Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / zu: Gleitschirmflieger in Luftraum ...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 19.09.2006 - 11:15 Uhr
UserGast
User (-4 Beiträge)
"Die Gruppe wird nun mit empfindlichen Sanktionen rechnen müssen" - und das völlig zu Recht!
Beitrag vom 20.09.2006 - 11:32 Uhr
UserGast
User (-4 Beiträge)
[quote:b6d5ffec67=´Dennis´]"Die Gruppe wird nun mit empfindlichen Sanktionen rechnen müssen" - und das völlig zu Recht![/quote:b6d5ffec67] So - und was willst du uns und damit sagen? Das im Normalfall keiner zu unrecht bestraft wird? Mich würde interessieren wieso das passiert ist und wie man es verhindern kann => Root Cause Corrective Action. Dir ist wohl nur wichtig das jemand bestraft wird. Immer rauf auf die Kleinen - wieso ist egal.
Beitrag vom 20.09.2006 - 12:53 Uhr
UserGast
User (-4 Beiträge)
Nein, es geht mir nicht darum nur "jemanden zu bestrafen". Ich betreibe selbst mit Modellflug Luftsport - auch da gibt es eine ganze Reihe von Regeln, die zu beachten sind. Wenn man nicht aufpasst, kann zwar auch hier ein strafrechtlicher Eingriff in den Luftverkehr nach 315 StGB vorliegen, aber die tatsächliche Strafe ist doch eher sekundär. Wer einen Sport wie Paragilding ausübt, muss schon auch selber dafür Sorge tragen, sich selbst und andere nicht zu gefährden. Ich gehe zwar davon aus, dass die Paraglider (wie auch ich mit meinen Modellflugzeugen) ausreichend versichert sein werden, und somit zivilrechtliche Ansprüche "die Kleinen" nicht hart treffen werden. Wenn da ein Flugzeug ausweichen muss und bei der Flugsicherung Hektik entsteht, muss so eine Einsegeln in gesperrten Luftraum aber dennoch Konsequenzen nach sich ziehen. Das ist ja zumindest mal grob fahrlässig - der Genfer Flughafen ist aus der Luft nun wirklich nicht zu übersehen und wohl auch auf allen Luftsportkarten als gesperrtes Gebiet eingezeichnet. Aber selbstverständlich hast Du recht, dass so ein Vorfall in erster Linie natürlich Anlass sein sollte, über bessere Möglichkeiten der Vermeidung durch Kontrollsysteme nachzudenken.