Community / / Air Canada setzt Regionalflotte unte...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.09.2022 - 15:22 Uhr
UserRunway
User (2794 Beiträge)
Auch hier fehlen die wichtigsten Fakten um die Chancen zu beurteilen. Selbst 200 km wären in Europa kaum eines Fluges würdig. In dünn besiedelten Gebieten wie es sie in Kanada und anderswo gibt sieht das anders aus. 400 km erst recht.

Elektro und Motorantrieb bedeutet zudem doppeltes Gewicht der Antriebe zusätzlich zu schweren Batterien. Sehr ambitioniert.

Scheint aber zumindest nicht so absurd wie die vielen Flugtaxiankündigungen bei denen überhaupt nix wirklich klar ist.
Beitrag vom 17.09.2022 - 19:14 Uhr
Userfliegerschmunz
User (427 Beiträge)
Man muss ja klein anfangen, passt schon - Emilio Ponticellis erster Langstreckenflug (die tollkühnen Männer....) war auch nicht wirklich lang. Aber gerade bei einem Einsatz in Kanada - wie ist denn der Einfluss von de-/anti-icing auf die Reichweite ???
Erscheint mir doch alles sehr optimistisch.
Beitrag vom 17.09.2022 - 19:15 Uhr
Userfliegerschmunz
User (427 Beiträge)
Achso - 50 Minuten turnaround ist in dem Geschäftsmodell eher ein killing-item.
Beitrag vom 17.09.2022 - 22:54 Uhr
UserFRAHAM
User (354 Beiträge)
Sehe ich anders ... das gilt für die Größenordnung 70-150 Sitze. Aber in dem Bereich ist die Zulieferung zu 2-3 Peak-Times ist was anderes. Der Nutzungsfaktor in dem Bereich ein anderer.
Beitrag vom 18.09.2022 - 09:04 Uhr
UserEricM
User (4283 Beiträge)
Auch hier fehlen die wichtigsten Fakten um die Chancen zu beurteilen.

Stimme zu. Die Website von Heart Aerospace richtet sich auch primär an Risikokapitalgeber und ist bildgewaltig und faktenarm wie die der meisten elektrischen Startups.
Auch wenn das Konzept im Vergleich zu Multicopter-Taxis eher realisierbar aussieht, technische Fakten zu Gewicht, Leistung, Energieghalt der Akkus, etc. sind offenbar noch nicht öffentlich und der Zeitplan ist ebenfalls sehr ambitioniert.
Beitrag vom 18.09.2022 - 12:59 Uhr
UserSpheniscidae
User (450 Beiträge)
Wie schon geschrieben, mag das in Kanadaneine eine Nische für abgelegene Gebiete sein. Allerdings müsste man einmal die Bilanz eines vollständig mit Biomasse getankten Flieger gegen diesen Hybriden sehen.
Ich glaube am Ende ist es am klügsten die Flieger mit Biokerosin zu tanken und lieber mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen.
Beitrag vom 18.09.2022 - 14:48 Uhr
UserEricM
User (4283 Beiträge)
Ich glaube am Ende ist es am klügsten die Flieger mit Biokerosin zu tanken und lieber mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen.

Das ist die heute bereits technisch umsetzbare Variante, zumindest aus Sicht der Flugzeug- und Triebwerksentwicklung.
Sie verschiebt allerding den Innovationsdruck hin zur Erzeugung des "SAF" Produkts. Dieses Produkt ist deutlich Energie-intensiver als eine Ladung Strom für Akkus.

Energiespeicherung in Akkus erfolgt mit typischerweise 90-95% Wirkungsgrad, die Umsetzung in Vortrieb im Elektromotor ab IE3 nochmal mit 95%.
D.h. ~90% des eingesetzten Stroms werden bei Akkuspeicherung zu Vortrieb.

PTL Verfahren speichern ca. 60% des eingesetzten Stroms im flüssigen Produkt, das dann nochmal mit unter 40% Wirkungsgrad in einem normalen Jet-Triebwerk verbrannt wird.
D.h. ~24% des eingesetzten Stroms werden bei PTL zu Vortrieb, selbst wenn man zusätzliche Infrastruktur, Transport, Lagerung, Umpumpen, etc. mit Energieaufwand Null ansetzt.

Andersrum ausgedrückt braucht PTL knapp 4 x mehr Strom als Akkus für die gleiche Reichweite.
Das bedeutet einen ordentlichen Kosten-Nachteil im Betrieb gerade in einem Strommarkt, der durch immer stärkere Elektrifizierung in anderen Bereichen ( Industrie, EVs, ... ) einen ständig steigendenen Bedarf und durch u.A. 20 Jahre politisches Bremsen eine zu schwache Erzeugung und mangelhafte Transferleistung hat.
Dafür kann man mehr davon mitnehmen.

Also ja, PTL ist technisch machbar, hätte aber eine starke Kostensteigerung zur Folge.
Weshalb ich glaube, dass alle heutigen PTL Lippenbekenntnisse von Herstellern und Airlines letztlich darauf hinauslaufen, "erst mal" mit Kerosin weiterzumachen wie bisher und den Punkt des tatsächlichen Umstiegs auf PTL möglichst auf den St. Nimmerleinstag zu verschieben.

Dieser Beitrag wurde am 18.09.2022 14:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.09.2022 - 15:26 Uhr
Useren-zym
User (364 Beiträge)
Das Charakteristische an Biokerosin ist ja gerade die Möglichkeit die Natur einen großen Teil der Syntheseleistung erbringen zu lassen weshalb ein Vergleich mit (voll-)synthetischen Kraftstoffen im Energieaufwand natürlich nicht funktioniert.

Wenn man diesen Weg auch unter Verwendung von gentechnologischen Methoden konsequent geht wird man irgendwann sicher fast die gesamte Syntheseleistung in die Natur auslagern können. Die Natur kann nämlich auch reproduzierbare Qualität wenn man sie durch z.B. Züchtung dazu bringt. Siehe z.B. Flachsfasern.


Am Konzept der Flugzeuge selber wird sich aber so oder so natürlich nichts ändern.
Beitrag vom 18.09.2022 - 15:28 Uhr
UserSpheniscidae
User (450 Beiträge)
40 MJ/kg für Kerosin ergibt etwa 11 kWh, oder? Also braucht man etwa 44 kWh für ein kg Kerosin. Das sind dann für 1 bbl etwa 700 USD. Gerechnet mit den 12ct/kWH, die die Betreiber laut Wiki angeblich in Marokko kriegen und mit USD/EUR pari.
Wenn man davon ausgeht, dass da noch Kostenverbesserungspotential drin ist, dann finde ich das gar nicht so schlecht. Natürlich sind da Billigflüge nicht mehr wirklich drin, aber ich denke das kann man verschmerzen.
Beitrag vom 18.09.2022 - 16:16 Uhr
UserJoachimE
User (422 Beiträge)
Angeblich können neue Ssolarmodule die speziell für Wüstenregionen abgestimmt sind die kwh für ca. 1 Cent "herstellen". Das würde die Kostenbasis ja nochmal verändern.

Aber selbst wenn ich bei uns durch die Gegend fahre und sehe wieviele Windräder of stillstehen weil der Strom momentan nicht gebraucht wird ... Was da an theoretischer Ernergieerzeugung verloren geht, schlimm!
Beitrag vom 18.09.2022 - 18:02 Uhr
UserEricM
User (4283 Beiträge)
Das Charakteristische an Biokerosin ist ja gerade die Möglichkeit die Natur einen großen Teil der Syntheseleistung erbringen zu lassen weshalb ein Vergleich mit (voll-)synthetischen Kraftstoffen im Energieaufwand natürlich nicht funktioniert.

Wenn man diesen Weg auch unter Verwendung von gentechnologischen Methoden konsequent geht wird man irgendwann sicher fast die gesamte Syntheseleistung in die Natur auslagern können. Die Natur kann nämlich auch reproduzierbare Qualität wenn man sie durch z.B. Züchtung dazu bringt. Siehe z.B. Flachsfasern.

Jein ...
Ich habe bewusst über PTL statt Bio-irgendwas geschrieben, denn allein für den Frankfurter Verbrauch von 2019 wären beim Raps-Anbau etwa 60% der die gesamten deutschen landwirtschaftlich nutzbaren Fläche notwendig.
Auch Biomasse aus Abfällen skaliert nicht annähernd ausreichend.

Pflanzen in flüssigen Kraftstoff zu verwandeln skaliert ganz allgemein nicht ausreichend und steht auch noch in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion für eine weiter wachsende Erdbevölkerung.
PTL hingegen skaliert, auch wenn hier einen Konkurrenz-Situation zu anderen Stromverbrauchern exitiert.

 https://www.technologieland-hessen.de/mm///mm001/12_CENA.pdf


Dieser Beitrag wurde am 18.09.2022 19:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.09.2022 - 07:52 Uhr
UserFRAHAM
User (354 Beiträge)
Aber selbst wenn ich bei uns durch die Gegend fahre und sehe wieviele Windräder of stillstehen weil der Strom momentan nicht gebraucht wird ... Was da an theoretischer Ernergieerzeugung verloren geht, schlimm!

Davon abgesehen, dass es wirklich welche gibt, die still stehen, weil die Energie nicht benötigt wird, gibt es aber noch viele Gründe - angefangen von nicht genügend Wind, um in einem Windpark alle Windräder mit genügend Energie zu versorgen - bis hin zu Wartungsarbeiten, die nicht immer sichtbar sein müssen. Nur aufgrund dessen, dass sich die Räder nicht drehen, kann man noch keinen Rückschluss darauf führen, ob der Strom gerade nicht gebraucht wird.
Beitrag vom 19.09.2022 - 07:55 Uhr
UserBACHMANN@AKS-SYS..
User (4 Beiträge)
IFR Rules, Destination + Alternate + 45min Reichweite, 200km / 400km ? besser er startet erst garnicht. Ausserdem eine Beteiligung von 5 Mio ? ist das ein Schreibfehler ? Dafür bekommt man noch nicht mal eine leere Zelle
Beitrag vom 20.09.2022 - 14:40 Uhr
Usersidux
User (1 Beiträge)
5 Paxe weniger mitnehmen und die Reichweite verdoppelt sich? Irgendwo muss da ein Rechenfehler vorliegen.
Beitrag vom 20.09.2022 - 20:28 Uhr
UserEricM
User (4283 Beiträge)
5 Paxe weniger mitnehmen und die Reichweite verdoppelt sich? Irgendwo muss da ein Rechenfehler vorliegen.

Ich hatte mir das so vorgestellt, dass statt der 5 Paxe 500kg Akkus mehr geladen werden sollen.
Ist aber natürlich nur Spekulation.
1 | 2 | « zurück | weiter »