Community / / American Airlines plant Bestellung ...

Beitrag 1 - 15 von 29
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 20.07.2011 - 13:34 Uhr
Usernofly
User (104 Beiträge)
Der Auftrag ist inzwischen offiziell angekündigt:
 http://finance.yahoo.com/news/AMR-Corporation-Announces-prnews-3494254702.html?x=0&.v=1

Ich frag mich nur eines: Wo hat Airbus sich die Delivery Slots dafür aus den Fingern gesogen ? Waren die nicht ausverkauft ?
Beitrag vom 20.07.2011 - 13:46 Uhr
UserRotmilan
User (52 Beiträge)
genau das habe ich im anderen Threat auch schon gefragt. Meine Theorie: Ein neues Montagewerk in Mobile Alabama. Bei einer baldigen Grundsteinlegung könnte eine neue NEO-Fertigungslinie von 0 aufgebaut werden.... möchte fast eine Wette abschließen
Beitrag vom 20.07.2011 - 13:50 Uhr
UserL-1649A
User (88 Beiträge)
Der Auftrag wird ja schon länger verhandelt, Airbus wird also sicher Slots eingeplant haben, um diesen Prestige-Deal zu machen. Ausserdem wird man wohl versuchen, die Produktionsraten schneller hochzufahren, da ja noch UA, DL und andere Grosse mit Aufträgen drohen. Und dann gibt es ja noch die Gerüchte über eine evtl. Assembling Line in Mobile/Alabama......
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:11 Uhr
UserGustl
User (280 Beiträge)
Auch auf der AA-Homepage selbst wird der Auftrag jetzt bestätigt:  http://www.aa.com/i18n/amrcorp/newsroom/fp_amr_fleet_agreement.jsp?v_locale=en_US&v_mobileUAFlag=AA

Festaufträge Airbus: 130 A320 Classic ( incl. A319 und A 321) ab 2013
+ 130 A 320 NEO ( incl. A319 und A 321) ab 2017.
+ Weitere 365 Optionen und Kaufrechte für Lieferung bis 2025.
Airbus könnte also bis zu 625 Maschinen liefern.

Festaufträge Boeing: 100 B737NG ( 737-700; 737-800; 737-900ER)
Letter of Intent für 100 B737NG NEW EVOLUTION mit einem "neuen Triebwerk".
Weitere 100 Optionen und Kaufrechte. Lieferung 2013 - 2025
Boeing könnte also bis zu 300 Maschinen liefern.

AA schreibt, man habe damit die Möglichkeit, in den nächsten 12 Jahren bis zu 925 Maschinen zu bestellen.

Gruß Gustl
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:22 Uhr
Userunknown
User (21 Beiträge)
Neben der Signal wirkung an die amerikanische Wirtschaft durch ihr zumindest teilweise "buy american"...kann ich mir gut vorstellen, das man durch Bestellungen bei beiden Herstellern einfach schneller die Menge an Flugzeugen erhält.
Was mein ihr, war das ein Grund für den Splitt?
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:34 Uhr
Usersf260
User (765 Beiträge)
Ich denke dass man dadurch zum einen schneller die MD-80 ablösen kann und mit der A321NEO auch eine ABlösung der 757 in der Hinterhand hat.
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:39 Uhr
Userth4
User (104 Beiträge)
Neben der Signal wirkung an die amerikanische Wirtschaft durch ihr zumindest teilweise "buy american"...kann ich mir gut vorstellen, das man durch Bestellungen bei beiden Herstellern einfach schneller die Menge an Flugzeugen erhält.
Was mein ihr, war das ein Grund für den Splitt?

Ja das denke ich auch, wie würde man in Asien sagen ^^^ jede Seite hat ihr Gesicht wahren können! Zumahl jetzt auch raus ist das es eine B737 "NEO" geben wird.

best regards

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2011 14:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:42 Uhr
UserGustl
User (280 Beiträge)
@sf260,

Ja!
AA kündigt auf der Homepage die Ablösung der MD-80, 757 und 767 an.

Gruß Gustl
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:43 Uhr
Usernighthawk
EDDF
User (318 Beiträge)
Sind das jetzt A320neo oder 321n? Die DPA meint da sicher nur 320-Familie, oder? Macht ja sonst keinen Sinn...
Beitrag vom 20.07.2011 - 14:52 Uhr
Userunknown
User (21 Beiträge)
noch mal ne Frage an die Fachleute...wie soll den die 737 Neo nun aussehen?
Ich meine gelesen zu haben (vor einigen Monaten), dass die 737 vorne zu tief liegt und daher nicht genug platz unter den Flügeln hat um die neuen Triebwerke zu installieren. Ist das immer noch so, oder ist das CFM da ne ausnahme und passt grad so? Oder wird der Flieger höher gelegt? Wenn ja ist sowas so einfach möglich...sprich ist das bei der 737 son "easy" ding wie bei der A320?
Beitrag vom 20.07.2011 - 15:00 Uhr
UserMike8202
User (106 Beiträge)
Jedenfalls bewahrheitet es sich nun, dass Boeing reagieren muss, wo nun der erste große Exclusiv-Kunde bei der Konkurenz kauft. In dem Zusammenhang hätte ich gerne das Gesicht von CEO der Katar Airways beim Lesen dieser Meldung gesehen. Schließlich hat er erst kürzlich in einem Interview mit der Zeitschrift "Aero" gesagt, dass die Entscheidung von Airbus, kein neues Flugzeug zu entwickeln ein großer Fehler wäre und er den Kauf einer Neuentwicklung der 737 mit Wohlwollen prüfen werde. Na, das war dann wohl nichts...

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2011 15:02 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 20.07.2011 - 15:24 Uhr
Userth4
User (104 Beiträge)
@ unknown

Soviel ich weiß muss neben dem Fahrwerk auch die Triebwerksaufhängung und die Tragflächenstruktur überarbeitet werden. Zudem noch weitere Optimierungen wohl anstehen was Steuerung und Elektronik angeht.

@Mike8202

Zum Thema Quatar Airways: Natürlich ist es fast immer gut für die Airline wenn das Flugzeug neu entwickelt ist, das kann man den Fluggesellschaften nicht verübeln. Was allerdings die Aussagen von Ackbar Al Baker angeht, so hat dieser schon sehr oft ziemlich daneben gelegen!

best regards
Beitrag vom 20.07.2011 - 15:53 Uhr
UserMike8202
User (106 Beiträge)
@th4
Für mich hatte die Aussage von Al Baker ja fast schon die Qualität eines MOL. Deshalb musste ich auch so grinsen, als ich von der Entscheidung Boeings gelesen habe. Oob eine komplett neu entwickelte Maschine - egal ob B oder A - zum jetzigen Zeitpunkt einen deutlichen Vorteil gegenüber der NEO-Variante bringen würde, mag ich nicht zu beurteilen. Wenn dieses der Fall wäre, würde ich die Entscheidung Von A und B auch als Fehler sehen, aber ich denke, dass dem nicht so ist.
Beitrag vom 20.07.2011 - 16:00 Uhr
UserShin
User (13 Beiträge)
Das größte Problem das Boeing jetzt hat ist das die Entscheidung Neues Flugzeug /NEO ihnen jetzt von AA aufgezwungen wurde.
Das Flugzeug muss also für die neuen Triebwerke angepasst werden und zu versprochenem Termin fertig sein, sonst wird man einfach die nicht gelieferten Flugzeuge bei Airbus Ordnern.

Und ein neues Flugzeug ist jetzt quasi unmöglich, außer man möchte das reengineering und das neukonzept parallel laufen lassen, was ich doch für sehr unwahrscheinlich halte.
Beitrag vom 20.07.2011 - 16:11 Uhr
UserRunway
User (2794 Beiträge)
Der Auftrag wird ja schon länger verhandelt, Airbus wird also sicher Slots eingeplant haben, um diesen Prestige-Deal zu machen. Ausserdem wird man wohl versuchen, die Produktionsraten schneller hochzufahren, da ja noch UA, DL und andere Grosse mit Aufträgen drohen. Und dann gibt es ja noch die Gerüchte über eine evtl. Assembling Line in Mobile/Alabama......
>

Das mit der Einplanung der Slots wird wohl so sein. Eine neue Montagelinie sehe trotz der großen Erfolge der letzten Zeit nach derzeitigem Stand nirgendwo außer den bereits bestehenden. Dafür die Gründe auch wenn ich mich dabei wiederhole:

Derzeit lautet die Rate 36/Monat. das wären rechnerisch 432 im Jahr. Urlaubszeit und andere Faktoren lassen es im Jahr 2011 real aber wohl nur 415-420 werden. Die geplante Erhöhung auf 42/Monat bis Ende 2012 würde rechnerisch 504/Jahr ergeben. Real wäre die Grenze wohl bei ca. 480.

Im Jahr 2009 waren es 402 und 2010 401 Flugzeuge der Serie A320. Gegenüber diesen Jahren würde die Produktionssteigerungen also ca. 80/Jahr oder 20% betragen. Das dürfte vorläufig auch reichen denn die letzten großen Aufträge beziehen sich zu einem nicht unerheblichen Teil (z.B. AirAsia, IndiGo, Goair usw) auf eine Zeit bis weit in die 20er Jahre.

Auch die Leasinggesellschaften die mit noch nicht verbuchten Aufträgen auf ca. 750 Flieger kommen nehmen die nicht alle von heute auf morgen ab. Dazu kommen noch einige Wackelkandidaten die ihre Bestellungen entweder nie oder nur sehr langfristig abnehmen.

Nichts desto Trotz dürfte mit AA-Auftrag und weiteren bestehenden MOU-s der Auftragbestand auf ca. 3500 Flugzeuge der Serie A320 kommen. Das ist schon ein gewaltiger Brocken. Wenn sich die Notwendigkeit einer weiteren Erhöhung der Produktionsrate bestätigt gibt es durch andere Maßnahmen wie weitere Auslagerung von Teilefertigung, Überstunden, mehr Personal usw. wohl noch Möglichkeiten. Ob in Hamburg/Toulouse noch Platz ist für eine weitere Fertigungslinie ist schon mal diskutiert worden aber das Ergebnis ist mit im Moment nicht mehr geläufig.

1 | 2 | « zurück | weiter »