Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wie Lufthansa ihr Bonusprogramm umbaut

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 22.11.2019 - 22:48 Uhr
UserScheh
User (30 Beiträge)
In der neueren Vergangenheit bedeutete jede Veränderung bei M&M sowie anderen LH Serviceaspekten in der Summe eine Verschlechterung für den Kunden. Kaum vorstellbar, dass es dieses Mal in eine andere Richtung gehen wird.
Beitrag vom 25.11.2019 - 01:54 Uhr
Userbruch63
User (1 Beiträge)
>Kaum vorstellbar, dass es dieses Mal in eine andere Richtung gehen wird.

Ja, in der Tat deutlich.
Es handelt sich wieder mal um eine Verschlechterung für den Kunden.

Hier ein Beispiel:

In der Vergangenheit haben 30 Flüge den FTL Status für 2 Jahre eingebracht.

Jetzt wird der FTL Status mit 32 Flügen erlangt, aber nur für ein Jahr.

Das bedeutet, es sind nun 64 statt 30 Flüge für zwei Jahre Status nötig,
d.h. mehr als eine Verdoppelung der nötigen Flüge!

Beitrag vom 25.11.2019 - 08:56 Uhr
UserFL370
User (51 Beiträge)


In der Vergangenheit haben 30 Flüge den FTL Status für 2 Jahre eingebracht.

Jetzt wird der FTL Status mit 32 Flügen erlangt, aber nur für ein Jahr.

Das bedeutet, es sind nun 64 statt 30 Flüge für zwei Jahre Status nötig,
d.h. mehr als eine Verdoppelung der nötigen Flüge!

Jetzt könnte man natürlich darüber nachdenken, ob 30 Flüge in 2 Jahren zu wenig oder 32 Flüge pro Jahr zu viel sind, um FTL zu werden. Bei der alten Regelung musste man dann also im Schnitt nur etwas mehr als einen Flug pro Monat machen. Kann ich verstehen, dass LH das nicht unbedingt als frequent travelling ansieht.
Beitrag vom 25.11.2019 - 09:17 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (308 Beiträge)
Früher benötigte man 120.000 mil für den Senator Status, heute 100.000 mil, verdammte Verschlechterung??
Beitrag vom 25.11.2019 - 10:10 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (299 Beiträge)
Ja, dieses 1 Jahr ist sicherlich eine Verschlechterung. Diese kann ich aber voll nachvollziehen. Warum sollte jemand, der nur jedes 2. Jahr viel mit LH fliegt, trotzdem 2 Jahre lang Vielflieger sein? Gibt es in den meisten anderen Programmen doch auch nicht und kann ich voll nachvollziehen.

Ansonsten ist es in meinen Augen eine deutliche Verbesserung für den wirklichen Vielflieger Während es heute fast unmöglich ist mit ECO in innerdeutschen Verkehr Sen zu werden, ist das in der Zukunft durchaus möglich. Wenn man mal die Business Flieger nimmt, die jede Woche fliegen, ist der SEN Status in Zukunft relativ einfach erreichbar.

Ich glaube aber auch, dass LH sich da etwas vertut, wenn eines der Ziele wirklich ist, dass die Statuskunden reduziert werden sollen. Bei den FTLern wird sich nicht viel ändern. es wird aber in meinen Augen deutlich mehr SENs geben.

Ob sich das am Ende wirklich aufgeht, weiß ich nicht. Zumal die Meilenoptimierer jetzt keinen Grund mehr haben, statt den Sonderangeboten im Interkont Bereich, eine höhere Buchungsgruppe zu buchen.
Beitrag vom 25.11.2019 - 12:29 Uhr
UserFrequentC
User (777 Beiträge)
Früher benötigte man 120.000 mil für den Senator Status, heute 100.000 mil, verdammte Verschlechterung??
Für alle, welche außerhalb von Deutschland wohnten, waren es schon immer 100.000 Meilen. Somit hat sich für die nichts geändert.