Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Maas: "Lufthansa soll Air-Berlin-Tic...

Beitrag 16 - 20 von 20
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 20.10.2017 - 17:52 Uhr
Userbluedanube
User (552 Beiträge)
Air Berlin hat Geld für eine Leistung eingenommen und erbringt diese Leistung nicht. Insofern ist ganz allein Air Berlin oder ein eventueller Rechtsnachfolger von Air Berlin für eine Entschädigung der Kunden bei nicht erbrachter Leistung zuständig.
Nach meinem Verständnis geht es hier nicht um Pflichten aus dem Insolvenzrecht, sondern um eine solidarische Kulanzleistung, die in der Branche durchaus Tradition hat. Eine Rückholung von gestrandeten Passagieren auf Standby-Basis, kostet die Airline so gut wie nichts und hätte gleichzeitig einen unbezahlbaren Werbe(PR)-Effekt. Keine Ahnung, warum Lufthansa das nicht nutzt, zu mal die AB-Altkunden ab November auch ihre Kunden sind.

Ein genereller 50-Prozent Rabatt auf Neutickets für Halter von AB-Alttickets ist ja durchaus nett, vor allem aber ein gutes Geschäft, weil damit im wesentlichen ja nur (freigebliebene) Leerplätze gefüllt werden.
Beitrag vom 20.10.2017 - 18:19 Uhr
Usertom.me
User (48 Beiträge)
Air Berlin hat Geld für eine Leistung eingenommen und erbringt diese Leistung nicht. Insofern ist ganz allein Air Berlin oder ein eventueller Rechtsnachfolger von Air Berlin für eine Entschädigung der Kunden bei nicht erbrachter Leistung zuständig.
Nach meinem Verständnis geht es hier nicht um Pflichten aus dem Insolvenzrecht, sondern um eine solidarische Kulanzleistung, die in der Branche durchaus Tradition hat. Eine Rückholung von gestrandeten Passagieren auf Standby-Basis, kostet die Airline so gut wie nichts und hätte gleichzeitig einen unbezahlbaren Werbe(PR)-Effekt. Keine Ahnung, warum Lufthansa das nicht nutzt, zu mal die AB-Altkunden ab November auch ihre Kunden sind.

Ein genereller 50-Prozent Rabatt auf Neutickets für Halter von AB-Alttickets ist ja durchaus nett, vor allem aber ein gutes Geschäft, weil damit im wesentlichen ja nur (freigebliebene) Leerplätze gefüllt werden.

Wie viele freie Plätze es noch gibt, sieht man ja an den neuerdings innerhalb von Deutschland eingesetzen Langstreckenmaschinen.
Es handelt sich außerdem nicht um ein plötzliches Grounding (Swissair, Monarch), sodass man in den letzten Wochen und Monaten schon planen konnte. Wer noch günstige Tickets bei AB gebucht hat (auch schon vor Insolvenzantrag!), hat halt jetzt leider Pech. Andere haben dafür damals mehr für ihre Tickets bezahlt, um kein Risiko einzugehen.
Beitrag vom 20.10.2017 - 18:48 Uhr
Userbluedanube
User (552 Beiträge)
@tom.me: Hier geht es ausschließlich um Rückflugtickets, die vor der Insolvenz gebucht werden. Die Zahl der da noch offenen Rückflüge dürfte wohl überschaubar sein. Die Hansa übernimmt zwar nicht die Airline, aber deren Geschäft, und damit auch deren Kunden. Ein wenig unorthodoxe Kulanz würd sich das schnell bezahlt machen.
Beitrag vom 20.10.2017 - 20:26 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1145 Beiträge)
@tom.me: Hier geht es ausschließlich um Rückflugtickets, die vor der Insolvenz gebucht werden. Die Zahl der da noch offenen Rückflüge dürfte wohl überschaubar sein. Die Hansa übernimmt zwar nicht die Airline, aber deren Geschäft, und damit auch deren Kunden. Ein wenig unorthodoxe Kulanz würd sich das schnell bezahlt machen.

Wird hier nicht immer wieder behauptet, dass Lufthansa ein Monopol hat, nachdem Air Berlin weg ist? Dann braucht Lufthansa auch keine Werbung machen um die Neukunden für sich zu gewinnen, die kommen dann ganz von alleine.
Beitrag vom 20.10.2017 - 23:27 Uhr
Userbluedanube
User (552 Beiträge)
Wird hier nicht immer wieder behauptet, dass Lufthansa ein Monopol hat, nachdem Air Berlin weg ist? Dann braucht Lufthansa auch keine Werbung machen um die Neukunden für sich zu gewinnen, die kommen dann ganz von alleine.
Fürchte da ist was dran. Das kann sich aber schnell ändern. Ein Grund warum der Easyjet-Deal stockt, liegt darin dass Easy den Deal gar nicht mehr braucht. Wenn AB am 29.Oktober den Betrieb einstellt, gehen die restlichen Slots und Flieger automatisch auf den Markt. Dazu wird Brüssel auch den LH-Deal nur absegnen, wenn Lufthansa am Markt ordentlich Platz macht.

Keine gute Idee Air Berlin-Passagiere da schon im Vorfeld zu vergraulen. Die werden schneller in Easy oder Ryanair-Fliegern sitzen als es LH lieb sein kann.
1 | 2 | « zurück | weiter »