Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ufo fürchtet Stellenstreichungen be...

Beitrag 31 - 37 von 37
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.05.2020 - 16:18 Uhr
UserAirBus-Fahrer
User (187 Beiträge)

Ich denke dieser Effekt ist doch für alle Airlines vorhanden. Es ist doch kein Player heute im Markt, der mit einer Auslastung deutlich unter 8x% noch Gewinn macht. Und gerade die LCC sind abhängig von nahezu ausverkauften Maschinen, die ausreichend Nebeneinnahmen durch Gewinnspiele, schales Bier oder Toilettenmarken generieren.

Und da muss eine FR erst mal wieder hinkommen. Deren Geschäftsmodell sehe ich trotz hire&fire-Mentalität daher aktuell sogar als gefährdeter an als das vergleichsweise bodenständige Modell einer LH, AF oder BA.

Der Drang zu sparen wird aber auch einige Geschäftsreisenden in die Arme der LCCs treiben.

Ein weiterer Effekt wird auch durch die Verkleinerung des Flotte eintreten. Sie hatten ja schon einmal festgestellt, dass Neueintritte in den Markt slotseitig in nächster Zeit kein Problem sein werden.
Dies kann gerade in FRA zu einer Verlagerung der Lokalpassagiere zu günstigeren Anbietern führen. Die Konsequenz für LH wären für die Umsteiger kleinere Flugzeuge einzusetzen, die aber wieder höhere Stückkosten haben.

Ganz allgemein will ich nur zum Ausdruck bringen, dass die Konstellation nach Corona sich eher zu Ungusten von LH entwickelt.

Aber ich lasse mich gerne mit Argumenten eines besseren belehren.

Sie meinen wohl mit Vermutungen. Denn was Sie schreiben sind Ihre Meinung und Vermutungen.
Frankfurt zB hat eine hohe Zahl Umsteiger. Ich hab bis heute nicht gewusst, dass Ryanair auch Umsteigeverbindungen anbietet...
Und wenn ich richtig informiert bin, ist der Anteil Umsteiger in Frankfurt über 50%.

Und zum Thema Geschäftsreisen:
 https://www.fvw.de/biztravel/news/geschaeftsreisen-2020-travel-manager-geben-sich-optimistischer-208509

Dieses ganze Raten was die Zukunft angeht bringt doch nichts. Und schwarz sehen schon garnichts.
Beitrag vom 23.05.2020 - 16:24 Uhr
UserFW 190
User (1452 Beiträge)

Und zum Thema Geschäftsreisen:
 https://www.fvw.de/biztravel/news/geschaeftsreisen-2020-travel-manager-geben-sich-optimistischer-208509

Dieses ganze Raten was die Zukunft angeht bringt doch nichts. Und schwarz sehen schon gar nichts.

Die sechste Ausgabe ihrer Umfrage hat die GBTA vom 17. bis 22. April 2020 vorgenommen. Ist ja schon ein bisschen älter...
Beitrag vom 23.05.2020 - 16:39 Uhr
Usergordon
User (2089 Beiträge)

Ich denke dieser Effekt ist doch für alle Airlines vorhanden. Es ist doch kein Player heute im Markt, der mit einer Auslastung deutlich unter 8x% noch Gewinn macht. Und gerade die LCC sind abhängig von nahezu ausverkauften Maschinen, die ausreichend Nebeneinnahmen durch Gewinnspiele, schales Bier oder Toilettenmarken generieren.

Und da muss eine FR erst mal wieder hinkommen. Deren Geschäftsmodell sehe ich trotz hire&fire-Mentalität daher aktuell sogar als gefährdeter an als das vergleichsweise bodenständige Modell einer LH, AF oder BA.

Der Drang zu sparen wird aber auch einige Geschäftsreisenden in die Arme der LCCs treiben.

Ein weiterer Effekt wird auch durch die Verkleinerung des Flotte eintreten. Sie hatten ja schon einmal festgestellt, dass Neueintritte in den Markt slotseitig in nächster Zeit kein Problem sein werden.
Dies kann gerade in FRA zu einer Verlagerung der Lokalpassagiere zu günstigeren Anbietern führen. Die Konsequenz für LH wären für die Umsteiger kleinere Flugzeuge einzusetzen, die aber wieder höhere Stückkosten haben.

Ganz allgemein will ich nur zum Ausdruck bringen, dass die Konstellation nach Corona sich eher zu Ungusten von LH entwickelt.

Aber ich lasse mich gerne mit Argumenten eines besseren belehren.

Sie meinen wohl mit Vermutungen. Denn was Sie schreiben sind Ihre Meinung und Vermutungen.

Ist das so?
Ich hätte jetzt gedacht, da ich mehrere Gründe für meine Meinung liefere, könnte man das als Argument bezeichen, während Sie die unbegründete Meinung eines Dritten wiedergeben, was man natürlich nicht als Argument bezeichnen kann.

Aber wenn Sie wollen, dann ist das halt meine Annahme oder Meinung.

Frankfurt zB hat eine hohe Zahl Umsteiger. Ich hab bis heute nicht gewusst, dass Ryanair auch Umsteigeverbindungen anbietet...

Ich auch nicht.
Aber was hat das mit meinem Argument ... ähhhh ... meiner Meinnung zu tun?

Und wenn ich richtig informiert bin, ist der Anteil Umsteiger in Frankfurt über 50%.

Nicht ganz richtig, aber nahe dran.
Und für was ist das jetzt ein Argument/eine Annahme/eine Meinung?


Und zum Thema Geschäftsreisen:
 https://www.fvw.de/biztravel/news/geschaeftsreisen-2020-travel-manager-geben-sich-optimistischer-208509

Diese Ansicht von Travelmanagern ist ja überraschend. Schade, dass die Kunden und damit Geldgeber dieser Travelmanager es anders sehen.
Ubrigens sieht es auch die Swiss anders.


Dieses ganze Raten was die Zukunft angeht bringt doch nichts. Und schwarz sehen schon garnichts.

Ich würde mich freuen, wenn Sie recht haben und ich nicht.
Beitrag vom 23.05.2020 - 17:15 Uhr
UserEricM
User (2022 Beiträge)
@gordon
Aber ich lasse mich gerne mit Argumenten eines besseren belehren.

"Belehren" schon mal gar nicht. Wenn ich das in Bezug auf die Zukunft könnte, würde ich Lottozahlen voraussagen :)
Ich denke nur: Im Gegensatz zu den letzten 10 Jahren, die mehr oder minder lineares Wachstum in ausgetetenene wirtschaftlich/technischen Pfaden (Kostensenkung, Auslagerung, Expansion, ... ) und damit mehr Masse bei weniger Klasse, aber wenig echte Innovation gebracht haben, stehen wir aktuell an einer Stelle der Geschichte, von der aus mehrere zukünftige Szenarien möglich erscheinen.

Ich wollte nur aufzeigen, dass das "LH kommt under die LCC-Räder" Szenario nicht das aktuell einzig mögliche ist.
Beitrag vom 23.05.2020 - 17:29 Uhr
Usercontrail55
User (1600 Beiträge)
Willkommen.Technik.ACM> Und zum Thema Geschäftsreisen:
 https://www.fvw.de/biztravel/news/geschaeftsreisen-2020-travel-manager-geben-sich-optimistischer-208509

Auf welchen Teil des Artikels beziehen Sie sich, auf den ersten Teil der Travelmanager oder auf den letzten Teil der Leistungsträger? Die scheinen sich da nicht einig in der Perspektive.


Dieser Beitrag wurde am 23.05.2020 17:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.05.2020 - 17:53 Uhr
Usercontrail55
User (1600 Beiträge)
Ich meine aber den Klassenmix. Wenn man statt 30 C-Paxe nur noch 10 hat, weil 20 nun statt in C in M fliegen, dann hat man weniger Einnahmen bei gleich viel Passagieren. Und selbst wenn die Preise sowohl in C und M steigen, kann dieser Effekt auftreten.
Ok, verstehe.
Warum wäre das bei den LCCs anders. Wieso sollte es da bei auch höheren Preisen zusätzlich eine hohe Auslastung geben, oder warum bei den FSC nicht?
Danke

Für das Geschäftsmodell der Lufthansa ist der Businesspassagier essentiell. "Hier wird das Geld verdient" ist ein altes Motto.
Jup
DAs Geschäftsmodell der LCC hat dieses Problem nicht, da es keinen Businessanteil gibt, bzw. er wesentlich kleiner ist als bei LH.
Vielleicht keinen Businessanteil, aber bei den LCC könnte der Anteil der Just-for-fun Gäste wegbrechen, da das Geld für Spaßreisen erstmal nicht da sein wird.. Die bringen zwar keinen Ticketertrag aber doch Zusatzverkäufe und davon lebt der LCC Markt. Wichtig ist hier die Auslastung um verkaufen zu können. Möglich das sich dort jetzt auch das Ein-Muster Modell rächt, denn es fehlt die Flexibilität und die Skalierungsvorteile verschwinden ab einer gewissen Größe ohnehin. Deren Schwachstelle ist immer 160 Tix verkaufen zu müssen, damit was rum kommt.
Diese Schwachstelle des LH Modells ist auch schon seit Jahren bekannt, die Versuche, mehr in den Tourismusmarkt einzudringen sind aber auch diversen Gründen bisher gescheitert.
Bin gespannt wann das wieder aktuell wird, aber erst mal aufräumen.

Dieser Beitrag wurde am 23.05.2020 17:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.05.2020 - 18:48 Uhr
Usergordon
User (2089 Beiträge)

Es ist halt etwas komplexer eine Firma zu führen als ein ein Flugzeug. Da reicht eine Stunde vorher der Blick in die Wetterkarte.

Unglaublich. So viel zum Thema Beissreflex.

Apropos Beissreflex:

"... auch wenn die Lufthansa es schafft, heißt das nicht, dass wir an Bord bleiben dürfen. Wir sind so ein bisschen - wenn ich das sagen darf - Fachidioten ...."

Tina Glaab, Flugkapitänin A320 bei Lufthansa, in der ZDF Reportage, Sonntag, 24.5.20.

Schön, es auch mal aus berufenem Munde zu hören. Sie wird es ja wohl beurteilen können.




1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »