Community / / Airbus-Chef rechnet mit europäische...

Beitrag 1 - 15 von 24
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 08.03.2021 - 16:39 Uhr
Useramigo011
User (91 Beiträge)
Wann realisieren die Manager und das Volk endlich , daß diese ganzen Lockdown-Maßnahmen und die Vernichtung der europäischen Industrie von langer Hand vorbereitet wurde. Wann wacht ihr endlich auf ??

Klaus Schwab hat das sogar alles in seinen Buch festgehalten (Der Große Reset)

Die europäischen Spitzenpolitiker machen nur das was da oben angeordnet wurde und halten Kurs !!

Und keiner merkt was hier passiert ?? Unglaubliches Versagen der gesamten Bevölkerung incl. unserer Spitzenmanager !!
Beitrag vom 08.03.2021 - 16:43 Uhr
Useramigo011
User (91 Beiträge)
Ach ja , hab irgendwo gelesen , das auch ein oder zwei Spitzenmanager von Airbus in K.Schwabs "young Leader Programm" sind , also brauch sich H.Faury gar nicht aufregen.
Beitrag vom 08.03.2021 - 16:44 Uhr
Userrasch
😊
User (301 Beiträge)
Wann realisieren die Manager und das Volk endlich , daß diese ganzen Lockdown-Maßnahmen und die Vernichtung der europäischen Industrie von langer Hand vorbereitet wurde. Wann wacht ihr endlich auf ??

Klaus Schwab hat das sogar alles in seinen Buch festgehalten (Der Große Reset)

Die europäischen Spitzenpolitiker machen nur das was da oben angeordnet wurde und halten Kurs !!

Und keiner merkt was hier passiert ?? Unglaubliches Versagen der gesamten Bevölkerung incl. unserer Spitzenmanager !!


Damit sollten sie dringend mal zum Arzt!

Beitrag vom 08.03.2021 - 16:50 Uhr
Useramigo011
User (91 Beiträge)
@ rasch
Nur meine bescheidene Meinung , wenn jemand anderer Meinung vertritt einfach überspringen.
Beitrag vom 08.03.2021 - 16:57 Uhr
Usergordon
User (2785 Beiträge)
Wann realisieren die Manager und das Volk endlich , daß diese ganzen Lockdown-Maßnahmen und die Vernichtung der europäischen Industrie von langer Hand vorbereitet wurde. Wann wacht ihr endlich auf ??

Klaus Schwab hat das sogar alles in seinen Buch festgehalten (Der Große Reset)

Die europäischen Spitzenpolitiker machen nur das was da oben angeordnet wurde und halten Kurs !!

Und keiner merkt was hier passiert ??

Wieso keiner? Sie haben es doch erkannt!
Und jetzt wissen wir anderen ja auch Bescheid!

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2021 16:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2021 - 17:16 Uhr
Userrasch
😊
User (301 Beiträge)
@ rasch
Nur meine bescheidene Meinung , wenn jemand anderer Meinung vertritt einfach überspringen.

Nur mein bescheidener Rat, können sie auch überlesen.

Aber sowas kann sich ganz schnell zu einer richtigen Beklopptheit auswachsen.

Beitrag vom 08.03.2021 - 17:20 Uhr
UserKarl__Rapp
User (90 Beiträge)
Es gibt ein Limit von dem was ein Volk an inkompetenter/ schädlicher Politik überkompensieren kann und dieses Limit kommt vonseiten der Politik immer näher wie auch das Volk immer weniger leistungfähig wird.

Ich wünsche jedem Manager der mit der Politik als Kunden, Ateilseigner oder sonst irgendwie zu tun hat starke Nerven!
Beitrag vom 08.03.2021 - 18:02 Uhr
Userrasch
😊
User (301 Beiträge)
Hätte er geschwiegen…

Reisebeschränkungen und andere Corona-Maßnahmen sind kein Selbstzweck, sondern von unseren Volksvertretern als geeignete angesehene Mittel zur Bewältigung der Krise. Auch wenn da Fehler gemacht wurden.

Das ist mir aber allemal lieber als wenn Wirtschaftsführer entschieden hätten die naturgemäß anderen Prioritäten und Ziele haben.

Wenn Herr Faury jetzt schlechte Ergebnisse vorlegen muss und deshalb einen Sündenbock braucht, ist das schon ärmlich.


Beitrag vom 08.03.2021 - 18:26 Uhr
UserEricM
User (2757 Beiträge)
Wann realisieren die Manager und das Volk endlich , daß diese ganzen Lockdown-Maßnahmen und die Vernichtung der europäischen Industrie von langer Hand vorbereitet wurde. Wann wacht ihr endlich auf ??
Es gibt ein Limit von dem was ein Volk an inkompetenter/ schädlicher Politik überkompensieren kann und dieses Limit kommt vonseiten der Politik immer näher wie auch das Volk immer weniger leistungfähig wird.

Was auch immer die Künstler uns mit diesem Auswurf mitteilen wollten, solange mehr als 8% immer noch vermeintliche "Alternativen" von rechtsaußen wählen, scheint die Grenze der Leidensfähigkeit ob dieser Inkompetenz und diesem Vernichtungswillen noch nicht erreicht zu sein ...
Aber ja, Leistungsfähigkeit ist ein Problem. Gerade die geistige der selbsternannten "Aufgewachten" ...

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2021 18:29 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2021 - 18:39 Uhr
UserEricM
User (2757 Beiträge)
"Geschäftsreisen werden ein fester und wichtiger Bestandteil der Entwicklung unserer Wirtschaft bleiben."

Da bin ich mal gespannt ob das auch nur halbwegs stimmt.
Ich kenne jetzt schon einige Firmen, die selbst das normale Büro nicht mehr zu benötigen meinen und Home-Office zum Dauer-Standard deklarieren.
Entmietungen sparen direkt Ausgaben.
Und über ein Jahr Zwangs-Videokonferenzen hat wohl auch dem letzten VC-Skeptiker klargemacht, dass es ziemlich problemlos möglich ist.
Geschäftsreisen aus wichtigem Anlass wird es sicher weiterhin geben.
Das generelle "in bin Mo-Do beim Kunden" oder "ich fliege für ein 2h Meeting nach Hamburg" wird es denke ich so nach Corona erst mal nicht mehr geben.

Nicht aus Umweltschutz-Gründen oder aus Gründen der besseren Vereinbarkeit mit dem Familienlebe und auch nicht aus Infektionsgründen.
Sondern schlicht, weil es in vielen Jobs eine Menge Zeit und Geld spart, bei vernachlässigbaren Nachteilen, jetzt wo jeder aktive Mitarbeiter entsprechend sozialisiert ist.

Ich kann nur überhaupt nicht abschätzen wie hoch der Anteil dieser verzichtbaren Reisen vor Corona war.

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2021 18:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.03.2021 - 19:15 Uhr
Userrasch
😊
User (301 Beiträge)

Ich kann nur überhaupt nicht abschätzen wie hoch der Anteil dieser verzichtbaren Reisen vor Corona war.

Von mir, nicht eine 😉!

Tatsächlich glaube ich nicht an die absolute Verzichtbarkeit, sondern daran das Reisen für viele ein Privileg ist auf das nicht verzichtet werden wird. Zumal weil das Unternehmen zahlt.

Videokonferenzen sind in der Welt, waren sie aber auch vor Corona schon. Mir persönlich fehlt immer etwas die ganz direkte Interaktion die in vielen Fällen hilfreich ist. Vertrauliche Themen gehen gar nicht, weil nicht kontrolliert werden kann wer hinter der Kamera sitzt. Und ich bin sicher, den Leuten fallen (wie vor Corona) viele Gründe ein warum sie Reisen sollten…

Und erstmal gibt es sicher eine Menge nachzuholen sobald es wieder möglich ist.


Beitrag vom 08.03.2021 - 19:42 Uhr
UserEricM
User (2757 Beiträge)
@rasch

Alles richtig, speziell der hier:
sondern daran das Reisen für viele ein Privileg ist auf das nicht verzichtet werden wird

aber hier wird eng:
Zumal weil das Unternehmen zahlt.

Bisher gab es immer die Ausrede: Dieser Video-Krams klappt alles nicht richtig, der Kunde will das nicht, etc.

Jetzt wo das Gegenteil als gesichert gilt, Videokonferenzen etabliert sind, viele Kunden selbst im Homeoffice arbeiten und viele Firmen gemerkt haben, welch immense Kohle sie dabei sparen, würde mich wundern, wenn die Bereitschaft der Firmen ihren Mitarbeitern dieses Privileg weiter zu zahlen nicht nachhaltig sinken würde.
Beitrag vom 08.03.2021 - 21:26 Uhr
UserFW 190
User (1730 Beiträge)
Das mit dem wegfallenden business Kundenbesuchen ist mir viel zu pauschal. Gerade eben mit jemanden gesprochen der Computersystem für Firmen verkauft. Arbeitet seit fast einem Jahr von zuhause. Geschäft läuft gut.

ABER: er hat nicht einen neuen Kunden hin zu gewonnen weil Video Besprechungen mit Neukunden bzw. deren Aquise nicht geht. Sein Chinesischer Konzern bleibt noch ruhig denn:

Er hat auch keinen Kunden verloren - aus gleichem Grund denn diese können nicht mal eben vom Wettbewerb per Telefon oder Video Besprechung zum Wechsel überzeugt werden.

Nach Corona wird es wieder einen Wettlauf um Neukunden gehen und das wird zum überwiegende Teil nur mit persönlchen Besuchen und Besprechungen gehen. Und das für alle Industriebereiche. Die späteren, regelmäßigen Kontakte wird man sicher etwas reduzieren aber sicher nicht in dem hier beschriebem Umfang.

Wenn die Wirtschaft sich vollständig erholt (hat) sehe ich in 5 Jahren wieder um 60 bis 80% der Reisen
im Vergleich zu 2019 - neue Gefahr sind dann aber die Umwelt oder Klima Beschränkungen die dann aber auch für den Wochenendtrip und den 3 mal in Urlaub fliegenden gilt.

Deshalb: Prognosen sind schwierig besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
Beitrag vom 09.03.2021 - 04:11 Uhr
Usermuckster
User (66 Beiträge)
Ja ja, der große Reset. Und die große "Umvolkung". Und was nicht noch alles. Und wer das für Quatsch hält, denkt eben nicht "quer" genug.
Beitrag vom 09.03.2021 - 08:20 Uhr
UserEricM
User (2757 Beiträge)
Das mit dem wegfallenden business Kundenbesuchen ist mir viel zu pauschal.

Ja, pauschale Aussage hatte ich aus genau dem Grund ja keine gemacht, nur die beiden Fälle aufgezeigt.

Er hat auch keinen Kunden verloren - aus gleichem Grund denn diese können nicht mal eben vom Wettbewerb per Telefon oder Video Besprechung zum Wechsel überzeugt werden.

Aktuell lernen die Vetriebler gerade den Umgang mit Video auf die harte Tour. Das wird wohl laufen wie immer in einem Markt: Wer sich schneller oder besser anpasst, hat Vorteile.
Wer in Zukunft 3 Kundentermine am Tag quer durch Europa per Video zum Abschluss führen kann, hat Vorteile ggü Kollegen, die 3 Tage plus Flugkkosten für einen Abschluss über einen persönlichen Besuch benötigen.

Ich denke wie gesagt nicht, dass Business-Flugreisen der Vergangenheit angehören.
Aber ob persönliche Business Besuche der no-brainer und das Massengeschäft für Airlines, das sie mal waren, in Zukunft wieder sein werden, da habe ich meine Zweifel.
Ich sehe sie in Zukunft eher als Ausnahme, die genehmigt und begründet werden muss.

Dieser Beitrag wurde am 09.03.2021 08:24 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »