Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair startet ab März in Frankfurt

Beitrag 16 - 19 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 02.11.2016 - 20:51 Uhr
Usergpower
User (1650 Beiträge)
 https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20081213042852AAl2R71

Hier ist eine Liste der Vergütungen bei EK. Ist zwar von 2008, aber weniger ist es wohl nicht geworden. Ich komme hier bei CPT, 1 Kind, 78/Std/Monat, Housing Allowance auf 15000€/Monat wenn ich richtig gerechnet habe heutiger Wechselkurs. Das sind aber auch die Kosten für EK, da dürfte es bei LH höher sien, auch wenn bei EK noch ein Pension Plan dazu kommt. Aktuell, das findet man so auch in anderen Foren, bessere Quellen habe ich nicht, wird bei verstärktem Cockpit nur die Stick Time bezahlt, Pause nicht. Es heißt ein Trip DXB-LON RT bringt so mehr Stunden als USA West.


Oder hier etwas aktuelleres
 http://www.airlinepilotcentral.com/airlines/international/emirates


Dieser Beitrag wurde am 02.11.2016 20:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.11.2016 - 21:03 Uhr
Usergordon
User (1639 Beiträge)
Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist. Sie sehen, der Vergleich der Gehälter reicht nicht, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Können Sie diese Behauptung belegen, am Besten mit einem Link o.ä.?

Die Quelle ist dieses Forum hier, wo der, wenn ich das so sagen darf, VC-nahestehende Forist Didigolf behauptet hat, dass Emirates Piloten "bis zu 1200h im Flieger unterwegs sind, aber 900 werden halt nur gerechnet".
Nachzulesen hier:

 http://www.aero.de/forum/Kommentare-zu-aktuellen-Nachrichten/Neuer-Zoff-bei-Tarifverhandlung-der-Lufthansa-Piloten/

Interessanterweise wurde das von den anderen VC-nahen Diskussionsteilnehmern (u.a. Viri, skyes, ReqHighspeed, Meadowlands) gar nicht bestritten. Daher sehe ich das erst mal als Fakt an.


Das meinen Sie jetzt nicht ernst, oder...?

Lesen Sie es doch einfach mal. Die beschriebenen, in Europa nicht legalen Praktiken scheinen mir durchaus plausibel.
Beitrag vom 02.11.2016 - 21:14 Uhr
UserPilot Response
User (281 Beiträge)
 https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20081213042852AAl2R71

Hier ist eine Liste der Vergütungen bei EK. Ist zwar von 2008, aber weniger ist es wohl nicht geworden. Ich komme hier bei CPT, 1 Kind, 78/Std/Monat, Housing Allowance auf 15000€/Monat wenn ich richtig gerechnet habe heutiger Wechselkurs. Das sind aber auch die Kosten für EK, da dürfte es bei LH höher sien, auch wenn bei EK noch ein Pension Plan dazu kommt. Aktuell, das findet man so auch in anderen Foren, bessere Quellen habe ich nicht, wird bei verstärktem Cockpit nur die Stick Time bezahlt, Pause nicht. Es heißt ein Trip DXB-LON RT bringt so mehr Stunden als USA West.


Oder hier etwas aktuelleres
 http://www.airlinepilotcentral.com/airlines/international/emirates


Aus erster Hand:
 http://www.emiratesgroupcareers.com/english/careers_overview/pilot_jobs/emp_benefits.aspx

Der Dirham zu Euro ist ziemlich genau 4:1 im Moment.

Aber darum ging es nicht, das würde nur zur Brutto/Netto- und Lohnnebenkostendiskussion führen. Mich störte mehr die Herleitung der 20% von gordon. Die Streckennetze von LH und EK sind nicht ansatzweise vergleichbar, EK fliegt so gut wie nichts an "Kurzstrecke" im Vergleich zu LH. Und nicht zu vergessen, viele Airlines haben keinen "SFO", sondern fliegen mit 2 Kapitänen, ob das jetzt bei EK zutrifft, weiss ich nicht. Die Ultralangstrecken werden sogar mit Doppelcrew geflogen.
Beitrag vom 03.11.2016 - 09:57 Uhr
UserMuck
User (275 Beiträge)
@ Muck

Wenn es um die Piloten geht: Bei Emirates und Easyjet können sie es nicht weitaus billiger, die Gehälter sind vergleichbar mit denen von der LH.

@Gordon:
Der Vergleich der Gehälter zeigt ja nur einen Teil der Wahrheit...Neben den Gehältern hat LH aber noch Lohnnebenkosten, Gewinnbeteiligungen und Rückstellung für Alters- und Übergangsversorgung zu finanzieren.

Ich korrigiere mich: Das Gesamtpaket an Geld- & Sachleistungen ist bei Emirates vergleichbar zu den Leistungen der LH.


Und dann wäre da noch die Produktivität, die z.B. bei Emirates 20% höher als bei LH ist.
Und welche wohl auch für den 777-Verlust vor einigen Wochen mitverantwortlich sein wird, denn es sieht nach einem Arbeitsfehler aus für den Übermüdung sicherlich ein wesentlicher oder zumindest beitragender Faktor sein wird.

Wir kommen aber vom Thema ab:
Die ersten Strecken von Ryanair ex FRA zielen auf Charterstrecken und damit Condor & Co - nicht auf die LH!
1 | 2 | « zurück | weiter »