Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / US-Anklage nach erzwungerer Ryanair-...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 21.01.2022 - 10:23 Uhr
UserTexon
User (203 Beiträge)
Was haben die USA mit dem Fall zu tun?
Beitrag vom 21.01.2022 - 11:22 Uhr
UserAngros
User (541 Beiträge)
Es waren 4 US-Bürger an Bord, das wird denke ich der Anlass sein. Und vielleicht spielt es auch eine Rolle, dass es sich bei der 737 ja um ein amerikanisches Produkt handelte?! Bei Unfällen kommt dem Staat des Herstellers jedenfalls stets Bedeutung zu, ob das in so einem Fall auch geschieht, weiß ich aber leider nicht.
Beitrag vom 21.01.2022 - 12:52 Uhr
UserFRAHAM
User (203 Beiträge)
Zudem gibt es ... konnte aber auf die Schnelle keine Quellen finden ... bestimmte Straftatsbestände, die in jedem Land der Welt verhandelt werden können. Gab ja auch in Deutschland zuletzt einige Urteile für Straftaten die im Ausland und ohne deutsche Beteiligte vorgefallen waren. Inwieweit hier auch aus politischen Gründen dieser Weg gewählt wurde ... keine AHnung.
Beitrag vom 25.01.2022 - 22:38 Uhr
UserLindloon
User (38 Beiträge)
Die Amerikaner haben im Falle eines Schuldspruchs die Möglichkeit die mutmaßlichen Luftpiraten weltweit festsetzen zu können. Danach erfolgt dann ggf eine Überstellung in die USA direkt in den Knast. Für die dir dürfte nach dem Urteil das Thema Urlaub, außer im benachbarten Russland, Nordkorea oder China vorbei sein.
Ähnliches droht ja auch Ex- VW Chef Winterkorn, der bereits per internationalem Haftbefehl gesucht wird und im Grunde Deutschland auch nicht mehr verlassen kann ohne vor Gericht in den USA gezerrt zu werden.
Beitrag vom 26.01.2022 - 04:23 Uhr
Usermuckster
User (178 Beiträge)
Wenn US-Amerikaner direkt betroffen waren, ist von einer Auslandsstraftat mit Inlandsbezug zu sprechen. Dergleichen kennt auch das deutsche Strafrecht, es handelt sich um eine Ausnahme vom sogenannten Territorialprinzip. Dass die umgeleitete Maschine eine Boeing war, ist irrelevant.

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2022 04:24 Uhr bearbeitet.