Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / UFO ruft für Sonntag zu Warnstreik ...

Beitrag 16 - 21 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 14.10.2019 - 23:44 Uhr
UserViri
User (442 Beiträge)
>bei Verlusten habe ichnoch nie von einer Gewerkschaft gehört "wir gehen des Verlustes wegen mit den Bezhügen runter".

Da muss ich widersprechen! Von Seiten der VC wurde in den 90er Jahren ein Gehaltsschnitt von 25% mitgetragen, nach dem 11.September und der folgenden SARS Krise Anfang der 2000er gab es Zwangsteilzeit für alle, Mitte der 2000er die Einführung der ‚Günstigschiene’ als Antwort auf die noFrills, nach der Finanzkrise 2008/09 wurde mehr gearbeitet ohne Gehaltserhöhung.
Auf der anderen Seite gab es Boomphasen in denen Urlaub gekürzt und betriebsinterne Regeln zugunsten einer höheren Produktivität außer Kraft gesetzt wurden. Alles immer mit Zustimmung und Unterstützung der Tarifpartner. Ohne jetzt jede Forderung jeder Gewerkschaft rechtfertigen zu wollen darf man aber bitte auch nicht immer so tun als würde immer nur nach mehr mehr mehr gerufen werden.
Was wäre denn die Alternative nach nine-eleven gewesen? Immerhin wurden so nach dieser sehr speziellen Situation die ganzen Jobs gesichert. Bei den anderen Beispielen ganz ähnlich.

Man hätte das nicht mittragen müssen. Was dann gekommen wäre, wer weiß. Aber alleine, dass man hier entgegen gekommen ist, belehrt YankeeZulu1 eines besseren. Im übrigen hat man auch beim letzten Tarifabschluss etwas abgegeben: nämlich einen Teil der eigenen Privilegien, damit der Nachwuchs eine Perspektive hat. Man hätte auch hier egoistisch handeln können, ganz nach dem Motto: nach mir die Sintflut. Ist aber nicht passiert.
Beitrag vom 15.10.2019 - 03:17 Uhr
UserHoffi
User (5 Beiträge)
Wer weiß. Sollte irgendwann nochmal so etwas wie 9-11, SARS oder irgend etwas anderes passieren, ich bin mal gespannt ob CS diese Tür überhaupt noch offen hält. Dann werden einige gar nicht mehr zu überlegen haben was sie mittragen sollten. Man hätte hier egoistisch handeln können seitens der VC, soso. Danach sah es nach den letzten Streikwellen irgendwie nicht aus. Wo man doch schon so viel investiert hatte .
Beitrag vom 15.10.2019 - 08:22 Uhr
Userstrato
User (70 Beiträge)
Wer weiß. Sollte irgendwann nochmal so etwas wie 9-11, SARS oder irgend etwas anderes passieren, ich bin mal gespannt ob CS diese Tür überhaupt noch offen hält. Dann werden einige gar nicht mehr zu überlegen haben was sie mittragen sollten. Man hätte hier egoistisch handeln können seitens der VC, soso. Danach sah es nach den letzten Streikwellen irgendwie nicht aus. Wo man doch schon so viel investiert hatte .

Nein, bei den Streiks natürlich nicht, das liegt doch wohl in der Natur der Sache?! Ich habe lediglich den Vorwurf von YankeeZulu zu entkräften versucht, dass Gewerkschaften nach ordentlichen Gewinnen nach Gehaltserhöhungen rufen und bei Verlusten nicht zu Zugeständnissen bereit seien.
Beitrag vom 15.10.2019 - 08:58 Uhr
UserLP
User (185 Beiträge)
Eine Gewerkschaft für das gesamte deutsche fliegende Personal plus Airport - und Servicemitarbeiter wäre ein Traum.
Die Streikkasse ist praller, da weniger Verwaltung und Wasserkopf, die Arbeitgeber, Kunden und Arbeitnehmer hätten viel mehr Planungssicherheit, da i.d.R. aller zwei Jahre neu verhandelt wird.
Beitrag vom 15.10.2019 - 11:26 Uhr
Userjasonbourne
User (1759 Beiträge)
Eine Gewerkschaft für das gesamte deutsche fliegende Personal plus Airport - und Servicemitarbeiter wäre ein Traum.
Die Streikkasse ist praller, da weniger Verwaltung und Wasserkopf, die Arbeitgeber, Kunden und Arbeitnehmer hätten viel mehr Planungssicherheit, da i.d.R. aller zwei Jahre neu verhandelt wird.

Das letztere sehe ich als wesentlich an.
Gefühlt steht alle paar Monate wer neues auf der Matte, egal ob die FLugbegleiter unter UFO, die VC, die Bodenabfertiger, die Fluglotsen....
Jeder streikt für sich - sehr solidarisch.
Aber gut, VC hat es vorgemacht und für seine Mitglieder sehr gute Gehälter erkämpft.
Beitrag vom 15.10.2019 - 15:35 Uhr
Usercontrail55
User (1034 Beiträge)
Eine Gewerkschaft für das gesamte deutsche fliegende Personal plus Airport - und Servicemitarbeiter wäre ein Traum.
Die Streikkasse ist praller, da weniger Verwaltung und Wasserkopf, die Arbeitgeber, Kunden und Arbeitnehmer hätten viel mehr Planungssicherheit, da i.d.R. aller zwei Jahre neu verhandelt wird.

Das letztere sehe ich als wesentlich an.
Gefühlt steht alle paar Monate wer neues auf der Matte, egal ob die FLugbegleiter unter UFO, die VC, die Bodenabfertiger, die Fluglotsen....
Das ist aber kein Luftfahrtthema, siehe hier.. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gewerkschaften_in_Deutschland
Jeder streikt für sich - sehr solidarisch.
Ja, so ist aber die Gesetzeslage. Selbst wenn ich wollte, ich könnte nicht für andere streiken. Für einen Streik sind ziemlich enge Grenzen gesteckt. Deswegen ist der Warnstreik der UFO ja auch für Geld, obwohl es um etwas anderes geht. Man erinnere den VC Streik und wie sie juristisch belangt wurden. Sagt sich alles so leicht daher.
Aber gut, VC hat es vorgemacht und für seine Mitglieder sehr gute Gehälter erkämpft.

Dieser Beitrag wurde am 15.10.2019 15:36 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »