte materiale Schaden durch die Umleitung der Flüge sollte sich doch recht exakt ermitteln lassen.
Beitrag vom 25.11.2022 - 17:54 Uhr
Userrambazamba123
User (183 Beiträge)
Vollgas drauf. 7 Jahre Privatinsolvenz und lebenslang No-Fly. Viel Spaß.
Beitrag vom 25.11.2022 - 18:12 Uhr
UserViri
User (1207 Beiträge)
Vollgas drauf. 7 Jahre Privatinsolvenz und lebenslang No-Fly. Viel Spaß.

Die Involvenz geht nur noch 3 Jahre. Mit dem Rest stimme ich aber zu.
Beitrag vom 25.11.2022 - 21:30 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (448 Beiträge)
Vollgas drauf. 7 Jahre Privatinsolvenz und lebenslang No-Fly. Viel Spaß.

"No-Fly" ??? Die wollen doch sowieso das Fliegen abschaffen, also wäre es ein Eigentor!
Beitrag vom 26.11.2022 - 08:55 Uhr
Userrambazamba123
User (183 Beiträge)
"No-Fly" ??? Die wollen doch sowieso das Fliegen abschaffen, also wäre es ein Eigentor!

Ja No-Fly. So wie es seit Jahren die Montags-Demos in FRA gibt, deren Teilnehmer trotzdem in Urlaub fliegen, gibt es sicherlich auch unter dieser "Generation" genügend Doppelmoral "Aktivisten", die hier und da mal einen Flieger benutzen. Also No-Fly. Sicher ist sicher.

Die benutzen ja auch z.B. fleißig Ihre Smartphones mit Erdölbauteilen und seltenen Erden drin zum streamen, obwohl das Internet einen riesigen CO2 Abdruck hinterlässt.

Die Involvenz geht nur noch 3 Jahre. Mit dem Rest stimme ich aber zu.

Danke, diese Gesetzesänderung habe ich während der Corona Zeit wohl verpennt.

Dieser Beitrag wurde am 26.11.2022 09:50 Uhr bearbeitet.