Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Rohbau von BER-Zusatzterminal fertig...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 23.07.2019 - 10:57 Uhr
UserMHalblaub
User (507 Beiträge)
Der Zusatzterminal könnte vor BER fertig sein!
Beitrag vom 23.07.2019 - 13:10 Uhr
UserD-ABYT
User (45 Beiträge)
Der Zusatzterminal könnte vor BER fertig sein!

???
T2 ist BER. Bzw. ein Teil davon. Aber Riesenschenkelklopfer, wirklich.
Beitrag vom 23.07.2019 - 13:15 Uhr
Usercontrail55
User (872 Beiträge)
Hab mich schon gefragt, wann der erste Miesmacher auftaucht. Hat länger gedauert als vermutet, aber dann... ist eben Verlass auf die üblichen Verdächtigen. Top Job!

Dieser Beitrag wurde am 23.07.2019 13:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.07.2019 - 21:33 Uhr
UserDr. A.Mok
User (67 Beiträge)
Hab mich schon gefragt, wann der erste Miesmacher auftaucht. Hat länger gedauert als vermutet, aber dann... ist eben Verlass auf die üblichen Verdächtigen. Top Job!

Riesenschenkelklopfer, wirklich! Wo gibt's hier noch was mies zu machen???

Beitrag vom 23.07.2019 - 22:15 Uhr
Usercontrail55
User (872 Beiträge)
Eben ;-) Alternativ könnte man es noch mit der MAX verknüpfen, ist auch immer gern genommen.
Beitrag vom 24.07.2019 - 08:15 Uhr
Userdlehmann66
User (210 Beiträge)
keine schlechte Idee aus BER wird MAX aber schon der Name BER steht ja international für Inkompetenz und Missmanagement. Ich glaube eine Namenänderung auf MAX bringt da keine Veränderung.

Aber mal ernsthaft, aktuell wurde in dem Projekt noch nix geliefert und Projekterfolge wurden nicht deutlich genug kommuniziert (OK die Abnahme der Entrauchungsanlage schon). Ja aber das Projekt ist ein so deutliches Beispiel für Missmanagement durch Politiker, da wird wohl das drauf einprügeln erst aufhören, wenn die Eröffnung ohne Probleme und erfolgreich über die Bühne ging. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg mit vielen Fallen und so lange wird BER weiterhin für Versagen stehen.
Beitrag vom 24.07.2019 - 08:38 Uhr
Usersciing
User (322 Beiträge)
keine schlechte Idee aus BER wird MAX aber schon der Name BER steht ja international für Inkompetenz und Missmanagement. Ich glaube eine Namenänderung auf MAX bringt da keine Veränderung.

Aber mal ernsthaft, aktuell wurde in dem Projekt noch nix geliefert und Projekterfolge wurden nicht deutlich genug kommuniziert (OK die Abnahme der Entrauchungsanlage schon). Ja aber das Projekt ist ein so deutliches Beispiel für Missmanagement durch Politiker, da wird wohl das drauf einprügeln erst aufhören, wenn die Eröffnung ohne Probleme und erfolgreich über die Bühne ging. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg mit vielen Fallen und so lange wird BER weiterhin für Versagen stehen.
Das die Karre im Dreck steckte bestreitet niemand, was aber gewaltig nervt, dass die jetzt die Karre aus dem Dreck ziehen dafür schonmal proaktiv angegangen werden.
Mit der Einstellung kann ich grundsätzlich wenig anfangen.
Herr Scheuer verpennt eine Aufsichtsratssitzung, hat aber kurz danach Zeit öffentliche Brandbriefe zu schreiben.
Tja hinterher sind alle besonders schlau.
Das ein 30-40 Mio. Airport nur 2Mrd. kosten soll hat niemand hinterfragt.
Beitrag vom 24.07.2019 - 09:10 Uhr
Userdlehmann66
User (210 Beiträge)
Ich bin auch der Meinung, dass unsere letzten 3 Verkehrsminister naja um es höfflich zu sagen, nicht die geistig geeignetsten waren. Jedenfalls waren sie mehrheitlich am Machterhalt und an der persönlichen Profilierung interessiert und weniger an der pragmatischen Lösungsfindung. Die haben eigentlich alle fast alles in dem Ministerium in den letzten 10 Jahren in den Sand gesetzt (DB, Berliner S-Bahn, Förderung e-Auto, Stuttgart21, CO2 Steuer, PWK-Maut, Diesel-Affaire…………..) . Ich habe ja auch geschrieben, dass ich BER, als Zeichen des Versagens der Politik und des politischen Unvermögens Grossprojekte zu leiten, sehe. Ich denke an fachlicher Expertise mangelt es beim BER nicht.
Beitrag vom 24.07.2019 - 09:56 Uhr
UserNexus
User (463 Beiträge)
Ich denke an fachlicher Expertise mangelt es beim BER nicht.

Doch, sogar eindeutig. Die völlig funktionsunfähige Entrauchungsanlage hat mit der Politik überhaupt nichts zu tun. Ich erspare mir die Aufzählung, aber was insgesamt in Deutschland so an Murks fabriziert wird, ist schon bemerkenswert. S21 wird BER weit in den Schatten stellen. Die technisch Verantwortlichen verstecken sich gerne hinter der Politik, aber man sollte schon genauer hinsehen.

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2019 09:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.07.2019 - 10:17 Uhr
UserD-ABYT
User (45 Beiträge)
Das die Karre im Dreck steckte bestreitet niemand, was aber gewaltig nervt, dass die jetzt die Karre aus dem Dreck ziehen dafür schonmal proaktiv angegangen werden.
Mit der Einstellung kann ich grundsätzlich wenig anfangen.
Herr Scheuer verpennt eine Aufsichtsratssitzung, hat aber kurz danach Zeit öffentliche Brandbriefe zu schreiben.
Tja hinterher sind alle besonders schlau.
Das ein 30-40 Mio. Airport nur 2Mrd. kosten soll hat niemand hinterfragt.

Bester Beitrag seit langem zu dem Thema!
Beitrag vom 24.07.2019 - 11:02 Uhr
UserA320Fam
User (728 Beiträge)
Das die Karre im Dreck steckte bestreitet niemand, was aber gewaltig nervt, dass die jetzt die Karre aus dem Dreck ziehen dafür schonmal proaktiv angegangen werden.
Mit der Einstellung kann ich grundsätzlich wenig anfangen.
Herr Scheuer verpennt eine Aufsichtsratssitzung, hat aber kurz danach Zeit öffentliche Brandbriefe zu schreiben.
Tja hinterher sind alle besonders schlau.
Das ein 30-40 Mio. Airport nur 2Mrd. kosten soll hat niemand hinterfragt.

Bester Beitrag seit langem zu dem Thema!

Kleine Ergänzung:
Ursprünglich war ein Airport für 22 Mio Passagier, Erlffnung 2011, geplant. Dafür klingen 2 Mrd nicht weltfremd.
Aber die Zeit ist lange vergangen und somit kann man nicht mehr mit der damaligen Planungslage argumentieren.
Trotzdem ist das Ganze natürlich traurig, oberpeinlich und was weiss ich nicht sonstnochwas.
Beitrag vom 24.07.2019 - 11:16 Uhr
Usermenschmeier
User (435 Beiträge)
Das ist doch alles nur Politische Augenwischerei.

Die Ursprüngliche Planung der bauenden Firmen, nicht die von den Politikern berichteten Kosten, sagte aus der dieser Flughafen ca 5 Mrd Euro kosten wird und so um 2016 fertig sein kann.

Nur lag das weit jenseits der politisch vertretbaren Kosten und den Legislaturperioden. Also wird kurzerhand der Bauzeitraum verkürzt und die Kosten kleingerechnet und schon hat man die Zustimmung und die Nachfinanzierung macht man immer nach den nächste Wahlen.

Das war bei der Elbphilharmonie ganz genau das gleiche.

Hohe Summen für solche Projekte bekommen sie in Deutschland durch kein politisches Gremium. Wenn sie aber schonmal angefangen haben, läuft die Nachfinanzierung von ganz allein.

Die eigentliche Verzögerung, von realistischer Fertigstellung 2016 bis ca. 2020, kommt nur durch den Wechsel der Verantwortlichen und deren Änderungen, denn jeder muss nunmal seine Handschrift hinterlassen. 2011 war nie zu schaffen, nicht in Deutschland mit all seinen Bauvorschriften und das war auch allen vorher klar.

In Hamburg wird bespielsweise nach fast jeder Bürgerschaftswahl die Entlüftung im Elbtunnel minimal verändert, sodass jeder Verkehrssenator/in irgendwas entschieden hat.

Andere Länder sind da schon schlauer, die schreiben ein Projekt aus und setzen das dann so um, da gibt es keine Änderungen wie bei Eurofighter, A400M, BER, S21 und wie sie alle heißen. Neue Politiker können dort nichts mehr ändern.