Community / / Lufthansa will alle Boeing 777-9 bis...

Beitrag 1 - 15 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 05.03.2021 - 11:38 Uhr
UserEmil Galotti
User (103 Beiträge)
Spannender Strategieansatz, der viele Fragen in den Raum stellt, vor allem aber ob der neue Boeing-Flieger überhaupt in größerer Stückzahl bis 2025 eingeflottet werden kann, und ob bei einem plötzlichen Wiedererstarken des Flugmarktes nach Covid- 19 nicht Flieger und Kapazitäten fehlen werden, weil man zu viele Fluggeräte eingemottet oder abgegeben hat?

Wie immer fehlt mir der Hintergrund, wie es wirtschaftlich sinnvoller sein kann, neue Flieger zu unterhalten, als ältere abgeschriebene Modelle weiterhin zu betreiben, auch wenn der Spritverbrauch pro Sitz höher sein sollte.

Aber bevor man weiter spekuliert, muss erst einmal der Erreger verschwinden!
Beitrag vom 05.03.2021 - 14:39 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
DIe Frage die sich mir stellt:
Spielt da wieder FRA first mit?

Warum kriegt man neue A359 und baut immer noch das alte Produkt ein? Das habe ich von beginn an nicht verstanden, und mit jedem weiteren Zulauf wird es weniger sinnvoll.
Die neue C der LH ist dann bei einführung schon fast 7? jahre alt, also fast einen kompletten Lebenszyklus.

Wenn man bis 25 FRA komplett auf Boeing umgestellt hat - mit 20 B779, 19 B748 und dann x B787 - dann müssten da ja alle A333 (15) und A343 weg. Sonst macht das wenig Sinn.
Was und wieviel kriegt die AUA dann an B789, das einzig vernünftige Muster das für sie Sinn macht?

Da die LH pro Grössenklasse nur mehr ein einziges Muster Konzernweit haben will, bedeutet das eigentlich das alle A330 und A340 die noch im Konzern fliegen langfristig durch B789 ersetzt werden sollten. Swiss mag vlt. auch A359 gehen, denn alle 43 bestellten in MUC wären wohl arg viele.
Grundsätzlich reicht aber weder die B789 noch die A359 Bestellung aus, um alle Konzernairlines auszustatten und die Vereinfachung und Vereinheitlichung voran zu treiben.
Gerade Swiss und Brussels sind dabei spannend. Swiss hat brandneue B77W und darunter 17 A333/A343. Kriegt die Swiss dafür A359 oder stellt man sie auf Boeing only um?
Beitrag vom 05.03.2021 - 16:24 Uhr
UserAfterburner
User (386 Beiträge)
Also das nenn ich mal ne interessante Info.

Die Aussage, dass man bis 2025 alle 779 haben möchte, könnte auch der Wink mit dem Zaunpfahl an Boeing sein, ansonsten vom Kauf komplett zurückzutreten. Das kann man der Kunde üblicherweise dann machen, wenn der Hersteller den Liefertermin nicht halten kann.

@Große Krügerklappe:
Ich würde bei LH den A338 in Kombination zur B789 nicht ausschließen wollen. Entweder für EW/Brussels/Ocean oder auch bei LH für dünne Strecken mit hohem Frachtanteil.
Beitrag vom 05.03.2021 - 19:29 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
Zuerst, das ist ein Aero eigener Artikel mit bunter Mischung und eigener Interpretation. Da wäre ich vorsichtig, dass so zu übernehmen.
DIe Frage die sich mir stellt:
Spielt da wieder FRA first mit?
Antwort: Nein. Wieso wieder?
Warum kriegt man neue A359 und baut immer noch das alte Produkt ein? Das habe ich von beginn an nicht verstanden, und mit jedem weiteren Zulauf wird es weniger sinnvoll.
Die neue C der LH ist dann bei einführung schon fast 7? jahre alt, also fast einen kompletten Lebenszyklus.
Das neue Produkt sollte mit großem TamTam eingeführt werden, da passte die B779 EIS perfekt dazu. Das dauert jetzt aber zu lange, daher wechselt das auf ein anderes Muster. Die Sitze waren geplant in bestimmter Konfiguration für ein bestmmtes Muster und einen bestimmten Termin. Das muss jetzt erst alles angepasst werden.
Wenn man bis 25 FRA komplett auf Boeing umgestellt hat - mit 20 B779, 19 B748 und dann x B787 - dann müssten da ja alle A333 (15) und A343 weg. Sonst macht das wenig Sinn.
Wenn man die B779 und B787 nimmt, dann reicht das alleine nicht um den Weggang der ganzen A340, A380 und B744 zu erstzen. Weder von der Stückzahl (für die Frequenzen) noch vom Volumen (muss ja zum Feed passen) Daher werden die A3xx bis auf weiteres bleiben, ein Nachfolger ist noch nicht benannt.
Was und wieviel kriegt die AUA dann an B789, das einzig vernünftige Muster das für sie Sinn macht?
Wieso Was, wenn Sie schon für die B787 entschieden haben? Wieso ist die vernünftig?
Da die LH pro Grössenklasse nur mehr ein einziges Muster Konzernweit haben will,
Samit liegen Sie falsch. Können Sie nicht wissen, kam gestern intern. Nur bei einem Hersteller zu bestellen liefert einem diesem förmlich aus, siehe B787/A350. CS war da sehr präzise.
bedeutet das eigentlich das alle A330 und A340 die noch im Konzern fliegen langfristig durch B789 ersetzt werden sollten. Swiss mag vlt. auch A359 gehen, denn alle 43 bestellten in MUC wären wohl arg viele.
Das wären mind. 50 Plätze mehr pro Flugzeug, bei dieser Flotte von 19 Flugzeugen. Dazu passt der Feed nicht.
Grundsätzlich reicht aber weder die B789 noch die A359 Bestellung aus, um alle Konzernairlines auszustatten und die Vereinfachung und Vereinheitlichung voran zu treiben.
Deswegen wird da wohl später noch etwas kommen. Da Austrian im Moment andere Probleme hat, keiner weiß wo das endet, und FRA den größten Aderlass an Volumen, macht das durchaus Sinn zunächst FRA zu bedienen.
Gerade Swiss und Brussels sind dabei spannend. Swiss hat brandneue B77W und darunter 17 A333/A343. Kriegt die Swiss dafür A359 oder stellt man sie auf Boeing only um?
SN hat ihre Busse gerade verjüngt, da passiert erst mal nichts. Ob Swiss größere Flugzeuge füllen kann wird man sehen, sonst würde die B787 und A339 passen. Beide würden auch bei der Austrian und später SN und EW passen. Aber dafür ist es noch zu früh.

Dieser Beitrag wurde am 05.03.2021 19:36 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.03.2021 - 20:25 Uhr
Useramigo011
User (91 Beiträge)
warum kauft LH diese riskante B787 mit all den Qalitätsmängeln ??
Ich hab noch einige Vielflieger-Kollegen die steigen da niemals ein !

Der Bereich (Computer Elektrik etc) unterhalb vom Cockpit ist so primitiv als wenn ein Bastler vom Elektro-Conrad es zusammengebastelt hätte.

Als die brennenden Batterien noch Probleme machten gabs Fotos von einen Ingenieur der das nicht glauben konnte wie derart primitiv und schlampig diese ganze Steuerungstechnik verbaut war.

Beitrag vom 06.03.2021 - 04:44 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
Zuerst, das ist ein Aero eigener Artikel mit bunter Mischung und eigener Interpretation. Da wäre ich vorsichtig, dass so zu übernehmen.
DIe Frage die sich mir stellt:
Spielt da wieder FRA first mit?
Antwort: Nein. Wieso wieder?

LH Strategie: Was FRA nicht will geht nach MUC etc.

Warum kriegt man neue A359 und baut immer noch das alte Produkt ein? Das habe ich von beginn an nicht verstanden, und mit jedem weiteren Zulauf wird es weniger sinnvoll.
Die neue C der LH ist dann bei einführung schon fast 7? jahre alt, also fast einen kompletten Lebenszyklus.
Das neue Produkt sollte mit großem TamTam eingeführt werden, da passte die B779 EIS perfekt dazu. Das dauert jetzt aber zu lange, daher wechselt das auf ein anderes Muster. Die Sitze waren geplant in bestimmter Konfiguration für ein bestmmtes Muster und einen bestimmten Termin. Das muss jetzt erst alles angepasst werden.

Ja, und dann baut man es in die schmaller B789 ein nachdem man gesagt hat, das sie nicht ohne weiteres in den breiteren A359 geht?
Das macht doch keinen Sinn.

Meiner Meinung nach muss man sein bestes Produkt in seinen neuersten Flieger einbauen, und das man den A359 mit der alten C ausstattet ist Käse.

Wenn man bis 25 FRA komplett auf Boeing umgestellt hat - mit 20 B779, 19 B748 und dann x B787 - dann müssten da ja alle A333 (15) und A343 weg. Sonst macht das wenig Sinn.
Wenn man die B779 und B787 nimmt, dann reicht das alleine nicht um den Weggang der ganzen A340, A380 und B744 zu erstzen. Weder von der Stückzahl (für die Frequenzen) noch vom Volumen (muss ja zum Feed passen) Daher werden die A3xx bis auf weiteres bleiben, ein Nachfolger ist noch nicht benannt.

Ist das offzieller Sprech?
Denn aktuell ist der A380 und die A346 und die B744 schon weg. Kann doch dann erstmal reichen, oder nicht? Wieviele der A333 braucht man dann da noch? Alle 15?

Was und wieviel kriegt die AUA dann an B789, das einzig vernünftige Muster das für sie Sinn macht?
Wieso Was, wenn Sie schon für die B787 entschieden haben? Wieso ist die vernünftig?

Ach kommen sie, AUA hat schon Margenprobleme, was sollen die sonst kriegen ausser den kleinsten verfügbaren effzienten Twin?
Die B789 ist ein Muster das nahezu alle Airlines die WBs haben betreiben können.
Sie kann B763ER und B772LR ersetzen. In Reichweite und Kappazität.
Boeing Piloten hat man schon, sie auf die B789 umschulen ist kein Act. Denen jetzt konzernintern A333 hinzustellen geht wohl nicht, wg. Reichweite, und macht auch keinen Sinn weil man dann in ein paar Jahren die Frage erneut hat, was man damit macht.
Allgemein ging man davon aus, das die B789 die veraltete AUA Flotte ersetzt.

Da die LH pro Grössenklasse nur mehr ein einziges Muster Konzernweit haben will,
Samit liegen Sie falsch. Können Sie nicht wissen, kam gestern intern. Nur bei einem Hersteller zu bestellen liefert einem diesem förmlich aus, siehe B787/A350. CS war da sehr präzise.

Wieso, das wiederspricht sich doch nicht?
Man kann doch Größenklasse 250-280 Pax nur B789 wählen, dann hätte die LH halt ca. 80 B789 bestellt für alle ihre AIrlines (30 LH FRA, 10 für AUA, 14 für Brussels, 16 für Swiss, 10 für EW) und darüber dann A359
dazu B779.

Das klingt nach einem sehr vernünftigen Flottenmix für mich, bei beiden Herstellern.
Aber ich bin davon ausgegangen, das die LH solche dinge wie B789 und A339 nicht machen möchte, sondern sich dort auf nur ein Muster festlegt.

Bei den SA hat man ja auch nurnoch A320 fam.

bedeutet das eigentlich das alle A330 und A340 die noch im Konzern fliegen langfristig durch B789 ersetzt werden sollten. Swiss mag vlt. auch A359 gehen, denn alle 43 bestellten in MUC wären wohl arg viele.
Das wären mind. 50 Plätze mehr pro Flugzeug, bei dieser Flotte von 19 Flugzeugen. Dazu passt der Feed nicht.

Erstmal sind das nicht 50 Plätze mehr, den Swiss z.b. fliegt seine Flieger mit niedrigen Pax Zahlen und geht jetzt auf 4 class mit F, C, Y+ und Y. DUrchaus möglich das man dann dem A359 fen vorzug gibt.
Ansonsten, falls die Annahme (nach Aussagen der LH und von Insidern) stimmt, das man:
1. die Hubs Herstellerrein aufstellen will
2. die WB Muster reduzieren will um Skaleneffekte zu realisieren

folgt daraus das die Swiss unter der B77W dann B789 dazu bekommt. A339 ist nicht bestellt, also bleibt entweder A359 oder B789. Den ersteren bezeichnen sie als zu gross.
Damit ist klar das Swiss B789 fliegt und die B77W darüber.

Was ich interesannt finde, denn eine A333/9, A359 und dann vlt. A35k Flotte wäre im Grunde ein Modell, ein Pilotenpool, und relativ unkomplex da herstellerrein.

Grundsätzlich reicht aber weder die B789 noch die A359 Bestellung aus, um alle Konzernairlines auszustatten und die Vereinfachung und Vereinheitlichung voran zu treiben.
Deswegen wird da wohl später noch etwas kommen. Da Austrian im Moment andere Probleme hat, keiner weiß wo das endet, und FRA den größten Aderlass an Volumen, macht das durchaus Sinn zunächst FRA zu bedienen.

Ok, aber violated man damit nicht die eigene Idee grosse Mengen vom selben Muster zu bestellen um größere Rabatte zu bekommen?
Ich meine das eine Order von 50-80 B789 oder A339 für beide Hersteller sehr sehr interesannt geworden wäre.
Und das ist ziehlich genau was Delta (37 A339 + 35 A359), oder AA ( 42 B788, 47 B789 -> fast 90 B787) oder United (64 B787) oder Qatar ( knapp 80 A350, 60 B787) oder SIA (67 A359, 31 B779) gemacht haben. Emirates habe ich mal bewusst weg gelassen.

Gerade Swiss und Brussels sind dabei spannend. Swiss hat brandneue B77W und darunter 17 A333/A343. Kriegt die Swiss dafür A359 oder stellt man sie auf Boeing only um?
SN hat ihre Busse gerade verjüngt, da passiert erst mal nichts. Ob Swiss größere Flugzeuge füllen kann wird man sehen, sonst würde die B787 und A339 passen. Beide würden auch bei der Austrian und später SN und EW passen. Aber dafür ist es noch zu früh.

Naja, was sind die jetzt, 10-15 Jahre? Bestellungen in grossen Mengen kann man strecken und später upgraden falls nötig.
B789 und A339 sind die Muster, wobei ich Swiss und SN durchaus den A359 zutraue.

Ich frage mich nur, wohin das geht wenn man eigentlich Komplexität raus nehmen will.
WIe gesagt, ich hätte erwartet das die LH in einer grossen Bestellung den Bedarf der ganzen Group im 260 Pax segment abdeckt und 80 B789 bestellt. Respektive A339.

Besonders unter den beiden Punkten die Spohr hat anklingen lassen, das man die Anzahl der Muster runter bringen will und die Hubs jeweils herstellerrein aufstellen will.
Beitrag vom 06.03.2021 - 07:38 Uhr
UserKate Austen
User (537 Beiträge)
soso, die A380 wird ausgeflottet und die B748 bleibt... na dann ;-)
Beitrag vom 06.03.2021 - 09:50 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
Antwort: Nein. Wieso wieder?
LH Strategie: Was FRA nicht will geht nach MUC etc.
Na dann. Wie kommen Sie darauf?

Ja, und dann baut man es in die schmaller B789 ein nachdem man gesagt hat, das sie nicht ohne weiteres in den breiteren A359 geht?
Na eben, man muss das anpassen. Das ist kein Billy Regal, dass ich vom Kinderzimmer ins Büro stelle. Oder glauben Sie , die A350 würde dieses Produkt nicht bekommen?
Meiner Meinung nach muss man sein bestes Produkt in seinen neuersten Flieger einbauen,
So war der Plan und dann "Something suddenly came up"
Ist das offzieller Sprech?
Wenn Sie so wollen. Wenn man hundert Flugzeuge hat, will für die Zukunft um 10% reduzieren aber hat 40 ausgemustert, dann müssen sie 30 beschaffen um den Zielwert zu erreichen.
Denn aktuell ist der A380 und die A346 und die B744 schon weg. Kann doch dann erstmal reichen, oder nicht? Wieviele der A333 braucht man dann da noch? Alle 15?
So sieht´s wohl aus, siehe oben.
Ach kommen sie, AUA hat schon Margenprobleme, was sollen die sonst kriegen ausser den kleinsten verfügbaren effzienten Twin?
Eben, mit diesem Margenproblem muss dann aber auch der neue, schicke, aber teure, Flieger bezahlt werden. Auch die Mutti hat kein Geld.
Die B789 ist ein Muster das nahezu alle Airlines die WBs haben betreiben können.
Eben, nahezu alle.
Sie kann B763ER und B772LR ersetzen. In Reichweite und Kappazität.
Kapazität ist so eine Sache. Einmal ist sie viel größer und das andere Mal viel kleiner. Wieviel Strecken gibt es, wo man die Reichweite braucht? Sind das Gäste aus Wien oder Umsteiger? Könnten die Umsteiger auch über FRAU, MUC oder ZRH gehen usw. Fragen über Fragen und sein einem Jahr passt alles nicht mehr.
Boeing Piloten hat man schon, sie auf die B789 umschulen ist kein Act. Denen jetzt konzernintern A333 hinzustellen geht wohl nicht, wg. Reichweite, und macht auch keinen Sinn weil man dann in ein paar Jahren die Frage erneut hat, was man damit macht.
Allgemein ging man davon aus, das die B789 die veraltete AUA Flotte ersetzt.
Na ja, allgemein ist nicht der Maßstab und das galt auch nur gestern.
Man kann doch Größenklasse 250-280 Pax nur B789 wählen, dann hätte die LH halt ca. 80 B789 bestellt für alle ihre AIrlines (30 LH FRA, 10 für AUA, 14 für Brussels, 16 für Swiss, 10 für EW) und darüber dann A359
Und für jeden neuen Flieger steht man wieder bei Boeing vor der Tür, weil man nur dort kaufen kann wegen Flottenreinheit? Aktuell hat die LHG in dieser Klasse 2 Muster, A330/340 und B787. Die A330 sind noch für 5-10 Jahre gut. Abwarten was da kommt.
Aber ich bin davon ausgegangen, das die LH solche dinge wie B789 und A339 nicht machen möchte, sondern sich dort auf nur ein Muster festlegt.
Siehe oben
Bei den SA hat man ja auch nurnoch A320 fam.
Nicht ganz. Als es noch nicht Airbus war hatte man bei der Swiss ja auch die CS bestellt und aktuell verhandelt man mit Embraer für Nachfolger im unteren Bereich inkl A319. Vor dem Desaster war ja auch die MAX für bestimmte Töchter im Gespräch, auch wenn es vielleicht nur für Verhandlungstaktik war.
Das wären mind. 50 Plätze mehr pro Flugzeug, bei dieser Flotte von 19 Flugzeugen. Dazu passt der Feed nicht.
Erstmal sind das nicht 50 Plätze mehr, den Swiss z.b. fliegt seine Flieger mit niedrigen Pax Zahlen und geht jetzt auf 4 class mit F, C, Y+ und Y. DUrchaus möglich das man dann dem A359 fen vorzug gibt.
Das können Sie doch nicht mit der Auslegung bei LH oder sonstwo vergleichen. Wenn man einen 300 Passagierflieger aus Produktgründen mit nur 250 Sitzen ausstattet, dann würde man den für 350 Passagiere doch nicht mit 250 ausrüsten, sondern 300.
Ansonsten, falls die Annahme (nach Aussagen der LH und von Insidern) stimmt, das man:
1. die Hubs Herstellerrein aufstellen will
Wo haben Sie das denn her? Was wäre der Vorteil?
2. die WB Muster reduzieren will um Skaleneffekte zu realisieren

folgt daraus das die Swiss unter der B77W dann B789 dazu bekommt. A339 ist nicht bestellt, also bleibt entweder A359 oder B789. Den ersteren bezeichnen sie als zu gross.
Damit ist klar das Swiss B789 fliegt und die B77W darüber.

Was ich interesannt finde, denn eine A333/9, A359 und dann vlt. A35k Flotte wäre im Grunde ein Modell, ein Pilotenpool, und relativ unkomplex da herstellerrein.
Sehen Sie, da muss es also eine Menge andere wichtiger Faktoren geben, die die Flottenauswahl beeinflussen. Das sage ich doch die ganze Zeit. Das ist nicht 1+1 = 2
Ok, aber violated man damit nicht die eigene Idee grosse Mengen vom selben Muster zu bestellen um größere Rabatte zu bekommen?
Mengen sind gut, aber nicht alles. Irgendwann wird es nicht mehr billiger, der Hersteller muss ja auch was verdienen.
Und das ist ziehlich genau was Delta (37 A339 + 35 A359), oder AA ( 42 B788, 47 B789 -> fast 90 B787) oder United (64 B787) oder Qatar ( knapp 80 A350, 60 B787) oder SIA (67 A359, 31 B779) gemacht haben.
Da haben Sie es doch. Das sind große Airlines mit großen Erneuerungsbedarf, die bestellen in großen Mengen. Aber durchaus bei beiden Herstellern, UA hat auch A350, SQ auch B787. Da ist nicht nur ähnliche Reichweite und Kapazität ein Kriterium, da spielt eine Menge mit rein.
Naja, was sind die jetzt, 10-15 Jahre? Bestellungen in grossen Mengen kann man strecken und später upgraden falls nötig.
B789 und A339 sind die Muster, wobei ich Swiss und SN durchaus den A359 zutraue.
Ich dachte Swiss wird die B787 bekommen wegen Herstellerrein ;-) Wie soll denn SN den A350 füllen?
Ich frage mich nur, wohin das geht wenn man eigentlich Komplexität raus nehmen will.
WIe gesagt, ich hätte erwartet das die LH in einer grossen Bestellung den Bedarf der ganzen Group im 260 Pax segment abdeckt und 80 B789 bestellt. Respektive A339.
Tja, das Leben ist voller Überraschungen.
Besonders unter den beiden Punkten die Spohr hat anklingen lassen, das man die Anzahl der Muster runter bringen will und die Hubs jeweils herstellerrein aufstellen will.
Der hat das nicht anklingen lassen, der hat das gesagt, dass die Anzahl der Muster runter muss. Aber woher haben Sie das Herstellerrein?
Beitrag vom 06.03.2021 - 12:49 Uhr
UserWMJH
User (256 Beiträge)
@contrail55:
Mache Dir keinen Kopf wegen der offenbar fragwürdigen Posts des vorherigen Foristen.
Ist ja nicht der erste Post, der auf Annahmen oder persönlichen Meinungen beruht.
Warten wir es ab wie es tatsächlich kommen wird.
Beitrag vom 07.03.2021 - 03:52 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
@contrail55:
Mache Dir keinen Kopf wegen der offenbar fragwürdigen Posts des vorherigen Foristen.
Ist ja nicht der erste Post, der auf Annahmen oder persönlichen Meinungen beruht.
Warten wir es ab wie es tatsächlich kommen wird.

Wenn die Ober reden, schweigt der Unter.
Merken sie sich das.
Beitrag vom 07.03.2021 - 04:25 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
Antwort: Nein. Wieso wieder?
LH Strategie: Was FRA nicht will geht nach MUC etc.
Na dann. Wie kommen Sie darauf?

Ach kommen sie, das ist doch in der LH durchaus verankert. A346, A380 auch wieder ein Beispiel.


Ja, und dann baut man es in die schmaller B789 ein nachdem man gesagt hat, das sie nicht ohne weiteres in den breiteren A359 geht?
Na eben, man muss das anpassen. Das ist kein Billy Regal, dass ich vom Kinderzimmer ins Büro stelle. Oder glauben Sie , die A350 würde dieses Produkt nicht bekommen?

Ich verstehe ihre Aussage nicht.
Natürlich sind Anpassungen nötig, aber man flottet aktuell brandneue Flieger ein mit einer veralteten C obwohl das neue Produkt fertig ist. Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein. Man baut in MUC einen bestand an A359 auf den man am besten ab Werk mit der neuen C ausgestattet hätte. Ist schliesslich der modernste Jet im Sortiement.

Meiner Meinung nach muss man sein bestes Produkt in seinen neuersten Flieger einbauen,
So war der Plan und dann "Something suddenly came up"

Stimmt nicht. Der A359 war nicht mit der neuen C geplant, die sollte erstmal mit der B779 kommen. Da hat weder Corona noch Boeings probleme was mit zu tun.
Die LH wir doch in der Lage sein die C an die Rumpfbreite des A359 annzupassen und dann einzubauen, oder?

Ist das offzieller Sprech?
Wenn Sie so wollen. Wenn man hundert Flugzeuge hat, will für die Zukunft um 10% reduzieren aber hat 40 ausgemustert, dann müssen sie 30 beschaffen um den Zielwert zu erreichen.

Nach Adam Riese. Bezug?
Denn aktuell ist der A380 und die A346 und die B744 schon weg. Kann doch dann erstmal reichen, oder nicht? Wieviele der A333 braucht man dann da noch? Alle 15?
So sieht´s wohl aus, siehe oben.

Ok.
Ach kommen sie, AUA hat schon Margenprobleme, was sollen die sonst kriegen ausser den kleinsten verfügbaren effzienten Twin?
Eben, mit diesem Margenproblem muss dann aber auch der neue, schicke, aber teure, Flieger bezahlt werden. Auch die Mutti hat kein Geld.

Gut was soll AUA dann machen? Zusperren? Langstrecke aufgeben und als P2P gegen Wizz konkurrieren? Mit der Kostenbasis?
Das AUA eine Flottenenscheidung braucht ist klar, oder wie lange geht das noch mit den aktuellen WBs?

Die B789 ist ein Muster das nahezu alle Airlines die WBs haben betreiben können.
Eben, nahezu alle.
Sie kann B763ER und B772LR ersetzen. In Reichweite und Kappazität.
Kapazität ist so eine Sache. Einmal ist sie viel größer und das andere Mal viel kleiner. Wieviel Strecken gibt es, wo man die Reichweite braucht? Sind das Gäste aus Wien oder Umsteiger? Könnten die Umsteiger auch über FRAU, MUC oder ZRH gehen usw. Fragen über Fragen und sein einem Jahr passt alles nicht mehr.

Unter dem Szenario muss man die AUA aber dann strategisch in Frage stellen.
Die Losung ist dann wohl: Wenn neue WBs dann B789.
Was anderes (A339) ist nicht bestellt, A359 ist zu gross und mehr gibt es nicht.
Sehen sie einen potenzielle Lösung über A321XLR für AUA? Das wäre natürlich eine option, aber deutlich kleiner als B763ER.

Insgesamt ist es natürlich schwer, für die aktuelle Corona Zeit und dann strategisch darüber hinaus einen vernünftigen Plan zu machen.

Boeing Piloten hat man schon, sie auf die B789 umschulen ist kein Act. Denen jetzt konzernintern A333 hinzustellen geht wohl nicht, wg. Reichweite, und macht auch keinen Sinn weil man dann in ein paar Jahren die Frage erneut hat, was man damit macht.
Allgemein ging man davon aus, das die B789 die veraltete AUA Flotte ersetzt.
Na ja, allgemein ist nicht der Maßstab und das galt auch nur gestern.

Totschlagargument.
Man kann doch Größenklasse 250-280 Pax nur B789 wählen, dann hätte die LH halt ca. 80 B789 bestellt für alle ihre AIrlines (30 LH FRA, 10 für AUA, 14 für Brussels, 16 für Swiss, 10 für EW) und darüber dann A359
Und für jeden neuen Flieger steht man wieder bei Boeing vor der Tür, weil man nur dort kaufen kann wegen Flottenreinheit? Aktuell hat die LHG in dieser Klasse 2 Muster, A330/340 und B787. Die A330 sind noch für 5-10 Jahre gut. Abwarten was da kommt.

Ja und? Baut man halt Optionen ein. Man bestellt seinen Flottenbedarf halt einmal und schnappt sich den grossen Rabatt.
Aber das Problem scheint IAG gerade beim A320neo zu haben.

Aber ich bin davon ausgegangen, das die LH solche dinge wie B789 und A339 nicht machen möchte, sondern sich dort auf nur ein Muster festlegt.
Siehe oben

Bei den SA hat man ja auch nurnoch A320 fam.
Nicht ganz. Als es noch nicht Airbus war hatte man bei der Swiss ja auch die CS bestellt und aktuell verhandelt man mit Embraer für Nachfolger im unteren Bereich inkl A319. Vor dem Desaster war ja auch die MAX für bestimmte Töchter im Gespräch, auch wenn es vielleicht nur für Verhandlungstaktik war.

Ja gibt halt im Prinzip nur 2 Optionen, und gut wenn man ganz runter geht, halt noch ne 3. - aber Embraer hat man ja im Konzern genauso wie A220 und die sollte man gut vergleichen können. E2 190/195 mit 100 / 120 Pax sollten gehen, aber die pakt man ja gerade alle zu Air Dolomiti und Cityline bleibt mit A319 und CRJ?
Das wären mind. 50 Plätze mehr pro Flugzeug, bei dieser Flotte von 19 Flugzeugen. Dazu passt der Feed nicht.
Erstmal sind das nicht 50 Plätze mehr, den Swiss z.b. fliegt seine Flieger mit niedrigen Pax Zahlen und geht jetzt auf 4 class mit F, C, Y+ und Y. DUrchaus möglich das man dann dem A359 fen vorzug gibt.
Das können Sie doch nicht mit der Auslegung bei LH oder sonstwo vergleichen. Wenn man einen 300 Passagierflieger aus Produktgründen mit nur 250 Sitzen ausstattet, dann würde man den für 350 Passagiere doch nicht mit 250 ausrüsten, sondern 300.

Wen man anteilig rinterrechnet nicht. Bei Swiss stehen die A343 2025 zur ausflottung an. Bis dahin entscheidet es sich dann.

Ansonsten, falls die Annahme (nach Aussagen der LH und von Insidern) stimmt, das man:
1. die Hubs Herstellerrein aufstellen will
Wo haben Sie das denn her? Was wäre der Vorteil?

Aussagen u.a. von Gordon und LH insidern, war zumindest vor Corona mehr oder weniger so. Airbus -> MUC; Boeing -> FRA.
Macht schon Sinn, Pilotenpool, Wartung, etc.
2. die WB Muster reduzieren will um Skaleneffekte zu realisieren

folgt daraus das die Swiss unter der B77W dann B789 dazu bekommt. A339 ist nicht bestellt, also bleibt entweder A359 oder B789. Den ersteren bezeichnen sie als zu gross.
Damit ist klar das Swiss B789 fliegt und die B77W darüber.

Was ich interesannt finde, denn eine A333/9, A359 und dann vlt. A35k Flotte wäre im Grunde ein Modell, ein Pilotenpool, und relativ unkomplex da herstellerrein.
Sehen Sie, da muss es also eine Menge andere wichtiger Faktoren geben, die die Flottenauswahl beeinflussen. Das sage ich doch die ganze Zeit. Das ist nicht 1+1 = 2

Ja gut, de facto hat man aktuell die Wahl zw. 3 Modellen: A339, A359, B789.
Ersterer ist nicht bestellt. B779 ist klar, geht nach FRA Mainline.
Bleibt B789 und A359 als Optionen für den "Rest".
Mit 43 Bestellungen A359 wird LH doch nicht alle nach MUC stellen?
Ok, aber violated man damit nicht die eigene Idee grosse Mengen vom selben Muster zu bestellen um größere Rabatte zu bekommen?
Mengen sind gut, aber nicht alles. Irgendwann wird es nicht mehr billiger, der Hersteller muss ja auch was verdienen.

Ja, aber die Preise die für 80 B789 bezahlt werden sind wohl andere als die für 20.

Und das ist ziehlich genau was Delta (37 A339 + 35 A359), oder AA ( 42 B788, 47 B789 -> fast 90 B787) oder United (64 B787) oder Qatar ( knapp 80 A350, 60 B787) oder SIA (67 A359, 31 B779) gemacht haben.
Da haben Sie es doch. Das sind große Airlines mit großen Erneuerungsbedarf, die bestellen in großen Mengen. Aber durchaus bei beiden Herstellern, UA hat auch A350, SQ auch B787. Da ist nicht nur ähnliche Reichweite und Kapazität ein Kriterium, da spielt eine Menge mit rein.

Ich weiss, die alte Leier, bei der LH ist immer alles ganz anders als bei den anderen Airlines. Da habe ich es nicht.
UA hat seine A359 Order deferred. Bis 27 oder so.
Und SQ hat insgesamt auch 50+ B787 oder so bestellt.

Naja, was sind die jetzt, 10-15 Jahre? Bestellungen in grossen Mengen kann man strecken und später upgraden falls nötig.
B789 und A339 sind die Muster, wobei ich Swiss und SN durchaus den A359 zutraue.
Ich dachte Swiss wird die B787 bekommen wegen Herstellerrein ;-) Wie soll denn SN den A350 füllen?

Swiss hat es geschafft die B77w zu füllen. Wer hätte das vorher gedacht?
Lesen sie nochmal.
Man hat 17 Airbus, die A343 sollen 25 raus.
Wer oder was soll die ersetzen?
Wenn herstellerrein, dann B789.
Wenn nicht,dann A359?


Ich frage mich nur, wohin das geht wenn man eigentlich Komplexität raus nehmen will.
WIe gesagt, ich hätte erwartet das die LH in einer grossen Bestellung den Bedarf der ganzen Group im 260 Pax segment abdeckt und 80 B789 bestellt. Respektive A339.
Tja, das Leben ist voller Überraschungen.
Besonders unter den beiden Punkten die Spohr hat anklingen lassen, das man die Anzahl der Muster runter bringen will und die Hubs jeweils herstellerrein aufstellen will.
Der hat das nicht anklingen lassen, der hat das gesagt, dass die Anzahl der Muster runter muss. Aber woher haben Sie das Herstellerrein?

Siehe oben.
Beitrag vom 07.03.2021 - 08:19 Uhr
Usercontrail55
User (3269 Beiträge)
Antwort: Nein. Wieso wieder?
LH Strategie: Was FRA nicht will geht nach MUC etc.
Na dann. Wie kommen Sie darauf?

Ach kommen sie, das ist doch in der LH durchaus verankert. A346, A380 auch wieder ein Beispiel.


Ja, und dann baut man es in die schmaller B789 ein nachdem man gesagt hat, das sie nicht ohne weiteres in den breiteren A359 geht?
Na eben, man muss das anpassen. Das ist kein Billy Regal, dass ich vom Kinderzimmer ins Büro stelle. Oder glauben Sie , die A350 würde dieses Produkt nicht bekommen?

Ich verstehe ihre Aussage nicht.
Natürlich sind Anpassungen nötig, aber man flottet aktuell brandneue Flieger ein mit einer veralteten C obwohl das neue Produkt fertig ist. Das kann doch nicht im Sinne des Erfinders sein. Man baut in MUC einen bestand an A359 auf den man am besten ab Werk mit der neuen C ausgestattet hätte. Ist schliesslich der modernste Jet im Sortiement.

Meiner Meinung nach muss man sein bestes Produkt in seinen neuersten Flieger einbauen,
So war der Plan und dann "Something suddenly came up"

Stimmt nicht. Der A359 war nicht mit der neuen C geplant, die sollte erstmal mit der B779 kommen. Da hat weder Corona noch Boeings probleme was mit zu tun.
Die LH wir doch in der Lage sein die C an die Rumpfbreite des A359 annzupassen und dann einzubauen, oder?

Ist das offzieller Sprech?
Wenn Sie so wollen. Wenn man hundert Flugzeuge hat, will für die Zukunft um 10% reduzieren aber hat 40 ausgemustert, dann müssen sie 30 beschaffen um den Zielwert zu erreichen.

Nach Adam Riese. Bezug?
Denn aktuell ist der A380 und die A346 und die B744 schon weg. Kann doch dann erstmal reichen, oder nicht? Wieviele der A333 braucht man dann da noch? Alle 15?
So sieht´s wohl aus, siehe oben.

Ok.
Ach kommen sie, AUA hat schon Margenprobleme, was sollen die sonst kriegen ausser den kleinsten verfügbaren effzienten Twin?
Eben, mit diesem Margenproblem muss dann aber auch der neue, schicke, aber teure, Flieger bezahlt werden. Auch die Mutti hat kein Geld.

Gut was soll AUA dann machen? Zusperren? Langstrecke aufgeben und als P2P gegen Wizz konkurrieren? Mit der Kostenbasis?
Das AUA eine Flottenenscheidung braucht ist klar, oder wie lange geht das noch mit den aktuellen WBs?

Die B789 ist ein Muster das nahezu alle Airlines die WBs haben betreiben können.
Eben, nahezu alle.
Sie kann B763ER und B772LR ersetzen. In Reichweite und Kappazität.
Kapazität ist so eine Sache. Einmal ist sie viel größer und das andere Mal viel kleiner. Wieviel Strecken gibt es, wo man die Reichweite braucht? Sind das Gäste aus Wien oder Umsteiger? Könnten die Umsteiger auch über FRAU, MUC oder ZRH gehen usw. Fragen über Fragen und sein einem Jahr passt alles nicht mehr.

Unter dem Szenario muss man die AUA aber dann strategisch in Frage stellen.
Die Losung ist dann wohl: Wenn neue WBs dann B789.
Was anderes (A339) ist nicht bestellt, A359 ist zu gross und mehr gibt es nicht.
Sehen sie einen potenzielle Lösung über A321XLR für AUA? Das wäre natürlich eine option, aber deutlich kleiner als B763ER.

Insgesamt ist es natürlich schwer, für die aktuelle Corona Zeit und dann strategisch darüber hinaus einen vernünftigen Plan zu machen.

Boeing Piloten hat man schon, sie auf die B789 umschulen ist kein Act. Denen jetzt konzernintern A333 hinzustellen geht wohl nicht, wg. Reichweite, und macht auch keinen Sinn weil man dann in ein paar Jahren die Frage erneut hat, was man damit macht.
Allgemein ging man davon aus, das die B789 die veraltete AUA Flotte ersetzt.
Na ja, allgemein ist nicht der Maßstab und das galt auch nur gestern.

Totschlagargument.
Man kann doch Größenklasse 250-280 Pax nur B789 wählen, dann hätte die LH halt ca. 80 B789 bestellt für alle ihre AIrlines (30 LH FRA, 10 für AUA, 14 für Brussels, 16 für Swiss, 10 für EW) und darüber dann A359
Und für jeden neuen Flieger steht man wieder bei Boeing vor der Tür, weil man nur dort kaufen kann wegen Flottenreinheit? Aktuell hat die LHG in dieser Klasse 2 Muster, A330/340 und B787. Die A330 sind noch für 5-10 Jahre gut. Abwarten was da kommt.

Ja und? Baut man halt Optionen ein. Man bestellt seinen Flottenbedarf halt einmal und schnappt sich den grossen Rabatt.
Aber das Problem scheint IAG gerade beim A320neo zu haben.

Aber ich bin davon ausgegangen, das die LH solche dinge wie B789 und A339 nicht machen möchte, sondern sich dort auf nur ein Muster festlegt.
Siehe oben

Bei den SA hat man ja auch nurnoch A320 fam.
Nicht ganz. Als es noch nicht Airbus war hatte man bei der Swiss ja auch die CS bestellt und aktuell verhandelt man mit Embraer für Nachfolger im unteren Bereich inkl A319. Vor dem Desaster war ja auch die MAX für bestimmte Töchter im Gespräch, auch wenn es vielleicht nur für Verhandlungstaktik war.

Ja gibt halt im Prinzip nur 2 Optionen, und gut wenn man ganz runter geht, halt noch ne 3. - aber Embraer hat man ja im Konzern genauso wie A220 und die sollte man gut vergleichen können. E2 190/195 mit 100 / 120 Pax sollten gehen, aber die pakt man ja gerade alle zu Air Dolomiti und Cityline bleibt mit A319 und CRJ?
Das wären mind. 50 Plätze mehr pro Flugzeug, bei dieser Flotte von 19 Flugzeugen. Dazu passt der Feed nicht.
Erstmal sind das nicht 50 Plätze mehr, den Swiss z.b. fliegt seine Flieger mit niedrigen Pax Zahlen und geht jetzt auf 4 class mit F, C, Y+ und Y. DUrchaus möglich das man dann dem A359 fen vorzug gibt.
Das können Sie doch nicht mit der Auslegung bei LH oder sonstwo vergleichen. Wenn man einen 300 Passagierflieger aus Produktgründen mit nur 250 Sitzen ausstattet, dann würde man den für 350 Passagiere doch nicht mit 250 ausrüsten, sondern 300.

Wen man anteilig rinterrechnet nicht. Bei Swiss stehen die A343 2025 zur ausflottung an. Bis dahin entscheidet es sich dann.

Ansonsten, falls die Annahme (nach Aussagen der LH und von Insidern) stimmt, das man:
1. die Hubs Herstellerrein aufstellen will
Wo haben Sie das denn her? Was wäre der Vorteil?

Aussagen u.a. von Gordon und LH insidern, war zumindest vor Corona mehr oder weniger so. Airbus -> MUC; Boeing -> FRA.
Macht schon Sinn, Pilotenpool, Wartung, etc.
2. die WB Muster reduzieren will um Skaleneffekte zu realisieren

folgt daraus das die Swiss unter der B77W dann B789 dazu bekommt. A339 ist nicht bestellt, also bleibt entweder A359 oder B789. Den ersteren bezeichnen sie als zu gross.
Damit ist klar das Swiss B789 fliegt und die B77W darüber.

Was ich interesannt finde, denn eine A333/9, A359 und dann vlt. A35k Flotte wäre im Grunde ein Modell, ein Pilotenpool, und relativ unkomplex da herstellerrein.
Sehen Sie, da muss es also eine Menge andere wichtiger Faktoren geben, die die Flottenauswahl beeinflussen. Das sage ich doch die ganze Zeit. Das ist nicht 1+1 = 2

Ja gut, de facto hat man aktuell die Wahl zw. 3 Modellen: A339, A359, B789.
Ersterer ist nicht bestellt. B779 ist klar, geht nach FRA Mainline.
Bleibt B789 und A359 als Optionen für den "Rest".
Mit 43 Bestellungen A359 wird LH doch nicht alle nach MUC stellen?
Ok, aber violated man damit nicht die eigene Idee grosse Mengen vom selben Muster zu bestellen um größere Rabatte zu bekommen?
Mengen sind gut, aber nicht alles. Irgendwann wird es nicht mehr billiger, der Hersteller muss ja auch was verdienen.

Ja, aber die Preise die für 80 B789 bezahlt werden sind wohl andere als die für 20.

Und das ist ziehlich genau was Delta (37 A339 + 35 A359), oder AA ( 42 B788, 47 B789 -> fast 90 B787) oder United (64 B787) oder Qatar ( knapp 80 A350, 60 B787) oder SIA (67 A359, 31 B779) gemacht haben.
Da haben Sie es doch. Das sind große Airlines mit großen Erneuerungsbedarf, die bestellen in großen Mengen. Aber durchaus bei beiden Herstellern, UA hat auch A350, SQ auch B787. Da ist nicht nur ähnliche Reichweite und Kapazität ein Kriterium, da spielt eine Menge mit rein.

Ich weiss, die alte Leier, bei der LH ist immer alles ganz anders als bei den anderen Airlines. Da habe ich es nicht.
UA hat seine A359 Order deferred. Bis 27 oder so.
Und SQ hat insgesamt auch 50+ B787 oder so bestellt.

Naja, was sind die jetzt, 10-15 Jahre? Bestellungen in grossen Mengen kann man strecken und später upgraden falls nötig.
B789 und A339 sind die Muster, wobei ich Swiss und SN durchaus den A359 zutraue.
Ich dachte Swiss wird die B787 bekommen wegen Herstellerrein ;-) Wie soll denn SN den A350 füllen?

Swiss hat es geschafft die B77w zu füllen. Wer hätte das vorher gedacht?
Lesen sie nochmal.
Man hat 17 Airbus, die A343 sollen 25 raus.
Wer oder was soll die ersetzen?
Wenn herstellerrein, dann B789.
Wenn nicht,dann A359?


Ich frage mich nur, wohin das geht wenn man eigentlich Komplexität raus nehmen will.
WIe gesagt, ich hätte erwartet das die LH in einer grossen Bestellung den Bedarf der ganzen Group im 260 Pax segment abdeckt und 80 B789 bestellt. Respektive A339.
Tja, das Leben ist voller Überraschungen.
Besonders unter den beiden Punkten die Spohr hat anklingen lassen, das man die Anzahl der Muster runter bringen will und die Hubs jeweils herstellerrein aufstellen will.
Der hat das nicht anklingen lassen, der hat das gesagt, dass die Anzahl der Muster runter muss. Aber woher haben Sie das Herstellerrein?

Siehe oben.
Ich geb´s auf.
Beitrag vom 07.03.2021 - 10:08 Uhr
UserWMJH
User (256 Beiträge)
Das ist eine weise Entscheidung :-)
Beitrag vom 08.03.2021 - 00:07 Uhr
UserViri
User (1089 Beiträge)
Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen? Vielleicht ist es schon einfach zu spät am Abend für mich:

Lufthansa streicht die Interkontflotte von 13 auf acht Muster zusammen: Airbus A380, A340-300, A340-600 und A330-200 sowie Boeing 747-400, 777-200 und 767-300ER spielen in der Passageplanung des europaweit verzweigten Konzerns langfristig keine Rolle mehr.

Wenn ich die genannten Muster von 13 abziehe, komme ich nicht auf 8. Was sind denn dann die verbleibenden 8 Muster auf der Langstrecke? 777, 777X, 787, A330-300, 747-8, A350, evtl 343 bei Edelweiss und sonst? Zählt die 777 bei LCAG auch noch?

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2021 00:13 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2021 - 07:28 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (737 Beiträge)
@Contrail

Kaum wird es konkret, nehmen sie den Coward exit. Mal wieder.

Schreiben sie doch die Antwort:

1. Welche WBs sollen bei AUA die B767 und B777 ersetzten? Wenn keine, welche ist die Strategische Option für AUA? Wenn, welches ist das passende Muster?

2. Welche WBs sollen die A343 bei Swiss ersetzen, die 2025 ausgeflottete werden?

3. Für die Zahlreichen A343 und A333 im Konzern ist was bestellt und was soll genutzt werden?

Kommen sie doch mal, werden sich doch mal konkret.
1 | 2 | « zurück | weiter »