Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / "Uns fehlt eine klare Linie für 202...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 08.09.2020 - 12:00 Uhr
UserAngros
User (427 Beiträge)
Interessant, dass anscheinend nicht damit gerechnet wird, dass die höchstwahrscheinlich wesentlich frühere Verfügbarkeit von Impfstoffen gegen COVID19 das Reiseverhalten signifikant verändern wird.
Beitrag vom 08.09.2020 - 12:04 Uhr
UserAvokus
User (888 Beiträge)
Braucht es wirklich einen weiteren Anbieter von Urlaubsflugreisen in Deutschland. Wäre es nicht an der Zeit auf die Condor zuzugehen, zumal die ja immer noch in den Herzen vieler gefühlt ein Teil der Lufthansa ist.

Mit Ocean schafft sich Lufthansa gerade jetzt noch mehr Probleme mit der eigenen Belegschaft und erhöht zudem die Komplexität des Geschäfts.

Eine Lufthansa Technik oder das Catering Geschäft abzuspalten oder gar zu desinvestieren fügt dem Halo von LH unnötigen Schaden zu. Immerhin sind beide Töchter auch wesentlich am Qualitätsimage der Lufthansa beteiligt. Sie separat an die Börse zu bringen aber im Konzern in der Mehrheit zu halten wäre eine wesentlich sinnvollere Strategie.

Die Lufthansa ist gerade auch mit Ocean gefährlich nahe den Markenkern zu beschädigen.
Beitrag vom 08.09.2020 - 12:21 Uhr
UserNicci72
User (387 Beiträge)
Irgendwie hat man beim Lesen dieses Artikels das Gefühl, dass die Lufthansa-Führung wieder alte Probleme bekommt, die man in der akuten Krise eigentlich überwunden glaubte, nämlich zum einen ein konzises Konzept zu erarbeiten und dann vor allem aber auch umzusetzen und zum anderen sich nicht auf den Nebenkriegsschauplätzen der Konflikte des Vorstandes mit den Gewerkschaften zu verzetteln.

Wie in diversen Debatten - in nachgerade Lufthansa-typischen Endlosschleifen - auch hier im Forum bereits ausdiskutiert wurde, würde das Ocean-Konzept für den Lufthansa-Konzern tatsächlich guten Sinn machen - wenn es denn so wie im Konzept vorgesehen umgesetzt und nicht bereits vor seiner Implementierung wieder zerfleddert wird.

In einem anderen Thread wurde die Frage gestellt, woher Eurowings seinen Pessimismus nehme während z.B. Corendon & Co. bereits wieder an Expansionsplänen arbeiten.

Daher.

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2020 12:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.09.2020 - 12:35 Uhr
UserBene78
User (36 Beiträge)
Interessant, dass anscheinend nicht damit gerechnet wird, dass die höchstwahrscheinlich wesentlich frühere Verfügbarkeit von Impfstoffen gegen COVID19 das Reiseverhalten signifikant verändern wird.

Wieso immer diese „höchstwarscheinlich“ Voraussagen. Wenn wir Glück haben wird es einen effektiven Impfstoff geben, vielleicht auch schon 2021.

Höchstwahrscheinlich ist wunschdenken. Damit zu rechnen und unternehmerische Entscheidungen daran zu knüpfen ist fahrlässig und naiv.

Beitrag vom 08.09.2020 - 13:19 Uhr
UserEricM
User (2379 Beiträge)
Interessant, dass anscheinend nicht damit gerechnet wird, dass die höchstwahrscheinlich wesentlich frühere Verfügbarkeit von Impfstoffen gegen COVID19 das Reiseverhalten signifikant verändern wird.

Wieso immer diese „höchstwarscheinlich“ Voraussagen. Wenn wir Glück haben wird es einen effektiven Impfstoff geben, vielleicht auch schon 2021.

Höchstwahrscheinlich ist wunschdenken. Damit zu rechnen und unternehmerische Entscheidungen daran zu knüpfen ist fahrlässig und naiv.

Unsere Corona-Leugner, Maskenverweigerer oder wie sie sich auch immer gerde identifizieren, dürften wohl noch für lange anhaltende Auswirkungen von Corona sorgen, da die Überschneidung mit Impfgegenern recht groß ist.
Zudem würde ja nach dem festen Glauben Einiger eine Impfung Bill Gates die Chance geben endlich seine "Chips" an/in den Mann bzw. die Frau zu bringen.
Kurz: Die lauten Idioten dieser Republik machen nicht nur aktuell die Auswirkungen der Pandemie größer, sie werden auch für eine langsamer als notwendig verlaufende wirtschaftliche Erholung sorgen, wenn endlich mal ein Impfstoff zur Verfügung steht.

Von daher halte ich leider eine langsame wirtschaftliche Erholung auch nach Verfügbarkeit eines Impfstoffs, dank Leuten, die angeblich "quer" denken oder die in Puncto Seuchen zwar abgehalfterten Fernsehköchen glauben, nicht aber Virologen, für das wahrscheinlichste Szenario.

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2020 13:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.09.2020 - 13:35 Uhr
Usergordon
User (2441 Beiträge)
Interessant, dass anscheinend nicht damit gerechnet wird, dass die höchstwahrscheinlich wesentlich frühere Verfügbarkeit von Impfstoffen gegen COVID19 das Reiseverhalten signifikant verändern wird.

Wieso immer diese „höchstwarscheinlich“ Voraussagen. Wenn wir Glück haben wird es einen effektiven Impfstoff geben, vielleicht auch schon 2021.

Höchstwahrscheinlich ist wunschdenken. Damit zu rechnen und unternehmerische Entscheidungen daran zu knüpfen ist fahrlässig und naiv.

Worauf würden Sie denn unternehmerische Entscheidungen knüpfen, die heute getroffen werden müssen, wenn nicht an die Entwicklung, die mit der größten Wahrscheinlichkeit eintritt?
Beitrag vom 08.09.2020 - 14:00 Uhr
Usercontrail55
User (2014 Beiträge)
Irgendwie hat man beim Lesen dieses Artikels das Gefühl, dass die Lufthansa-Führung wieder alte Probleme bekommt, die man in der akuten Krise eigentlich überwunden glaubte, nämlich zum einen ein konzises Konzept zu erarbeiten und dann vor allem aber auch umzusetzen und zum anderen sich nicht auf den Nebenkriegsschauplätzen der Konflikte des Vorstandes mit den Gewerkschaften zu verzetteln.
Aber was tun? Die Gewerkschaften irgnorieren, wenn sie sich nicht in das neue Konzept ergeben? Obwohl, wie Sie selbst sagen, es durchaus Sinn macht.
Wie in diversen Debatten - in nachgerade Lufthansa-typischen Endlosschleifen - auch hier im Forum bereits ausdiskutiert wurde, würde das Ocean-Konzept für den Lufthansa-Konzern tatsächlich guten Sinn machen - wenn es denn so wie im Konzept vorgesehen umgesetzt und nicht bereits vor seiner Implementierung wieder zerfleddert wird.

In einem anderen Thread wurde die Frage gestellt, woher Eurowings seinen Pessimismus nehme während z.B. Corendon & Co. bereits wieder an Expansionsplänen arbeiten.
Wobei mir in diesem Thread, die Antwort steht ja noch aus, was der Forist mit diesem Pessimismus genau meint, nicht klar ist ob es Pessimismus oder Realismus ist, und der Aktionismus der Corendon oder Wizz im Lufthansa Fall als übertrieben, planlos oder waghalsig bezeichtet werden würde. Vielleicht sind die Beiden auch nur agiler und können mit Kampfpreisen im Markt immer noch einen kleinen Profit machen, bei ihrer Kostenbasis.
Daher.

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2020 14:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.09.2020 - 14:03 Uhr
UserObserver
User (60 Beiträge)

Zudem dürften unsere Corona-Leugner, Maskenverweigerer oder wie sie sich auch immer gerde identifizieren, noch für lange anhaltende Auswirkungen von Corona sorgen, da die Überschneidung mit Impfgegenern recht groß ist.
Zudem würde ja nach dem festen Glauben Einiger eine Impfung Bill Gates die Chance geben endlich seine "Chips" an/in den Mann zu bringen.
Kurz: Die lauten Idioten dieser Republik machen nicht nur aktuell die Auswirkungen der Pandemie größer, sie werden auch für eine langsamer als notwendig verlaufende wirtschaftliche Erholung sorgen, wenn endlich mal ein Impfstoff zur Verfügung steht.

Von daher halte ich auch (leider) eine langsame wirtschaftliche Erholung nach Verfügbarkeit eines Impfstoffs für das wahrscheinlichste Szenario.


Sie sind regierungsergebener Journalist oder sogar Pharma-Lobbyist? War nur eine Frage der Zeit, wann ein Pro-Impfungs-Post von Ihnen auftaucht!
Ich denke nicht, dass eine Covid19-"Impfung" das Reiseverhalten signifikant verbessern wird, WENN bzw. SOBALD sich die Menschen flächendeckend über die Gefahren eines allein aus wirtschaftlicher Gier mittels Telescoping durchgepeitschten "Test"verfahrens und somit über die gesundheitlichen Risiken eines fast wirkungslosen und quasi ungetesteten genverändernden Substanz informiert haben. Es gibt schon jetzt genügend für jeden auffindbare Abhandlungen über die zweifelhafte Wirksamkeit und die schweren Nebenwirkungen des von Deutschland bestellten (Oxford-)Impfstoffes!!!
Wer sich fehl- bzw. uninfomiert krank "impfen" lassen möchte: bitteschön. Aber Menschen, die einer hochrisikobehafteten Injektion quasi ungetesteter Substanzen erstmal kritisch gegenüberstehen und diese zu ihrem eigenen Wohl hinterfragen, sofort wieder mit der Merkelkeule als "laute Idioten" zu betiteln, ist geradezu rassistisch, um es im Neuzeitsprech auszudrücken.
Und um beim Forumsschwerpunkt zu bleiben: Dann können Sie auch gleich die 737MAX-Kritiker als Idioten bezeichnen, wobei das Risiko bei einem Flug mit solcher deutlich geringer ist als sich Nebenwirkungen dieser Turbo-Impfung einzufangen. Zumal bei der MAX ebenfalls viel zu wenig getestet wurde und sie unter Verschleierung der Risiken aus wirtschaftlicher Gier zu schnell zugelassen wurde.
Allen Piloten empfehle ich dringend, sich nicht sofort diesem Impfhype anzuschließen. Der beste Schutz vor Viren ist nun mal das eigene Immunsystem, und das hat wenigstens Jahrtausende an Tests und Erfahrungen höchst erfolgreich durchlaufen.
Ach ja, weil Sie ihn erwähnt haben: Bill Gates ist vor kurzem tatsächlich als mit Abstand größter Investor bei Oxford Vaccine eingestiegen...
Sorry für den Exkurs, aber ich kann über Ihre "Lobbyarbeit" nur den Kopf schütteln.

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2020 14:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.09.2020 - 14:18 Uhr
Userlaerbich
User (40 Beiträge)
@Observer:
Ich beschränke mich mal auf Oxford, da sie ja gerne darauf eingehen:
1. Es ist bestätigt, dass der experimentelle Impfstoff eine Immunreaktion hervorbringt, ohne starke Gegenreaktion zu ChAdOx1 ( https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31604-4/fulltext). Wenn sie gegenteilige Studien haben, bitte teilen Sie diese, anstatt ohne Nachweis von einer "aus wirtschaftlicher Gier mittels Telescoping durchgepeitschten "Test"verfahrens und somit über die gesundheitlichen Risiken eines fast wirkungslosen und quasi ungetesteten genverändernden Substanz" sprechen.
2. Investor bei "Oxford Vaccine"? Der Impfstoff wird entwickelt von der University of Oxford ( https://www.nytimes.com/2020/04/27/world/europe/coronavirus-vaccine-update-oxford.html), das Unternehmen für die Produktion von diesem Impfstoff ist AstraZeneca. Hat sich Bill Gates hier auch eine Beteiligung gesichert? Sie dürfen auch hier gerne Quellen hinterlegen.
Beitrag vom 08.09.2020 - 14:31 Uhr
UserEricM
User (2379 Beiträge)
@ Observer: "Danke" für die Bestätigung meiner Befürchtungen bezüglich der akut eingeschränkten Rationalität mancher meiner Mitmenschen...

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2020 14:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.09.2020 - 15:23 Uhr
UserObserver
User (60 Beiträge)
@ Observer: "Danke" für die Bestätigung meiner Befürchtungen bezüglich der akut eingeschränkten Rationalität mancher meiner Mitmenschen...

Laerbich hat wenigstens Argumente parat, wohingegen Sie wieder die gewohnte Beleidigungsmasche fahren.

 https://www.businessinsider.com/bill-gates-backing-boosts-2-billion-doses-astrazeneca-coronavirus-vaccine-2020-6?r=DE&IR=T
Bill Gates ist definitiv in den Prozess involviert, wohl kaum ohne eigene Interessen. Von "Chipimplantaten" habe ich nicht gesprochen.

 https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31604-4/fulltext
Prima, dass exakt dieser Link genannt wird, lassen die Auswertungen doch deutlich das Auftreten von unschönen Nebenwirkungen erkennen.
Es geht auch nicht nur um Kritik am Impfstoff selbst, sondern vor allem um den fehlenden Langzeitwirkungs- und Validierungszeitraum sowie eben auch um das ständige Diffamieren von kritischen Meinungen!

 https://www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/doubts-oxford-vaccine-fails-stop-coronavirus-animal-trials/
Die Affen wurden jedenfalls nicht dauerhaft immunisiert, was zu kritischer Betrachtung des Wirkstoffes berechtigt. Meiner Ansicht nach ist das doch der Hauptzweck einer Impfung.
Beitrag vom 08.09.2020 - 17:40 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
-------------
Dieser doppelt eröffnete Thread wird auf -Read-only- gesetzt.
Bestand weitgehendst nur aus OT-Beiträgen.
Für Diskussionen über Corona findet man sicher einen dafür geeigneteren Forenbereich.
Fly-away Moderator