Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa lässt Pilotenausbildung i...

Beitrag 16 - 30 von 30
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.09.2020 - 19:43 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
... sollten es einige der Flugschüler später doch noch in einen Job bei LH verschlagen, ...
ich glaube an dieser Stelle kann die ganze Diskussion bereits beendet werden.
werden die sich mit Sicherheit merken, wie sie jetzt vor den Bus geworfen und ausgelagert werden.
Woanders macht man da viel kürzeren Prozess. Also was soll diese ungerechtfertigte Jaulerei?
Dann braucht man sich später nicht über fehlende Loyalität der Arbeitnehmer wundern...
Diejenigen von denen hier die Rede ist kamen immer wegen des Geldes, nicht wegen der Loyalität. Deren nächste Generation wird man bei LH so schnell nicht vermissen.
Beitrag vom 29.09.2020 - 19:55 Uhr
Userpetersen_peter
User (4 Beiträge)
Es muss gespart werden. Es sind wenige Airlines in der Welt, die eine eigene Schule betreiben.

Es gibt auch genug Leute die sich die Ausbildung selbst finanzieren (ab-Initio oder Modular) und dann mit frozen ATPL(A) sich an andere Airlines bewerben. Vielleicht ist es auch Zeit, dass wenn es wieder aufwärts geht und Lufthansa Piloten braucht, diese einfach aus dem Markt geholt werden. Bei den Tochtergesellschaften ist es auch nicht anders.
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:01 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)

Beeindrucken? Nein. Aber es zeigt vielleicht, warum man keine Einigungen mit den Gewerkschaften erzielt, wenn es um Einsparungen geht. Das Gebaren ist ja nicht neu und die Rhetorik "wir brauchen für die nächsten 5-10 Jahre keine Leute" auch nicht.

Genau wie das Geschwafel von Arbeitnehmerloyalität.

Bei anderen Firmen gehts ja.

Das geht sogar in dieser Firma. Nur nicht bei allen Berufsgruppen.

Wobei, zur Zeit verspüre ich bei allen Berufsgruppen eine außerordentlich große Loyalität .... jetzt ... wo die Luft ganz dünn wird ....
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:04 Uhr
User
User ( Beiträge)
Es muss gespart werden. Es sind wenige Airlines in der Welt, die eine eigene Schule betreiben.
Genau so ist es. In fetten Zeiten kann man sich das ein oder andere leisten auch wenn es nicht wirklich notwendig ist. Nun ist für alle eine neue Zeit, da gibt es nun mal keine Ausnahmen.
Vielleicht ist es auch Zeit, dass wenn es wieder aufwärts geht und Lufthansa Piloten braucht, diese einfach aus dem Markt geholt werden.
Richtig. Das Angebot wird sehr üppig sein und jede Airline wird aus diesem Topf die besseren Happen für sich haben wollen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Aber solange es keinen Bedarf gibt haben wir die Lage wie sie aktuell ist. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Bei den Tochtergesellschaften ist es auch nicht anders.
Und bei hunderten anderen Airlines rund um den Globus ebenso.
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:10 Uhr
UserSpeedbird 1
User (3 Beiträge)
Aua. Als jemand der während des August 2001 mit seinem ATPL/LR auf den Markt gespült wurde kann ich gut nachempfinden, wie es den NFF geht. Ich kann die hämischen Kommentare nicht nachvollziehen. Die Leute stehen vor dem Nichts. Die die noch raus kommen ohne 80k zu bezahlen verlieren ihren Traum. Die die fast fertig sind kommen mit hohen Schulden und einem JAR FCL aus dem Laden. Das Arbeitsamt stuft dich dann als ungelernt ein, man bekommt so tolle Jobvorschläge wie das Kistenpacken bei einem Logistiker. Und den Job macht keiner für das Geld. Die meisten haben ihr ganzes Leben lang von einem Job als Pilot geträumt. Und wer zu Hansens kommt hat es geschafft. Der Rest muss sich bei O‘Leary und Co. misshandeln lassen. Man muss ja kein Fan der Hansa sein, aber das was da gerade passiert ist eine Katastrophe.
Meine Damen und Herren NFF, das wird eine schlimme Zeit für euch, bleibt tapfer und macht etwas anderes.
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:17 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
Aua. Als jemand der während des August 2001 mit seinem ATPL/LR auf den Markt gespült wurde kann ich gut nachempfinden, wie es den NFF geht. Ich kann die hämischen Kommentare nicht nachvollziehen. Die Leute stehen vor dem Nichts.
Das sind keine hämischen Kommentare. Willkommen in der Realität. Ignoranz und Arroganz haben keine Wirkung mehr. Und so langsam dämmert es auch dem letzten Besserwisser.
Die die noch raus kommen ohne 80k zu bezahlen verlieren ihren Traum. Die die fast fertig sind kommen mit hohen Schulden und einem JAR FCL aus dem Laden. Das Arbeitsamt stuft dich dann als ungelernt ein, man bekommt so tolle Jobvorschläge wie das Kistenpacken bei einem Logistiker.
Ist doch klar. Hätte der anstelle einer Fluglizenz einen LKW Führerschein in der Tasche, würde er die Kisten nicht schleppen sondern fahren. Ja, der Traum geht und die Wahrheit kommt.
Und den Job macht keiner für das Geld. Die meisten haben ihr ganzes Leben lang von einem Job als Pilot geträumt. Und wer zu Hansens kommt hat es geschafft. Der Rest muss sich bei O‘Leary und Co. misshandeln lassen. Man muss ja kein Fan der Hansa sein, aber das was da gerade passiert ist eine Katastrophe.
Dann war es bei Hansens doch gar nicht soo schlecht wie manche hier immer und immer wieder geschrieben hatten. Wie gesagt, die Wahrheit gewinnt immer mehr an Gewicht.
Meine Damen und Herren NFF, das wird eine schlimme Zeit für euch, bleibt tapfer und macht etwas anderes.
Da hat er recht.
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:18 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Aua. Als jemand der während des August 2001 mit seinem ATPL/LR auf den Markt gespült wurde kann ich gut nachempfinden, wie es den NFF geht. Ich kann die hämischen Kommentare nicht nachvollziehen. Die Leute stehen vor dem Nichts. Die die noch raus kommen ohne 80k zu bezahlen verlieren ihren Traum. Die die fast fertig sind kommen mit hohen Schulden und einem JAR FCL aus dem Laden. Das Arbeitsamt stuft dich dann als ungelernt ein, man bekommt so tolle Jobvorschläge wie das Kistenpacken bei einem Logistiker. Und den Job macht keiner für das Geld. Die meisten haben ihr ganzes Leben lang von einem Job als Pilot geträumt. Und wer zu Hansens kommt hat es geschafft. Der Rest muss sich bei O‘Leary und Co. misshandeln lassen. Man muss ja kein Fan der Hansa sein, aber das was da gerade passiert ist eine Katastrophe.
Meine Damen und Herren NFF, das wird eine schlimme Zeit für euch, bleibt tapfer und macht etwas anderes.

Ihr letzter Satz geht auch nicht gerade feinfühlig mit dem Traum um ....
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:41 Uhr
UserSpeedbird 1
User (3 Beiträge)
Aua. Als jemand der während des August 2001 mit seinem ATPL/LR auf den Markt gespült wurde kann ich gut nachempfinden, wie es den NFF geht. Ich kann die hämischen Kommentare nicht nachvollziehen. Die Leute stehen vor dem Nichts. Die die noch raus kommen ohne 80k zu bezahlen verlieren ihren Traum. Die die fast fertig sind kommen mit hohen Schulden und einem JAR FCL aus dem Laden. Das Arbeitsamt stuft dich dann als ungelernt ein, man bekommt so tolle Jobvorschläge wie das Kistenpacken bei einem Logistiker. Und den Job macht keiner für das Geld. Die meisten haben ihr ganzes Leben lang von einem Job als Pilot geträumt. Und wer zu Hansens kommt hat es geschafft. Der Rest muss sich bei O‘Leary und Co. misshandeln lassen. Man muss ja kein Fan der Hansa sein, aber das was da gerade passiert ist eine Katastrophe.
Meine Damen und Herren NFF, das wird eine schlimme Zeit für euch, bleibt tapfer und macht etwas anderes.

Ihr letzter Satz geht auch nicht gerade feinfühlig mit dem Traum um ....

Was soll ich dazu sagen. Der JAR hält ein Jahr. Stunden, Check , ohne Aussicht auf einen Job im Moment, die Bank wartet nicht. Es kommt der Moment wo man sich umorientieren muss. Und wenn wieder gehired wird haben Leute mit TR und Stunden meistens Vorfahrt. Und jeder der fliegen lernt , lernt Entscheidungen zu treffen. So bitter das ist, je schneller diese kommt um so einfacher ist es am Schluss.
Beitrag vom 29.09.2020 - 20:46 Uhr
UserSpeedbird 1
User (3 Beiträge)
Aua. Als jemand der während des August 2001 mit seinem ATPL/LR auf den Markt gespült wurde kann ich gut nachempfinden, wie es den NFF geht. Ich kann die hämischen Kommentare nicht nachvollziehen. Die Leute stehen vor dem Nichts.
Das sind keine hämischen Kommentare. Willkommen in der Realität. Ignoranz und Arroganz haben keine Wirkung mehr. Und so langsam dämmert es auch dem letzten Besserwisser.
Arroganz? Das sind Kinder die gerade ihren Lebenstraum in Flammen aufgehen sehen.
Die die noch raus kommen ohne 80k zu bezahlen verlieren ihren Traum. Die die fast fertig sind kommen mit hohen Schulden und einem JAR FCL aus dem Laden. Das Arbeitsamt stuft dich dann als ungelernt ein, man bekommt so tolle Jobvorschläge wie das Kistenpacken bei einem Logistiker.
Ist doch klar. Hätte der anstelle einer Fluglizenz einen LKW Führerschein in der Tasche, würde er die Kisten nicht schleppen sondern fahren. Ja, der Traum geht und die Wahrheit kommt.
Ich bin mir nicht sicher ob das eine sinnvolle Herangehensweise ist. Eher nicht. Pech gehabt?!? Nun ja man sollte nicht so missgünstig sein.
Und den Job macht keiner für das Geld. Die meisten haben ihr ganzes Leben lang von einem Job als Pilot geträumt. Und wer zu Hansens kommt hat es geschafft. Der Rest muss sich bei O‘Leary und Co. misshandeln lassen. Man muss ja kein Fan der Hansa sein, aber das was da gerade passiert ist eine Katastrophe.
Dann war es bei Hansens doch gar nicht soo schlecht wie manche hier immer und immer wieder geschrieben hatten. Wie gesagt, die Wahrheit gewinnt immer mehr an Gewicht.
Also mal ab von den Grabenkriegen zwischen Hansens und dem Rest der Welt ist die Lufthansa im KTV tatsächlich ein Laden in dem man gut arbeiten kann. Wer da dringend einen Vergleich benötigt kontaktiere am besten den LCC Kapitän seines Vertrauens. Die würden tauschen denke ich.
Meine Damen und Herren NFF, das wird eine schlimme Zeit für euch, bleibt tapfer und macht etwas anderes.
Da hat er recht.
...leider
Beitrag vom 29.09.2020 - 21:15 Uhr
Userfokker50
User (90 Beiträge)
Ans Eingemachte geht es erst,wenn dem Stammpersonal 1200 betriebsbedingte Kündigungen ins Haus flattern.
Die jungen Flugschüler kommen bestimmt auch bei der Bahn unter.
Und Lokführer ist für mich einer der am meisten unterschätzten Arbeitsplätze, neben dem des Hochseeschifffahrtskapitäns.
Beitrag vom 29.09.2020 - 22:59 Uhr
UserPilotResponse
User (2 Beiträge)
@V178 Wie viele Jahre liegt denn Ihre Bewerbung bei LH nun schon zurück? Und wie ist es Ihnen seither ergangen? Gehen Sie einer fliegerischen Tätigkeit in einem anderen Betrieb nach oder mussten Sie Ihren Traum ganz begraben? Nichts für ungut, aber das Wort "Häme" schwingt beim Lesen Ihrer Zeilen durchaus sehr deutlich mit.
Beitrag vom 30.09.2020 - 07:44 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (426 Beiträge)
Eine sehr schwere Situation.

Die Aussichten für die nächste Zeit bis 2023/24 sind düster. Man hat von allem zuviel. Piloten, Flugzeuge, etc.
20% der Business Kunden kommen nicht zurück, das geschäft macht jetzt zoom und co.

Das ist analog zu 9/11. Für die Fehler der US Airlines dort haben sie bitter bezahlt, man denke an die Pilotenknappheit im Anschluss.
Jeder weiss das es daran lag, das man quasi 5 Jahre Einstellungsstop hatte.
Man zerstört einfach die Demographie seiner Piloten, und das sind halt als Airline Kernangestellte.

Ich kann es aber auch verstehen, das man Flugschülern die jetzt 6-12 Monate Ausbildung hinter sich haben, keine 2 weiteren Jahre ausbildet um ihnen dann keinen Job anbieten zu können.

Eine Situation, in der es keine einfache Lösung gibt.
Beitrag vom 30.09.2020 - 08:01 Uhr
Usergordon
User (3032 Beiträge)
Das ist analog zu 9/11. Für die Fehler der US Airlines dort haben sie bitter bezahlt, man denke an die Pilotenknappheit im Anschluss.
Jeder weiss das es daran lag, das man quasi 5 Jahre Einstellungsstop hatte.
Man zerstört einfach die Demographie seiner Piloten, und das sind halt als Airline Kernangestellte.

Klingt bei Ihnen so, als wäre ein Einstellungsstopp bei den US Airlines verantwortlich für die Probleme nach 9/11 und die Insolvenzen aller drei großen US Airlines, die danach kamen.
Das ist meiner Meinung nach etwas verkürzt dargestellt.

Dieser Beitrag wurde am 30.09.2020 08:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.09.2020 - 11:34 Uhr
Useratc
User (479 Beiträge)
Gott, wie schrecklich muss das sein, wenn man nach all der Mühe kurz vor dem Traumberuf zu stehen glaubte.
Beitrag vom 30.09.2020 - 16:49 Uhr
UserV178
User (294 Beiträge)
@V178 Wie viele Jahre liegt denn Ihre Bewerbung bei LH nun schon zurück? Und wie ist es Ihnen seither ergangen? Gehen Sie einer fliegerischen Tätigkeit in einem anderen Betrieb nach oder mussten Sie Ihren Traum ganz begraben? Nichts für ungut, aber das Wort "Häme" schwingt beim Lesen Ihrer Zeilen durchaus sehr deutlich mit.
Und dafür haben Sie sich extra neu angemeldet?
Wissen Sie, hier ist es immer das gleiche Verfahren. Wenn eine bestimmte Gruppe keine plausiblen Argumente gegen die Realität hat, dann versucht man es entweder mit der Neiddebatte oder die Version mit der gescheiterten LH Cockpit Bewerbung muss dafür herhalten. Bei beiden Varianten ist es so: die 20. Wiederholung macht sich nicht besser als die 15. oder 16.
Tatsächlich neu ist Ihre Anschuldigung, ich würde Häme in meinen Beiträgen erkennen lassen. Wenn es für Sie so aussieht, dann ist das halt so. Ich schreibe hier meine Ansicht, genau so wie andere das machen. Wenn sich meine Meinung nicht mit Ihrem Wunschdenken in Übereinstimmung bringen lässt, dann ist es halt so. Klammern Sie sich gerne an einen morschen Ast, aber unterstellen Sie mir nichts was ich nicht geschrieben habe.
Gerne empfehle ich Ihnen, einige ältere Beiträge zu verschiedenen Themen hier nachzuarbeiten. Wird spannend, versprochen.

Dieser Beitrag wurde am 30.09.2020 16:54 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »