Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Stopft die Queen voll und beklebt si...

Beitrag 1 - 14 von 14
Beitrag vom 01.12.2019 - 11:03 Uhr
UserDavid_B
User (534 Beiträge)
Klingt fast nach Internet.
Beitrag vom 01.12.2019 - 12:02 Uhr
UserAsienexperte
User (7 Beiträge)
Wie man sieht kann man es anscheinend schaffen den Jumbo immer und immer wieder neu zu erfinden. Deswegen ist er auch der König der Lüfte geblieben und nach wie vor in Produktion, während der A380 als gescheitert gilt. Die 747 ist vielseitig einsetzbar. Man sieht wie viele Varianten es gibt, für verschiedenste Verwendungszwecke. Im Passagierverkehr kann man auch noch einiges machen. Ich sehe hier gute Erfolgsaussichten. Allein auf dem amerikanischen Luftfahrtmarkt sind über 800 Mio. (Weltspitze) Passagiere jährlich unterwegs und es gibt da auch mit Southwest, die größte Low-Cost-Airline der Welt. Zwischen den riesen US-Metropolen ist genug Nachfrage da. Man bekommt da auch einen Jumbo voll, bei gutem Preis-Leistungs-Angebot!
Beitrag vom 01.12.2019 - 13:10 Uhr
UserEricM
User (2179 Beiträge)
Klingt für mich jetzt eher nach dem Inhalt einer Powerpoint-Präsentation, die eine Horde Jung-MBAs mit Studienschwerpunkt Marketing unter dem Einfluss illegaler Substanzen morgens um 4 zusammenklopfen würde...

Sicher, dass das ernst gemeint ist?

Klingt fast nach Internet.

Stimmt - und als 747 Ad-Blocker nimmt man dann Schlafmasken und ein "Headset" vom Bau :-)

Dieser Beitrag wurde am 01.12.2019 14:25 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.12.2019 - 15:06 Uhr
UserWurrel
User (61 Beiträge)
Wie man sieht kann man es anscheinend schaffen den Jumbo immer und immer wieder neu zu erfinden. Deswegen ist er auch der König der Lüfte geblieben und nach wie vor in Produktion, während der A380 als gescheitert gilt. Die 747 ist vielseitig einsetzbar. Man sieht wie viele Varianten es gibt, für verschiedenste Verwendungszwecke. Im Passagierverkehr kann man auch noch einiges machen. Ich sehe hier gute Erfolgsaussichten. Allein auf dem amerikanischen Luftfahrtmarkt sind über 800 Mio. (Weltspitze) Passagiere jährlich unterwegs und es gibt da auch mit Southwest, die größte Low-Cost-Airline der Welt. Zwischen den riesen US-Metropolen ist genug Nachfrage da. Man bekommt da auch einen Jumbo voll, bei gutem Preis-Leistungs-Angebot!
Dann warten wir mal bis die Auftragsbücher für die 747 prall gefüllt sind. Schnell bestellen, denn: America first ...

Dieser Beitrag wurde am 01.12.2019 15:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.12.2019 - 15:17 Uhr
UserAsienexperte
User (7 Beiträge)
Wie man sieht kann man es anscheinend schaffen den Jumbo immer und immer wieder neu zu erfinden. Deswegen ist er auch der König der Lüfte geblieben und nach wie vor in Produktion, während der A380 als gescheitert gilt. Die 747 ist vielseitig einsetzbar. Man sieht wie viele Varianten es gibt, für verschiedenste Verwendungszwecke. Im Passagierverkehr kann man auch noch einiges machen. Ich sehe hier gute Erfolgsaussichten. Allein auf dem amerikanischen Luftfahrtmarkt sind über 800 Mio. (Weltspitze) Passagiere jährlich unterwegs und es gibt da auch mit Southwest, die größte Low-Cost-Airline der Welt. Zwischen den riesen US-Metropolen ist genug Nachfrage da. Man bekommt da auch einen Jumbo voll, bei gutem Preis-Leistungs-Angebot!
Dann warten wir mal bis die Auftragsbücher für die 747 prall gefüllt sind. Schnell bestellen, denn: America first ...

Mit besonders vielen Bestellungen rechne ich jetzt bei der 747 deswegen nicht. Sicher wird es die ein oder andere geben, aber sonst sehe ich künftige Bestellungen weiterhin mit Schwerpunkt auf Frachtvarianten des Typs. Man wird vermutlich Jumbos überholen und für weitere Jahre flott machen. Wäre bei dieser Airline hier eine Option und vermutlich wird es in die Richtung gehen. Der Jumbo wird also noch sehr lange am Himmel zu sehen sein. Nicht nur als Frachtvariante. Ihren Versuch sich über die America First Politik lustig zu machen, sollten sie hingegen unterlassen. Jedes Land der Welt schaut zu erst auf seinen Vorteil. Aber nur bei den USA scheint das ein Skandal zu sein. Würden sie renommierte Wirtschaftsblätter lesen, wüssten sie, dass Trump in einigen Dingen recht hat und die USA benachteiligt wurden. Jedoch wird das in den deutschen Medien ausgeblendet. Aber das ist klar, die Medien hier berichten im Interesse der deutschen Wirtschaft und Regierung und nicht in der Amerikanischen. Punkt ist aber das die Trumppolitik für die USA selbst ganz gut ist und auch andere profitiert haben. Nur die Europäer eben weniger und deswegen das tägliche Bashing und schon fast Traumtänzerei in den Medien. Man redet ja jetzt schon seit drei Jahren von einer Amtsenthebung. Nichts wird passieren. Der Typ wird wahrscheinlich wiedergewählt!
Beitrag vom 01.12.2019 - 15:57 Uhr
Userdidigolf
User (348 Beiträge)
Wie man sieht kann man es anscheinend schaffen den Jumbo immer und immer wieder neu zu erfinden. Deswegen ist er auch der König der Lüfte geblieben und nach wie vor in Produktion, während der A380 als gescheitert gilt. Die 747 ist vielseitig einsetzbar. Man sieht wie viele Varianten es gibt, für verschiedenste Verwendungszwecke. Im Passagierverkehr kann man auch noch einiges machen. Ich sehe hier gute Erfolgsaussichten. Allein auf dem amerikanischen Luftfahrtmarkt sind über 800 Mio. (Weltspitze) Passagiere jährlich unterwegs und es gibt da auch mit Southwest, die größte Low-Cost-Airline der Welt. Zwischen den riesen US-Metropolen ist genug Nachfrage da. Man bekommt da auch einen Jumbo voll, bei gutem Preis-Leistungs-Angebot!

Dass Sie jetzt schon wieder mit einem neuen / alten Nick hier auftreten, unglaublich, Sie sind aber wirklich hartnäckig!
Zum Thema:
Von der B747-8 wurden seit 2005 ganze 154 Stück geordert, nämlich 47 Passagier und 107 als Frachtversion!
Boeing selbst hatte sich als Ziel gesetzt, 900 Stück davon zu verkaufen!
Das nennen Sie jetzt einen wirtschaftlichen Erfolg?
Und was hat Southwest jetzt damit zu tun?
Überhaupt fliegt keine einzige US Airline eine 747-8i
Ausserdem haben Sie es ja wohl nicht mitbekommen, dass Triumpf,die Firma, die die Rumpfsektionen der B747 für Boeing produziert, den Bau dafür bereits eingestellt hat und sogar die Tools und Produktionslinien bereits versteigert!
Die Rumpfsektionen der noch offenen Bestellungen wurden vorproduziert.
Da gibt es nur noch die paar Frachter für UPS, die noch gebaut werden, und danach ist Schluss!
Hier zu lesen:
 https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-11-20/boeing-747-nears-end-of-line-as-triumph-shutters-storied-factory
Dass ausgerechnet Sie jetzt anderen Foristen vorwerfen, sie würden keine renommierten Wirtschaftsblätter lesen, ist schon dreist.
Ich bin immer ein grosser Fan des Jumbos gewesen, und kenne den Flieger aus erster Hand, aber mittlerweile ist das schon ein Oldtimer, der immer noch auf alterwürdige Weise gebaut und geflogen wird, aber jetzt ist seine Zeit vorbei, und da machen ein paar neue Ideen nicht mehr viel her.
Rein technisch gesehen, kann der Jumbo mit dem A380 in keinster Weise mithalten, genausowenig vom Lärmniveau in Kabine und Cockpit
Beitrag vom 01.12.2019 - 17:29 Uhr
UserAsienexperte
User (7 Beiträge)
Wie man sieht kann man es anscheinend schaffen den Jumbo immer und immer wieder neu zu erfinden. Deswegen ist er auch der König der Lüfte geblieben und nach wie vor in Produktion, während der A380 als gescheitert gilt. Die 747 ist vielseitig einsetzbar. Man sieht wie viele Varianten es gibt, für verschiedenste Verwendungszwecke. Im Passagierverkehr kann man auch noch einiges machen. Ich sehe hier gute Erfolgsaussichten. Allein auf dem amerikanischen Luftfahrtmarkt sind über 800 Mio. (Weltspitze) Passagiere jährlich unterwegs und es gibt da auch mit Southwest, die größte Low-Cost-Airline der Welt. Zwischen den riesen US-Metropolen ist genug Nachfrage da. Man bekommt da auch einen Jumbo voll, bei gutem Preis-Leistungs-Angebot!

Dass Sie jetzt schon wieder mit einem neuen / alten Nick hier auftreten, unglaublich, Sie sind aber wirklich hartnäckig!
Zum Thema:
Von der B747-8 wurden seit 2005 ganze 154 Stück geordert, nämlich 47 Passagier und 107 als Frachtversion!
Boeing selbst hatte sich als Ziel gesetzt, 900 Stück davon zu verkaufen!
Das nennen Sie jetzt einen wirtschaftlichen Erfolg?
Und was hat Southwest jetzt damit zu tun?
Überhaupt fliegt keine einzige US Airline eine 747-8i
Ausserdem haben Sie es ja wohl nicht mitbekommen, dass Triumpf,die Firma, die die Rumpfsektionen der B747 für Boeing produziert, den Bau dafür bereits eingestellt hat und sogar die Tools und Produktionslinien bereits versteigert!
Die Rumpfsektionen der noch offenen Bestellungen wurden vorproduziert.
Da gibt es nur noch die paar Frachter für UPS, die noch gebaut werden, und danach ist Schluss!
Hier zu lesen:
 https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-11-20/boeing-747-nears-end-of-line-as-triumph-shutters-storied-factory
Dass ausgerechnet Sie jetzt anderen Foristen vorwerfen, sie würden keine renommierten Wirtschaftsblätter lesen, ist schon dreist.
Ich bin immer ein grosser Fan des Jumbos gewesen, und kenne den Flieger aus erster Hand, aber mittlerweile ist das schon ein Oldtimer, der immer noch auf alterwürdige Weise gebaut und geflogen wird, aber jetzt ist seine Zeit vorbei, und da machen ein paar neue Ideen nicht mehr viel her.
Rein technisch gesehen, kann der Jumbo mit dem A380 in keinster Weise mithalten, genausowenig vom Lärmniveau in Kabine und Cockpit

Die 747-8 und der A380 sind Flugzeuge der neuen Generation und technisch gesehen natürlich ebenbürtig. Ihre Aussage mit dem Mithalten, ist also eher absurd und trifft vll. auf die alten Varianten der 747, wie die 200 oder 400, zu. Der A380 ist vll. teilweise auch technologisch überzüchtet, während Boeing eben bei der 747 auf viele klassische Dinge setzt. Manchmal ist weniger mehr. Ich bin in diesem Luftraumforum, weil ich Luftfahrt begeistert bin und ich möchte Artikel lesen und kommentieren. Ich werde mich nicht mehr auf Streitereien einlassen und falsche Unterstellungen sachlich und mit Fakten widerlegen!
Beitrag vom 01.12.2019 - 19:46 Uhr
UserWurrel
User (61 Beiträge)
Ich werde mich nicht mehr auf Streitereien einlassen und falsche Unterstellungen sachlich und mit Fakten widerlegen!
Ho ho ho, und wann fangen Sie damit an?
Beitrag vom 01.12.2019 - 20:51 Uhr
UserDavid_B
User (534 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.
Beitrag vom 01.12.2019 - 20:54 Uhr
UserA320Fam
User (1018 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.

Das wahr Spitze 🤣👍
Beitrag vom 01.12.2019 - 22:45 Uhr
UserChuck Norris
User (8 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.
Der hätte von mir sein können !!! Beifall !!!
Beitrag vom 02.12.2019 - 00:18 Uhr
UserAsienexperte
User (7 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.

Bis in DTM 747 landen, oder Flieger ähnlicher Kategorie, was Größe betrifft, vergehen sicherlich noch 15-20 Jahre. Hauptziel ist die Verlegung der Landeschwellen, wo es auch gut aussieht und diese dann die Landung von großen und neuen Mittelstreckenjets wie der Max10 oder des A321 Neo zulassen. Später visiert man dann eine Bahnverlängerung gen Westen vor, auf 2300 Meter, die dann Großraumgerät zulässt. Allerdings ist in DTM schon eine 767 mal gelandet. Die war aber quasi fast leer, was Passagiere und Fracht betrifft. Mit den 2000 Metern und der geographischen Schwerkraftdelle, ist es alle mal ein Drahtseilakt in DTM zu landen und aus sicherheitstechnischen Gründen muss man da schon, was die Bahnlänge betrifft, reagieren. Das landen in DTM ist sehr hart, trotz automatischer Landeanflugsysteme in beide Richtungen. Der Airport gilt allgemein als sehr modern. Sehr hartes aufsetzen ist da Normalität allerdings. In YT-Videos ist es sogar speziell erwähnt, wenn man Tripreports anschaut. Als Anwohner der da oft gelandet und gestartet ist, kann man es bestätigen. Jedes mal ein Wunder das die Fahrwerke nicht zerbrechen. Da wird einem bewusst wie stabil Flieger doch sind. Beim Start werden die Triebwerke nicht selten aufgedreht aber die Bremsen noch festgehalten. Man katapultiert sich dann aus dem Stand und ist ungewöhnlich schnell oben. Take Off in Dortmund hat etwas von einem Start von einem Flugzeugträger!

Dieser Beitrag wurde am 02.12.2019 00:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.12.2019 - 01:24 Uhr
User100-58
User (411 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.

Bis in DTM 747 landen, oder Flieger ähnlicher Kategorie, was Größe betrifft, vergehen sicherlich noch 15-20 Jahre. Hauptziel ist die Verlegung der Landeschwellen, wo es auch gut aussieht und diese dann die Landung von großen und neuen Mittelstreckenjets wie der Max10 oder des A321 Neo zulassen. Später visiert man dann eine Bahnverlängerung gen Westen vor, auf 2300 Meter, die dann Großraumgerät zulässt. Allerdings ist in DTM schon eine 767 mal gelandet. Die war aber quasi fast leer, was Passagiere und Fracht betrifft. Mit den 2000 Metern und der geographischen Schwerkraftdelle, ist es alle mal ein Drahtseilakt in DTM zu landen und aus sicherheitstechnischen Gründen muss man da schon, was die Bahnlänge betrifft, reagieren. Das landen in DTM ist sehr hart, trotz automatischer Landeanflugsysteme in beide Richtungen. Der Airport gilt allgemein als sehr modern. Sehr hartes aufsetzen ist da Normalität allerdings. In YT-Videos ist es sogar speziell erwähnt, wenn man Tripreports anschaut. Als Anwohner der da oft gelandet und gestartet ist, kann man es bestätigen. Jedes mal ein Wunder das die Fahrwerke nicht zerbrechen. Da wird einem bewusst wie stabil Flieger doch sind. Beim Start werden die Triebwerke nicht selten aufgedreht aber die Bremsen noch festgehalten. Man katapultiert sich dann aus dem Stand und ist ungewöhnlich schnell oben. Take Off in Dortmund hat etwas von einem Start von einem Flugzeugträger!
Jetzt wissen wir endlich Bescheid. Ich geh noch rasch den (Lach-) Träneneimer ausleeren ;-) und dann bis die Tage ...
Beitrag vom 02.12.2019 - 04:27 Uhr
Userdidigolf
User (348 Beiträge)
In wenigen Jahren wird man mit der 747 entfernte Galaxien erforschen. Dafür wird man ab Dortmund in Kürze Erpropungsflüge zum Mond unternehmen. Damit wird sich die 747 schon wieder komplett neu erfinden. Die Welt wird noch oft stauen und schon bald auch Aliens.

Bis in DTM 747 landen, oder Flieger ähnlicher Kategorie, was Größe betrifft, vergehen sicherlich noch 15-20 Jahre. Hauptziel ist die Verlegung der Landeschwellen, wo es auch gut aussieht und diese dann die Landung von großen und neuen Mittelstreckenjets wie der Max10 oder des A321 Neo zulassen. Später visiert man dann eine Bahnverlängerung gen Westen vor, auf 2300 Meter, die dann Großraumgerät zulässt. Allerdings ist in DTM schon eine 767 mal gelandet. Die war aber quasi fast leer, was Passagiere und Fracht betrifft. Mit den 2000 Metern und der geographischen Schwerkraftdelle, ist es alle mal ein Drahtseilakt in DTM zu landen und aus sicherheitstechnischen Gründen muss man da schon, was die Bahnlänge betrifft, reagieren. Das landen in DTM ist sehr hart, trotz automatischer Landeanflugsysteme in beide Richtungen. Der Airport gilt allgemein als sehr modern. Sehr hartes aufsetzen ist da Normalität allerdings. In YT-Videos ist es sogar speziell erwähnt, wenn man Tripreports anschaut. Als Anwohner der da oft gelandet und gestartet ist, kann man es bestätigen. Jedes mal ein Wunder das die Fahrwerke nicht zerbrechen. Da wird einem bewusst wie stabil Flieger doch sind. Beim Start werden die Triebwerke nicht selten aufgedreht aber die Bremsen noch festgehalten. Man katapultiert sich dann aus dem Stand und ist ungewöhnlich schnell oben. Take Off in Dortmund hat etwas von einem Start von einem Flugzeugträger!
Ist doch schön, dass Sie auch mal mit Ironie antworten können, aber bitte das auch als solche kennzeichnen!
Könnte sonst jemand glauben, Sie würden das wirklich ernst meinen.
Geographische Schwerkraftdelle, automatische Landeanflugsysteme usw, toller Airport ist das, ich bin beeindruckt! Da wird ja die B777 mit ihrer eingebauten künstlichen Intelligenz dann auch landen können!

Dieser Beitrag wurde am 02.12.2019 04:28 Uhr bearbeitet.