Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa sucht fliegendes Personal ...

Beitrag 16 - 28 von 28
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.08.2015 - 15:51 Uhr
UserEttiejettie37
User (1 Beiträge)
Da werden sich doch viele NFF Leute sich freuen! Ein Job angeboten bekommen mit bezahlten Type Rating und gutes Gehalt. Herzlichen Glückwunsch!

Dafür haben die doch gestritten oder?? Ein Arbeitsplatz ins Cockpit. Glaube den andere 1000 vielleicht sogar mehr in Europa ausgebildete Leute haben nicht so viel Glück. €100.000,- + an schulden und teilweise noch Vorbereitungskosten (SIM screening, Computer Test) und vielleicht noch Jackpot und eigenes Type zahlen und schön Richtung €150.000,- gehen mit ein Gehalt von Wizzair etc.

Also nochmals herzlichen Glückwunsch!!
Beitrag vom 11.08.2015 - 15:55 Uhr
Usergordon
User (2203 Beiträge)

Glauben denn die restlichen Konzern-Angestellten in Deutschland und Mitteleuropa, dass sie von weiteren Ausgliederungen verschont werden, wenn die Kabine und das Cockpit fleißig Zugeständnisse machen?

Ich glaube eher, dass die ganze Firma in Gefahr ist, wenn Kabine, Cockpit, Bodenangestellte, Zulieferer, Dienstleister etc. keine massiven Zugeständnisse machen.

Z.B. steht der Verbleib der Lufthansa im DAX 30 zur Diskussion. Der Wert der Firma spricht eigentlich schon nicht mehr dafür. Und was ein Herausfall aus dem DAX 30 für Konsequenzen mit sich bringt, da machen sich anscheinend bestimmte Berufsgruppen keine Vorstellung.
Aus diesem Grund sind auch die Beiträge hier im Forum 'besser Gehaltserhöhung als Dividendenauschüttung' ziemlich kurzsichtig. Wenn der Aktionär die Hansa weiter fallen lässt, dann wird es doppelt schwer.
Beitrag vom 11.08.2015 - 15:59 Uhr
UserA300-600
User (114 Beiträge)
@A330
Wieso Gutsherrenart? Der Mann ist unser oberster Chef! Er wurde ernannt von einem Gremium, dem sehr bewusst ist, was er als Strategie umsetzen will.
Wenn der VV entlassen werden sollte, dann sicherlich nicht wegen Euch oder in zeitlicher Nähe zu Tarifgeplänkel. Sein Ersatz wird genau das weiterführen, was er begonnen hat.... Weil es keine Alternativen dazu gibt.
Allein der Vorschlag, die Wings an den TV WeFö anzugliedern ist das genaue Gegenteil dessen, was die Strukturänderung in der LH Group intendiert!

Die Lufthansa ist nicht mehr die kleine halbtote Klitsche wie in den späten 80ern sondern ein multinationaler Konzern mit 9 AOCs. Der Laden darf sich nicht mehr von den Egoismen einer angestellten Splittergruppe steuern lassen.
DARF NICHT!!!!

Also, da Du/ Sie ja hier in letzter Zeit ganz anständig gegen KTV-ler vom Leder ziehen, frage ich mich was dazu geführt hat. Was ist das eigentlich für eine Art über Kollegen/-innen zu reden, die ihren Arbeitsplatz erhalten wollen? Ich bezeichne hier die CLHler auch nicht als die "Kinder aus der Spielwarenabteilung"...
Irgendwas scheint das doch ausgelöst zu haben.
Und by the way: Warum fliegen Sie bei CLH? In Kombination mit Ihren Posts hört sich das eher nach unterschwelligem Neid und Wut, dass man selbst nicht im KTV ist an.
Beitrag vom 11.08.2015 - 17:24 Uhr
UserCRJ9
CLH
User (109 Beiträge)

Also, da Du/ Sie ja hier in letzter Zeit ganz anständig gegen KTV-ler vom Leder ziehen, frage ich mich was dazu geführt hat.
Seit gestern...da ist mir dann mal der Kragen geplatzt!

>Was ist das eigentlich für eine Art über Kollegen/-innen zu reden, die ihren Arbeitsplatz erhalten >wollen? Ich bezeichne hier die CLHler auch nicht als die "Kinder aus der Spielwarenabteilung"...
Ich will meinen Arbeitsplatz ja auch erhalten... Und den anderen Schuh ziehe sich an, wem er passt!

Irgendwas scheint das doch ausgelöst zu haben.
Und by the way: Warum fliegen Sie bei CLH? In Kombination mit Ihren Posts hört sich das eher nach unterschwelligem Neid und Wut, dass man selbst nicht im KTV ist an.
Ausgelöst hat das in der Hauptsache das verhalten und Benehmen einiger "Kollegen" die einen an Orwells " Animal Farm" denken lassen wenn man ihnen zuhört.
Beitrag vom 11.08.2015 - 18:04 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
Man muss sich haltschon fragen, weshalb die Gewerkschaft sich in strategische Entscheidungen des Unternehmens einzumischen hat.

Des weiteren muss man mal ueberlegen, ob dieses ganze gerede ueber die Plattform etc. aus irgendeiner Sicht Sinn macht - dem Kunden bringt es jedenfalls nix, vom Betrieb macht es auch keinen Sinn - im Grunde gehts nur um die Kosten.
Und da ist es halt absoluter Quatsch, die ein- und dieselbe Arbeit unterschiedlich zu bezahlen.

Es ist schon ok das point2point Geschaeft der LH auszugliedern -nur hilft das nichts, wenn die Kurz- & Mittelstrecke allgemein zu teuer ist.

Am Ende gehts darum, wie die LH weiter Business machen moechte, und da schauts nicht so gut aus, wenn man sich die Zahlen anschaut.
Beitrag vom 11.08.2015 - 18:32 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
@gordon

Ach aus der Presse haben Sie Ihre Informationen. Dafür sind Sie mit Ihren Postings aber sehr resolut. Ich dachte Sie wüssten, was wirklich passiert.

Wer auch die Interviews der VC im TV beobachtet hat, der konnte sehr gut erkennen, wie vorsichtig sich die Vertreter dort bewegen und äußern. Sollte es öffentlich auch nur den leisesten Anschein haben, das VC nicht für die offenen TVs sonder für etwas außerhalb derer streikt würde sie sofort mit einer Regressklagewelle der LH überzogen. Da werden nicht nur die Messer gewetzt, die sind schon längst gezogen. Während der Streikphasen fliegen die Einstweiligen Verfügungen nur so hin und her. Daher werden Sie von denen offiziell auch nichts anderes hören. Intern am Tisch ist das eine ganz andere Sache. Es geht nur um die Zukunftssicherung. Welchen Preis man bereit wäre dafür zu zahlen zeigt das letzte Angebot der VC. Das öffentliche wie das geheime.


Beitrag vom 11.08.2015 - 18:47 Uhr
Usergordon
User (2203 Beiträge)
@gordon

Ach aus der Presse haben Sie Ihre Informationen. Dafür sind Sie mit Ihren Postings aber sehr resolut. Ich dachte Sie wüssten, was wirklich passiert.

Wer auch die Interviews der VC im TV beobachtet hat, der konnte sehr gut erkennen, wie vorsichtig sich die Vertreter dort bewegen und äußern. Sollte es öffentlich auch nur den leisesten Anschein haben, das VC nicht für die offenen TVs sonder für etwas außerhalb derer streikt würde sie sofort mit einer Regressklagewelle der LH überzogen. Da werden nicht nur die Messer gewetzt, die sind schon längst gezogen. Während der Streikphasen fliegen die Einstweiligen Verfügungen nur so hin und her. Daher werden Sie von denen offiziell auch nichts anderes hören. Intern am Tisch ist das eine ganz andere Sache. Es geht nur um die Zukunftssicherung. Welchen Preis man bereit wäre dafür zu zahlen zeigt das letzte Angebot der VC. Das öffentliche wie das geheime.


So geheim kann es ja nicht sein, wenn die Tarifkommision alle VC Mitglieder (über 5000 nehme ich an) informiert, wie Sie schreiben.
Beitrag vom 12.08.2015 - 16:23 Uhr
Userdsb
Luftfahrt
User (50 Beiträge)
Interessant dass sich bei der Thematik regelmäßig Leute xxxxxxxxxxxxxx, die eigentlich im gleichen Boot sitzen.

Irgendwie haben wir diesen Planeten echt nicht verdient!

Modhinweis
Beitrag bearbeitet, siehe Nutzungsbedingungen. -Regeln
Fly-away
Moderator

Dieser Beitrag wurde am 12.08.2015 17:59 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.08.2015 - 22:21 Uhr
UserA345
User (680 Beiträge)
wie die F.A.Z. die Dinge sieht:

 http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/piloten-gestern-und-heute-vom-traumberuf-zur-luftnummer-13737758.html
Beitrag vom 13.08.2015 - 16:54 Uhr
Userigel
User (121 Beiträge)
Wie die FAZ die Dinge sieht, ist eher unwichtig. Es kommt darauf an, wie CS die Dinge sieht. Er entscheidet. Und er steht dafür gerade. Nicht die FAZ.
Beitrag vom 14.08.2015 - 17:01 Uhr
Uservalhs
User (193 Beiträge)
Ausgelöst hat das in der Hauptsache das verhalten und Benehmen einiger "Kollegen"

vielleicht interessant, auch wenn schon etwas älter:
'Unser System aus Checks und sonstigen Überprüfungen ist in erster Linie eine manuelle Leistungsüberwachung, wo genau messbare Parameter als Maßstab dienen. Die Persönlichkeit und die Fähigkeit im Team zu arbeiten wird nicht annähernd ihrem Stellenwert entsprechend bewertet, von wem auch.'
 Psychopathen auf dem linken Sitz?
Beitrag vom 17.08.2015 - 20:30 Uhr
UserSaintEx
User (236 Beiträge)
Z.B. steht der Verbleib der Lufthansa im DAX 30 zur Diskussion. Der Wert der Firma spricht eigentlich schon nicht mehr dafür. Und was ein Herausfall aus dem DAX 30 für Konsequenzen mit sich bringt, da machen sich anscheinend bestimmte Berufsgruppen keine Vorstellung.
Aus diesem Grund sind auch die Beiträge hier im Forum 'besser Gehaltserhöhung als Dividendenauschüttung' ziemlich kurzsichtig. Wenn der Aktionär die Hansa weiter fallen lässt, dann wird es doppelt schwer.

Wieder so eine unkritische Weiterleitung innerbetrieblicher Angst-Parolen!

Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Der Verlust der DAX-Zugehörigkeit ist DIE Chance für alle DLH-Group-Angestellten, ihren neoliberalen Vorstand, der selbst ein Branchen-Benchmark scheut und sich stattdessen immer mit anderen DAX-Vorständen vergleichen möchte, doch noch loszuwerden (mit weniger narzisstischen Nachfolgern könnte man anschließend die Herausforderungen des Marktes auch wieder gemeinsam angehen). Zudem verlieren Gross-Investoren das Interesse, was heutzutage absolut wünschenswert ist. Und um die Refinanzierbarkeit des Konzerns muss sich in Zeiten von Rekordniedrigzinsen und gefluteten Geldmärkten dennoch auf absehbare Zeit niemand Sorgen machen.

Das Ausscheiden aus dem DAX könnte also durchaus ein sehr lohnenswertes Ziel für diejenigen Mitarbeiter im Konzern sein, für die ein Firmenwechsel in der Regel keine Verbesserungen mit sich bringt.
Beitrag vom 17.08.2015 - 20:30 Uhr
Userstanfield
User (209 Beiträge)
SaintEx hat es verstanden! Ich schrieb vor einiger Zeit schon von der Idee des kompletten delistings der Lufthansa. Utopie, klar. Noch. Die Robert Bosch GmbH funktioniert. Wer es überlesen hat: GMBH.
Ohne Aktionäre hat man halt ein Maul weniger zu stopfen. Noch dazu eines, das eh nie satt wird.
1 | 2 | « zurück | weiter »