Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Verkehrsminister macht Druck in Sach...

Beitrag 1 - 15 von 15
Beitrag vom 25.04.2018 - 11:38 Uhr
Useratc
User (281 Beiträge)
Interessanter und sehr bayerischer Gedanke, dass das Problem beim BER sein könnte, dass dort nicht genügend Druck gemacht wird.
Zu verhindern, dass die Welt über diese Baustelle lacht, ist wohl nicht mehr möglich, egal, wieviel Leuten Herr Scheuer beim Auswechseln unbenutzter Bildschirme zusieht.
Medienaktionismus á la CSU ... hilft keinem, aber wenn das Ding in 2020 eröffnet, will amn ja in München erzählen können, wie man den Berlinern endlich Dampf gemacht hat. Prost.
Beitrag vom 25.04.2018 - 12:43 Uhr
UserTexon
User (82 Beiträge)
Ja ja, der BER wurde ja immer besser je mehr Politiker sich drum gekümmert und Druck gemacht haben.
Beitrag vom 25.04.2018 - 13:41 Uhr
UserEricM
User (1076 Beiträge)
Der Herr Scheuer POCHT auf Herbst 2020 - na dann wird jetzt endlich alles gut am BER :)
Endlich kümmert sich mal einer um das Thema - der mit tatsächlichen Problemlösungen mal wieder so gar nichts zu tun hat.
P.S. Vielleicht sollte man am BER mal das neue CSU-bayrische Allheilmittel ausprobieren: Kreuze überall aufhängen. Hilft sicher auch nicht weniger als ein Pochen seitens des Herrn Ministers...
Beitrag vom 25.04.2018 - 13:54 Uhr
UserMHalblaub
User (399 Beiträge)
Die CSU besetzt seit 2009 den Posten des Bundesverkehrsministers. Nichts wäre für EDDM schlechter als ein funktionierender Flughafen in Berlin.
Die Entscheidung für den schlechtesten aller Standorte viel 1996 unter der Regierung Kohl.
Beitrag vom 25.04.2018 - 14:22 Uhr
UserEricM
User (1076 Beiträge)
Und die Idee, ohne Vorankündigung dort einfach mal vorbeizuschauen, die finde ich durchaus sympathisch! Und bringt sicher mehr Erkenntnisse als ein lange angekündigten Besuch auf einer "vorbereiteten" Baustellen(inszenierung).

ich zitiere mal die Wikipedia :
Nach dem Abitur 1994 am Gymnasium Leopoldinum in Passau absolvierte Scheuer ein Lehramtsstudium an der Universität Passau, das er 1998 mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen beendete. Ein anschließendes Magisterstudium mit dem Hauptfach Politikwissenschaft und den Nebenfächern Soziologie und Wirtschaftswissenschaft schloss er 2001 ab (Titel der Abschlussarbeit: Wahlkampf der CSU – eine Betrachtung am Beispiel der Medientouren des Ministerpräsidenten und Parteichefs Dr. Stoiber).

Wie soll sich so jemand "ein Bild" von den aktuell technisch gar nicht mal so unkomplexen Problemen auf der BER-Baustelle machen? Von denen sind die meisten nicht mal zu "sehen" im eigentlichen Sinne...

Das war mal wieder eine reine mediale Inszenierung einer Werbe- oder Image-Agentur um ihn als "Macher" in der Presse profilieren zu können.

Dieser Beitrag wurde am 25.04.2018 14:27 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.04.2018 - 15:00 Uhr
UserCinrella
User (94 Beiträge)
Interessant was für eine Abneigung herrscht weil der Herr Scheuer aus Bayern kommt. Was das für einen Unterschied macht ist mir unklar und nicht sehr sachlich. So könnte man jedem Politiker vorwerfen nur seine Heimatregion im Blick zu haben.
Falls man denkt Aktionismus um Wählerstimmen in Bayern für die anstehende Wahl zu erhalten, sollte verstehen das den Leuten in Bayern der Flughafen in Berlin ziemlich egal ist und man so in Bayern kein Stimmenplus bekommt.
Ein Bild für die Presse war es natürlich trotzdem teilweise, allerdings ist praktisch kaum ein Minister in seinem Resort ein Experte oder hat dies studiert. Ein Minister muss sich auch nicht um die technischen Belangen kümmern, er hat die Aufgabe zu führen / leiten. Dies erfüllt er indem Druck auf die Ausführenden aufgebaut wird. Daher sehe ich keinen Grund für Kritik. Kein Besuch hätte schließlich noch weniger Wirkung.
Und ob es für einen Politiker positiv ist in den Schlagzeilen durch den Besuch eines Disasters zu stehen bezweifle ich gleich auch mal.

Aber sehr interessant was alles in so einen Besuch interpretiert werden kann und wie sich Leute darüber aufregen können.
Beitrag vom 25.04.2018 - 16:45 Uhr
UserEricM
User (1076 Beiträge)
er hat die Aufgabe zu führen / leiten. Dies erfüllt er indem Druck auf die Ausführenden aufgebaut wird.

Weil: Das Problem am BER war bisher mangelnder Druck auf die Ausführenden?

Ist aber zugegebenermaßen eine weitverbreitete Meinung, auch unter Führungskräften in der Wirtschaft - oder solchen die sich dafür halten - dass eine Erhöhung von "Druck auf die Ausführenden" etwas Positives zum Verlauf eines Projekts, das bereits über der Zeit und/oder den Kosten ist, beiträgt.
Die Naivität dieser Idee wird nie aufhören mich zu erstaunen...

Wäre Horst Amann nicht gerade wegen des Drucks 2013 geschasst worden damit ein Start 2015 irgendwie hingepfuschelt werden konnte, statt damals die Probleme tatsächlich zu beheben, wäre der BER heute wahrscheinlich schon fertig.

Und jetzt? Mehr Druck auf die Ausführenden?
Prompt machen die Verantwortlichen den gleichen Fehler wieder...
Wieder pfuscheln um "unbedingt" einen Termin zu erreichen um dann 3 Monate vor Ende an der real existierenden Physik zu scheitern.

Diese Showeinlage vom Verkehrsminister war gelinde gesagt kontraproduktiv ... falls das Ziel tatsächlich ein funktionierender Flughafen sein sollte...

Dieser Beitrag wurde am 25.04.2018 17:11 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.04.2018 - 18:04 Uhr
UserFW 190
User (993 Beiträge)


Wieder pfuscheln um "unbedingt" einen Termin zu erreichen um dann 3 Monate vor Ende an der real existierenden Physik zu scheitern.


Dazu fällt mir dann der böse Satz ein: "Die Physik ist der Todfeind der Politik".
Beitrag vom 25.04.2018 - 19:24 Uhr
UserExperte
User (78 Beiträge)
Die Entscheidung für den schlechtesten aller Standorte viel 1996 unter der Regierung Kohl.

viel? wenig?
Beitrag vom 25.04.2018 - 19:39 Uhr
Userfbwlaie
User (3820 Beiträge)
Will Scheuer die Leistung seines Abgesandten im Aufsichtsrat überprüfen?
Ein nichtangekündigter Baustellenbesuch ist nur peinlich und störend...
Beitrag vom 25.04.2018 - 23:59 Uhr
Userherbert aus thü..
User (34 Beiträge)
Ich bin ja nun wahrlich kein Fan von Herrn Scheuer, aber immerhin - im Gegensatz zu seinen bajuwarischen Vorgängern - scheint er den BER zumindest auf der Agenda zu haben.

Und die Idee, ohne Vorankündigung dort einfach mal vorbeizuschauen, die finde ich durchaus sympathisch! Und bringt sicher mehr Erkenntnisse als ein lange angekündigten Besuch auf einer "vorbereiteten" Baustellen(inszenierung).

Hoffentlich hatte er auch eine/n ausstehende/n Fachmann/frau dabei.

Eines vorweg: als Entscheidungsträger mal eben unangemeldet "vorbeizuschauen" ist sicher nicht grundsätzlich falsch.

Aber, um Erkenntnisse erlangen zu können, sollte man in einem solchen Fall wohl besser über Fachkenntnisse (hier Bau, TGA usw.) verfügen...

Erwarten Sie das bei diesem Herrn allen Ernstes?

Herr "Minister Scheuer" hatte hoffentlich kompetente Mitarbeiter/innen im Schlepptau.

Der Besuch war un- (oder spät-)angekündigt?
Möglicherweise hatte er sich auf dem Weg zur Eröffnung der ILA nur verfahren.
Dann wäre natürlich ein "Spontanbesuch" am benachbarten BER eine plausible Ausrede.
Beitrag vom 23.06.2018 - 01:02 Uhr
Userheli_jupp
User (22 Beiträge)
Quelle wikipedia: ..."absolvierte Scheuer ein Lehramtsstudium an der Universität Passau, das er 1998 mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Realschulen beendete. Ein anschließendes Magisterstudium mit dem Hauptfach Politikwissenschaft und den Nebenfächern Soziologie und Wirtschaftswissenschaft schloss er 2001 ab (Titel der Abschlussarbeit: Wahlkampf der CSU – eine Betrachtung am Beispiel der Medientouren des Ministerpräsidenten und Parteichefs Dr. Stoiber).[2]

Im Jahr 2004 wurde ihm an der Karls-Universität Prag für die unter Aufsicht von Rudolf Kučera erstellte Arbeit Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns der „kleine Doktorgrad“ der Philosophie verliehen. Dieser akademische Grad, der der sogenannten 2. Bologna-Stufe (Master-Ebene) zugehört,[3] ist nicht äquivalent zu einer Promotion, berechtigt seinen Inhaber aber zur Führung des Titels PhDr.[4] Dessen ungeachtet – und obwohl in Deutschland (außer auf dem Gebiet der Bundesländer Bayern[5] und Berlin[6]) verboten – [7][8] stellte Scheuer seinem Namen fortan den Zusatz Dr. voran.[9] Als Dr. Andreas Scheuer bestritt er auch den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2005.[2] Staatsanwaltliche Ermittlungen gegen Scheuer des möglichen Missbrauchs eines akademischen Titels wegen wurden 2005 eingestellt.[10]"

Frage: Was will "so einer" auf der Baustelle sehen -egal, ob "ministergerecht" aufbereitet, oder nicht? Der Herr Minister hat in seiner gesamten Laufbahn -wie all die Anderen, die sich am BER "verdient" eamacht haben, in seinem gesamten(Arbeits)Leben noch nie etwas bleibendes verantwortet oder geschaffen. BER ist lediglich dazu geeignet, rechtschaffende Projektleiter, Bauingenieure etc. in Misskredit zu bringen und vom eigentlichen Thema, dem totalen Versagen der Politiker-Kaste abzulenken. Rückbau BER, Ausbau Tegel ist die einzig sinnvolle Lösung -was Anders hat diese marode, dekadente und peinlichste Hauptstdt Europas nicht verdient.

Schönen Abend noch, Klaus
Beitrag vom 23.06.2018 - 02:35 Uhr
Usercobalt
User (92 Beiträge)
@heli_jupp

Ganz meine Meinung, dieser xxxxxxxxxx entspricht nicht CSU Standards.

Ich finde diese ganze pro-Berlin Schützenhilfe unmöglich, man siehe nur diese ganzen Wachstumsprognosen für Berlin welche in den Medien als harte Fakten dargestellt werden.

Auch interessant wie beim BER der ICE halten wird und anderswo trotz stärkerer Nachfrage und funktionierendem Betrieb keinerlei Fernverkehrsanbindung besteht wobei der BER bei seiner Fertigstellung vermutlich schon einen Transrapidanschluss haben wird (Berlin-BER only natürlich).

Ich würde ja aus dem BER eine Art Businesspark&Messe machen wie in München-Riem, zweifelhaft ob da in Berlin wirklich Nachfrage danach besteht aber das spielt an anderer Stelle ja auch keine Rolle bzw. macht man halt ein Kongresszentrum anstelle einer Messe.

Da muss dann VW seine Pressekonferenzen machen und der Rest wird mit Innovationshubs irgendwelcher verunsicherten Firmen welche sich bei der Politik einschleimen müssen ausgelastet.

Modhinweis
Beitrag wegen Verletzung der Nutzungsregeln, -Bedingungen bearbeitet.
Fly-away
Moderator

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2018 08:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.06.2018 - 08:37 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
Nachstehstehender Beitrag wurde in diesen Thread verschoben.
Grund: Vermeidung eines Doppelthreads zum gleichen Thema.
***********************
News: BER-Zeitplan gerät erneut unter Druck
Beitrag vom 23.06.2018 - 05:03 Uhr
UserJojabu
User (28 Beiträge)

Wenn das alles wirklich so sein sollte und sich keiner die Taschen voll macht dann sind das nur noch idioten.
Wobei ja keiner wirklich verwundert ist.