Community / / Boeing 737 mit 132 Insassen in China...

Beitrag 16 - 19 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.03.2022 - 07:56 Uhr
UserEricM
User (4298 Beiträge)
Mich überrascht, dass trotz der enormen Sinkrate sich die Geschwindigkeit über Grund nur gering reduzierte oder täusche ich mich nur?

Nein, das steht in dem Detail-Chart auf FR24 genau so drin.
Was wir hierbei aber nicht kennen ist der Winkel in dem geflogen wurde, Sinkflug mit 45° reduziert die Geschwindigkeit über Grund ggü dem Airspeed zB erst einmal um 50%.
Durch den Sinkflug nimmt dann zwar der Airspeed stark zu, aber bei zB knapp Mach 1 Airspeed würde bei 45° nur 330kn Groundspeed angezeigt.
Die Flugbewegung muss zudem nicht linear erfolgen.
Ein Sturz in enger Spiralform ergibt bei den ADS-B Daten noch deutlich komplexere Abweichungen.

Dieser Beitrag wurde am 23.03.2022 08:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.03.2022 - 12:33 Uhr
UserNicci72
User (496 Beiträge)
Der Aviation Herald berichtet inzwischen, dass drei Piloten an Bord gewesen sein sollen. Das ist insofern eine wichtige Information, als dass man damit einen Pilotensuizid als Unfallursache relativ zuverlässig ausschließen kann.

Was ich in verschiedenen Foren mehrfach gelesen habe und was mir als Argument recht plausibel erschien: Damit eine 737-800 einen derartigen Sturzflug mit der Nase voran durchführt müsse das Höhenleitwerk entsprechend eingestellt gewesen sein, entweder aufgrund eines technischen Defekts oder weil es so eingestellt wurde. Ein doppelter Triebwerksausfall, der Verlust elektronischer Instrumente oder ein anderer technischer Defekt könne ein solches Flugmanöver nicht bewirkt haben. Ich bin keine Pilotin, ich kann nicht beurteilen, wie valide diese Aussage ist. Vielleicht kann jemand von den Piloten hier im Forum mehr zu dieser Hypothese sagen, die ja keine reine Spekulation ist sondern versucht, die bisher bekannten Fakten des Absturzes mit dem technischen System einer 737-800 "zusammenzudenken".

Inzwischen wird auch berichtet, dass einer der beiden Datenschreiber mittlerweile gefunden worden sei. Hoffentlich ist er auslesbar und hoffentlich findet sich auch noch der zweite.

Dieser Beitrag wurde am 23.03.2022 12:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.03.2022 - 13:58 Uhr
UserRunway
User (2794 Beiträge)
Der Aviation Herald berichtet inzwischen, dass drei Piloten an Bord gewesen sein sollen. Das ist insofern eine wichtige Information, als dass man damit einen Pilotensuizid als Unfallursache relativ zuverlässig ausschließen kann.

Relativ ja, absolut nein. Wenn ein Pilot aus dem Cockpit raus ist könnte einer der Piloten ja trotzdem einen Suizid eingeleitet haben. Der andere will das verhindern und es gelingt ihm zwischenzeitlich stabilisierend einzugreifen bis er erneut daran gehindert wird.

Ist zugegeben eine ziemlich wilde Spekulation aber nicht völlig unmöglich. In meiner nebelhaften Erinnerung gab es vor sehr langer Zeit einen Fall das auf einer japanischen Maschine beim Landeanflug der Kapitän die Maschine vor der Piste (an der Küste?)runter drückte. Der Copilot hat gemäß der (zumindest damals) herrschenden Hackordnung nicht direkt eingegriffen sondern nur entsetzt gefragt was der Kapitän da mache. Der hat aber nichts mehr korrigiert.
Beitrag vom 17.05.2022 - 23:56 Uhr
Usermuckster
User (245 Beiträge)
Eine erste Auswertung der Blackbox hat laut Wall Street Journal ergeben, dass der Sturzflug *absichtlich* eingeleitet wurde:  https://www.wsj.com/articles/china-eastern-black-box-points-to-intentional-nosedive-11652805097

Die Spekulationen waren wohl berechtigt.
1 | 2 | « zurück | weiter »