Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa schiebt ihre Tante Ju ins ...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 15.04.2019 - 18:21 Uhr
UserVJ 101
User (480 Beiträge)
Schade, der Klang, wenn sie gelegentlich über mein Haus flog, war einzigartig!
Beitrag vom 15.04.2019 - 18:43 Uhr
UserYankeeZulu1
User (42 Beiträge)
zuerst dachte ich an Friedrichshafen, wo ja auch die "Mogadischu-Boeing" steht und nach ihrer Restaurierung ausgestellt werden soll, aber da gibt es wohl aktuell noch das Thema, daß die Dornier-Stiftung kein Betriebskostenkonzept vorgelegt haben soll. Wenn das aber hinhaut, wäre der Ort sicher passend.
Alternativ denke ich an eines der Technik-Museen, Speyer oder Sinsheim, auch dort wäre sie in bester Gesellschaft.
Die Zusammenfassung mehrerer Exponate bringt immer mehr Interesse als die Allein-Präsentation.
Beitrag vom 15.04.2019 - 21:24 Uhr
Userchris7891
User (683 Beiträge)
zuerst dachte ich an Friedrichshafen, wo ja auch die "Mogadischu-Boeing" steht und nach ihrer Restaurierung ausgestellt werden soll, aber da gibt es wohl aktuell noch das Thema, daß die Dornier-Stiftung kein Betriebskostenkonzept vorgelegt haben soll. Wenn das aber hinhaut, wäre der Ort sicher passend.
Alternativ denke ich an eines der Technik-Museen, Speyer oder Sinsheim, auch dort wäre sie in bester Gesellschaft.
Die Zusammenfassung mehrerer Exponate bringt immer mehr Interesse als die Allein-Präsentation.

In Sinsheim steht schon eine JU 52.

Beitrag vom 16.04.2019 - 01:53 Uhr
User21papacharlie
Linkl.
User (183 Beiträge)
Als jemand, der später geboren wurde und eher so die Zeiten mit der MD80 als zeitgemäßes Flugzeug im Kleinkindalter mitbekommen hat: Was genau war der Sinn von der Aktion? Eib altes, nutzloses Flugzeug wieder in die Luft zu bekommen um es fliegen zu sehen?
Beitrag vom 16.04.2019 - 05:52 Uhr
UserYankeeZulu1
User (42 Beiträge)
zuerst dachte ich an Friedrichshafen, wo ja auch die "Mogadischu-Boeing" steht und nach ihrer Restaurierung ausgestellt werden soll, aber da gibt es wohl aktuell noch das Thema, daß die Dornier-Stiftung kein Betriebskostenkonzept vorgelegt haben soll. Wenn das aber hinhaut, wäre der Ort sicher passend.
Alternativ denke ich an eines der Technik-Museen, Speyer oder Sinsheim, auch dort wäre sie in bester Gesellschaft.
Die Zusammenfassung mehrerer Exponate bringt immer mehr Interesse als die Allein-Präsentation.

In Sinsheim steht schon eine JU 52.

Ja, bleibt eben Speyer (falls nicht Friedrichshafen), und in Speyeer wäre sie auch in bester Gesellschaft

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2019 17:26 Uhr bearbeitet.