Community / / Airbus kippt restliche A350-Bestellu...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 03.08.2022 - 15:12 Uhr
Userrambazamba123
User (101 Beiträge)
Richtig so. Man muss sich von diesem Choleriker nicht ewig auf der Nase herumturnen lassen.

Soll er doch seine neue Qualitätsliebe Boeing kaufen, die ja auf einmal soooo viel besser sind und die er nun im großen Stil bestellt hat.

Er wird sich noch wundern wie qualitativ hochwertig ein Airbus auch aus Qatar Perspektive sein kann, wenn die ersten 737 MAX10 (wenn sie denn je kommt), 787 und 777X (wenn sie denn je kommt) auf den Hof rollen (oder auch nicht, weil die Annahme auch hier verweigert wird).
Beitrag vom 03.08.2022 - 18:14 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (761 Beiträge)
Tja, damit ist Qatar halt ziehmlich im Eimer.

Sie haben erfolgreich das Duopol in ein persönliches Monopol verwandelt.

Jetzt muss man halt B kaufen, und jeder weiss es. Eine überragende Verhandlungsposition hat man sich da geschaffen.
Man muss schon in einer verqueren Welt leben wenn man das anders sieht.

Dieser Beitrag wurde am 03.08.2022 18:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.08.2022 - 21:38 Uhr
UserBoeing757767
User (754 Beiträge)
Das arabische Männerego at its best. Wer hat den L...gsten.
Und wieder mal verloren Herr Al Baker
Viel Glück mit dem Auslieferungsschedule der neuen Boeing Flieger..

Dieser Beitrag wurde am 03.08.2022 21:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.08.2022 - 05:03 Uhr
Usermuckster
User (196 Beiträge)
Das arabische Männerego at its best. Wer hat den L...gsten.
Und wieder mal verloren Herr Al Baker
Viel Glück mit dem Auslieferungsschedule der neuen Boeing Flieger.

Und vor Gericht wird er wohl auch verlieren. Meines Wissens nach wurde der ursprüngliche Vertrag in London geschlossen, vor dem Brexit; damit gilt am Gerichtsstand EU-Recht, und demnach dürfte Qatar keinen Anspruch auf Schadensersatz haben, weil man die von Airbus angebotene Mängelbeseitigung (die andere Betreiber offenbar zufriedengestellt hat) verweigert hat.
Beitrag vom 04.08.2022 - 07:53 Uhr
Usermenschmeier
User (651 Beiträge)
Zumal das Angebot von Airbus mehr als fair ist.

Eine temporäre Beseitigung/Reparatur plus die Materialkostenübernahme bei der ersten Neulackierung, mit dem neuen CFK Spezifischen Lacksystem, danach.
Beitrag vom 05.08.2022 - 10:35 Uhr
UserKate Austen
User (541 Beiträge)
hm... das der Aufsichtsrat von Quatar-Airways das alles geschehen und Al Baker gewähren lässt, erstaunt doch etwas.
Beitrag vom 05.08.2022 - 13:11 Uhr
UserD.A.R.Y.L.
User (2 Beiträge)
Das Airbus den Auftrag nun komplett kippt ist doch nur konsequent.
Quatar-Airways hat klar zu verstehen gegeben dass sie die A350-xxxx für nicht sicher und flugtauglich sieht. Ebenso haben sie das Angebot zur Nachbesserung abgelehnt.
Warum noch auf ein Wunder hoffen?
Es gibt genug Fluglinien und Liesing-Anbieter die sich die von Quatar-Airways verschmähten Flugzeuge ins Portfolio holen wollen.

Im Fazit hat sich m. E. Quatar-Airways brutal Verzockt und hat jetzt zum einen keine Flugzeuge und muss zum anderen die Preise von Boeing akzeptieren.
Das dürfte Herrn Al Baker auf die Füße fallen zumal die Aktionäre auch keine Dividende bekommen werden.