Community / / American Airlines bestellt 47 Dreaml...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 08.04.2018 - 08:29 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Boeing verscherbelt die 787 zur Zeit für 100-115 Millionen USD ,so wie für Hawaiian ,bei Stückkosten von 90 Millionen US-Dollar,um den Preis bekommt man gerade mal eine A 330/300ceo, nur die A330/200 kann man noch günstiger erstehen mit ca.90Millionen USD bei Produktionskosten von ca.70 Millionen je nach Ausstattung. Selbst die neo Versionen wird man kaum billiger anbieten als die 787,vielleicht sollte man da mal Boeing unterbieten ,denn bei den Produktionskosten ist man klar im Vorteil,die neo wird vielleicht um ein paar Millionen teuer sein als der Vorgänger,trotzdem wären die Margen noch höher als bei Boeing.
Damit wird es noch Jahre und einige 1000Flieger brauchen bis man mit dem 787 Programm in die Gewinnzone fliegt.
Beitrag vom 08.04.2018 - 12:38 Uhr
UserVJ 101
User (586 Beiträge)
Dafür kann Boeing seine Produktionslinie auslasten, während Airbus die Rate im Long Range Programm deutlich nach unten fährt.
Beitrag vom 08.04.2018 - 12:47 Uhr
User25.1309
User (324 Beiträge)
Boeing verscherbelt die 787 zur Zeit für 100-115 Millionen USD ,so wie für Hawaiian ,bei Stückkosten von 90 Millionen US-Dollar,um den Preis bekommt man gerade mal eine A 330/300ceo, nur die A330/200 kann man noch günstiger erstehen mit ca.90Millionen USD bei Produktionskosten von ca.70 Millionen je nach Ausstattung. Selbst die neo Versionen wird man kaum billiger anbieten als die 787,vielleicht sollte man da mal Boeing unterbieten ,denn bei den Produktionskosten ist man klar im Vorteil,die neo wird vielleicht um ein paar Millionen teuer sein als der Vorgänger,trotzdem wären die Margen noch höher als bei Boeing.
Damit wird es noch Jahre und einige 1000Flieger brauchen bis man mit dem 787 Programm in die Gewinnzone fliegt.

Wo hast du denn die Stückkosten her?
Beitrag vom 08.04.2018 - 15:38 Uhr
Usercessy
Landwirt / Bauer
User (217 Beiträge)
Das das Ganze nichts mit "America first" zu tun hat lasse ich mir einfach nicht einreden. Bin mal gespannt, was aus dem United-Auftrag für die A350 wird. Die einzigen, die mal wieder nichts begreifen sind die westeuropäischen Regierungen. Der große französische Europaanführer müsste doch jetzt eigentlich mit AF-KLM mal ein ernstes Wort reden.
CS 100/300 ist Dumping, also Zölle. 787 ist eben normaler Markt -also Mundhalten und sich fügen.
Beitrag vom 08.04.2018 - 16:54 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Boeing verscherbelt die 787 zur Zeit für 100-115 Millionen USD ,so wie für Hawaiian ,bei Stückkosten von 90 Millionen US-Dollar,um den Preis bekommt man gerade mal eine A 330/300ceo, nur die A330/200 kann man noch günstiger erstehen mit ca.90Millionen USD bei Produktionskosten von ca.70 Millionen je nach Ausstattung. Selbst die neo Versionen wird man kaum billiger anbieten als die 787,vielleicht sollte man da mal Boeing unterbieten ,denn bei den Produktionskosten ist man klar im Vorteil,die neo wird vielleicht um ein paar Millionen teuer sein als der Vorgänger,trotzdem wären die Margen noch höher als bei Boeing.
Damit wird es noch Jahre und einige 1000Flieger brauchen bis man mit dem 787 Programm in die Gewinnzone fliegt.

Wo hast du denn die Stückkosten her?
Die kann man auf diversen englisch sprachigen Portalen herausfinden ,da brauchst nur ein wenig Zeit dazu,sind zum teil auch die Kaufpreise kein Geheimnis einfach mal googeln .
Beitrag vom 08.04.2018 - 17:42 Uhr
UserA350_B787
User (77 Beiträge)
Hätte gerne den A350 in American-Farben gesehen. Auf der einen Seite nachvollziehbar, einen Superflieger zum Bestpreis und schon in der Flotte vorhanden, auf der anderen Seite betreiben duzende Airlines schon jetzt oder in naher Zukunft beide Modelle und das auch in Stückzahlen unter 22 bzw. viele Jahre bis zur vollständigen Auslieferung nur weinige Exemplare.
Derzeit scheint alles in Richtung 787 und weg vom A350 zu gehen wie bei EK, Hawaiian und nun AA. Sollte mich nicht wundern, wenn Aerolineas Argentinas auch 787 nimmt und keinen A350. Und wenn erst mal der Fuß in der Tür ist, wird bei eher kleinen Airlines auch in Zukunft kein zweites Modell hinzukommen.

Dieser Beitrag wurde am 08.04.2018 17:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.04.2018 - 18:24 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Hätte gerne den A350 in American-Farben gesehen. Auf der einen Seite nachvollziehbar, einen Superflieger zum Bestpreis und schon in der Flotte vorhanden, auf der anderen Seite betreiben duzende Airlines schon jetzt oder in naher Zukunft beide Modelle und das auch in Stückzahlen unter 22 bzw. viele Jahre bis zur vollständigen Auslieferung nur weinige Exemplare.
Derzeit scheint alles in Richtung 787 und weg vom A350 zu gehen wie bei EK, Hawaiian und nun AA. Sollte mich nicht wundern, wenn Aerolineas Argentinas auch 787 nimmt und keinen A350. Und wenn erst mal der Fuß in der Tür ist, wird bei eher kleinen Airlines auch in Zukunft kein zweites Modell hinzukommen.
Man erfährt auf Deutschen Luftfahrt Portalen sehr weniger vom internationalen Luftverkehr, ich habe auf keinem gelesen das am 23.03.18 eine 787/8 der LOT ca.400nm süd ostlich der Bermudas am weg von Cancun nach Warschau einen Motor abstellen mußte,die Maschine wurde dann nach New York umgeleitet,und wurde da einige Tage geparkt.über solche Zwischenfälle erfährt man nur über englisch sprachige Portale oder ist das nicht nennenswert immerhin ist Polen ein Nachbar und es fliegen nicht selten Landsleute mit denen.
Mitlerweile ist das bei der 787 und beim a320neo ja fast alltäglich das ein Motor ausfällt.
Beitrag vom 08.04.2018 - 19:20 Uhr
UserPro Boeing
User (374 Beiträge)
Das das Ganze nichts mit "America first" zu tun hat lasse ich mir einfach nicht einreden. Bin mal gespannt, was aus dem United-Auftrag für die A350 wird. Die einzigen, die mal wieder nichts begreifen sind die westeuropäischen Regierungen. Der große französische Europaanführer müsste doch jetzt eigentlich mit AF-KLM mal ein ernstes Wort reden.
CS 100/300 ist Dumping, also Zölle. 787 ist eben normaler Markt -also Mundhalten und sich fügen.

Wieso muss der große französische Europaanführer ein ernstes Wort reden?
Etwa das AF-KLM wie schon einige europäischen Airlines auch eine reine Airbus Flotte sich zulegen sollen.

Schon mal die vielen amerikanischen Airlines angeschaut die entweder nur Airbus fliegen oder wie AF-KLM Airbus und Boeing fliegen.

Wenn eine amerikanische Fluggesellschaft sich mal bei einer Bestellung gegen Airbus entscheidet ist das natürlich Buy American only und ist nicht zu akzeptieren.

Diese Doppelmoral nervt mich schon immer.



Dieser Beitrag wurde am 08.04.2018 19:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.04.2018 - 23:48 Uhr
User25.1309
User (324 Beiträge)

Wo hast du denn die Stückkosten her?
Die kann man auf diversen englisch sprachigen Portalen herausfinden ,da brauchst nur ein wenig Zeit dazu,sind zum teil auch die Kaufpreise kein Geheimnis einfach mal googeln.

Ich habe leider nichts gefunden. Kannst Du nicht mal schnell einen Link posten?
Mich würde wirklich die Quelle interessieren.

Danke und Gruß, 25.1309
Beitrag vom 09.04.2018 - 09:38 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)

Wo hast du denn die Stückkosten her?
Die kann man auf diversen englisch sprachigen Portalen herausfinden ,da brauchst nur ein wenig Zeit dazu,sind zum teil auch die Kaufpreise kein Geheimnis einfach mal googeln.

Ich habe leider nichts gefunden. Kannst Du nicht mal schnell einen Link posten?
Mich würde wirklich die Quelle interessieren.

Danke und Gruß, 25.1309
Werde allen hier einmal ein paar Tips geben um an Fakten zu kommen über tatsächliche Preise die für Flugzeuge ausgehandelt werden um so die Diskussion Boeing vs Airbus ein bisschen nach zu helfen,so kann sich jeder ein Bild davon machen,das gleiche gilt für Bombardier,Embraer usw.
Schau mal auf:competition between Airbus vs.Boeing im Wiki English. Da hast du auch einige links die du abrufen kannst.
Das mal fürs erste ,gebe dir jetzt noch einige Tips dazu und auch einige andere Portale die für dich interessant sein könnten.
Werde dazu dann im nächsten Beitrag denn ich dann verfassen werde noch näher eingehen.
Fürs erste schau dir das mal an.
Hoffe konnte helfen ,bin Gespann was du dazu sagst.
Grüße Altmetallflieger
Beitrag vom 09.04.2018 - 09:44 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Das das Ganze nichts mit "America first" zu tun hat lasse ich mir einfach nicht einreden. Bin mal gespannt, was aus dem United-Auftrag für die A350 wird. Die einzigen, die mal wieder nichts begreifen sind die westeuropäischen Regierungen. Der große französische Europaanführer müsste doch jetzt eigentlich mit AF-KLM mal ein ernstes Wort reden.
CS 100/300 ist Dumping, also Zölle. 787 ist eben normaler Markt -also Mundhalten und sich fügen.

Wieso muss der große französische Europaanführer ein ernstes Wort reden?
Etwa das AF-KLM wie schon einige europäischen Airlines auch eine reine Airbus Flotte sich zulegen sollen.

Schon mal die vielen amerikanischen Airlines angeschaut die entweder nur Airbus fliegen oder wie AF-KLM Airbus und Boeing fliegen.

Wenn eine amerikanische Fluggesellschaft sich mal bei einer Bestellung gegen Airbus entscheidet ist das natürlich Buy American only und ist nicht zu akzeptieren.

Diese Doppelmoral nervt mich schon immer.

Also es ist ja nicht so das die großen 3Konzerne in der EU nur Airbus oder Boeing fliegen ,wenn man sich das mal genau ansieht.
Es hat auch der Lufthansa Konzern über 100 Boeings in Betrieb ,nur mal alle Teil Firmen genauer ansehen ,dann wirst du schon darauf kommen.
Beitrag vom 09.04.2018 - 09:59 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Dafür kann Boeing seine Produktionslinie auslasten, während Airbus die Rate im Long Range Programm deutlich nach unten fährt.
Das stimmt so nicht ganz auch die 777 Linie wird heruntergefahren da wurden auch die Flieger für UA für einen Spotpreis verscherbelt mit 63% Discont auf Liste,um die Lienie einigermaßen am laufen zu halten,die der 747 ist ja schon am unteren Ende der rentablen Produktion angelangt mit 6Stück im Jahr.die lebt auch nur weil Ups einige Flieger bestellt hat und nur mehr Frachter gebaut werden.
Beitrag vom 09.04.2018 - 12:50 Uhr
UserAltmetallflieger
User (214 Beiträge)
Werde öfters gefragt wo ich meine Infos her habe wie auch von dem User 25.1309.
Gebe euch einige Tips von englisch sprachigen Portalen.
(Airinsight)Aircraft Pricing List vs Market,schon ein,älterer Beitrag,trotzdem kann man sich ein Bild machen,zum Beispiel
(Flightglobal) das wohl interessanteste Portal .
Ein Beispiel vom 28.03 SIA to introduce regional A350-900 later in 2018.
Man kann sich auch sämtliche Flotten news ansehen usw.schauts euch an.
(Flight Aware) auch sehr aufschlussreich Beispiel.am 23.03
Flug Nr.6506 von Lot muß Motor der 787/8über Atlantik abschalten beim Flug von Cancun nach Warschau,Landung ausserdürlich in New York.
(Aviation Voice)
(Aviationweek)
(Anna Aero) sehr informativ
(Airfleetnet) sind zum Beispiel alle Airlines aufgeführt und ihre Flotte(Register)
Sind jetzt nur einige der Portale wo ich mich informiere.
Da gebe es noch einiges wie Leasinggeber und Finanzen usw.
Es gibt auch noch einige Deutschsprachige Portale ,wer daran interessiert soll mir schreiben.
Hoffe konnte einige interessante Informationen hier weitergeben.
Gute Unterhaltung beim Lesen.
Und Grüße an alle Altmetallflieger