Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ramsauer will Salzburg-Anflüge übe...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 29.07.2013 - 12:24 Uhr
UserAngros
User (511 Beiträge)
Und wie sollte die Mindestflughöhe rund um München eingehalten werden? Typischerweise holen die Controller einen dort auf 5000' um die Anflüge zu koordinieren (könnte mal wohl auch mit 7000' machen), aber zum Landen muss man meines Wissens nach ohnehin irgendwann mal auf den Boden. Warum sollte das nicht auch für Anflüge in Salzburg vereinbar sein?
Beitrag vom 29.07.2013 - 12:34 Uhr
Usermucin
User (88 Beiträge)
Und wie sollte die Mindestflughöhe rund um München eingehalten werden? Typischerweise holen die Controller einen dort auf 5000' um die Anflüge zu koordinieren (könnte mal wohl auch mit 7000' machen), aber zum Landen muss man meines Wissens nach ohnehin irgendwann mal auf den Boden. Warum sollte das nicht auch für Anflüge in Salzburg vereinbar sein?
Ein Experte spricht...
Beitrag vom 29.07.2013 - 12:42 Uhr
Userbob.gedat
User (675 Beiträge)
@Angros:
Die Verordnung "ignoriert" schlicht die Anflugbedingungen für den auf österreichischem Staatsgebiet liegenden Flughafen. Freilassing fällt damit quasi unter die allgemeine Überflugregelung. Ähnliches spielt sich ja seit langem am Flughafen Zürich ab. Was der Herr Ramsauer dabei aber offensichlich übersieht: Der überwiegende Großteil der Bevölkerung in den bayerischen Umlandgemeinden steht voll hinter 'ihrem' Hausflughafen. Glaub kaum, dass sich das Manöver am Wahlzettel auszahlt.
Bob Gedat
Red Wien
Beitrag vom 29.07.2013 - 12:45 Uhr
UserAngros
User (511 Beiträge)
Nein mal im Ernst, ich habe die Argumentation nicht ganz verstanden. Wenn man in Salzburg nicht anfliegen kann, weil eine Mindesthöhe von 7000' hart eingehalten werden muss, wie werden Anflüge in Bayern dann künftig durchgeführt?
Beitrag vom 29.07.2013 - 12:51 Uhr
UserAngros
User (511 Beiträge)
@bob.gedat: Danke, unsere Posts haben sich wahrscheinlich grade überschnitten. Zürich kam mir ebenfalls in den Sinn als ich das gelesen habe und ich kann mir auch nicht ganz vorstellen, dass Ramsauer tatsächlich es darauf ankommen lassen würde.
Beitrag vom 29.07.2013 - 13:13 Uhr
Userbob.gedat
User (675 Beiträge)
Natürlich sind die Anflugsbereiche (im Inland) von dieser Regelung ausgenommen. SZG liegt aber im Ausland, da braucht es eine bilaterale Regelung in Form eines Staatsvertrags. Den gibt es zwar, offensichlich "ignoriert" die NEUVERORDNUNG aber gezielt das Faktum, dass Freilassing im Anflugbereich eines Flughafens außerhalb der Zuständigkeit des deutschen Verkehrsministers liegt. Unergründlich, was bei dieser Politposse am Ende dabei herauskommen soll.

ps: Angros - ging wohl nochmal über Kreuz. Never mind :)

Dieser Beitrag wurde am 29.07.2013 13:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.07.2013 - 17:20 Uhr
UserB52
User (43 Beiträge)
Im Falle von Zürich hat die Deutsche Verordnung mittlerweile absurde Folgen: Es werden mehr in der Schweiz wohnende Deutsche beschallt, als im dünn besiedelten Schwarzwald solche entlastet werden. Fakten sind in dieser Diskussion unerwünscht, das einzige, was zählt sind Befindlichkeiten. Armes Salzburg!

Gruss aus der Anflugschneise von ZRH.
Beitrag vom 30.07.2013 - 11:02 Uhr
Userprawda
User (89 Beiträge)
Die Politik bastelt so lange herum, bis etwas herauskommt das niemandem mehr nützt und möglichst vielen schadet.

Deutschland hat auf diesen Gebiet schon eine Tradition: Zürich, Frankfurt, Berlin und bald auch Salzburg.
Beitrag vom 30.07.2013 - 11:38 Uhr
Userfbwlaie
User (4402 Beiträge)
Eines hat der Ramsauer aber schon erreicht: Er macht sich lächerlich für alle, die sich nicht ganz genau mit der lokalen Materie auskennen. Soll das eine Retourkutsche zu der Erhebung der östereichischen Flugverkehrsabgabe sein?

Da bleibt nur zu hoffen, das die Polen (Heringsdorf), Franzosen(Saarland) etc. nachziehen.
Wie sieht das mit den anderen grenznahen Flugpläzen aus? Soll da auch geramsauert werden - kein Überflug unter 6000ft agl bzw. 7000ft amsl?
Vielleicht muss man demnächst höher als 6000ft agl fliegen, falls man die Alpen überqueren will, ohne in A oder CH zwischenlanden zu wollen.

Dieser Beitrag wurde am 30.07.2013 11:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.07.2013 - 20:09 Uhr
UserDLH9KA
User (6 Beiträge)
Oh Mann, da fehlen mir die Worte, ehrlich!
Zum einen ist es erschreckend wie unglaublich hirnrissig manche Vorschläge sind und zum anderen ist es schlicht peinlich, wenn man diese auch noch verwirklichen will!
Ein Flughafen von so vielen Bayern genutzt, der nunmal naturbedingt nur aus EINER Richtung angeflogen werden kann (Circling Rwy 34 / 35 zählt nicht weil auch vom Norden) und ausserdem nicht nur für die Salzburger sondern auch für die bayern Touristen herschafft, dem solch ein schwachsinnigen Irrsinn aufzuladen.... Bäh! Schämen sollte der sich!

So und nun zu den Fragen an Herrn Ramsauer:

Min Alt 7000'AGL über Bayern??? Für wen (welche LFZ, L,M,H,J) ?
Immer? 24h oder zeitlich beschränkt?
Weis der, dass min FuelDump Altitude sogar darunter liegt und dass i.d.R nicht in einem Anflugsektor gemacht wird? Also muss man für Bayern dann CIV-MIL-AIP sowie ICAO Doc's etc ändern?????
Oder dürfen nur Österreicher nicht unter 7000'AGL und deutsche schon?
Kennt der Mann eigentlich sowas wie MRVA??? ( Minimum Radar Vectoring Altitude)
Und wenn ich jetzte eben mit meiner Cessna 3 Stunden am Tag über Freilassing fliege weil es Salzburg Airport nimma gibt, wird dann der GA Traffic auch verboten und pauschal in den Airspace C verlegt wo wegen EDDM Arrivals eh nix geht????

Boah tut mir Leid aber sowas undurchdachtes und sinnloses...

Rgds, PC