Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wiederzulassung von Boeing 737 MAX e...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 11.12.2019 - 16:15 Uhr
UserLuftfahrt und Ei..
User (23 Beiträge)
In diesem Jahr hat sowieso keiner mehr mit gerechnet. Die Meldung überrascht wenig. Zu hoffen ist eben, dass es ab 2020 zügig geht und die Max eben ab März, April wieder abhebt. Boeing muss vieles wieder gut machen und ein längeres Grounding wird nur die Sache festfahren!
Beitrag vom 11.12.2019 - 17:29 Uhr
UserMrHenry20
User (188 Beiträge)
Jetzt sind die Passagiere gefragt, den Jet wieder als Transportmittel anzunehmen oder ihn konsequent zu verstossen. Ich bezweifle zwar, das letzteres der Fall sein wird, insbesondere bei den Billigheimern, die setzen sich ja praktisch in alles, nur um ein guenstiges Ticket zu ergattern. Aber das ist nun mal das letzte Druckmittel, was dann noch bleibt. Gross abgesprungen ist schliesslich keiner von seinen Bestellungen.
Beitrag vom 11.12.2019 - 18:16 Uhr
UserLuftfahrt und Ei..
User (23 Beiträge)
Jetzt sind die Passagiere gefragt, den Jet wieder als Transportmittel anzunehmen oder ihn konsequent zu verstossen. Ich bezweifle zwar, das letzteres der Fall sein wird, insbesondere bei den Billigheimern, die setzen sich ja praktisch in alles, nur um ein guenstiges Ticket zu ergattern. Aber das ist nun mal das letzte Druckmittel, was dann noch bleibt. Gross abgesprungen ist schliesslich keiner von seinen Bestellungen.

Den meisten Passagieren ist es egal womit sie fliegen, bzw. achten sie nicht sonderlich darauf. Nur Luftfahrtinteressierte, wie wir hier im Forum, achten auf Details. Ich habe schon Leute getroffen, die hatten teilweise vergessen, mit welcher Airline sie nochmal geflogen waren. Von daher sehe ich da keine Probleme!
Beitrag vom 11.12.2019 - 19:49 Uhr
UserNicci72
User (190 Beiträge)
Diese Aussage von Mr. Dickson, dem Chef der FAA, kommt in der Tat nicht überraschend, sie bestätigt aber immerhin offiziell, was bisher nur eine begründete Vermutung war. Dass die FAA konsequent nach dem Safety-Fist-Prinzip prüfen will, wäre unter anderen Umständen natürlich eine Selbstverständlichkeit. Nach all dem, was bisher über die faktisch weitgehende Selbst-Zertifizierung der 737 MAX und den Missbrauch dieser Freizügigkeit durch Boeing bekannt geworden ist, ist es das aber nicht. Das Schlimmste, was dieser Maschine passieren kann ist ja, dass es nach der Wiederzulassung einen weiteren systemisch bedingten Crash gibt - nicht nur wegen der weiteren Menschenleben, die dann vermutlich zu beklagen wären, sondern weil es für die 737 MAX Finis bedeuten würde. Aus dem, was man immer noch von Boeing über eine vor allem möglichst schnell gewünschte Zulassung hört, gewinnt man zuweilen den irritierenden Eindruck, dass man dort immer noch nicht begriffen hat, dass die FAA hier tatsächlich im ureigensten Interesse von Boeing handelt, wenn sie jetzt nach dem Prinzip "Safety First" vorgeht.

@Luftfahrt und Ei...
Was das Annehmen einer wieder zugelassenen 737 MAX durch die Kunden betrifft: In jedem anderen Fall würde ich Ihnen unbedingt zustimmen, dass jenseits der "Freaks" ein Grounding den meisten Kunden - platt gesagt - wurscht ist und nur zählt: Wie komme ich zu meinen finanziellen Vorstellungen und/ oder Möglichkeiten zum gewünschten oder erforderlichen Zeitpunkt von A nach B? Nach den Anfangsproblemen des "Dreamliners" kräht inzwischen außerhalb der "Freak-Szene" ja tatsächlich kein Hahn mehr. Aber ob das bei der 737 MAX zumindest gleich von Anfang an auch so sein wird, da bin ich mir offen gesagt nicht sicher. Boeing hat alles dafür getan, dass das öffentliche Image dieses Flugzeugs so unterirdisch geworden ist - ja, im Grunde, dass das Image von Boeing itself so angeschlagen ist, dass es womöglich bis zu den "common people" diffundiert ist. Es bleibt einfach abzuwarten wie die Kunden reagieren wenn ihnen Airlines wieder eine 737 MAX als Transportmittel offerieren.


Dieser Beitrag wurde am 11.12.2019 19:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.12.2019 - 19:56 Uhr
UserPropeller45
User (189 Beiträge)
 https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/faa-chief-boeing-whistleblower-and-others-to-testify-in-congress-today/

z.Zt. ist Pause bei der Kongressanhörung. Wer Zeit hat, einfach mal den Link anklicken und mithören und sehen...

Vlt. ergeben sich neue Erkenntnisse.
Beitrag vom 11.12.2019 - 20:40 Uhr
UserNicci72
User (190 Beiträge)
Eine kurze Nachbemerkung: Wenn Boeing mit seiner 787 so weiter macht wie von der "Seattle Times" jetzt berichtet (siehe den Artikel hier bei aero.de), dann kräht demnächst vielleicht doch wieder ein Hahn danach. Vielleicht sogar eine ganze Reihe von Hähnen. Man kann ein großes, traditionsreiches, erfolgreiches und hoch renommiertes Unternehmen durch Raffgier kombiniert mit Arroganz und Inkompetenz kaputt kriegen - manchmal ganz schnell. Boeing wäre da nicht der erste Fall in der Wirtschaftsgeschichte.