Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Skandal um Fake-Lizenzen erschütter...

Beitrag 16 - 21 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 25.06.2020 - 17:12 Uhr
UserHF 738
User (34 Beiträge)
Wenn jemand aber viele Jahre ohne klassische Ausbildung ein Verkehrsflugzeug sicher geführt hat, kommen mir schon etwas Zweifel an der Hochbegabung derer, die das zwei Jahre lang geübt haben. Ich kenne das eher von Leuten die sich selber das Kochen beibringen oder wie man Flöte spielt.
Den unterschied sieht man dann wenns eng wird.

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2020 17:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.06.2020 - 17:22 Uhr
User4
User (359 Beiträge)
Einer wurde nach 13 Jahren enttarnt, ein anderer nach 20 Jahren. Entweder haben die vorausschauend gehandelt, damit es nie eng wurde oder unununglaubliches Glück gehabt. Vielleicht ist es aber auch so, dass man auch als Fake-Pilot immer besser wird, gerade weil der Druck etwas höher als normal ist.
Beitrag vom 25.06.2020 - 17:49 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1196 Beiträge)
Wie ist das denn überhaupt: Wann und wie oft muss ein Pilot seine Lizenz vorzeigen? Ist das eine einmalige Sache bei der Einstellung oder kommt das später dann auch nochmal vor (bei medizinischen Untersuchen o.ä.). Und das Ding muss doch auch verlängert werden, doer nicht? Kümmert sich der Pilot da alleine drum? Eigentlich würde ich erwarten, dass hier auch die Airline irgendwelche Aktien drin hat.

Vielleicht ist man in Pakistan aber auch einfach froh genug Piloten zu finden, dass man nicht ganz genau hinschaut...
Beitrag vom 26.06.2020 - 14:35 Uhr
Usershuttle737
User (233 Beiträge)
Wie ist das denn überhaupt: Wann und wie oft muss ein Pilot seine Lizenz vorzeigen? Ist das eine einmalige Sache bei der Einstellung oder kommt das später dann auch nochmal vor (bei medizinischen Untersuchen o.ä.). Und das Ding muss doch auch verlängert werden, doer nicht? Kümmert sich der Pilot da alleine drum? Eigentlich würde ich erwarten, dass hier auch die Airline irgendwelche Aktien drin hat.

Vielleicht ist man in Pakistan aber auch einfach froh genug Piloten zu finden, dass man nicht ganz genau hinschaut...
in Deutschland z.b sind die Lizenz Inhaber ja beim LBA gespeichert.Fängt man bei Flugbetrieb xy an,wird dass an‘s LBA gemeldet,würde also auffallen.
Wenn man als Ausländer irgendwo anfängt,wollen die meisten Airlines einen "no incident report" von der Behörde,welche die Lizenz ausgestellt hat,die könnte man theoretisch fälschen...
Auf der Lizenz selber,ist noch nicht mal ein Foto...
Checks bei den meisten Airlines,halbjährlich 2 Tage Sim,je 4 Stunden,einen Tag Training,einen Tag Check,plus jährlicher Line-check (checker fliegt auf normalem Umlauf mit) gilt alles fuer Kapitän und Co-Pilot.Ausserdem jährlich recurrent training
(CRM,Flight safety,DG...)
sachliche Frage- sachliche Antwort...
Der Standart um diese checks zu bestehen variiert von airline zu airline,in D wuerde ich nach 5 airlines bei denen ich tätig war,allerdings ziemlich gleich...
Beitrag vom 26.06.2020 - 14:40 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1196 Beiträge)
Wie ist das denn überhaupt: Wann und wie oft muss ein Pilot seine Lizenz vorzeigen? Ist das eine einmalige Sache bei der Einstellung oder kommt das später dann auch nochmal vor (bei medizinischen Untersuchen o.ä.). Und das Ding muss doch auch verlängert werden, doer nicht? Kümmert sich der Pilot da alleine drum? Eigentlich würde ich erwarten, dass hier auch die Airline irgendwelche Aktien drin hat.

Vielleicht ist man in Pakistan aber auch einfach froh genug Piloten zu finden, dass man nicht ganz genau hinschaut...
in Deutschland z.b sind die Lizenz Inhaber ja beim LBA gespeichert.Fängt man bei Flugbetrieb xy an,wird dass an‘s LBA gemeldet,würde also auffallen.
Wenn man als Ausländer irgendwo anfängt,wollen die meisten Airlines einen "no incident report" von der Behörde,welche die Lizenz ausgestellt hat,die könnte man theoretisch fälschen...
Auf der Lizenz selber,ist noch nicht mal ein Foto...
Checks bei den meisten Airlines,halbjährlich 2 Tage Sim,je 4 Stunden,einen Tag Training,einen Tag Check,plus jährlicher Line-check (checker fliegt auf normalem Umlauf mit) gilt alles fuer Kapitän und Co-Pilot.Ausserdem jährlich recurrent training
(CRM,Flight safety,DG...)
sachliche Frage- sachliche Antwort...
Der Standart um diese checks zu bestehen variiert von airline zu airline,in D wuerde ich nach 5 airlines bei denen ich tätig war,allerdings ziemlich gleich...

Danke für die Info. :-)
Beitrag vom 20.07.2020 - 21:59 Uhr
UserDr. A.Mok
User (124 Beiträge)
Ich habe heute einen investigativen Bericht bei Al Jazeera zu den Zuständen bei PIA gefunden:

 https://www.aljazeera.com/indepth/features/deadly-skies-pakistani-pilots-allege-systemic-safety-failures-200719071955129.html

Da stehen einem die Haare zu Berge.
1 | 2 | « zurück | weiter »