Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Wöhrl bekräftigt Interesse an Cond...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 16.04.2012 - 13:37 Uhr
Userreader
User (6 Beiträge)
hoffentlich bleibt den Condormitarbeitern diese Menschen verachtende Heuschrecke erspart.Bei der DBA hat er noch vor Übernahme angekündigt ,die Gehälter um 20% zu kürzen,die Firma auf Kosten der Mitarbeiter saniert und dann für über 100Milionen Euro an Airberlin verscherbelt.
Niemand hat jemals sein gestohlenes Gehalt wieder bekommen!!!
Beitrag vom 16.04.2012 - 13:59 Uhr
Usersixpence
*sixpence-pictures // fine art photography // design
User (727 Beiträge)
das mag schon sein, aber als deutsche BA stand sie vor der abwicklung. dann hätte das leicht etwas mehr verlust für die MA bedeutet?!

saludos a todos

charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography // design // madrid
Beitrag vom 16.04.2012 - 20:06 Uhr
UserD-AMUS
User (32 Beiträge)
Hätte Etihad nich interesse sich ein zweites Standbein, nach Air Berlin in Deutschland zu sichern?
Beitrag vom 17.04.2012 - 10:02 Uhr
Usersaftfrucht
User (1024 Beiträge)
Warum sollten sie, zumal einen Ferienflieger? Ergibt überhaupt keinen Sinn.

Zum Thema: Ich habe bei Wöhrl auch Bauchschmerzen. Als Heuschrecke würde ich ihn vielleicht nicht bezeichnen, aber als zweifelhafte Persönlichkeit kann man ihn denke ich schon ohne weiteres titulieren.
Sicher ging es der dba und auch LTU nicht gut als er sie übernommen hat, aber die Art und Weise mit der diese "saniert" wurden gefällt mir ganz und gar nicht.
Im Endeffekt fehlt mir der Einblick in die beiden Unternehmen um zu beurteilen, ob es auch anders möglich gewesen wäre oder ob ohne Wöhrls Engagement heute ein Haufen Mitarbeiter in der Branche ohne Job dastünden. Wie hätte es sich in diesem Fall bei der Konkurrenz entwickelt, die in die Lücke gestoßen wäre? Alles leider nicht so leicht zu sagen.

Falls Wöhrl die Condor übernimmt, welcher es ja wirtschaftlich im Gegensatz zum Mutterkonzern Thomas Cook gradezu blendend geht, hoffe ich, dass es dort kein ähnliches Verfahren geben wird.
Beitrag vom 17.04.2012 - 15:19 Uhr
Userreader
User (6 Beiträge)

 http://www.finanz-lexikon.de/heuschrecken_2985.html
Als Heuschrecken werden von Teilen der Politik und den Gewerkschaften Hedge-Fonds charakterisiert. Die Bezeichnung geht auf einen Ausspruch des früheren SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering zurück.
Der Sozialdemokrat verglich damals das vermehrte Auftreten von Finanzinvestoren als Aufkäufer von Firmen mit einer Heuschreckenplage. Die Bezeichnung von Hedge-Fonds als Heuschrecken ist seither in der politischen Debatte weit verbreitet.
Die Intro des Herrn Wöhrl hat die DBA für einen Euro von BritishAirways bekommen,damit diese bei der Verwertung der vom Management ausgeraubten gut verdienenden Luftfahrtgesellschaft nicht das Gesicht und den zweifelhaften Ruf verlieren.In der Bilanz von BA ist die DBA nie wie die anderen Luftfahrtbeteiligungen als Verlustbringer aufgetaucht.Wenn man nach 4 Jahren mit der DBA ca 125 Mio Euro erlöst,kann dies kein Pleitekandidat gewesen sein.Wöhrl hat die Mitarbeiter ausgebeutet und um ihre Gehaltsteile betrogen und seinen Profit für sich behalten.
Soll er daran ersticken!
Beitrag vom 17.04.2012 - 17:37 Uhr
Usersixpence
*sixpence-pictures // fine art photography // design
User (727 Beiträge)
@reader
ich hoffe für dich f.r. wöhrl liest das nicht. es könnte dir schwer fallen, deine beschuldigungen zu belegen.

saludos a todos
charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography // design // madrid

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2012 17:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.04.2012 - 09:05 Uhr
Userreader
User (6 Beiträge)
Ich hoffe doch sehr,dass er dies liest!Die Fakten sind doch bekannt und müssen nicht belegt werden.Es gibt ca 800 Zeugen.Leider haben diverse Klagen nicht zur Gehaltsnachzahlung geführt.Man hätte ja mit 4 Monatsgehältern ohne Kündigungsfrist unter Verzicht auf alle Arbeitnehmerrechte gehen können.So etwas nennt man Kapitalismus,Moral und Menschlichkeit sind für solche Heuschrecken Fremdworte.