Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa: Hub-System "Rückgrat" de...

Beitrag 61 - 67 von 67
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 21.06.2021 - 10:12 Uhr
Userneutraler Beobac..
selbstständig
User (344 Beiträge)
Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden,

Forschung wird vom Staat gefördert. Auch Forschung zu Akkus.
"Milliarden" scheint da aber hoch gegriffen. Quellen?
Und wo werden "Milliarden Steuergelder" für sie Produktion von Akkus eingesetzt?

Allerdings sind die Vorgaben des Lieferkettengesetzes mit Forschungsförderung überhaupt nicht zu vergleichen.
Nicht zuletzt einige große Akku-Hersteller bzw. Importeuere haben große Schwierigkeiten die Vorgaben des Lieferkettengesetzes jetzt umzusetzen...

Absolut nicht nur die Hersteller/Importeure von Akkus.
Und das zu erfüllen kostet, aber eben EIGENES Geld und das ist auch völlig okay so.
Beitrag vom 21.06.2021 - 10:39 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Und geradezu dreist (so sorry) finde ich den Ruf nach staatlicher Unterstützung (also Steuermittel!) für die Entwicklung dieser Technologien und neuer, nachhaltiger Treibstoffe.
Sorry, aber wenn ich sowas für die Aufrechterhaltung meines Geschäftsbetriebes unvermeidlich benötige, dann muss ich das auch selber bezahlen!

Beispiel: das neue Lieferkettengesetz. Hier müssen auch die Firmen, die das betrifft, auf EIGENE Kosten, dafür sorgen, daß sie das erfüllen. Wenn nicht: Ende des Geschäftsmodells.

Ich bin völlig Ihrer Meinung!
Die Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden, die Milliarden Steuergelder, mit denen der Kauf von Elektroautos gefördert wird ..... alles dreist!
Sorry, aber wenn ich sowas für die Aufrechterhaltung meines Geschäftsbetriebes unvermeidlich benötige, dann muss ich das auch selber bezahlen!

Äpfel mit Birnen. Siehe Lieferkettengesetz, auf das Sie nicht eingehen.
Oder meinen heutigen Beitrag zum neuen Artikel zu diesen Thema.

Sollte ich darauf eingehen? Warum?

Aber in einen gebe ich Ihnen vollkommen (und das ganz ohne irgendeine Ironie) recht: der Staat bzw. die Staaten vergeben viel zu viele Steuermittel als vermeintliche Förderung oder Subventionen für hanebüchenen Unsinn. Und da bin ich, z.B. in Bezug auf die Elektromobilität, in der Gesamtbetrachtung dieses - alles alle Probleme lösendes Allheilmittel - völlig bei Ihnen. Das sehe ich ebenfalls sehr kritisch.

Na also!

Der Unterschied jedoch ist: Musk und auch die Japaner und Koreaner (die ja bei der Hybridtechnik führend sind) haben Anfangs erst einmal ihr privates Kapital (Musk) bzw. Firmenmittel in den Aufbau/ Entwicklung gesteckt.

Jetzt macht, zumindest Musk, einen auf MoL und nimmt mit, was er kriegen kann, inkl. "Erpressung - siehe Brandenburg). Und die anderen nehmen mit, was ihnen der/die Staaten "quasi" hinterherschmeißen (Verkaufsprämie).

Wenn die Autoindustrie wie z.B. Audi nur noch Elektroautos verkaufen will, dann soll soll sie auch selbst für die dafür notwendige Energie sorgen, da sie diese zur Aufrechterhaltung des zukünftigen Geschäftsbetriebs benötigen.
Wozu also Subventionen?
 https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/batteriezellen-foerderung-in-milliardenhoehe-fuer-tesla-bmw-und-andere-von-eu-bewilligt-a-51080efb-fb75-46cd-88f1-ef84d3d1eae1

Dieser Beitrag wurde am 21.06.2021 10:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.06.2021 - 11:00 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden,

Forschung wird vom Staat gefördert. Auch Forschung zu Akkus.

Dann ist doch der Ruf nach staatlich geförderte Forschung für nachhaltige Treibstoffe auch in diesem Sinn.
Etwas, was der neutrale Beobachter allerdings dreist findet.
Beitrag vom 21.06.2021 - 11:06 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (801 Beiträge)
Hier in diesem Thread stehen lediglich Ihre kuriosen Ausführen, in denen Sie allen aufzeigen, dass Sie Scheiße erzählen.



Muss man Foristen antworten, die solche Formulierungen (total konform mit den Forumsregel 😀) verwenden?
Ich denke: NEIN.

Was entspricht denn nicht den Forumsregeln daran? Gut, das Wort "Scheiße" mag vielleicht salopp und vulgär sein, ich hätte auch "Schwachsinn", "Unsinn", "Murks" oder sonst etwas schreiben können.

Aber es ist doch Fakt, dass Sie "Unsinn" erzählt haben, indem Sie einem User hier, auch leicht abfällig, schlechte Recherche vorwerfen und dann eine Liste von Zügen posten, die alle zahlreiche Zwischenhalte haben, weil Sie als angeblicher, regelmäßiger Bahnfahrer auf diesen Strecken, nicht wissen wie man die Bahn App benutzt oder auf Ihren zahlreichen Fahrten auf diesen Strecken alle Zwischenhalte verschlafen haben.

Und da glaube ich nicht, dass ich da gegen die Forumsregeln verstoße, wenn ich das hier zusammenfasse, was Sie hier versucht haben zu argumentieren.
Beitrag vom 21.06.2021 - 12:11 Uhr
UserEricM
User (3256 Beiträge)
Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden,

Forschung wird vom Staat gefördert. Auch Forschung zu Akkus.

Dann ist doch der Ruf nach staatlich geförderte Forschung für nachhaltige Treibstoffe auch in diesem Sinn.
Etwas, was der neutrale Beobachter allerdings dreist findet.

Zunächst mal gibt es da bereits eine Förderung:
 https://www.airliners.de/haushaltsauschuss-100-millionen-foerderung-ptl-kerosin/52689
100Mio für 2 Jahre ist jetzt auch nicht sooo schlecht ...

Darüber hinausgehende Forderungen, der Staat möge den Fluggeesellschaften dann doch bitte die Betriebskosten-Differenz zwischen PTL- und fossilem Kerosin bezahlen halte ich jedoch auch für dreist :)

Dass das "2% bis 2030" Ziel der "PTL Roadmap" des Bundes
 https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/ptl-roadmap.pdf?__blob=publicationFile
ein winzig kleines grünes Feigenblatt ist, das eine schwarze Regierung einer teerschwarzen Industrie zum Geschenk macht und desses alleiniges Ziel ist, die Luftfahrt aus der Kritik zu nehmen ("seht her, wir tun ja was" ), brauchen wir aber glaube ich nicht zu diskutieren, oder?



Beitrag vom 21.06.2021 - 14:51 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden,

Forschung wird vom Staat gefördert. Auch Forschung zu Akkus.

Dann ist doch der Ruf nach staatlich geförderte Forschung für nachhaltige Treibstoffe auch in diesem Sinn.
Etwas, was der neutrale Beobachter allerdings dreist findet.

Zunächst mal gibt es da bereits eine Förderung:
 https://www.airliners.de/haushaltsauschuss-100-millionen-foerderung-ptl-kerosin/52689
100Mio für 2 Jahre ist jetzt auch nicht sooo schlecht ...

Darüber hinausgehende Forderungen, der Staat möge den Fluggeesellschaften dann doch bitte die Betriebskosten-Differenz zwischen PTL- und fossilem Kerosin bezahlen halte ich jedoch auch für dreist :)

Dass das "2% bis 2030" Ziel der "PTL Roadmap" des Bundes
 https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/ptl-roadmap.pdf?__blob=publicationFile
ein winzig kleines grünes Feigenblatt ist, das eine schwarze Regierung einer teerschwarzen Industrie zum Geschenk macht und desses alleiniges Ziel ist, die Luftfahrt aus der Kritik zu nehmen ("seht her, wir tun ja was" ), brauchen wir aber glaube ich nicht zu diskutieren, oder?

Nur keine Aufregung, aus meiner Sicht gibt es doch gar keinen Dissens!

Es ging doch nur darum, dass lt. dem neutralen Beobachter die Entwicklungen neuer Technologien selbst bezahlt werden müssen, wenn diese zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs unvermeidlich benötigt werden. Ich gehe davon aus, dass das allgemeingültig ist.
Oder gilt das nur für bestimmte Geschäftsbetriebe?
Beitrag vom 22.06.2021 - 00:31 Uhr
Userneutraler Beobac..
selbstständig
User (344 Beiträge)
Milliarden Steuergelder, die in Batterieforschung und -produktion gesteckt werden,

Forschung wird vom Staat gefördert. Auch Forschung zu Akkus.

Dann ist doch der Ruf nach staatlich geförderte Forschung für nachhaltige Treibstoffe auch in diesem Sinn.
Etwas, was der neutrale Beobachter allerdings dreist findet.

Zunächst mal gibt es da bereits eine Förderung:
 https://www.airliners.de/haushaltsauschuss-100-millionen-foerderung-ptl-kerosin/52689
100Mio für 2 Jahre ist jetzt auch nicht sooo schlecht ...

Darüber hinausgehende Forderungen, der Staat möge den Fluggeesellschaften dann doch bitte die Betriebskosten-Differenz zwischen PTL- und fossilem Kerosin bezahlen halte ich jedoch auch für dreist :)

Dass das "2% bis 2030" Ziel der "PTL Roadmap" des Bundes
 https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/ptl-roadmap.pdf?__blob=publicationFile
ein winzig kleines grünes Feigenblatt ist, das eine schwarze Regierung einer teerschwarzen Industrie zum Geschenk macht und desses alleiniges Ziel ist, die Luftfahrt aus der Kritik zu nehmen ("seht her, wir tun ja was" ), brauchen wir aber glaube ich nicht zu diskutieren, oder?

Nur keine Aufregung, aus meiner Sicht gibt es doch gar keinen Dissens!

Es ging doch nur darum, dass lt. dem neutralen Beobachter die Entwicklungen neuer Technologien selbst bezahlt werden müssen, wenn diese zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs unvermeidlich benötigt werden. Ich gehe davon aus, dass das allgemeingültig ist.

Ja, selbstverständlich: wenn ich ein nicht umweltverträgliche Produkt anbieten, was nachweislich Schaden anrichtet, dann muss ich (als Anbieter) mich SELBST darum bemühen, dieses Produkt auf ein verträglichen, schadenfreies Level zu bringen - wenn ich denn weiter Geschäfte mit diesem Produkt machen will. Und daher finde ich die Art und Weise und den Kontext 'dreist', in dem die Forderung nach WEITEREN (siehe Beitrag von @EricM) Subventionen bzw. Geldzuflüssen aus Steuermitteln gestellt wird.
Herr Spohr und auch Herr Faury (und sicher auch die meisten anderen Airlinemanager) fordern defacto "Staat rück (mehr) Geld raus, dann fangen wir vielleicht an UNSERE Produkt umweltverträglicher zu gestalten".
Das ist in meinen Augen, in der Situation in der wir uns befinden, dreist.

Oder gilt das nur für bestimmte Geschäftsbetriebe?

Nein, und auch das habe ich geschrieben, das gilt für alle Bereiche der Industrien die der Umwelt und dem Menschen (auf der ganzen Welt - nicht nur auf Deutschland/ EU schauen(!) schaden.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »