Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa verbucht deutlichen operat...

Beitrag 16 - 25 von 25
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.07.2022 - 12:05 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
Manche Entscheidungen von CEOs und Führungsmangement sind für mich völlig unverständlich. Da gibt es Fehlentscheidungen die den Glauben an die insgesamt gute Unternehmensführungen in D mächtig erschüttern.

So ist für mich z.B. völlig unverständlich warum der damalige VW Chef (ein Autofreak) den Phaeton unter VW und nicht als Audi herausgebracht hat. Kenne einen ehemaligen Besitzer der bestätigte das das Auto OK war.Es fehlte aber schlicht der Markenruf und die Mehrheit will nun mal kein Understatement.

Zum eigentlichen Thema. Was die Pandemie mit ihrem stark wechselhaften Verlauf für unberechenbare Folgen weltweit für den Luftverkehr hatte und hat war für niemanden wirklich berechenbar. Ja da sind auch Fehlentscheidungen getroffen worden. Wenn es aber um den Erhalt einer Firma geht kann man nicht jede Maßnahme bis ins Detail x-mal überlegen sondern da muss auch manchmal sehr schnell gehandelt werden.

Alle LH-Mitarbeiter können froh sein das Luftfracht so boomt. Ohne dem sehe es düster aus.
Beitrag vom 16.07.2022 - 12:11 Uhr
Usercontrail55
User (3436 Beiträge)
Das hat nichts mit Glaskugel zu tun. Es wurde Abschätzungen getroffen. Das Management hat sich schlicht verschätzt.
Na doch. Schätzen heißt, man hat keine belastbaren Werte. Das streitet doch auch beim Mangement niemand mehr ab, oder?
Die Kapers hatte genau vor dem Szenario gewarnt.
Na klar, das liegt beim Schätzen in der Natur der Sache. Bei unterschiedlicher Sichtweise wird immer einer näher an der Realität gelegen haben.
Das notabene 1:1 nach dem Grounding auch schon so aufgetreten ist. Zu viele gekündigte Mitarbeiter und damit wurden nach der Krise Wachstumschancen verschenkt.
Was man ja nicht wusste. Hätte auch zäh und schleichend sein können.
Ja, die Zahlen sind intern bekannt. Aber die gehören hier nicht her, das wird intern aufgearbeitet.
Es ist aber ein hoher 2 Stelliger Mio. Betrag Reingewinn. Nur für den Sommer.
Das wissen wir aber ab 8.8. alle ;-)
Die Zusatzkosten sind zu vernachlässigen, da man bis und mit März 22 noch KUG bekommen hätte und das KUG in der Schweiz das Salär von den Cabin Crews abdeckt. Es ist sogar so, das in dem Moment, in dem man jemandem kündigt, den vollen Lohn selber über die 3 Monate der Kündigungsfrist zahlen muss als Arbeitgeber.
Ich weiß nicht, wie es in der Schweiz ist, aber hier gibt es für das KUG bestimmte Kriterien. Es muss eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitenden einer Abteilung keine Arbeit haben, damit KUG greift. Wenn das nicht zutrifft, gibt es kein KUG. Ob das bei der Swiss der Fall war kann ich nicht sagen.
Und die Kollegen und Kolleginnen wurden erst auf Herbst 21 gekündigt. Also nichtmal ein halbes Jahr…
Ja, wenn man es denn gewusst hätte. 350 FB à 4500,-SFR (Unterste Stufe plus AG Anteile) sind 1,5 Mio/mtl. Wenn man sie nicht gebraucht hätte wäre das Geschrei auch groß gewesen.
Insgesamt war es ein eindeutiger Fehler. So inzwischen auch festgestellt vom MB.
Sag ich ja, mit dem Wissen von heute.

Nachtrag:
Gerade nochmal geschaut.
In der Schweiz gelten die gleichen Bedingungen wie in D, die verfügbare Arbeit für alle innerhalb einer Einheit muss um mindestens 10% kleiner sein um KUG zu bekommen. Bei rund 4500 FB wären das für alles was <450 keine KUG Berechtigung. Ob das so angewandt wurde kann ich nicht sagen, aber eine Begründung könnte es sein. Stellt sich mir natürlich gleich die Frage, warum die Kapers nicht auch ein TZ für alle Modell etabliert hat wie bei Ihnen im Cockpit. Haben Sie da Hintergründe?

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2022 13:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.07.2022 - 12:24 Uhr
Usercontrail55
User (3436 Beiträge)
So wie ich es verstanden habe, macht die LH Gewinne mit der Fracht, und wie sagt man immer so schön, "Fracht motzt nicht und Fracht kotzt nicht".  Da kann man nur hoffen, dass sie das Fracht-Geschäft weiter ausbauen.
Heute. Und morgen? Das ist ja die Kunst, zu wissen wie es sich entwickelt. Welche Investion wird sich rechnen, welche nicht? Die Fracht hat auch 2016 nicht gemotzt, da hat sie aber 60Mio Miese gemacht und 2019 +/- 0,00€.
In zwei Jahren wissen wir dann wieder, wer heute recht hatte ;-)
Beitrag vom 16.07.2022 - 13:20 Uhr
UserX-Ray
User (274 Beiträge)
So wie ich es verstanden habe, macht die LH Gewinne mit der Fracht, und wie sagt man immer so schön, "Fracht motzt nicht und Fracht kotzt nicht".  Da kann man nur hoffen, dass sie das Fracht-Geschäft weiter ausbauen.
Heute. Und morgen? Das ist ja die Kunst, zu wissen wie es sich entwickelt. Welche Investion wird sich rechnen, welche nicht? Die Fracht hat auch 2016 nicht gemotzt, da hat sie aber 60Mio Miese gemacht und 2019 +/- 0,00€.
In zwei Jahren wissen wir dann wieder, wer heute recht hatte ;-)

Ja, so ist es. Und da finde ich vor allem die letzte Bestellung von zehn weiteren B777F/777-8F sehr ambitioniert. Der "Luftfrachtboom" schlägt sich ja nicht unbedingt in den abgefertigten Mengen nieder, die waren bei Lufthansa Cargo in den letzten Jahren sogar geringer als vor Corona. Der "Boom" hat aufgrund der Verknappung des Angebots einzig bei den Erträgen stattgefunden. Mit der Normalisierung des Passagierverkehrs und den entsprechenden zusätzlichen Belly-Kapazitäten werden auch die Frachtraten wieder runtergehen.

Dazu kommt dann noch die ungewisse volkswirtschaftliche Entwicklung mit einer möglichen Rezession am Horizont. Da müssen die zusätzlichen Frachter in ein paar Jahren erstmal wirtschaftlich gefüllt werden. Bin gespannt, wie gut man das hinbekommen wird. Aber vielleicht erledigt sich ja zumindest das Thema "B777-8F" dank Boeing von alleine...
Beitrag vom 16.07.2022 - 19:43 Uhr
UserRunway
User (2778 Beiträge)
So wie ich es verstanden habe, macht die LH Gewinne mit der Fracht, und wie sagt man immer so schön, "Fracht motzt nicht und Fracht kotzt nicht".  Da kann man nur hoffen,

Ja, so ist es. Und da finde ich vor allem die letzte Bestellung von zehn weiteren B777F/777-8F sehr ambitioniert. Der "Luftfrachtboom" schlägt sich ja nicht unbedingt in den abgefertigten Mengen nieder, die waren bei Lufthansa Cargo in den letzten Jahren sogar geringer als vor Corona. Der "Boom" hat aufgrund der Verknappung des Angebots einzig bei den Erträgen stattgefunden. Mit der Normalisierung des Passagierverkehrs und den entsprechenden zusätzlichen Belly-Kapazitäten werden auch die Frachtraten wieder runtergehen.

Ja das ist mutig aber solang man nicht alles weiß nicht wirklich zu beurteilen. Boeing ist angeschlagen und ist bei kurz- oder mittelfristigen Lieferungen vermutlich bereit beim Preis einiges zu machen. Zudem kann man auf neue Flieger Abschreibungen machen und den Überschuß drücken. Zudem sind die Neuen bei den Betriebskosten ziemlich günstig. Denke das es letztlich nicht verkehrt war aber was ist schon ohne Risiko?
Beitrag vom 20.07.2022 - 23:59 Uhr
UserPLANEtruth
FQTV CC-Lover Selbstzahlen
User (660 Beiträge)
Kein Wunder, bei den Subventionen und dem radikalen Billigprodukt Einsparungen sowie den ganzen Verkaeufen, na wenn da Kein Geld uebrig bleibt, wann dann???
Alles nur um die Investoren bei Laune zu halten!

Man haette vielleicht viel Geld einsparen koennen, wenn man nicht fuer nicht verdiente Lorbeeren soviel Gled gezahlt haette, nur weil die Mitbewerber aus dem Mittleren Osten einfach das bessere Produkt haben und auch IMMER haben werden!
Keine Dumpingpreise und stellen sich mit dem Vertrieb auf ein gemeinsamen Wirtschaften ein, waehrend die gesamte Lufthansa-Group GEGEn den Vertrieb und nur noch auf den Direktvertrieb setzt, das geht nach hinten los!
HOFFENTLICH.
Solche Verbrecher darf und kann man NICHT unterstuetzen.
Wie war das noch mit der Aussage von Herrn Spohr zu airberlin.
Nur wer sein Business kostendeckend fuehren kann, hat auch das Recht zu bestehen?
. . . nun spart sich die Lufthansa kaputt und versucht verzweifelt an allen Ecken und Enden die Kosten auf Andere abzugeben!?

Bleibt abzuwarten, was als naechstes auf der SALE Liste steht?
LH-Technik
Miles & More
. . . ?
Die Airline braucht Geld, viel Geld!!!
Beitrag vom 21.07.2022 - 02:10 Uhr
UserX-Ray
User (274 Beiträge)
@PLANEtruth:

Solche Verbrecher darf und kann man NICHT unterstuetzen.

Ihr pathologischer Hass auf den LH-Konzern ist bekannt, aber hier überschreiten Sie eine Grenze.
Beitrag vom 21.07.2022 - 09:32 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1196 Beiträge)
@PLANEtruth:

Solche Verbrecher darf und kann man NICHT unterstuetzen.

Ihr pathologischer Hass auf den LH-Konzern ist bekannt, aber hier überschreiten Sie eine Grenze.

Den nimmt hier doch eh keiner mehr ernst.

Aber ich stimme Ihnen natürlich zu. Mal gucken ob das denn jetzt, woe die Moderation scheinbar aus dem Winterschlaf erwacht ist, auch entsprechend angepasst wird.

Ansonsten, wie ich schon sagte: Üble Nachrede gegen Personen ist hier im Forum ja erlaubt und geduldet; man darf halt nur nicht sagen, dass Windkraftanlagen ökonomisch nicht sinnvoll sind :-D
Beitrag vom 21.07.2022 - 11:04 Uhr
UserX-Ray
User (274 Beiträge)
@PLANEtruth:

Solche Verbrecher darf und kann man NICHT unterstuetzen.

Ihr pathologischer Hass auf den LH-Konzern ist bekannt, aber hier überschreiten Sie eine Grenze.

Den nimmt hier doch eh keiner mehr ernst.

Aber ich stimme Ihnen natürlich zu. Mal gucken ob das denn jetzt, woe die Moderation scheinbar aus dem Winterschlaf erwacht ist, auch entsprechend angepasst wird.

Ansonsten, wie ich schon sagte: Üble Nachrede gegen Personen ist hier im Forum ja erlaubt und geduldet; man darf halt nur nicht sagen, dass Windkraftanlagen ökonomisch nicht sinnvoll sind :-D

Ja, so scheint es hier tatsächlich zu sein. Windräder sind heilig, aber Beleidigungen und üble Nachrede lässt man dagegen stehen. Das ist eine wirklich interessante Auslegung der Nutzungsregeln.

Aber gut, ich bin anpassungsfähig. Jetzt weiß ich ja, wo hier im Forum die "rote Linie" verläuft...
Beitrag vom 21.07.2022 - 16:27 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (901 Beiträge)
@PLANEtruth:

Solche Verbrecher darf und kann man NICHT unterstuetzen.

Ihr pathologischer Hass auf den LH-Konzern ist bekannt, aber hier überschreiten Sie eine Grenze.

Den nimmt hier doch eh keiner mehr ernst.

Aber ich stimme Ihnen natürlich zu. Mal gucken ob das denn jetzt, woe die Moderation scheinbar aus dem Winterschlaf erwacht ist, auch entsprechend angepasst wird.

Ansonsten, wie ich schon sagte: Üble Nachrede gegen Personen ist hier im Forum ja erlaubt und geduldet; man darf halt nur nicht sagen, dass Windkraftanlagen ökonomisch nicht sinnvoll sind :-D

Sind Sie doch bitte so freundlich und bringen dazu ein paar konkrete Beispiele (also üble Nachrede gegen Personen, Verunglimpfung, usw.usf. Achja, und vergessen sie auch Beiträge mit "Zitaten" von völlig frei erfundene Nutzungsbedingungen/regeln (nicht wahr @X-ray?) nicht.

Das würde den Moderatoren (die machen das in Ihrer Freizeit, vermutlich sogar unentgeltlich) bestimmt sehr helfen.
1 | 2 | « zurück | weiter »