Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Langstreckenflüge verursachen das m...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 16.02.2021 - 13:22 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (203 Beiträge)
Dennoch macht für die deutsche Betrachtung der Luftverkehr nur einen Bruchteil des Kohlendioxids im Verkehrssektor aus. Nichts stellt da den Straßenverkehr ansatzweise in den Schatten!

Das Umweltbundesamt schrieb im Verkehrssektor dem Straßenverkehr satte 96,4% des Kohlendioxids aller Verkehrsträger zu (für Deutschland für die Jahre 2017, für 2018 und in etwa auch wieder für 2019).

Den Rest von etwas mehr als 3 Prozent teilten sich Schiene, Wasser und Luft gemeinsam.

Wenns um den Verkehr geht, parkt das größte Klimaproblem meistens vor der eigenen Hütte ;)
Beitrag vom 18.02.2021 - 12:40 Uhr
UserKarl_Rapp
User (35 Beiträge)
Ja Pech für die Forever-Young-Hüpfer.

Ohne CO2 gehts halt nicht.
Beitrag vom 18.02.2021 - 14:24 Uhr
UserKranich
User (396 Beiträge)
Die Konsequenz muss sein, vermeidbare Flüge zu streichen oder auf die Schiene zu verlegen.
Auf Jahrzehnte wird auch Power-to-Liquid keine Alternative werden, weil der Strombedarf dafür gigantisch ist. Für die Pariser Klimakonferenz wurde ein Gutachten erstellt, daraus war zu entnehmen, das im Jahr 2050 etwa die Hälfte der weltweiten CO2 Emissionen allein durch Schifffahrt und Flugverkehr verursacht werden.
Bei PKW kann man eher einen klimaneutralen Antrieb entwickeln als bei einem Flugzeug, daher bleibt hier zunächst nur die Vermeidung von Kurzstreckenflügen und auch Langstreckenflüge sollten mit einer Kerosinsteuer belegt werden und zwar weltweit.
Die Geschäftsflüge werden auch nach Corona geringer werden, da viele Unternehmen sparen müssen und die Vorteile einer Videokonferenz für viele meetings erkennbar wurde.
Es wird daher automatisch zu einem Rückgang auch der Langstreckenflüge kommen.
Beitrag vom 18.02.2021 - 15:15 Uhr
Userdlehmann66
User (385 Beiträge)
Beim PKW Verkehr sind mir irgendwie die klimaneutralen LKW Antriebe untergegangen, die ja deutlich mehr CO2 verursachen als PKW. Hier passiert nix mehr um den auf die Schiene zu kriegen oder den sinnfreien Transport von Krabben aus der Nordsee nach Marokko zum pulen und dann wieder zurück mit dem LKW zum Hamburger Fischmarkt.
Weltweite Kerosinsteuer ist Träumerei. Ich sehe aktuell nichts von einer weltweiten Regierung oder Umweltorganisation, die das durchsetzen könnte. aktuell bewegen wir uns in die entgegengesetzte Richtung.
Ich halte auch nichts von so einer Steuer, wenn dann die Gelder nicht zielgebunden für die Erreichung von Umweltzielen eingesetzt werden muss und der Staat dann von der Steuer z.B. 5 Mrd. zur Stützung wegen Corona an die Lufthansa zahlt.
Ich halte auch nichts von Verboten d.h. wenn man keine Allternativen schafft und nur den Verkehr verteufelt, dann ist das nicht zielführend und ich kann nicht mit Zug nach Brasilien fahren und wenn ich in der Agglomeration wohne und nur einmal in der Stunde ein Bus fährt und der langsamer ist als ein Auto, dann werden die Leute weiter Auto fahren.
Die Frage ist hier, was ist ein vermeidbarer Flug. Einige meetings kann man virtuell machen aber gerade interkontinental sind die Kulturunterschiede so gross, dass man doch sehr viel face to face machen muss, wenn man in dem Land geschäftlich Erfolg haben will. Reisen und die Welt kennen lernen, kann ich auch nur, wenn ich hin fliege.
Beitrag vom 18.02.2021 - 15:16 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (229 Beiträge)
Die Konsequenz muss sein, vermeidbare Flüge zu streichen oder auf die Schiene zu verlegen.

Das man in einem Luftfahrtforum mit dem Nickname so eine aussage verbreiten, unglaublich.

Haben wir im Studium mal nachgerechnet. Die Bahn ist beim dt. Strommix keinen Cent besser als ein Flug.
Referenzstrecke war Bonn - Berlin.

Es hat einen Grund warum die Bahn ihren Primärenergieverbrauch nicht herausgibt und auch immer ihre bescheidene Auslastung verschweigt.
Und natürlich greenwashing betreibt, indem man sich irgendwelche Zertifikate günstig einkauft.

Die Bahn ist nicht umweltfreundlich, im Gegenteil.
Wenn wir die Bahn einstellen und alle Bus fahren ist es besser.

Der Bus ist nämlich unschlagbar effzient.
Beitrag vom 18.02.2021 - 18:12 Uhr
UserKarl_Rapp
User (35 Beiträge)
Was soll an CO2 so schlimm sein?

CO2 ist nicht Ozon und auch nicht Cyanid und solange weltweit der materielle Wohlstand dermaßen steigt bzw. es noch Länder mit Nachholbedarf gibt kann man den "Kampf gegen den Klimawandel" eh vergessen.
Beitrag vom 18.02.2021 - 19:06 Uhr
UserFW 190
User (1686 Beiträge)
@Kranich

Die Konsequenz muss sein, vermeidbare Flüge zu streichen oder auf die Schiene zu verlegen.
Auf Jahrzehnte wird auch Power-to-Liquid keine Alternative werden, weil der Strombedarf dafür gigantisch ist. Für die Pariser Klimakonferenz wurde ein Gutachten erstellt, daraus war zu entnehmen, das im Jahr 2050 etwa die Hälfte der weltweiten CO2 Emissionen allein durch Schifffahrt und Flugverkehr verursacht werden.
Bei PKW kann man eher einen klimaneutralen Antrieb entwickeln als bei einem Flugzeug, daher bleibt hier zunächst nur die Vermeidung von Kurzstreckenflügen und auch Langstreckenflüge sollten mit einer Kerosinsteuer belegt werden und zwar weltweit.
Die Geschäftsflüge werden auch nach Corona geringer werden, da viele Unternehmen sparen müssen und die Vorteile einer Videokonferenz für viele meetings erkennbar wurde.
Es wird daher automatisch zu einem Rückgang auch der Langstreckenflüge kommen.

Zu dem Gutachten eine Frage: Wieviel CO2 wird denn nach diesem Gutachten 2050 insgesamt emittiert? Z.Zt. sind es unter 40 Gt p.a
Zur Eisenbahn: Ein ICE 3 wiegt 490t und fasst rd. 420 bis 450 Passagiere. Ganz schön viel Eisen pro Person. Ja ich weiß um den Reibungskoeffizenten, aber wenn er halb so schnell fährt wie ein Flugzeug fliegt, ist die erforderliche Leistung sehr hoch. Und der Strom kommt nicht nur aus Erneuerbaren.

Etwas älter aber Grundaussage passt schon:

 https://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/klimabilanz-der-bahn-noch-eine-unbequeme-wahrheit-1488587.html
Beitrag vom 23.02.2021 - 20:01 Uhr
Usertip
User (447 Beiträge)
Für interessierte eine Zusatzbetrachtung bezüglich Stickoxide:

 https://www.klimareporter.de/verkehr/wer-klimaneutrales-fliegen-will-muss-sich-auch-um-stickoxide-kuemmern
Beitrag vom 23.02.2021 - 21:24 Uhr
UserFW 190
User (1686 Beiträge)
1. Halte ich die offiziellen Aussagen des Umweltbundesamtes UND das Kyotoprotokoll für glaubwürdiger

 https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimaschutz-energiepolitik-in-deutschland/treibhausgas-emissionen/die-treibhausgase

2. Im "Klimareporter" wird auch nicht eine Verhältniszahl CO2/NOx angegeben. Warum nicht? Er weiß es nicht!
3. Die Bildunterschrift "Schon vor 13 Jahren hat das Europäische Parlament ein Vermeidungsgebot für Kondensstreifen gefordert." sagt eigentlich alles. Also liebe Leute, bei Minus Teperaturen nicht ausamtmen, man sieht den kondensierten Atem aber das CO2 nicht.

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2021 21:24 Uhr bearbeitet.